Tennis

US Open Saison 2018

US Open - 1. Runde

New York, USA26.08.2019 - 08.09.2019
D. Thiem
[9]
Match beendet
 
M. Basic
D. Thiem
M. Basic
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
6
6
6
3
1
4
Court 10 | 1. Runde
Spielzeit: 01:30 h
Letzte Aktualisierung: 22:34:44
Thiem
Basic
Ende
 
Ich verabschiede mich mit dem Hinweis auf das letzte Match des Tages bei den US Open. Auf dem Arthur Ashe ist gerade das Duell zwischen David Ferrer und Rafael Nadal gestartet - das sollten Sie sich nicht bei uns entgehen lassen. Ich wünsche gute Unterhaltung und eine angenehme Nacht!
Ausblick
 
Als nächstes wartet auf Thiem ein Duell mit dem US-Amerikaner Steve Johnson, der sich gegen Denis Istomin in drei Sätzen durchsetzen konnte.
Recap II
 
Der dritte Durchgang war dann etwas umkämpfter, da hatte Thiem aber längst ein bis zwei Gänge zurückgeschaltet. Auch wenn der Gegner heute nicht der Gradmesser sein kann, ist so ein klarer Erfolg doch Balsam auf die Seele - zumal gerade die erste Runde bei den Majors dann doch häufig ganz besondere Herausforderungen bereit hält.
Recap I
 
Thiem marschierte in den ersten beiden Sätzen früh davon und konnte sich uneingeschränkt auf seinen Service verlassen, Basic kam nicht mal in die Nähe einer Breakchance.
Fazit
 
Das war der richtige Gegner zum richtigen Zeitpunkt für den zuletzt etwas schwächelnden Österreicher, der sich Wettkampfpraxis holen und gleichzeitig die Kräfte noch ein wenig schonen konnte. Denn mehr als ein Sparringspartner war der bosnische Herausforderer heute nicht.
6:3, 6:1, 6:4
Und mit zwei Servicewinnern macht Dominic Thiem den Deckel drauf auf den klaren 6:3, 6:1 und 6:4-Erfolg über Mirza Basic.
6:3, 6:1, 5:4
 
... nein, Thiem fängt sich mit einem Vorhandwinner, den er Inside-In ins freie Feld setzt.
6:3, 6:1, 5:4
 
Huch! Plötzlich die Breakchance für Basic, der Thiem wieder auf der Rückhand erwischt. Der Bosnier wird doch wohl nicht ...
6:3, 6:1, 5:4
 
Jetzt sogar der Ausgleich, weil Thiem einen langen Return von Basic mit dem Rahmen trifft.
6:3, 6:1, 5:4
 
Zwei Servicewinner zum Auftakt, dann aber der einfache Fehler mit der Rückhand - nur noch 30:15 für Thiem.
6:3, 6:1, 5:4
 
Tatsächlich zeigt Basic in diesem dritten Satz sein bestes Tennis, die Leistungssteigerung kommt aber viel zu spät. Außerdem ist Thiem noch immer drei Klassen besser und wird hier gleich den lockeren Erstrundensieg eintüten.
6:3, 6:1, 5:3
 
Nun muss Basis seinen Aufschlag durchbringen, sonst ist hier Feierabend.
6:3, 6:1, 5:3
 
Dann serviert Thiem allerdings zwei Asse und rückt die Verhältnisse wieder gerade.
6:3, 6:1, 4:3
 
So langsam braucht Basic ein Break - und Thiem lädt ihn zumindest mal ein wenig ein. Eine wilde Vorhand fliegt cross in den Korridor und beschert dem Außenseiter den Ausgleich zum 30:30.
6:3, 6:1, 4:3
 
Das dürfte aber wiederum nur eine Frage der Zeit sein - zu groß ist der Klassenunterschied zwischen den beiden Akteuren.
6:3, 6:1, 4:3
 
Mit einem Servicewinner verkürzt der Weltranglisten-81. nochmal und verhindert damit, dass Thiem gleich schon zum Matchgewinn aufschlagen darf.
6:3, 6:1, 4:2
 
Zur Abwechslung mal ein schöner Winner von Basic, der gut auf den Cross-Ball von Thiem spekuliert und dann longline mit der Vorhand verwandelt.
6:3, 6:1, 4:2
 
Starker Konter von Thiem, der den kleinen Korridor findet, den Basic beim Netzangriff nicht abdecken kann. Der Vorhandpassierschlag ist gut für den Ausgleich 30:30.
6:3, 6:1, 4:2
 
Und so serviert der Österreicher gleich mal sein viertes Ass und holt sich zu 15 das Spiel zum 4:2. Das könnte jetzt ganz schnell gehen.
6:3, 6:1, 3:2
 
Wenn der erste Aufschlag kam, hat Thiem übrigens 34 von 34 möglichen Punkten geholt - dominanter geht es kaum.
6:3, 6:1, 3:2
 
Zwei Asse zum Start ins eigene Aufschlagspiel, Thiem legt jetzt den Grundstein.
6:3, 6:1, 3:2
 
Den zweiten nutzt er über die Vorhand von Basic, der körperlich bereits stark abgebaut hat.
6:3, 6:1, 2:2
 
Und damit leitet Thiem seinen wohl vorentscheidenden Run ein. Mit einem cross gesetzten Rückhandwinner, den Basic vergeblich überprüfen lässt, erspielt sich der Österreicher drei Spiel- und Breakbälle.
6:3, 6:1, 2:2
 
Großartiger Lob aus der Bedrängnis von Thiem, der den Ball mit der Vorhand hinten auf die Grundlinie setzt. In der mittlerweile möglicherweise knapp zur Hälfte gefüllten Arena gibt es dafür einen Sonderapplaus.
6:3, 6:1, 2:2
 
Servicewinner mit dem zweiten Aufschlag, Thiem zieht nach.
6:3, 6:1, 1:2
 
Beim Aufschlag ist Thiem aber nicht beizukommen, blitzschnell steht es 40:0 für den Österreicher.
6:3, 6:1, 1:2
 
Tatsächlich dreht Basic ein 30:40 noch und serviert ein Ass zum entscheidenden Punktgewinn. Erneut geht also der Bosnier in Führung.
6:3, 6:1, 1:1
 
Sehr gut vorbereitet von Basic, der für den Schlag nach dem Return viele Ideen hat. Mal nutzt er die Breite des Feldes, mal setzt er gezielt den Stop oder den Versuch gegen die Laufrichtung - Thiem hat es da zumindest nicht mehr so leicht wie im vorherigen Durchgang.
6:3, 6:1, 1:1
 
Bei 15:30 aus seiner Sicht rückt der Bosnier mal ans Netz vor, aber das eigentlich auch nur aus Verlegenheit. Thiem setzt den Passierschlag an, ist mit der wuchtigen Vorhand aber etwas zu lang.
6:3, 6:1, 1:1
 
Thiem will das frühe Break. Immer wieder umläuft er die Rückhand und geht auf Gewinnschläge. Basic kann da weder spielerisch, noch körperlich mithalten.
6:3, 6:1, 1:1
 
Das korrigiert er jedoch sogleich und gibt auf dem Weg zum 1:1 ebenfalls keinen Punkt ab. Gute Reaktion.
6:3, 6:1, 0:1
 
Und muss das Returnspiel zu Null abgeben, wodurch er erstmals in dieser Partie in einem Satz zurückliegt.
6:3, 6:1, 0:0
 
Mit dem Mute der Verzweiflung probiert der Herausforderer immer neue Varianten aus seinem zugegeben relativ großen Repertoire. Thiem tut sich da gerade mit den Aufschlägen nach außen etwas schwerer.
6:3, 6:1, 0:0
 
Der dritte Satz beginnt mit Aufschlag Basic.
Zwischenfazit
 
Es läuft weiter wie geschmiert für Dominic Thiem, der gegen Mirza Basic kaum an die Belastungsgrenze gehen muss - bislang ist der Bosnier der perfekte Aufbaugegner für die zuletzt etwas leidende Nummer neun der Weltrangliste.
6:3, 6:1
Regungslos nimmt Günter Bresnik hin, wie Thiem mit der Vorhand den Fehler auf derselbigen beim Gegner erzwingt und sich den entscheidenden Punkt zum 6:1 holt.
6:3, 5:1
 
Nach drei Servicewinnern fehlt noch ein Punkt zur 2:0-Satzführung, Basic schüttelt genervt den Kopf.
6:3, 5:1
 
Leichter Vorhandfehler von Basic zum Breakball, dann der Doppelfehler - Thiem marschiert mit großen Schritten auf den Satzgewinn zu und muss dafür aktuell nicht mal besonders viel tun.
6:3, 4:1
 
Feiner Top-Spin von Thiem, der mal wieder einen Vorhandwinner produziert und bei 30:15 am nächsten Break schnuppert.
6:3, 4:1
 
Der Österreicher erlaubt seinem Gegner sogar noch einen Punkt, dann rückt er nach gutem Aufschlag vor und smasht den viel zu kurzen Return ins freie Feld zum 4:1.
6:3, 3:1
 
Bei 40:0 muss Thiem nach einem schlecht getimten Rückhandslice hinter die Grundlinie den ersten Punktverlust bei eigenem Aufschlag im zweiten Satz hinnehmen.
6:3, 3:1
 
Ass mit dem zweiten Aufschlag - das bringt Selbstvertrauen für Thiem, dem bekanntlich in der aktuellen Saisonphase bislang nicht viel gelingen wollte.
6:3, 3:1
 
Dort holt sich Basic mit zwei guten Aufschlägen den Spielgewinn und verhindert in diesem zweiten Satz den Bagel.
6:3, 3:0
 
Auch am Netz macht Thiem heute eine gute Figur, wird von Basic aber auch nur selten wirklich herausgefordert. Es geht zur Abwechslung mal in den Einstand.
6:3, 3:0
 
Die Fehlerquote bei Thiem geht hoch, vor allem die Vorhand kommt nicht mehr ganz so zuverlässig wie noch im ersten Satz und die Winner werden weniger. Trotzdem ist der Österreicher klar überlegen, weil aktuell die Rückhand sehr gut funktioniert.
6:3, 3:0
 
Highlight-Passierschlag von Basic, der Thiem mit der Rückhand an der T-Linie stehen lässt und longline zum 30:15 punktet.
6:3, 3:0
 
Die ersten Aufschläge bei Basic kommen weiter gut, beim zweiten kann Thiem allerdings beinahe nach Belieben den Return setzen - 15 beide.
6:3, 3:0
 
Mehr als eine verbesserte Trainingseinheit ist das im Moment nicht für Dominic Thiem, der locker zu Null zum 3:0 marschiert. Sein Herausforderer kann einem da leid tun, allerdings ist der Österreicher auch einfach nicht die Kragenweite von Basic.
6:3, 2:0
 
Der Bosnier kommt zunächst ran, dann attackiert Thiem einen zweiten Aufschlag seines Gegner mit der Vorhand Inside-Out auf den Körper von Basic, der nicht mehr gescheit reagieren kann und zum Fehler gezwungen wird - schnelles Break zum 2:0!
6:3, 1:0
 
Und auch beim Return macht Thiem gleich ernst, Basic tut sich da sehr schwer. Dann bleibt der Österreicher mal etwas kurz und sein Herausforderer überzieht mit der Vorhand cross in den Korridor zum 0:40 - oh weh!
6:3, 1:0
 
Nichts zu holen für Basic auch im ersten Spiel des zweiten Satzes - Thiem serviert sich zu Null zum 1:0.
6:3, 0:0
 
Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang!
Zwischenfazit
 
Bisher läuft alles nach Plan für die Nummer neun der Welt. Basic hält mit seinem Aufschlag so gut es geht dagegen, doch Thiem ist in fast allen Belangen haushoch überlegen.
6:3
Gleich seinen ersten Satzball nutzt der Österreicher, mit einem herrlich gesetzten Slice provoziert er den Fehler auf der Rückhand beim Gegner und geht nach einer halben Stunde standesgemäß in Führung.
5:3
 
Thiem fehlen bei 30:30 noch zwei Punkte zur Satzführung - und Basic verballert eine Vorhand aus schwierigem Winkel ins Netz.
5:3
 
Und nun schlägt Mirza Basic nach einer knappen halben Stunde gegen den Satzverlust auf.
5:3
 
Nach dem 40:0 für den Österreicher holt sich sein Konkurrent einen neuen Schläger, der ihm aber auch nicht die erhoffte Verbesserung bringt.
4:3
 
Die Vorhand macht dennoch Spaß, mit seinem schon 14. Winner (Basic hat zwei) stellt Thiem in Windeseile auf 30:0.
4:3
 
Allerdings lässt Thiem aktuell zu viele Chancen liegen. Bei 30:40 muss er mit der Vorhand Inside-Out in den Einstand finden, bleibt aber im Netz kleben und muss das Spiel abschenken.
4:2
 
Nach 0:30 aber findet Thiem mit langen Returns in die Rallye und profitiert dann gleich von unerzwungenen Fehlern seines Gegners - Ausgleich.
4:2
 
Doch auch der Bosnier groovt sich langsam ein, seine Aufschlagvarianten können sich in jedem Fall sehen lassen.
4:2
 
Zu 15 (nach Doppelfehler) besorgt sich Thiem das Spiel, ohne dabei ein einziges Mal in den Ballwechsel zu müssen.
3:2
 
Aber Thiem ist weiter das Break vorne und wirkt aktuell unantastbar beim eigenen Service. Erneut muss Basic blitzschnell Spielbälle abwehren ...
3:2
 
Es geht in den Einstand, wo Thiem dann eine einfache Rückhand die Linie runter verzieht. Mit einem Servicewinner rettet Basic schließlich seinen Aufschlag und verkürzt auf 3:2.
3:1
 
Es bestätigt sich jedenfalls das, was Thiem vor der Partie sagte. Basic serviert gut, bekommt aber Probleme, wenn der Ball mit guter Länge zurück übers Netz kommt.
3:1
 
Nach 0:15 serviert der Bosnier wuchtig nach außen, der Return von Thiem fliegt weit ins Aus. An den nächsten Aufschlag bringt der Österreicher dann nicht mal seinen Schläger dran.
3:1
 
Keine Chance für Basic, da ist das 3:1 für den Lichtenwörther.
2:1
 
Fantastisches Rückhandspiel von Thiem, der zu Beginn sehr konzentriert zu Werke geht und sich bei eigenem Aufschlag schnell einen komfortablen Vorsprung erspielt.
2:1
 
Klasse Vorhandwinner Inside-Out vom Favoriten, doch Basic serviert in der Folge einen Winner und kommt zu seinem allerersten Spielgewinn bei den US Open.
2:0
 
Der Österreicher verkürzt, setzt dann aber eine cross gespielte Rückhand hinter die Grundlinie - da hilft auch die Challenge nicht.
2:0
 
Cross funktioniert die Vorhand bei Thiem hervorragend, longline noch nicht so - zwei baugleiche Fehler bescheren Basic das 30:0 bei eigenem Aufschlag.
2:0
 
Problemlos bestätigt Thiem das Auftaktbreak und sichert sich das eigene Servicespiel. Günter Bresnik mit Strohhut auf dem Kopf gefällt das.
1:0
 
Ass zum Auftakt, während die musikalischen Klänge der Eröffnungszeremonie im Arthur Ashe Stadium herüber geweht kommen.
1:0
 
Ein erster Schritt ist gemacht, Thiem erzwingt mit einem sauber gesetzten Stop den Fehler beim Gegner und nimmt seinem Herausforderer gleich mal den Aufschlag ab.
0:0
 
Dann der direkte Returnwinner mit der Vorhand, der ihm gleich mal drei Breakbälle einbringt.
0:0
 
Thiem ist gut auf den Beinen und nutzt seine Chancen auf Winner sofort aus - schnelles 30:0 für den Österreicher.
0:0
 
Der Außenseiter aus Bosnien schlägt zu Beginn auf - ab geht's!
Münzwurf
 
Der Unparteiische kommt aus den USA und hört auf den Namen Ali Nili. In diesem Moment bittet er die Spieler zu sich und läutet anschließend das fünfminütige Einspielen ein.
Walk-In
 
Die beiden Akteure betreten vor spärlicher Kulisse den Platz. Anscheinend hat es sich noch nicht herumgesprochen, dass hier gleich die Nummer neun der Welt aufschlagen wird.
vor Beginn
 
Soooo, Görges-Kalinskaya läuft noch, aber unser Match wurde mal eben auf den Grandstand verlegt. Der wird gerade nach dem Erfolg von Denis Shapovalov über seinen Landsmann Felix Auger-Aliassime geräumt - in wenigen Minuten kann es dann endlich losgehen.
Verzögerung VII
 
Zu früh gefreut! Grand-Slam-Debütantin Kalinskaya entscheidet den zweiten Satz im Tiebreak für sich und erzwingt den Entscheidungsdurchgang. Und wir korrigieren die Startzeit weiter nach hinten, frühestens um 02:30 Uhr dürfte es losgehen.
Verzögerung VI
 
Nach einem langen Herrenmatch schickt sich Julia Görges an, ihre erste Hürde im Eiltempo zu nehmen. Nicht mal eine halbe Stunde dauert es, dann liegt die Deutsche mit einem Satz vorne. Und so langsam dürfen sich Thiem und Basic auf ihren Einsatz vorbereiten.
Verzögerung V
 
Das darf ja eigentlich nicht sein - Mischa Zverev verliert nach 2:0-Satzführung doch noch in fünf Sätzen gegen Taylor Fritz und verabschiedet sich in der 1. Runde. Next up: Julia Görges im Duell mit der Russin Anna Kalinskaya, im Anschluss sehen wir dann endlich Dominic Thiem.
Verzögerung IV
 
Es kam, wie es kommen musste: Taylor Fritz gewinnt den vierten Satz und erzwingt den Entscheidungsdurchgang gegen Mischa Zverev. Das Damenmatch eingerechnet hoffe ich mal auf Matchbeginn gegen 01:00 Uhr.
Verzögerung III
 
Ja gut, den dritten Satz hat sich Fritz geholt, dann brauchte der US-Amerikaner medizinische Behandlung. Jetzt stehen wir bei 3:3 im vierten Durchgang und haben dann ja noch immer das Damenmatch vor der Brust. Das könnte ein langer Abend werden für alle Thiem-Freunde.
Verzögerung II
 
Anschließend ist dann noch der erste Auftritt von Julia Görges (gegen Anna Kalinskaya) angedacht. Wenn es also bei diesem Platz bleibt, dann dürfen wir nicht vor 23:30 mit einem Beginn rechnen.
Verzögerung I
 
Und vielleicht geht ja sogar was gegen Thiem, der wie erwähnt gerade nicht seine beste Phase hat. Wir dürfen jedenfalls gespannt sein, müssen uns aber noch ein wenig gedulden. Aktuell stehen sich auf Court 10 noch Mischa Zverev und Taylor Fritz im dritten Satz gegenüber, die ersten beiden Durchgänge gingen an den Deutschen.
Erster Auftritt in New York
 
Doch Basic zehrt noch immer von diesem Erfolg, seitdem erreichte er bei keiner Veranstaltung mehr die zweite Runde und ist in der Weltrangliste mittlerweile von Platz 74 wieder auf 81 abgerutscht. Das reicht aber bekanntlich noch für die Hauptfeldqualifikation bei den Majors, was wiederum schon mal ein bisschen Geld in die Kassen spült.
Karrierehighlight in Sofia
 
Über die Qualifikation kämpfte sich der Bosnier damals ins Hauptfeld, besiegte drei Deutsche (Mayer, Kohlschreiber und Marterer) sowie sensationell Stan Wawrinka und sackte durch den Finaltriumph über Marius Copil 250 ganz wichtige Punkte fürs Ranking ein.
Spätstarter aus Bosnien
 
Mirzo Basic ist zwar schon 27 Jahre alt, schaffte aber erst in der laufenden Saison erstmals den Sprung unter die Top 100 in der Weltrangliste. Zu verdanken hat er das in erster Linie seinem allerersten Turniersieg auf der ATP-Tour, Anfang Februar in Sofia.
Erstes Duell mit Basic
 
Für seinen Lieblings-Grand-Slam ist der Österreicher nun laut eigener Aussage fit, auch die heißen Temperaturen sollen kein Hindernis darstellen. Gleiches gilt für den Gegner, mit dem es Thiem zum ersten Mal in seiner Karriere zu tun bekommt.
Und das sagt Thiem
 
Der gebürtige Lichtenwörther fasst die Lage wie folgt zusammen: "In Toronto habe ich den Fehler gemacht, dass ich die Partie gespielt habe, die dann im Endeffekt spielerisch gar nicht so schlecht war. Aber den Körper hat es halt noch einmal zusammengehaut. Dann habe ich in Cincinnati noch einmal begonnen zu trainieren, weil es mir schon besser gegangen ist. Das war wieder zu früh im Nachhinein."
Körper spielt nicht mit
 
Doch Thiems Plan, auf Sand Selbstvertrauen für das Saisonfinale zu sammeln, ging gehörig in die Hose und so reiste der 24-Jährige alles andere als positiv gestimmt nach Nordamerika. Wie schon häufiger in der Karriere, setzte ihm dann auch noch der Jetlag gehörig zu - es folgten das frühe Aus in Toronto und eine kurzfristige Absage in Cincinnati.
Thiem schlecht drauf
 
Denn Dominic Thiem hat einen bescheidenen Sommer hinter sich. Seit seiner Finalteilnahme bei den French Open steht der Österreicher bei einer Bilanz von 3-5 - und das obwohl er nach Wimbledon für zwei Turniere zurück auf seinen Lieblingsbelag gekehrt war.
Lets hear it for it New York
 
Das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres steht an - und alle sind sie am Start. Bei kaum einer Veranstaltung in den letzten Jahren war das Teilnehmerfeld derart lückenlos und prominent besetzt. Dass auch die Nummer neun der Welt dabei ist, war allerdings bis vor kurzem keineswegs eine ausgemachte Sache.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei den US Open zur Erstrundenpartie zwischen Dominic Thiem und Mirza Basic.
Spieler:
R. Nadal [1]
D. Ferrer
6
3
3
4
V. Pospisil
L. Lacko
7
6
6
5
3
2
G. Müller
L. Sonego [L]
6
7
7
6
2
7
6
5
7
6
A. Ramos-Vin.
K. Khachanov [27]
3
2
3
6
6
6
J. Sock [18]
G. Andreozzi
6
7
6
0
6
2
A. Bedene
N. Basilashv.
2
6
2
6
4
6
4
6
2
6
C. Ruud [Q]
G. Pella
4
4
1
6
6
6
P. Lorenzi
K. Edmund [16]
4
6
7
6
6
4
5
1
D. Thiem [9]
M. Basic
6
6
6
3
1
4
D. Istomin
S. Johnson
3
6
3
6
7
6
M. Zverev
T. Fritz
6
6
4
6
2
4
2
6
7
6
J. Kubler [W]
R. Agut [19]
6
6
6
3
3
4
D. Shapovalo. [28]
F. Auger-Ali. [Q]
7
5
4
5
7
1
S. Querrey
A. Seppi
7
4
2
1
6
6
6
2
J. Chardy
A. Rublev
6
4
6
6
2
6
4
1
R. Harrison
K. Anderson [5]
6
7
6
3
4
7
5
4
6
6
J. Potro [3]
D. Young [Q]
6
6
6
0
3
4
D. Kudla
M. Berrettin.
6
7
6
4
5
2
A. Murray [P]
J. Duckworth [P]
6
6
7
6
7
3
5
3
F. Lopez
F. Verdasco [31]
2
5
4
6
7
6
B. Coric [20]
F. Mayer
6
6
5
6
2
2
7
4
R. Baena
M. Krueger [Q]
3
6
6
7
6
2
4
6
D. Medvedev
E. Donskoy
7
6
6
5
4
2
T. Robredo [Q]
S. Tsitsipas [15]
3
6
4
6
7
6
J. Isner [11]
B. Klahn [W]
7
6
6
6
3
4
N. Jarry
P. Gojowczyk
7
4
6
7
6
6
1
5
C. Norrie
J. Thompson
7
4
6
6
5
6
4
3
D. Lajovic
D. Dzumhur [24]
3
6
6
6
6
1
3
4
M. Raonic [25]
C. Berlocq [Q]
7
6
1
6
6
4
6
3
L. Harris [Q]
G. Simon
2
2
3
6
6
6
C. Altamiran. [Q]
U. Humbert [Q]
3
6
3
6
7
6
S. Wawrinka [W]
G. Dimitrov [8]
6
6
7
3
2
5
M. Cilic [7]
M. Copil
7
6
1
5
1
1
S. Travaglia [Q]
H. Hurkacz [Q]
2
6
6
0
6
2
7
3
A. Minaur
T. Daniel
6
6
6
0
1
2
F. Tiafoe
A. Mannarino [29]
6
6
4
6
1
4
6
4
M. Cecchinat. [22]
J. Benneteau
6
6
3
4
2
7
6
6
T. Smyczek [W]
J. Struff
6
4
3
7
6
6
M. McDonald
R. Haase
6
6
3
1
3
4
4
6
6
6
F. Gaio [Q]
D. Goffin [10]
2
4
6
6
6
7
D. Schwartzm. [13]
F. Delbonis
6
7
6
2
6
2
R. Bemelmans [L]
J. Munar
7
3
6
6
1
5
6
7
2
6
F. Bagnis [Q]
G. Monfils
6
6
0
0
7
3
6
6
M. Marterer
K. Nishikori [21]
2
2
3
6
6
6
F. Krajinovi. [32]
M. Ebden
6
7
6
1
1
7
6
4
6
4
Y. Hanfmann
P. Kohlschre.
6
7
4
4
7
5
6
6
N. Mahut [L]
C. Moutet [W]
6
7
5
6
2
5
7
4
P. Polansky [L]
A. Zverev [4]
2
1
2
6
6
6
N. Djokovic [6]
M. Fucsovics
6
3
6
6
3
6
4
0
V. Troicki
T. Sandgren
3
4
2
6
6
6
L. Djere
L. Mayer
6
6
4
2
4
4
6
1
Y. Sugita
R. Gasquet [26]
3
1
3
6
6
6
L. Pouille [17]
Y. Maden [Q]
7
6
7
6
2
5
M. Baghdatis
M. Youzhny
6
6
2
3
4
4
6
1
J. Sousa
M. Granoller. [Q]
6
6
6
2
2
3
M. Jaziri
P. Busta [12]
5
2
2
7
6
6
F. Fognini [14]
M. Mmoh [W]
4
6
6
7
6
2
4
6
J. Brooksby [W]
J. Millman
4
2
0
6
6
6
M. Kukushkin
N. Rubin [W]
6
6
4
7
3
1
6
6
R. Berankis
H. Chung [23]
6
6
0
0
4
7
6
2
N. Kyrgios [30]
R. Albot
7
2
6
6
5
6
4
2
Y. Bhambri
P. Herbert
3
6
5
6
7
7
B. Paire
D. Novak [Q]
7
3
7
7
6
6
5
6
Y. Nishioka [P]
R. Federer [2]
2
2
4
6
6
6
R. Nadal [1]
V. Pospisil
6
6
6
3
4
2
L. Sonego [L]
K. Khachanov [27]
5
3
3
7
6
6
J. Sock [18]
N. Basilashv.
6
3
2
6
4
6
6
7
G. Pella
P. Lorenzi
7
6
6
5
0
2
D. Thiem [9]
S. Johnson
6
6
5
6
6
7
3
7
4
1
T. Fritz
J. Kubler [W]
6
3
6
3
6
3
D. Shapovalo. [28]
A. Seppi
6
4
5
7
6
4
6
7
6
4
J. Chardy
K. Anderson [5]
2
4
4
6
6
6
J. Potro [3]
D. Kudla
6
6
7
3
1
6
A. Murray [P]
F. Verdasco [31]
5
6
4
4
7
2
6
6
B. Coric [20]
R. Baena
7
6
6
6
2
3
D. Medvedev
S. Tsitsipas [15]
6
6
4
6
4
3
6
3
J. Isner [11]
N. Jarry
6
6
3
7
6
7
4
6
6
4
C. Norrie
D. Lajovic
2
6
4
4
6
2
6
6
M. Raonic [25]
G. Simon
6
6
6
3
4
4
U. Humbert [Q]
S. Wawrinka [W]
6
6
3
5
7
4
6
7
M. Cilic [7]
H. Hurkacz [Q]
6
6
6
2
0
0
A. Minaur
F. Tiafoe
6
6
5
6
4
0
7
2
J. Benneteau
J. Struff
2
6
1
6
3
6
4
6
3
6
R. Haase
D. Goffin [10]
2
7
3
2
6
6
6
6
D. Schwartzm. [13]
J. Munar
6
6
5
6
2
0
7
2
G. Monfils
K. Nishikori [21]
2
4
6
5
M. Ebden
P. Kohlschre.
7
3
2
0
6
6
6
6
N. Mahut [L]
A. Zverev [4]
4
4
2
6
6
6
N. Djokovic [6]
T. Sandgren
6
6
6
6
1
3
7
2
L. Djere
R. Gasquet [26]
3
6
3
6
7
6
L. Pouille [17]
M. Baghdatis
6
6
6
6
7
4
4
3
J. Sousa
P. Busta [12]
4
6
5
6
2
6
3
7
2
0
F. Fognini [14]
J. Millman
1
6
4
1
6
4
6
6
M. Kukushkin
H. Chung [23]
7
6
6
6
2
3
N. Kyrgios [30]
P. Herbert
4
7
6
6
6
6
3
0
B. Paire
R. Federer [2]
5
4
4
7
6
6
Weltrangliste
Spielerprofile
D. Thiem
Ranking:
8
Geburtsd.:
03.09.1993
Größe:
1.85
Gewicht:
79
Bilanz:
52-20
Preisgeld:
USD 13.726.144
M. Basic
Ranking:
81
Geburtsd.:
12.07.1991
Größe:
1.88
Gewicht:
88
Bilanz:
12-17
Preisgeld:
USD 853.303