Biathlon

Sprint, 10 km (Herren), Olympia 2018 in PyeongChang, Saison 2017/2018

Biathlon Liveticker

PyeongChang, Südkorea11. Februar 2018
Sprint, 10 km der Herren
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Fehler
1.
Arnd Peiffer
23:38.80
0+0
2.
Michal Krcmar
23:43.20
4.40
0+0
3.
Dominik Windisch
23:46.50
7.70
0+1
4.
Julian Eberhard
23:47.20
8.40
0+1
5.
Erlend Bjoentegaard
23:56.20
17.40
0+2
6.
Benedikt Doll
23:56.40
17.60
0+1
7.
Simon Schempp
24:00.20
21.40
0+1
8.
Martin Fourcade
24:00.90
22.10
3+0
9.
Serafin Wiestner
24:02.30
23.50
0+1
10.
Lukas Hofer
24:09.80
31.00
1+1
11.
Erik Lesser
24:10.70
31.90
0+1
12.
Simon Desthieux
24:11.10
32.30
2+0
13.
Tarjei Boe
24:12.50
33.70
2+0
14.
Sebastian Samuelsson
24:12.60
33.80
2+0
15.
Benjamin Weger
24:15.50
36.70
0+1
16.
Timofey Lapshin
24:22.60
43.80
0+1
17.
Tomas Kaukenas
24:23.50
44.70
0+1
18.
Emil Hegle Svendsen
24:23.80
45.00
1+1
19.
Olli Hiidensalo
24:26.30
47.50
0+0
20.
Tero Seppälä
24:27.30
48.50
1+0
21.
Dmytro Pidruchnyi
24:27.50
48.70
0+0
22.
Matej Kazar
24:33.70
54.90
0+1
23.
Jakov Fak
24:34.20
55.40
1+1
24.
Andrejs Rastorgujevs
24:34.40
55.60
1+2
25.
Dominik Landertinger
24:36.20
57.40
1+0
28.
Simon Eder
24:42.50
1:03.70
2+0
63.
Jeremy Finello
25:54.70
2:15.90
2+1
64.
Mario Dolder
25:54.80
2:16.00
3+2
77.
Tobias Eberhard
26:24.30
2:45.50
4+1
Letzte Aktualisierung: 14:36:54
 
 
Das war es für heute vom Biathlon. Morgen geht es um 11:10 Uhr mit der Verfolgung der Damen weiter. Die Herren folgen zur MIttagszeit um 13:00 Uhr. Bis dahin!
 
 
Benedikt Doll (6.), Simon Schempp (7.) und Erik Lesser (11.) komplettieren ein starkes DSV-Ergebnis und lassen für den Verfolger einiges erwarten. Das deutsche Quartett geht morgen innerhalb von 32 Sekunden in die Spur.
 
 
Für Arnd Peiffer ist es nach dem Titel im Sprint bei der WM 2011 Chanty-Mansijsk der zweite große Titel seiner Karriere. Und der Olympiasieg hat sicher die sportlich größere Bedeutung.
 
 
Arnd Peiffer hatte beim Warmschießen noch Probleme mit seinem Gewehr, doch am Ende war es egal. Ähnlich wie Laura Dahlmeier gestern reagierte er vor dem ersten Schuss und korrigierte im richtigen Maß und blieb ohne Fehlschuss.
 
 
Damit ist es offiziell. Arnd Peiffer gewinnt olympische Gold! Silber geht an Michal Krcmar. Dominik Windisch jubelt über Bronze.
Ziel
Mit Adam Vaclavik (CZE) ist der letzte Athlet im Ziel.
 
 
Für Arnd Peiffer, Michal Krcmar und Dominik Windisch ist der olympische Sprint zugleich das beste Ergebnis der laufenden Saison. Sie waren zur Stelle, als die bisherigen Überflieger Martin Fourcade und Johannes Thingnes Boe am Schießstand patzten.
 
 
Die Siegerurkunde wird heute am Schießstand verteilt. Nur vier der 87 Starter sind heute ohne Fehlschuss durch das Rennen gekommen. Zwei davon sind Arnd Peiffer und Michal Krcmar auf den Plätzen eins und zwei.
Ziel
Serafin Wiestner kommt als Neunter ins Ziel. Der Schweißer verdrängt damit Erik Lesser (GER) aus den Top Ten.
Ziel
Martin Fourcade (FRA) ist im Ziel Achter. Der Franzose ist bislang in jedes Rennen der Saison auf dem Podest beendet, es ist ausgerechnet heute sein schwächstes Ergebnis des Winters.
 
 
Beim darf sich Arnd Peiffer langsam warmjubeln. Der Blick auf die Zwischenzeiten verrät, dass seine Bestzeit nicht mehr in Gefahr ist.
2. Schießen
Lowell Bailey (USA) lag nach dem ersten Schießen noch aussichtsreich. Doch eine Strafrunde nach dem Stehendschießen bringen ihn um jede Chance auf das Podest.
Ziel
Auch Dominik Windisch (ITA) holt gegenüber Peiffer auf der Schlussrunde ein paar Sekunden heraus. Aber auch er kann die Zeit des Deutschen nicht schlagen, darf sich aber große Hoffnungen auf Bronze machen.
Ziel
Zwölf Jahre nach Turin geht der olympische Traum von Michael Rösch (GER) in Erfüllung. Nach insgesamt zwei Strafrunden kommt er als 25. ins Ziel und schafft damit die sichere Qualifikation für den morgigen Verfolger.
2. Schießen
Martin Fourcade (FRA) darf man nie abschreiben. Er geht voll ins Risiko und trifft stehend die fünf Scheiben. Er geht mit 24,1 Sekunden Rückstand auf Peiffer auf die abschließenden 3,3 Kilometer,
Ziel
Michal Krcmar holt zwar zwei Sekunden auf, kann aber die Zeit von Arnd Peiffer nicht knacken. Der Tscheche ist Zweiter.
ZIel
Erik Lesser (GER) verliert auf der Schlussrunde ein paar Sekunden, geht aber als Siebter über den Zielstrich. Alle vier Deutschen liegen derzeit in den Top Ten.
Ziel
Nun verdrängt Erlend Bjoentegaard (NOR) von den Podesträngen. Doch mit Michal Krcmar (CZE) und Dominik Windisch (ITA) sind zwei Athleten auf der Schlussrunde, die sogar die Zeit von Peiffer angreifen können,
Ziel
Simon Schempp (GER) erreicht das Ziel als Vierter. Das sollte am Ende in jedem Falle locker für die Top Ten reichen. Im Moment liegt Benedikt Doll (GER) immer noch auf dem Bronzerang.
Ziel
Und so öffnet sich die Tür für andere. Arnd Peffer (GER) kommt ins Ziel und rettet 8,4 Sekunden seines Vorsprungs.
1. Schießen
Das gibt es doch nicht! Nach Johannes Thingnes Boe versemmelt auch Martin Fourcade (FRA) gleich drei Scheiben. Die beiden großen Favoriten straucheln beim wichtigsten Wettbewerb des Winters.
2. Schießen
Auf der Strecke ist Erik Lesser (GER) auf Augenhöhe mit Teamkollege Peiffer. Doch nach vier schnellen Stehendtreffern bringt ihn der abschließende Fehlschuss um die Medaillenchance.
2. Schießen
Erlend Bjoentegaard (NOR), der nach dem Liegendschießen weiter führt, bringt sich mit zwei Fahrkarten um die Medaillenchance.
2. Schießen
Simon Schempp (GER) muss in die Strafrunde. Aus der kommt er als Vierter. Damit dürfte er am Ende zumindest in den Top Ten landen und eine gute Ausgangslage für den morgigen Verfolger haben.
2. Schießen
Arnd Peiffer (GER) darf nun von der Medaille träumen. Er räumt alle zehn Scheiben ab und geht mit 15,9 Sekunden Vorsprung in die SChlussrunde.
Start
Martin Fourcade (FRA) ist gestartet.
Ziel
Benedikt Doll (GER) ist im Ziel nun Zweiter.
Ziel
Julian Eberhard (AUT) übernimmt nach einer schnellen Schlussrunde klar die Führung vor Timofey Lapshin (KOR).
1. Schießen
Wie oft haben wir in diesem Winter schon über schwache Schießen der deutschen Herren berichtet. Heute machen sie zumindest liegend alles richtig. Auch Erik Lesser (GER) räumt die Scheiben ab.
1. Schießen
Erlend Bjoentegaard (NOR), der Ole Einar Bjoerndalen aus dem Olympiakader verdrängt hat, bestätigt seine berechtigte Nominierung und übernimmt mit fünf Liegendtreffern die Führung.
1. Schießen
Arnd Peiffer (GER) korrigiert das Gewehr gleich um drei Raten und wird mit fünf Treffern belohnt. Auch Simon Schempp (GER) vermeidet die Strafrunde.
2. Schießen
Benedikt Doll (GER) kämpft um die Medaillen. Doch nach vier Treffern will der verflixte zehnte Schuss nicht die Scheibe finden. Er kommt als Dritter hinter dem Führenden Julian Eberhard (AUT) aus der Strafrunde.
1. Schießen
Oha! Johannes Thingnes Boe (NOR) reagiert nicht auf den sich verändernden Wind und kreiselt am Ende drei Mal dzrch die Strafrunde. Martin Fourcade (FRA) wird dies mit Sicherheit zur Kenntnis nehmen.
2. Schießen
Timofey Lapshin (KOR), der nach dem Liegendsvhießen weiterhin führt, muss nun stehend in die Strafrunde abbiegen.
Start
Mit Erik Lesser (GER) ist der vierte und damit letzte deutsche Starter ins Rennen gegangen.
1. Schießen
Tarjei Boe (NOR) kann die Medaille früh abschreiben. Zwei Liegendfehler dürften heute nicht kompensierbar sein.
1. Schießen
Emil Hegle Svendsen (NOR) und Jakov Fak - beides schon olympische Medaillengewinner - starten liegend mit einem Fehler.
Start
Kurz hintereinander nehmen Aernd Peiffer (GER) und Simon Schempp (GER) das Rennen in Angriff.
1. Schießen
Benedikt Doll (GER) korrigiert nach dem ersten Treffer. Das kostet etwas Zeit, doch er vermeidet die Strafrunde und ist mit 10,8 Sekunden Rückstand Dritter.
Start
Kurz darauf folgt Johannes Thingnes Boe (NOR) in die Spur. Martin Fourcade (FRA) hat sich für die hohe Startnummer 54 entschieden.
Start
Tarjei Boe (NOR) - der als einziger Athlet neben seinenm jüngeren Bruder und Fourcade ein Rennen gewinnen konnte, steht am Start.
1. Schießen
Timofey Lapshin (KOR) geht ins Risiko und setzt schnell den ersten Treffer. Er witrd mit fünf Treffern belohnt.
 
 
87 Herren dürfen heute ran. Das sind weniger als im Weltcup, wo bis zu 108 Athleten ran dürfen. Aber die besseren Biathlonnationen wie Norwegen oder Deutschland sind ja auf vier Starter anstelle von sechs limitiert.
Start
Auch Emil Hegle Svendsen (NOR) dürfte mit Ambitionen nach Südkorea gereist. Er hat genau wie Martin Fourcade bei der Eröffnungsfeier die Fahne getragen.
Start
Hinter dem Österreicher folgt der Weltmeister: Benedikt Doll (GER). Der einzige Weltmeister, der ihm Anschluss auch bei Olympia gewann war 1992 der heutige Bundestrainer Mark Kirchner.
Start
Julian Eberhard (AUT) ist bislang in diesem Winter noch nicht in seiner absoluten Bestform gelaufen. Vor einem Jahr gewann er in PyeongChang den Probeweltcup.
Start
Timofey Lapshin (KOR) eröffnet den Sprint der Herren. Der für Südkorea startende Russe ist in diesem Winter einmal in die Top Ten gelaufen, sollte in der Endabrechnung keine große Rolle spielen.
Wetter
 
Der Wind hat im Laufe des Tages etwas abgenommen, die Bedingungen sind im Moment ähnlich wie beim Einschießen - also beherrschbar. Mit 10,8 Grad unter Null ist es knackig kalt.
DSV
 
Simon Schempp und Benedikt Doll komplettieren das Aufgebot. Hinter Schempp steht nach seinen Rückenproblemen im Januar ein kleines Fragezeichen. Mit Doll geht immerhin der amtierende Sprintweltmeister in die Spur.
DSV
 
Letzter deutscher Olympiasieger im Sprint wurde 2006 Sven Fischer. Schon ein Podestplatz wäre im Blick auf Fourcade und die Boes schon ein echter Erfolg. Erik Lesser und Arnd Peiffer konnten in diesem Winter mit 3. Plätzen auf sich aufmerksam machen. Beide stehen heute natürlich im vierköpfigen DSV-Aufgebot.
Sotschi
 
Eine Titelverteidigung ist heute übrigens ausgeschlossen. Vor vier Jahren erlebte Ole Einar Bjoerndalen noch einmal einen echten Höhepunkt seiner Karriere. Durch seinen Sieg im Sprint und mit der norwegischen Mixed-Staffel wurde er der älteste Olympiasieger im Biathlon und löste außerdem seinen Landsmann Björn Daehlie als erfolgreichsten Winter-Olympioniken der Geschichte ab. 2018 hat er aber die Olympianorm verpasst und fehlt so im norwegischen Aufgebot.
Fahnenträger
 
Martin Fourcade hat vor zwei Tagen die französische Fahne bei der Eröffnungsfeier getragen. Bei seinen bisher zwei Teilnahmen bei Olympischen Winterspielen gewann Fourcade zwei Gold- und zwei Silbermedaillen. Er ist einer von nur sechs Biathleten, die mehr als eine Goldmedaille in Solo-Rennen gewannen.
Dominanz
 
Heute sind nun die Herren dran. Alles andere als ein Zweikampf um den Tagessieg wäre eine faustdicke Überraschung. Martin Fourcade und Johannes Thingnes Boe gewannen 14 der 15 bisher ausgetragenen Weltcuprennen. Nur Tarjei Boe konnte zum Saisonauftakt in Östersund mit einem Sieg im Sprint der Dominanz der beiden Überflieger trotzen.
Rückblick
 
Das erste olympische Biathlon-Gold ging gestern an Laura Dahlmeier. Die 24-Jährige zeigte besonders am Schießstand ein perfektes Rennen ab. Sowohl beim Liegend- als auch beim Stehendschießen reagierte sie auf die wechselnden Winde und setzt das Gewehr jeweils neu an und wurde mit zehn Treffern und dem verdienten Sieg belohnt.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in PyeongChang zum olympischen Sprint der Herren.
Nr.
Name
1.
Timofey Lapshin
2.
Krasimir Anev
3.
Toumas Gronman
4.
Grzegorz Guzik
5.
Julian Eberhard
6.
Benedikt Doll
7.
Christian Gow
8.
Mario Dolder
9.
Klemen Bauer
10.
Emil Hegle Svendsen
11.
Dmytro Pidruchnyi
12.
Ondrej Moravec
13.
Jakov Fak
14.
Thomas Bormolini
15.
Kalev Ermits
16.
Tarjei Boe
17.
Sean Doherty
18.
Lukas Hofer
19.
Martin Otcenas
20.
Johannes Thingnes Boe
21.
Anton Babikov
22.
Arnd Peiffer
23.
Vladimir Chepelin
24.
Simon Schempp
25.
Fredrik Lindström
26.
Benjamin Weger
27.
Antonin Guigonnat
28.
Simon Eder
29.
Florent Claude
30.
Erlend Bjoentegaard
31.
Tomas Kaukenas
32.
Erik Lesser
33.
Miha Dovzan
34.
Tim Burke
35.
Artem Pryma
36.
Michal Krcmar
37.
Quentin Fillon Maillet
38.
Maxim Braun
39.
Michael Rösch
40.
Sebastian Samuelsson
41.
Simon Desthieux
42.
Dominik Windisch
43.
Roman Yeremin
44.
Matvey Eliseev
45.
Tero Seppälä
46.
Andrejs Rastorgujevs
47.
Jeremy Finello
48.
Scott Gow
49.
Roland Lessing
50.
Dominik Landertinger
51.
Andrzej Nedza-Kubiniec
52.
Raman Yaliotnau
53.
Mikito Tachizaki
54.
Martin Fourcade
55.
Cornel Puchianu
56.
Vladimir Iliev
57.
Matej Kazar
58.
Remus Faur
59.
Michal Slesingr
60.
Sergey Bocharnikov
61.
Vytautas Strolia
62.
Mitja Drinovec
63.
Oskars Muiznieks
64.
Lowell Bailey
65.
Serhiy Semenov
66.
Olli Hiidensalo
67.
Tobias Eberhard
68.
Anton Sinapov
69.
Nathan Smith
70.
Giuseppe Montello
71.
Serafin Wiestner
72.
Jesper Nelin
73.
Vladislav Vitenko
74.
Rene Zahkna
75.
Gheorghe Pop
76.
Tomas Hasilla
77.
Vassiliy Podkorytov
78.
Volodymyr Siemakov
79.
Marius Ungureanu
80.
Anton Smolski
81.
Simon Bartko
82.
Dimitar Gerdzhikov
83.
Brendan Green
84.
Kauri Koiv
85.
Leif Nordgren
86.
Adam Vaclavik
87.
Peppe Femling
Pos.
Name
Zeit
1.
Maxim Tsvetkov
37:37.30
2.
Erlend Bjoentegaard
37:40.00
3.
Johannes Thingnes Boe
37:53.90
4.
Benedikt Doll
37:59.40
5.
Henrik L'abee-Lund
37:59.40
6.
Tarjei Boe
37:59.50
7.
Lukas Hofer
38:00.20
8.
Johannes Kühn
38:11.60
9.
Erik Lesser
38:11.90
10.
Arnd Peiffer
38:12.60
11.
Jakov Fak
38:14.60
12.
Simon Desthieux
38:17.50
13.
Fredrik Lindström
38:21.60
14.
Alexandr Loginov
38:26.00
15.
Anton Babikov
38:30.90
16.
Anton Shipulin
38:46.60
17.
Quentin Fillon Maillet
38:47.00
18.
Evgeniy Garanichev
38:47.40
19.
Martin Fourcade
38:48.50
20.
Dominik Windisch
39:04.30
21.
Simon Eder
39:13.70
22.
Antonin Guigonnat
39:31.70
23.
Jesper Nelin
39:41.30
24.
Vetle Sjastad Christiansen
39:43.60
25.
Julian Eberhard
39:43.70
26.
Lars Helge Birkeland
39:59.20
27.
Andrejs Rastorgujevs
40:27.90
28.
Dmitry Malyshko
40:56.50
29.
Simon Schempp
41:45.90
30.
Benjamin Weger
42:07.70