Tennis

WTA Finals Saison 2018

WTA Finals - Gruppe 1

Shenzhen, China27.10.2019 - 03.11.2019
S. Stephens
Match beendet
 
K. Bertens
S. Stephens
K. Bertens
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
77
2
6
64
6
3
Centre Court | Gruppe 1
Spielzeit: 02:19 h
Letzte Aktualisierung: 15:27:09
Stephens
Bertens
Abschied
 
Das war es von meiner Seite zum 2. Spieltag der Roten Gruppe bei den WTA Finals. Morgen geht es mit den letzten Matches der Weißen Gruppe weiter. Bis dahin wünsche allen noch einen angenehmen Abend. Auf Wiederlesen!
Ausblick
 
Verliert Stephens aber Übermorgen gegen Kerber, so muss die US-Amerikanerin nochmal um den Halbfinaleinzug bangen. Gewinnt Bertens nämlich ihr drittes Match gegen Osaka, so könnten die Satzbilanz letztlich ausschlaggebend sein.
Fazit II
 
Bertens fightete sich zurück in den dritten Satz, konnte dort aber das Niveau aus dem zweiten Durchgang nicht halten. Stephens zeigte dann endlich wieder ihre Klasse, und sichert sich letztlich mit viel Mühe den Sieg.
Fazit I
 
Sloane Stephens sichert sich den zweiten Erfolg bei den WTA Finals, steht jedoch immer noch nicht sicher im Halbfinale. Die US-Amerikanerin dominierte das Match im ersten Durchgang, stellte dann aber ihr Tennisspiel fast gänzlich ein.
7:6, 2:6, 6:3
Und packt Stephens zu! Bertens macht den Fehler und verliert das Match!
7:6, 2:6, 5:3
 
Noch eine tolle Rückhand die Linie entlang - drei Matchbälle für Stephens!
7:6, 2:6, 5:3
 
Wunderschöner Stopp von Stephens! 0:30 - geht's jetzt ganz schnell?
7:6, 2:6, 5:3
 
Ohje! Bertens setzt einen Smash weit ins Aus - auf einmal fehlen Stephens hier nur noch drei Punkte.
7:6, 2:6, 5:3
 
Die US-Amerikanerin packt zu! Sie zwingt Bertens zum Fehler und erhöht auf 5:3.
7:6, 2:6, 4:3
 
Da lässt Bertens jetzt federn und legt eine Vorhand ohne Not ins Aus. Ganz bitter, 40:30 für Stephens!
7:6, 2:6, 4:3
 
Stephens aber antwortet mit einem Service-Winner - 30 beide, Big Point!
7:6, 2:6, 4:3
 
Beide Spielerinnen kämpfen jetzt - dieses Mal bleibt Bertens Siegerin - 15:30!
7:6, 2:6, 4:3
 
Starke Laufleistung von Stephens, welche einen Stopp richtig erkennt und mit einem Konter-Lob auf 15 beide stellt. Bravo!
7:6, 2:6, 4:3
 
Hoppla. Jetzt startet Stephens mal mit einem Doppelfehler - 0:15!
7:6, 2:6, 4:3
 
Geht doch! Bertens behält in der Folge die Nerven und kann auf 3:4 verkürzen.
7:6, 2:6, 4:2
 
Dann aber flattern wieder die Nerven - schon wieder muss die Niederländerin über Einstand gehen!
7:6, 2:6, 4:2
 
Ein Ass hinterher - Spielball Bertens!
7:6, 2:6, 4:2
 
Tolle Reaktion von Bertens - zwei Service-Winner für die Niederländerin!
7:6, 2:6, 4:2
 
Und noch ein unnötiger Fehler von Bertens mit der Vorhand hinterher. 0:30, folgt das nächste Break.
7:6, 2:6, 4:2
 
Jetzt könnte es schnell gehen: Bertens startet mit einem Doppelfehler - 0:15!
7:6, 2:6, 4:2
 
Der dritte Spielball der sitzt! Stephens fightet endlich und profitiert letztlich von einem leichten Volleyfehler der Niederländerin. 4:2 für die US-Amerikanerin!
7:6, 2:6, 3:2
 
Stephens aber wackelt wieder. Zwei unnötige Fehler und schon steht es nur noch 40:30.
7:6, 2:6, 3:2
 
Bertens wirkt jetzt müde - Stephens ist derweil zur Stelle und holt sich gleich einen Dreierpack an Spielbällen - 40:0!
7:6, 2:6, 3:2
 
Stephens ist jetzt aber wacher. Starker Passierschlag zum 15:0.
Coaching
 
2:3 liegt Kiki Bertens jetzt zurück. Zeit nochmal ihren Coach heranzuholen. Dieser redet nochmal auf die Niederländerin ein - geiingt nochmal ein Comeback?
7:6, 2:6, 3:2
 
Da ist das Break! Bertens verzieht die Vorhand, welche nur im Doppelkorridor landet.
7:6, 2:6, 2:2
 
Aber Stephens wittert die Chance aufs Break. Die US-Amerikanerin variiert gut und Bertens macht den Fehler.
7:6, 2:6, 2:2
 
Im Gegenzug gleiches Spiel auf der Gegenseite: Stephens erspielt sich zunächst die Breakchance, ehe die US-Amerikanerin diese mit einem Vorhandfehler liegen lässt. Einstand!
7:6, 2:6, 2:2
 
Wieder Spielball Bertens und wieder lässt die Niederländerin die Chance aus. Derzeit läuft es mehr als unglücklich für die vermeintliche Außenseiterin.
7:6, 2:6, 2:2
 
Doch die Konstanz fehlt derzeit: Bertens Vorhand landet diesmal knapp im Aus - Einstand!
7:6, 2:6, 2:2
 
Bravo! Bertens legt klasse nach und setzt eine Vorhand Inside-Out genau ins Eck. 40:30!
7:6, 2:6, 2:2
 
Gleiches Spiel: Erst verzieht Bertens eine Vorhand, ehe die Niederländerin im Anschluss per Smash zum 30 beide ausgleicht.
7:6, 2:6, 2:2
 
Tatsächlich scheint das Momentum auf Seiten der US-Amerikanerin zu sein. Bertens kontert wenigstens mit einem Service-Winner, muss jetzt aber über 15 beide gehen.
7:6, 2:6, 2:2
 
Und diesen nutzt die US-Amerikanerin. 2:2!
7:6, 2:6, 1:2
 
Momentan kann das Match in beide Richtungen gehen. Stephens hat jetzt erstmal einen Spielball auf dem Konto.
7:6, 2:6, 1:2
 
Kaum gelobt, macht Stephens wieder unnötige Fehler. Schon steht es wieder 30 beide.
7:6, 2:6, 1:2
 
Wow! Stephens ist wieder da und glänzt mit einem Vorhand-Stopp zum 30:0.
7:6, 2:6, 1:2
 
Momentan macht Bertens wieder leichte Fehler - 15:0 für Stephens.
Coaching
 
Nochmal soll es Coach Sylvester Black richten. Im 2 Satz fand der Coach der US-Amerikanerin nicht die richtigen Worte.
7:6, 2:6, 1:2
 
Re-Break! Stephens zeigt endlich mal eine Reaktion und ist wieder im Match - 1:2!
7:6, 2:6, 0:2
 
Endlich mal wieder ein lange Rallye an deren Ende Stephens die Oberhand behält. Per Volley erspielt sich Stephens die nächste Breakchance.
7:6, 2:6, 0:2
 
Doch Bertens ist zur Stelle! Erst ein Service-Winner, dann ein Vorhandfehler von Stephens. Einstand!
7:6, 2:6, 0:2
 
Und im Anschluss landet ein Passierschlag der Niederländerin knapp im Aus. Zwei Breakchancen für Stephens.
7:6, 2:6, 0:2
 
Umso überraschender kommen jetzt die leichten Fehler bei Bertens. Durch einen Doppelfehler steht es plötzlich 15:30!
7:6, 2:6, 0:2
 
Stephens hadert weiter mit sich. Ein Rahmentreffer folgt - 15:0!
7:6, 2:6, 0:2
 
Und da ist das Break! Bertens spielt sich in einen Rausch und nimmt Stephens erneut den Aufschlag ab. 2:0!
7:6, 2:6, 0:1
 
Wahnsinn! Bertens holt Stephens vor ans Netz und zeigt dort dann selbst eine glänzende Reaktion 15:40 - Breakball!
7:6, 2:6, 0:1
 
Immerhin zwingt Stephens jetzt mal ihre Gegnerin durch eine gute Vorhand zum Fehler. 15:30!
7:6, 2:6, 0:1
 
Stephens findet hier wenig verwunderlich nicht zu ihrem Spiel. Die Vorstellung im zweiten Satz war wohl doch kein Ausreißer - 0:30!
7:6, 2:6, 0:1
 
Klasse! Bertens serviert stark und sichert sich die 1:0-Fürhung. Jetzt muss Stephens reagieren.
7:6, 2:6, 0:0
 
Bertens eröffnet den Satz und reagiert bei 0:15 glänzend. Zwei starke Aufschläge drehen rasch den Score - 30:15!
Zwischenfazit
 
Zeitweise grenzte die Leistung von Stephens in diesem Satz an einem Maximum an Arroganz. Mit kaum Intensität in den Zweikämpfen bringt die US-Amerikanerin Bertens zurück im Match und bekommt für diesen Satzverlust gleich doppelt die Quittung: Damit steht fest, dass auch bei einem Sieg der Halbfinaleinzug Stephens' noch nicht feststeht.
7:6, 2:6
Geht doch! Stephens legt eine Rückhand hinter die Grundlinie und besorgt ihrer Gegnerin so den Satzausgleich.
7:6, 2:5
 
Return-Winner von Bertens! Damit hat die Niederländerin hier die nächsten Satzbälle.
7:6, 2:5
 
Beim Stand von 15 beide ist es erneut die Vorhand von Stephens, welche hier zu lang ist. Zwei Punkte fehlen Bertens noch zum Satzausgleich.
7:6, 2:5
 
Stephens serviert nun wieder - jetzt ist es aber die US-Amerikanerin, welche hier zittert - 0:15!
7:6, 2:5
 
Dann geht es auf einmal aus Sicht der US-Amerikanerin ganz schnell: Erst ein Volley-Winner durch Stephens, dann ein Unforced Error der Niederländerin. Break, nur noch 2:5 aus Sicht der US-Amerikanerin.
7:6, 1:5
 
Im Anschluss lässt Bertens auch den vierten Satzball liegen. Schon wieder war es ein Doppelfehler.
7:6, 1:5
 
Doch Bertens bleibt cool und stellt per Serve-and-Volley wieder auf Einstand!
7:6, 1:5
 
Doppelfehler Bertens. Auf einmal gibts Breakball für Stephens!
7:6, 1:5
 
Auch den dritten Satzball wehrt Stephens ab. Seit langem mal wieder ein Vorhand-Winner bei der US-Amerikanerin.
7:6, 1:5
 
Schon besser! Stephens agiert endlich mal wieder wacher und verkürzt per Smash auf 40:30!
7:6, 1:5
 
Stephens mit einem weiteren Vorhandfehler. Drei Satzbälle für die Niederländerin!
7:6, 1:5
 
Bertens marschiert jetzt in Richtung Satzausgleich - per Smash zum 30:0! Zwei Punkte fehlen noch.
7:6, 1:5
 
Und wieder agiert Stephens zu harmlos und ist letztlich gegen einen Passierschlag chancenlos. Break, 5:1!
7:6, 1:4
 
Es folgen zwei weitere lustlose Ballwechsel von Stephens. Breakball wieder für Bertens.
7:6, 1:4
 
Stephens spielt weiterhin wie von der Rolle. Erneut muss sie über 15 beide gehen.
Coaching
 
Stephens' Coach Sylvester Black ist nun an der Seitenlinie und redet auf seinen Schützling ein. Die US-Amerikanerin ist nun gefordert.
7:6, 1:4
 
Noch ein Fehler hinterher. Das ist nunmal gar nichts, was die US-Amerikanerin hier an den Tag legt - 4:1 für Bertens.
7:6, 1:3
 
Stephens agiert jetzt fast lustlos. Ohne Probleme geht Bertens hier mit 40:0 in Front.
7:6, 1:3
 
Wieder ein schlechter Vorhandschlag von Stephens und schon hat Bertens das nächste Break - 3:1 für die Niederländerin!
7:6, 1:2
 
Unglaublich. Stephens spielt einen Smash genau in den Schläger von Bertens, welche per Passierschlag nun wieder die Chance zum Break hat.
7:6, 1:2
 
Bertens kann, Stephens will nicht. So fehlt es dem Match an Qualität - 30 beide!
7:6, 1:2
 
Jetzt hat Stephens Glück mit der Netzkante - 30:15.
7:6, 1:2
 
Momentan wird das Spiel wieder durch leichte Fehler auf beiden Seiten geprägt. So steht es schnell 15 beide.
7:6, 1:2
 
Da ist das Re-Break! Bertens Vorhand bleibt im Netz hängen - 1:2, wieder alles in der Reihe.
7:6, 0:2
 
Dann folgt der einfache Smash-Fehler bei Bertens. Breakball für Stephens!
7:6, 0:2
 
Doch auch die Niederländerin bekommt den Sack nicht zu. Ein schwacher Stopp führt in einen Winner für die US-Amerikanerin. Einstand!
7:6, 0:2
 
Service-Winner, Spielball für Bertens!
7:6, 0:2
 
Im Anschluss ist es dann Bertens, welche einen Spielball liegen lässt. Wieder Einstand!
7:6, 0:2
 
Tatsächlich erspielt sich Stephens die Chance zum Break, doch am Netz zeigt Bertens ihre Qualitäten und legt den Volley gezielt ins Feld - Einstand!
7:6, 0:2
 
Dann aber passt der Return bei Stephens. Zweimal in Folge glänzt die US-Amerikanerin und gleicht zum 30 beide aus.
7:6, 0:2
 
Bertens ist jetzt klar besser und hat Stephens im Griff. 30:0!
7:6, 0:2
 
Die Niederländerin packt zu - Break zum 2:0!
7:6, 0:1
 
Und Bertens ist da! Stephens serviert zu unkonzentriert und geht mit 30:40 in Front. Breakball!
7:6, 0:1
 
Stephens agiert jetzt zu passiv und Bertens nutzt dies prompt für Gewinnschläge. 0:30!
7:6, 0:1
 
Bertens ist hier da! Mit einem tollen Passierschlag geht die Niederländerin mit 0:15 in Front.
7:6, 0:1
 
Recht mühelos geht Bertens hier mit 1:0 in Front. Kann so weitergehen!
7:6, 0:0
 
Und noch ein Service-Winner - 40:15 für Bertens!
7:6, 0:0
 
Doch der Aufschlag passt zurzeit. 30:15!
7:6, 0:0
 
Bertens eröffnet den 2. Satz, nach einem Service-Winner jedoch folgt ein leichter Fehler der Niederländerin. 15 beide!
Zwischenfazit
 
Stephens ist hier die aktivere Spielerin, ließ im Verlauf des Satzes aber zahlreiche Gelegenheiten liegen. So musste die US-Amerikanerin in den Tie-Break, in welchem sie sich letztlich souverän den Satzgewinn sichert.
7:6
Satzball Nummer drei sitzt! Bertens überdreht eine Vorhand und legt diese deutlich in den Doppelkorridor.
6:6
 
Rumms! Bertens setzt einen starken Return ins Feld und verkürzt im Anschluss auf 4:6.
6:6
 
Bertens kommt mit einem Vorhand-Winner zwar nochmal ran, doch im Anschluss erspielt sich Stephens durch einen Service-Winner vier Satzbälle!
6:6
 
Bertens macht zu leichte Fehler. So hat Stephens keine Probleme und geht mit einer 5:1-Führung in den Seitenwechsel.
6:6
 
Ein Mini-Break schenkt Stephens zwar her, doch im Anschluss misslingt Bertens wieder eine Vorhand. 4:1 für die US-Amerikanerin!
6:6
 
Und noch ein Bertens-Fehler folgt. 3:0 für Stephens!
6:6
 
Hui! Bertens dagegen startet mit einem Unforced Error. Der Halbvolley landet nur im Netz - Mini-Break, 2:0!
6:6
 
Stephens beginnt und startet mit einem Service-Winner. 1:0!
6:6
 
Im Eiltempo und zu Null - 6:6, wir haben einen Sie-Break!
6:5
 
Eine starke Kombination aus Aufschlag und Vorhand-Winner folgt. 30:0!
6:5
 
In diesen will jetzt auch die Niederländerin - ein Service-Winner zu Beginn, 15:0!
6:5
 
Dann aber macht Bertens hier die entschiedenen Fehler und schenkt Stephens so den Spielgewinn. Stephens ist so schon mal sicher im Tie-Break.
5:5
 
Beide Spielerinnen machen hier viele Fehler. Es geht erneut über Einstand!
5:5
 
Bertens antizipiert einen Stopp von Stephens gut und sorgt zwei Schläge später per Smash für den Ausgleich - 30 beide.
5:5
 
Dann aber ist Stephens zur Stelle. Auch weil Bertens mit einem einfachen Fehler nachhilft steht es schnell 30:15!
5:5
 
Leichter Fehler von Stephens hier zu Beginn. 0:15!
5:4
 
Bertens setzt nach tollem Angriff gut nach und sorgt einen mit einem Winner am Netz fürs 40:15!
5:4
 
Ein Doppelfehler folgt - 30:15!
5:4
 
Bravo! Bertens legt einen tollen Volley-Winner hinterher - 30:0!
5:4
 
Nun serviert Bertens hier gegen den Satzverlust und eine erste lange Rallye entscheidet die Niederländerin spektakulär für sich. Aus vollem Lauf passt der Passierschlag - 15:0!
5:4
 
Ein Service-Winner später und schon führt Stephens hier mit 5:4!
4:4
 
Klasse! Bertens lässt die US-Amerikanerin gut laufen und packt letztlich mit einem Vorhand-Winner die Linie entlang zu. 40:15!
4:4
 
Stephens ist wieder voll da und entscheidet eine lange Rallye letztlich durch einen Fehler Bertens für sich. 40:0!
4:4
 
Jetzt mal ein toller Rückhandstopp von Stephens. 15:0!
4:4
 
Und nochmal eine misslungene Rückhand bei der US-Amerikanerin. 4:4!
4:3
 
Stephens schenkt ihrer Gegnerin jetzt freie Punkte. 40:0 für Bertens!
4:3
 
Bertens ist wieder an der Reihe - Service-Winner zum 15:0 für die Niederländerin!
Coaching
 
Bertens Coach Sluiter wird bereits von der Niederländerin angefordert. Diese scheint momentan alles andere als zufrieden.
4:3
 
Doppelfehler! Das Breakfestival geht weiter - 4:3, alles wieder in der Reihe.
4:2
 
Aber Stephens wackelt wieder - ein weiterer Rahmentreffer bringt Bertens erneut Breakball!
4:2
 
Im Anschluss aber hat Stephens die Netzkante nicht auf ihrer Seite und bleibt an dieser mit der Vorhand hängen. 30 beide!
4:2
 
Bertens beim Stand von 15 beide wieder mit einem leichten Fehler.
4:2
 
In Bedrängnis bringt sich Stephens mit einer krachenden Vorhand zurück in den Ballwechsel und sorgt per Volley-Winner zur 15:0-Führung.
4:2
 
Und schon folgt das nächste Break! Eine Vorhand Inside-Out ist zu lang von der Niederländerin und bringt Stephens hier mit 4:2 in Führung.
3:2
 
Doch Stephens ist wieder zur Stelle und glänz mit einem Vorhand-Passierschlag. Breakball für die US-Amerikanerin!
3:2
 
Klasse Antwort von Bertens! Nach einem Fehler von Stephens folgt ein Vorhand-Winner der Niederländerin - 30 beide.
3:2
 
Kann Bertens diesen Vorteil nutzen? Erstmal nicht, denn die Niederländerin fällt in alte Muster und macht zwei leichte Fehler von der Grundlinie in Folge. 0:30!
3:2
 
Da ist das Re-Break! Stephens verliert ihren Rhythmus und macht den nächsten Fehler. 3:2 aus Sicht der US-Amerikanerin.
3:1
 
Noch ein Vorhandfehler bei Stephens. Drei Breakchancen für die Niederländerin!
3:1
 
Hoppla! Beim Stand von 0:15 verzieht Stephens eine Vorhand völlig und legt diese weit hinter die Grundlinie. Jetzt wittert Bertens hier am Break.
3:1
 
Geht doch! Bertens findet zu ihrem Aufschlag und sorgt für den Punktgewinn. Nur noch 1:3!
3:0
 
Glück für Bertens, da Stephens eine Riesenchance mit der Vorhand liegen lässt. 30:15!
3:0
 
Bertens hat wieder Schwierigkeiten und muss erneut über 15 beide gehen.
3:0
 
Das ging schnell - nach einem weiteren Bertens-Fehler erhöht Stephens hier auf 3:0. Keine Probleme bislang bei der US-Amerikanerin.
2:0
 
Die US-Amerikanerin legt hier stark los und glänzt mit einem tollen Volley-Winner zum 30:0.
2:0
 
Die erste Breakchance wehrt Bertens noch ab, bei der zweiten legt die Niederländerin eine Vorhand nur ins Netz. Break und 2:0 für Stephens!
1:0
 
Dann aber folgt ein Rückhandfehler bei der Niederländerin. Zwei Breakchancen für Stephens.
1:0
 
Beim Stand von 0:30 dann ein wichtiger Service-Winner für die Niederländerin. Bertens noch mit Problemen hier.
1:0
 
Bertens startet derweil mit einem Doppelfehler. 0:15!
1:0
 
Geht doch! In der Folge sitzen die Aufschläge bei Stephens - 1:0-Führung für die US-Amerikanerin.
0:0
 
Dann aber ist Bertens zur Stelle. Mit guten Returns meldet sich die Niederländerin zurück - Einstand!
0:0
 
Ein weiterer Service-Winner folgt - 40:15!
0:0
 
Guter Start der US-Amerikanerin, welche hier bei 15 beide cool bleibt und durch einen Fehler Bertens profitiert. 30:15!
0:0
 
Sloane Stephens eröffnet das Match - auf geht's!
Head-2-Head
 
Der direkte Vergleich beider Spielerinnen ist im Übrigen schnell zusammengefasst. Das bisher einzige Duell in Rom entschied die US-Amerikanerin in drei Sätzen für sich. Das Ganze ist jedoch schon sechs Jahre her, wobei heute die Karten gänzlich neu gemischt werden dürften.?
Bertens 2018
 
Deutlich überraschender ist derweil die Teilnahme von Kiki Bertens bei diesen WTA-Finals, welcher überhaupt erst doch die Absage von Simona Halep möglich wurde. Dies soll aber die Leistungen der Niederländerin in diesem Jahr nicht schmälern - Turniersiege in Charleston, Cincinnati und Seoul ließen Bertens in dieser Saison von Rang 31 auf neun klettern. Beeindruckend!
Stephens 2018
 
Als Favoritin dürfte heute jedoch Stephens gelten, welche sich unter anderem l in Miami den Titel sicherte und durch weitere starke Leistungen auf den Hartplätzen in Montreal und Miami brillierte. Mit Weltranglistenposition sechs reist die US-Amerikanerin mit ihrer zweitbesten Platzierung im WTA-Ranking nach Singapur.?
Starker Auftakt
 
Für beide Spielerinnen ist dies jedoch nur von bedingter Relevanz, befinden sich beide doch nach ihren Auftaktsiegen in einer perfekten Ausgangslage. Während Stephens zu Beginn US-Champion Osaka in drei Sätzen bezwang, sicherte sich Kiki Bertens ebenfalls über die volle Distanz dem Erfolg über Wimbledon-Champion Kerber.
Kerber legt vor
 
Im Duell zwischen Kerber und Osaka hat sich soeben die Deutsche nach drei hart umkämpften Sätzen durchgesetzt. Gewinnt nun also Kiki Bertens, so wäre die Niederländerin sicher weiter, während Osaka die Heimreise antreten müsste.
WTA Finals
 
Spieltag zwei der WTA-Finals steht an und damit auch in der Roten Gruppe richtungsweisende Matches im Hinblick aufs Halbfinale. Im Duell zwischen Sloane Stephens und Kiki Bertens geht es dabei jetzt schon um einen möglichen sicheren Platz im Halbfinale.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei den WTA-Finals zum Gruppenspiel zwischen Sloane Stephens und Kiki Bertens.
N. Osaka [3]
S. Stephens [5]
5
6
1
7
4
6
A. Kerber [1]
K. Bertens [8]
6
3
4
1
6
6
A. Kerber [1]
N. Osaka [3]
6
5
6
4
7
4
S. Stephens [5]
K. Bertens [8]
7
2
6
6
6
3
N. Osaka [3]
K. Bertens [8]
3
6
A. Kerber [1]
S. Stephens [5]
3
3
6
6
 
Weltrangliste
Spielerprofile
S. Stephens
Ranking:
6
Geburtsd.:
20.03.1993
Größe:
1.70
Gewicht:
61
Bilanz:
36-20
Preisgeld:
USD 12.176.203
K. Bertens
Ranking:
9
Geburtsd.:
10.12.1991
Größe:
1.82
Gewicht:
74
Bilanz:
44-24
Preisgeld:
USD 6.025.124