Langlauf

Verfolgung, 15 km (Herren), Ruka, Saison 2017/2018

Langlauf Liveticker

Ruka, Finnland26. November 2017, 12:00 Uhr
Verfolgung, 15 km der Herren
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Johannes H. Kläbo
36:23.2
2.
Martin Johnsrud Sundby
+0.4
3.
Alexander Bolshunov
+1.0
4.
Alex Harvey
+1.6
5.
Alexey Chervotkin
+6.2
6.
Iivo Niskanen
+7.2
7.
Didrik Tönseth
+8.1
8.
Maurice Manificat
+8.2
9.
Hans Christer Holund
+8.2
10.
Calle Halfvarsson
+10.7
Letzte Aktualisierung: 02:26:50
Ende
 
Das war es von den Langläufern aus Ruka, aber die Kombinierer und die Skispringer sind ja noch im Einsatz am Nachmittag. Viel Spaß auch damit, ebenso den Alpinfreunden mit ihren Rennen am Abend aus Nordamerika.
Fazit
 
Hattrick für Kläbo, aber Sundby hat gezeigt, dass man ihn längst noch nicht zum alten Eisen zählen darf. Und den Namen Alexander Bolshunov werden wir uns merken müssen, da haben die Russen wohl wieder ein ganz großes Talent am Start. Erstes Podium im ersten Weltcup-Jahr, das spricht für sich.
 
 
Letztlich Platz 17 für Dario Cologna, ganz bitteres Ergebnis hingegen für den DSV. Katz, Bing und Eisenlauer belegen die Plätze 31, 32 und 33, gehen somit komplett leer aus.
 
 
In die Top 10 schaffen es noch Tönseth, Manificat, Holund und Halfvarsson.
Ziel
Kläbo gewinnt für Sundby und Bolshunov, Harvey, Chervotkin und Lokalmatador Niskanen gehen leer aus.
 
 
Massensprint! Und jetzt ist Kläbo wieder da!
 
 
Für Andreas Katz droht jetzt der undankbare 31. Platz. Außer er kann auf dem letzten Kilometer noch einen überholen.
 
 
Kläbo scheint sich auch wieder gefangen zu haben. Aber kann er nach diesen brutalen 15 km noch wie gewohnt sprinten?
 
 
Auch Manificat macht einen starken Eindruck. Aber nicht wenig spricht aktuell für Sundby.
 
 
Attacke der Norweger, Harvey geht mit.
12,5 km
 
Aber jetzt hat das Taktieren wohl ein Ende, die Schlussrunde beginnt!
 
 
Drei Russen jetzt vorne, die Norweger halten das Pulver trocken. So könnte sogar Cologna noch den Anschluss schaffen.
 
 
So kommt auch Halfvarsson wieder ran. Poltoranin führt das Feld derzeit an.
 
 
Aber erst einmal geht Sundby vom Gas. Körner sparen für die letzte Runde.
10,0 km
 
Das gelingt, auch Kläbo kann erst einmal lutschen. Wir haben jetzt eine Elf-Mann-Spitzengruppe. Aber das bleibt mit Sicherheit nicht lange so, die Messer werden schon wieder gewetzt.
 
 
Aber andere wollen da auch noch ran. Tönseth und Harvey beispielsweise.
 
 
Zusammenschluss! Boshunov und Sundby haben den Vorsprung auf den letzten beiden Kilometern komplett eingedampft.
 
 
Kläbo wird immer langsamer! Von wegen Start-Ziel-Sieg!
 
 
Halfvarsson und Golberg haben richtig kassiert, die sind nicht einmal mehr in den Top 10.
 
 
Plus 19,8 Sekunden für Boshunov, plus 25,3 für Sundby. Der hat jetzt eine kleine Lücke aufgerissen!
7,5 km
 
Halbzeit für Kläbo, wir haben die Stoppuhr im Anschlag.
 
 
Boshunov hat den Tagessieg noch nicht abgeschrieben. Jetzt sind es unter 30 Sekunden Rückstand auf Kläbo.
 
 
Dario Cologna hat sich auf Rang 19 vorgearbeitet. Der einzige Deutsche in den Punkterängen ist als 27. derzeit Andreas Katz.
 
 
Diese wird von Sundby angeführt und beinhaltet Niskanen, Halfvarsson, Tönseth, Belov, Poltoranin und Golberg.
 
 
Aber Bolshunov hält die 15 Sekunden Vorsprung auf die große Gruppe.
5,0 km
 
Das ist jetzt für Kläbo der Fall. Von etwaigen Verfolgern ist weit und breit nichts zu sehen.
 
 
Gleich, wenn das erste Renndrittel geschafft ist, schauen wir auch mal zu Cologna und den Deutschen.
 
 
Sundby hat den Anschluss an die Niskanen-Gruppe geschafft. Und Tönseth in seinem Schlepptau natürlich auch.
 
 
Zwischensprint von Bolshunov, er will sich doch nicht einholen lassen.
2,5 km
 
Das war Runde 1. Kläbo 39 Sekunden vor Bolshunov und 44 vor Niskanen, Halfvarsson und Golberg.
 
 
Könnte auf eine sehr große Gruppe um die beiden übrigen Plätze auf dem Podium hinauslaufen. Denn von hinten machen Sundby und Tönseth ordentlich Dampf.
 
 
Gelaufen werden übrigens sechs Runden a 2,5 km, die Strecke ist nicht besonders anspruchsvoll, was knackige Anstiege angeht, diese gibt es nur in homöopathischen Dosen.
 
 
Kläbo beginnt sehr forsch, falls Bolshunov Ambitionen hatte, die Lücke zu schließen, sind diese bereits auf dem ersten Kilometer im Keim erstickt.
Start
Und los geht es!
Weltcup
 
Der Vollständigkeit halber auch bei den Herren noch einmal der Hinweis in Sachen Weltcuppunkte. Beim Nordic Opening gibt es für die Etappen halbe und für die Gesamtwertung doppelte Punkte. Somit in diesem Rennen also 200 Punkte für den Sieger und zwei Pünktchen für Platz 30.
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
Eine Teresa Stadlober suchen wir bei den Herren vergeblich, aus dem deutschsprachigen Lager sind Athleten erst ab Rang 20 zu finden. Dario Cologna wird sicherlich von Startposition 26 einen ordentlichen Satz nach vorne machen, ansonsten warten wir einfach ab, wer sich bei den ersten Zwischenzeiten für eine intensivere Beobachtung empfiehlt.
Verfolger
 
Nach Siegen im Sprint am Freitag und über die 15 km klassisch gestern, nimmt Johannes Hösflot Kläbo satte 38 Sekunden auf den Russen mit auf die Reise, eine völlig andere Ausgangslage als beim Duell zwischen Kalla und Björgen zuvor. Und Sundby müsst gar 1:05 Minuten aufholen.
Ruka
 
Letzter Langlauf-Event beim Nordic Opening in Ruka, der Verfolger der Herren steht an. Und alle sprechen seit gestern von der möglichen Wachablösung im norwegischen Haus. Der 33-jährige Sundby wird von seinem jungen Landsmann Kläbo überstrahlt, setzt sich dieser Eindruck heute fort?
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Ruka zum Langlauf der Herren.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Alexander Bolshunov
35:05.3
2.
Alex Harvey
+47.1
3.
Dario Cologna
+47.5
4.
Martin Johnsrud Sundby
+48.7
5.
Maxim Vylegzhanin
+50.3
6.
Hans Christer Holund
+51.7
7.
Calle Halfvarsson
+54.1
8.
Sjur Röthe
+54.9
9.
Niklas Dyrhaug
+1:04.1
10.
Denis Spitsov
+1:04.2