Ski Alpin

Abfahrt (Herren), Olympia 2018 in PyeongChang, Saison 2017/2018

Ski Alpin Liveticker

PyeongChang, Südkorea11. Februar 2018
Abfahrt der Herren
Gesamt Beendet
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
1.
Aksel Lund Svindal
1:40.25
2.
Kjetil Jansrud
1:40.37
+ 0.12
3.
Beat Feuz
1:40.43
+ 0.18
4.
Dominik Paris
1:40.79
+ 0.54
5.
Thomas Dreßen
1:41.03
+ 0.78
6.
Peter Fill
1:41.08
+ 0.83
7.
Vincent Kriechmayr
1:41.19
+ 0.94
8.
Brice Roger
1:41.39
+ 1.14
9.
Matthias Mayer
1:41.46
+ 1.21
10.
Andreas Sander
1:41.62
+ 1.37
11.
Max Franz
1:41.75
+ 1.50
12.
Hannes Reichelt
1:41.76
+ 1.51
13.
Mauro Caviezel
1:41.86
+ 1.61
14.
Manuel Osborne-Paradis
1:41.89
+ 1.64
15.
Aleksander Aamodt Kilde
1:42.18
+ 1.93
16.
Bryce Bennett
1:42.22
+ 1.97
17.
Christof Innerhofer
1:42.23
+ 1.98
18.
Johan Clarey
1:42.39
+ 2.14
19.
Martin Cater
1:42.53
+ 2.28
20.
Jared Goldberg
1:42.59
+ 2.34
21.
Marc Gisin
1:42.82
+ 2.57
22.
Emanuele Buzzi
1:42.84
+ 2.59
23.
Maxence Muzaton
1:42.96
+ 2.71
24.
Ryan Cochran-Siegle
1:42.96
+ 2.71
25.
Josef Ferstl
1:42.98
+ 2.73
26.
Adrien Theaux
1:42.99
+ 2.74
27.
Bostjan Kline
1:43.03
+ 2.78
28.
Benjamin Thomsen
1:43.19
+ 2.94
29.
Miha Hrobat
1:43.61
+ 3.36
30.
Wiley Maple
1:43.72
+ 3.47
Letzte Aktualisierung: 10:14:52
Ende
 
Damit verabschiede ich mich kurz aus PyeongChang, ab 5:45 Uhr MEZ sind wir aber schon wieder mit dem 2. Lauf im Riesenslalom der Damen für Sie da, Viktoria Rebensburg hat als Neunte noch Medaillenchancen. Bis gleich!
Fazit
 
Damit schnappen sich die Norweger den ersten Doppelsieg bei diesen Olympischen Spielen im alpinen Bereich, die Deutschen und die Österreicher gehen dagegen leer aus. Matthias Mayer kann seinen Titel nicht verteidigen, Thomas Dreßen wird als bester Deutscher Fünfter.
Breitfuss Kammerlander
Breitfuss Kammerlander schafft es als letzter der 57 Starter ins Ziel, aber nicht unter die Top 30. Damit geht GOLD an Aksel Lund Svindal, SILBER an Kjetil Jansrud und BRONZE an Beat Feuz.
von Appen
 
Von Appen zeigt als 34. nochmal eine ordentliche Vorstellung, der Chilene ist aber ebenfalls deutlich von den Top 30 entfernt.
Hrobat
 
Hrobat zeigt nochmal einen ordentlichen Lauf und schubst Romar mit einem guten Schlusssprung aus den Top 30 - Platz 29 für den Slowenen.
Faarup
 
Faarup ist zwar ein paar Zehntel schneller, auch der Däne schafft es aber nicht in die Top 30 und ist nur 34.
Verdu
 
Verdu ist dagegen deutlich schlechter, der Mann aus Andorra kommt mit 4,4 Sekunden Rückstand ins Ziel und ist so nur 34.
Romar
 
Romar ist direkt zwei Hundertstel schneller und schiebt Cook aus den Top 30. Ordentliche Vorstellung vom Finnen.
Cook
 
Mit 3,5 Sekunden Rückstand kommt Cook gerade so auf den letzten Drücker auf den 30. Platz, wirklich überzeugend ist der Kanadier aber auch nicht.
Cochran-Siegle
 
Cochran-Siegle macht es schon deutlich besser, der US-Amerikaner kommt solide den Hang hinunter und ist damit im Moment 23.
Vukicevic
 
Vukicevic schafft es nicht in die Top 30, nach einer schwachen Vorstellung ist er am Ende aktuell nur 31. und damit auch Letzter.
Kosi
 
Kosi stürzt als erster Athlet nach einem Fehler bei einem Rechtsschwung in den Schnee, der Slowene rappelt sich aber schnell auf und rutscht unversehrt ins Ziel.
Maple
 
Maple rundet die Top 30 mit einem harmlosen Lauf auf Platz 28 ab. Damit können wir Svindal wohl schon gratulieren - auch wenn noch 27 Athleten kommen.
Ferstl
 
Ferstl verliert im Mittelabschnitt den Anschluss. Der Deutsche kommt nicht wirklich in den Rhythmus, nach einem ordentlichen Schlusssprung ist er aktuell 24.
Cater
 
Cater toppt ihn mit einer guten Leistung im Schlussabschnitt nochmal um sechs Zehntel - jetzt gilt es die Daumen zu drücken für Josef Ferstl.
Goldberg
 
Goldberg macht da schon einen besseren Job, mit einer couragierten Leistung schiebt er sich auf den 19. Platz und ist damit mit Abstand der beste Athlet seit gut zehn Läufern.
Thompson
 
Thompson gelingt mit der Nummer 26 noch eine Premiere - als erster Athlet liegt er vier Sekunden hinter der Spitze. Wirklich gut sieht anders aus.
Buzzi
 
25 Athleten sind im Ziel - und die Top 20 scheint im Moment niemand angreifen zu können - Buzzi erreicht genau Rang 20 mit einer soliden Vorstellung, bei der er sich 2,5 Sekunden Rückstand einhandelt.
Kline
 
Kline hat ebenfalls große Probleme, der Slowene liegt im Moment nach einem schwachen Schlussabschnitt nur auf Platz 22 - momentan hat Svindal Gold, Jansrud Silber und Feuz Bronze.
Gisin
 
Während Gisin mit 2,5 Sekunden Rückstand immerhin auf dem 19. Platz landet, schauen wir auf die potentiellen Fahrer, die noch vorne reinspringen könnten - und eigentlich gibt es da nicht wirklich jemanden. Vielleicht gelingt Josef Ferstl mit der 29 ja noch ein Husarenritt.
Thomsen
 
Die Strecke scheint nicht mehr viel herzugeben, auch Thomsen schafft es nicht ganz an die Spitze heran und liegt mit etwas weniger als drei Sekunden Rückstand auf Platz 21.
Muzaton
 
Die Schlange der Gratulanten wird länger, denn auch Muzaton liegt mit 2,7 Sekunden Rückstand deutlich hinter der Spitze und ist damit ebenfalls nur 19.
Roulin
 
Roulin legt noch einen drauf, der Schweizer kommt überhaupt nicht zurecht und liegt satte 3,6 Sekunden hinter der Spitze - Platz 20.
Theaux
 
Die Positionen scheinen so langsam bezogen, denn auch Theaux liegt deutlich hinter der Spitze zurück, nach einigen Fehlern fehlen dem Franzosen fast drei Sekunden.
Innerhofer
 
Innerhofer geht erneut zu viel Risiko, der Italiener hat erneut zu viele Schnitzer drin und ist mit zwei Sekunden Rückstand 17.
Kriechmayr
 
Auch Kriechmayr, der das letzte Training für sich entschieden hat, schafft es nicht nach vorne und liegt auf einem enttäuschenden siebten Rang.
Franz
 
Max Franz hat im Mittelfeld ebenfalls Probleme, der Österreicher liegt im Ziel 1,5 Sekunden hinter Svindal und verpasst die nächste ÖSV-Chance auf eine Medaille.
Reichelt
 
Reichelt schafft es ebenfalls nicht unter die Sekunden-Marke, der Österreicher ist damit im Moment trotz eines soliden Laufs nur Zehnter.
Bennett
 
Die Top-Plätze scheinen erstmal vergeben, denn auch Bennett kommt nicht annähernd an die Spitze heran und ist mit fast zwei Sekunden Rückstand 13.
Fill
 
Auch Fill hat im unteren Abschnitt Probleme und verliert dort den Anschluss, der Italiener landet am Ende knapp hinter Dreßen mit acht Zehnteln Rückstand auf dem sechsten Platz.
Kilde
 
Kilde schickt sich an, als dritter Norweger aufs Stockerl zu fahren - und rutscht dann in einem Rechtsschwung weit raus - Platz 11 für ihn.
Mayer
 
Mayer wird seine olympische Goldmedaille nicht verteidigen können! Der Österreicher verliert im Schlussabschnitt über eine Sekunde auf Svindal und ist damit nur Siebter.
Clarey
 
Clarey beendet die Top 10 mit dem bis dato schlechtesten Lauf. Der Franzose findet weder Rhythmus noch Geschwindigkeit, über zwei Sekunden Rückstand sind die Folge.
Jansrud
 
Der Schlusssprung wird Jansrud zum Verhängnis! Der Norweger hat an sämtlichen Zwischenzeiten Vorsprung auf Svindal - nur im Ziel fehlt ihm etwas mehr als ein Zehntel auf seinen Landsmann.
Caviezel
 
Caviezel beginnt im oberen Abschnitt hervorragend und erreicht sogar die Zwischenbestzeit, anschließend lässt der Schweizer aber deutlich federn und kassiert über eine Sekunde Rückstand - Platz 7.
Svindal
Svindal schmeißt Feuz vom Thron! Nach einem schwachen Start dreht der Norweger auf und leistet sich im unteren Abschnitt keine Fehler mehr - zwei Zehntel Vorsprung und die virtuelle Goldmedaille.
Sander
 
Andreas Sander kann die Konkurrenz nicht ankratzen, der Deutsche schiebt sich nach großem Speedverlust im Schlussabschnitt nur auf den fünften Rang.
Feuz
Was für eine Ansage von Feuz! Der Schweizer baut unfassbar viel Speed auf und liefert einen nahezu perfekten Lauf ab, mit über drei Zehnteln Vorsprung setzt sich der Weltmeister an die Spitze. Dreßen bleibt im Moment Bronze.
Roger
 
Roger kann mit beiden nicht mithalten und vermasselt den Schlusssprung, sechs Zehntel Rückstand bedeuten Platz 3 für den Franzosen im Moment.
Paris
Dreßens Gold-Traum ist beendet! Trotz eines mächtigen Fehlers im mittleren Abschnitt, der Paris fast seinen Lauf kostet, bleibt der Italiener konzentriert und geht mit zwei Zehnteln Vorsprung in Führung.
Osborne-Paradis
 
Osborne-Paradis schafft es dagegen nach einigen kleinen Schnitzern bei den letzten Sprüngen nicht annähernd an Dreßen heran, der ihn um satte acht Zehntel schlägt - einer der Trainingssieger kann also nicht mithalten.
Dreßen
Thomas Dreßen setzt mit einer Zeit von 1:41.03 die erste Bestmarke, einzig im ersten Training wurden bessere Zeiten erzielt. Mal schauen, was diese im Vergleich mit der Konkurrenz Wert ist.
 
 
Eine deutsche Medaille wäre übrigens die erste seit 1964 durch einen DSV-Athleten, in den Speed-Disziplinen holte sich Markus Wasmeier zuletzt 1994 in Lillehammer Gold im Super-G.
vor Beginn
 
Die beiden bisherigen Trainings unter schwierigen Windverhältnissen gingen an den Kanadier Manuel Osborne-Paradis, heute mit der Startnummer 2, und Vincent Kriechmayr (17). Christof Innerhofer führte das zweite, auf die Super-G-Strecke verkürzte, Training an.
vor Beginn
 
Die Konkurrenz scharrt allerdings mit den Hufen: Beat Feuz, Führender im Abfahrtsweltcup, stürzt sich als Fünfter in den Hang, Aksel Lund Svindal folgt dicht dahinter an 7. Im Sandwich haben sie mit Andreas Sander einen weiteren Deutschen, der sicherlich auch Außenseiterchancen auf eine Medaille hat. Josef Ferstl an 29 komplettiert das deutsche Trio.
vor Beginn
 
Der Deutsche hat sich in wenigen Wochen nach seinem Sieg auf der Streif in Kitzbühel vom Underdog zum Medaillenkandidaten aufgeschwungen, in der Kombination überzeugte er mit der schnellsten Abfahrtszeit und wurde am Ende Neunter.
vor Beginn
 
Wir mussten tagelang ausharren, jetzt sieht es gut aus für die Speed-Akrobaten: Um 3:30 Uhr MEZ begeben sich die 57 Athleten in den Hang, Thomas Dreßen darf direkt als erster Fahrer hinab. Auf geht's!
vor Beginn
 
Das Rennen soll nun am 15.02., wiederum ab 03:00 Uhr MEZ, nachgeholt werden.
vor Beginn
 
Eine schlechte Nachricht ereilt uns bereits am frühen Morgen in Südkorea: Die Jury hat die Herren-Abfahrt aufgrund starker Windböen abgesagt. Die Veranstalter werden zeitnah einen Termin bekanntgeben, die erste Alpin-Entscheidung wird daher der Riesenslalom der Damen (Montagmorgen ab 2:15 Uhr) sein. Viktoria Rebensburg hat dort aussichtsreiche Medaillenchancen. Bis dahin!
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in PyeongChang zur olympischen Abfahrt der Herren.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Marcel Hirscher
2:13.63
2.
Henrik Kristoffersen
2:13.86
0.23
3.
Victor Muffat-Jeandet
2:13.89
0.26
4.
Loic Meillard
2:14.31
0.68
5.
Zan Kranjec
2:14.73
1.10
6.
Matts Olsson
2:15.21
1.58
7.
Thomas Fanara
2:15.23
1.60
8.
Tommy Ford
2:15.69
2.06
9.
Justin Murisier
2:15.70
2.07
10.
Florian Eisath
2:15.74
2.11
 
Manuel Feller
2:15.74
2.11
12.
Leif Kristian Nestvold-Haugen
2:15.97
2.34
13.
Manfred Mölgg
2:16.14
2.51
14.
Alexander Schmid
2:16.48
2.85
15.
Marco Odermatt
2:16.54
2.91