Langlauf

Verfolgung, 10 km (Damen), Ruka, Saison 2017/2018

Langlauf Liveticker

Ruka, Finnland26. November 2017, 09:45 Uhr
Verfolgung, 10 km der Damen
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Charlotte Kalla
25:50.1
2.
Marit Björgen
+9.7
3.
Ragnhild Haga
+33.9
4.
Heidi Weng
+38.0
5.
Ingvild Flugstad Östberg
+40.2
6.
Teresa Stadlober
+41.0
7.
Stina Nilsson
+46.7
8.
Natalya Nepryaeva
+1:01.6
9.
Ida Ingemarsdotter
+1:10.1
10.
Sadie Bjornsen
+1:18.0
Letzte Aktualisierung: 15:44:20
Ende
 
Das war ein spannender Verfolger bei den Damen, der der Herren folgt um 12:00 Uhr. Bis gleich im Ticker nebenan.
Fazit
 
Die Schwedin Kalla im finnischen Ruka vor vier Norwegerinnen. Und mit einer Ansage an Björgen in Sachen Gesamtweltcup. Und hier lässt auch die Österreicherin Stadlober den Worten vor Saisonbeginn Taten folgen, sie ist in der Tat auf dem Weg, sich in den Top 10 der Welt zu etablieren. Victoria Carl meldet in Abwesenheit von Nicole Fessel Ansprüche auf die Nummer im DSV-Team an.
 
 
Victoria Carl hat sich Falla doch noch gekrallt, von Startposition 27 auf Rang 20, das ist aller Ehren wert. Punkte nehmen auch noch Ringwald (27.), Böhler (29.) und Von Siebenthal (30.) mit.
 
 
Die Taktik der Norwegerinnen ging voll auf, kein Sprint für Nilsson, sie wird hinter Weng, Östberg und Stadlober nur Siebte. Die Top 10 komplettieren dann Nepryaeva, Ingemarsdotter und Bjornsen.
 
 
Ragnhild Haga macht frühzeitig alles klar in Sachen Platz 3, toller Antritt kurz vor dem Ziel.
Ziel
Zehnter Weltcupsieg für Charlotte Kalla! Und eine herbe Niederlage für Marit Björgen.
 
 
Das Falla-Problem scheint Carl nicht lösen zu können, aber Platz 21 wäre auch tadellos.
 
 
Dahinter ist die Entscheidung noch nicht gefallen. Nilsson wäre der Papierform nach die stärkste Sprinterin, aber Haga, Weng und Östberg versuchen alles, um sie schon vorher abzuhängen. Und Stadlober mischt auch weiter prima mit.
 
 
Hammer! Björgen muss abreissen lassen.
 
 
Attacke von Kalla! Und das ist eine ernstgemeinte!
7,5 km
 
Und in diese Schlussunde gehen wir jetzt! Zwei Frauen kämpfen um den Sieg, acht weitere um Platz 3.
 
 
Carl ist an Falla dran, aber die sollte sie in der Schlussrunde abhängen, im Sprint wäre die Norwegerin nicht zu schlagen.
 
 
Zusammenschluss dahinter! Nilsson, Östberg und Nepryaeva haben jetzt reichlich Konkurrenz in Sachen Podium. Weng und Stadlober beispielsweise.
 
 
Kalla macht einen sehr guten Eindruck, jetzt geht sie sogar mal kurz an Björgen vorbei. Als Attacke ist das aber nicht zu verstehen, aber als Anmeldung für einen Königinnensprint.
 
 
Victoria Carl hat sich mittlerweile auf Position 22 vorgearbeitet. Die Sprinterin Falla sollte sie noch einkassieren können.
 
 
Auch Nepryaeva bleibt hartnäckig, dieses Trio hat aber nur mehr zehn Sekunden Vorsprung auf die Verfolger.
5,0 km
 
Halbzeit! Björgen weiterhin mit Kalla im Schlepptau. In einem reinen Sprint wäre die Schwedin wohl besser, aber nach zehn Kilometern sieht die Sache meist anders aus und Björgen ist auch hier nicht zu biegen.
 
 
Dahinter zeigen sich Weng und Haga, Stadlober ist weiter dabei.
 
 
Östberg verschärft die Gangart, Nepryaeva bekommt Probleme.
 
 
Beste Deutsche ist derzeit Victoria Carl auf Rang 25. Top 20 wäre noch in Reichweite.
 
 
Knapp 30 Sekunden dahinter kämpfen Nilsson, Östberg und Nepryaeva um Rang 3.
2,5 km
 
Die erste von vier Runden ist absolviert, noch klebt Kalla an den Skienden von Björgen.
 
 
Dahinter führt dann Teresa Stadlober eine größere Gruppe an, unter anderem mit Weng und Ingemarsdotter.
 
 
Das Anfangstempo von Björgen hat auf jeden Fall schon einmal dafür gesorgt, dass Stina Nilsson keine Chance hat, die Lücke zu schließen. Für sie geht es jetzt nur mehr um den dritten Platz auf dem Podium, den wollen ihr Östberg und die Russin Nepryaeva streitig machen.
 
 
Björgen hat sofort zu Kalla aufgeschlossen, nun die entscheidende Frage, kann sich die Schwedin dranhängen?
Start
Nun aber Feuer frei in der Loipe, der Startschuss ist gefallen.
Neureuther
 
Eine äußerst unschöne Nachricht erreichte uns heute in der Früh von den Alpinen. Felix Neureuther hat im Training einen Kreuzbandriss erlitten, damit ist die Olympiasaison nach dem tollen Auftakt mit dem Sieg in Sölden leider schon wieder vorbei. Aber das Karriereende will er so nicht hinnehmen, wir wünschen eine erfolgreiche OP und viel Durchhaltevermögen bei der langen Reha.
Weltcup
 
Apropos Weltcuppunkte, beim Nordic Opening gibt es für die Etappen halbe und für die Gesamtwertung doppelte Punkte. Das macht ein Top-30-Ergebnis heute natürlich besonders wertvoll, für den Sieg gilt das sowieso mit satten 200 Zählern Gutschirft.
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
Teresa Stadlober hat sich für diese Saison große Ziele gesetzt, der Auftakt ist für die Österreicherin schon mal sehr gut gelaufen mit Rang 5 gestern. Diesen will sie heute bestätigen, sie geht als Sechste in die Loipe. Für die DSV-Damen ging bisher wenig, aber ein paar Weltcuppunkte sollten Böhler, Carl, Ringwald und Hennig schon mitnehmen können. Dies versuchen auch die beiden Schweizerinnen Fähndrich und Von Siebenthal, von allerdings wenig vielversprechenden Startplätzen noch weiter hinten.
Ausgangslage
 
Nilsson hat den Sprint gewonnen, Björgen gestern die 10 km klassisch sehr souverän. Vor Kalla, die in der Addition beide Events vorne liegt und somit als erste Läuferin in den Verfolger geht. Allerdings nur zwei Sekunden vor Björgen, das ist zu vernachlässigen. Aber ob Stina Nilsson die zwölf Sekunden zufahren kann? Nur, wenn Björgen nicht sofort Krawall macht, aber davon ist stark auszugehen.
Ruka
 
Das Nordische Wochenende von Ruka neigt sich seinem Ende zu, für uns beginnt der nächste ganz lange Wintersporttag. Die Langlauf-Damen machen den Anfang, der Verfolger steht an.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Ruka zum Langlauf der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Marit Björgen
24:18.9
2.
Jessica Diggins
+16.7
3.
Sadie Bjornsen
+1:11.5
5.
Astrid Jacobsen
+1:12.0
4.
Ragnhild Haga
+1:12.8
6.
Krista Pärmäkoski
+1:16.2
7.
Charlotte Kalla
+1:17.9
8.
Ingvild Flugstad Östberg
+1:19.0
9.
Jonna Sundling
+1:30.5
10.
Ebba Andersson
+1:44.7