Tennis

Paris Masters Saison 2017

Paris Masters - Halbfinale

Palais Omnisports Paris, Frankreich30.10.2017 - 05.11.2017
F. Krajinovic
Match beendet
 
J. Isner
[9]
F. Krajinovic
J. Isner
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
6
62
77
4
77
65
Court Central | Halbfinale
Spielzeit: 02:29 h
Letzte Aktualisierung: 22:56:59
Krajinovic
Isner
Abschied
 
Das war's nun aber für den Moment aus Paris. Wenn Sie aber nach wie vor Lust auf Tennis haben, dann bleiben Sie einfach dran - in wenigen Minuten melden wir uns nämlich schon wieder vom zweiten Halbfinale zwischen Jack Sock und Lokalmatador Julien Benneteau. Bis dahin oder zum nächsten Mal sagt Oliver Stein nun aber Tschüss und wünscht allen Lesern ein angenehmes Restwochenende!
Road to London
 
Spielerisch muss man dieses Match, in dem es insgesamt 43 Asse (Isner: 31!) gab, nicht sonderlich genau analysieren - es ging mehr über die Spannung als alles andere. Eins ist aber klar. Isner wird beim Saisonfinale in London Maximal als Ersatzmann dabei sein, der einzige, der Pablo Carreno Busta noch verdrängen kann, ist Isners Landsmann Jack Sock (der gleich im anderen Halbfinale dran ist).
Fazit
 
Es ist eine der größten Sensationen des Tennis-Jahres 2017: Mit einer erneut richtig couragierten und spielerisch auch sehr guten Leistung zieht der Serbe Krajinovic, die Nummer 77 der Welt, in das Endspiel dieses Masters-Turniers ein - als erster Qualifikant seit Jerzy Janowicz 2012.
6:4, 6:7, 7:6
Der Wahnsinn ist komplett: Nach fast 2:30 Stunden schlägt Filip Krajinovic John Isner mit einem letzten Vorhandwinner und zieht als Qualifikant in das Endspiel von Paris ein!
6:4, 6:7, 6:6
 
Es gibt den Matchball für Krajinovic, der Isners Serve-and-Volley erahnt und den Return wieder in die Beine des Amerikaners spielt. 6:5 und eigener Aufschlag!
6:4, 6:7, 6:6
 
Die hat allerdings nicht lange Bestand, weil Isner mit dem nächsten Ass zum 5:5 kommt. Matchball - oder Matchball?
6:4, 6:7, 6:6
 
Cool, cooler, Krajinovic: Mit der Rückhand longline punktet der Serbe direkt zum 4:4. Und Isners viel zu langer Return bringt ihm dann bei 5:4 sogar seine erste Führung in diesem Tiebreak ein!
6:4, 6:7, 6:6
 
Minibreak für Krajinovic! Der Serbe returniert dem ans Netz stürmenden Isner genau auf die Füße - der Halbvolley landet im Netz, nur noch 4:3 für Isner!
6:4, 6:7, 6:6
 
Isner gibt sich bei eigenem Aufschlag weiter keine Blößen: Ass Nummer 30 (!) bringt dem Amerikaner das 4:2. Und so langsam wird es eng für Filip Krajinovic!
6:4, 6:7, 6:6
 
... der gleich noch einen guten ersten Aufschlag in petto hat und so zum 2:3 verkürzen kann. Das Minibreak hat aber natürlich weiterhin Bestand ...
6:4, 6:7, 6:6
 
Gut, dass Krajinovic immerhin mit einem eigenen Servicewinner nachlegen kann. 1:3 aus der Sicht des Serben ...
6:4, 6:7, 6:6
 
Rums, so macht man das: Ein Ass und ein Servicewinner bestätigen das Minibreak und bringen Isner das 3:0.
6:4, 6:7, 6:6
 
Oh weia! Krajinovic verzieht gleich mal eine ganz leichte Vorhand, die meterweit hinter der Grundlinie landet - Minibreak, 1:0 für Isner!
6:4, 6:7, 6:6
 
Prompt vermasselt der Amerikaner dann auch seinen ersten Spielball. den zweiten nutzt er aber souverän mit Ass Nummer 29 - 6:6, wir gehen zum zweiten Mal in einen Tiebreak!
6:4, 6:7, 6:5
 
Soviel zu blitzschnell. Denn Isner hat plötzlich festgestellt, dass zwei der momentan genutzten Bälle zu wenig Druck drauf haben und würde diese gern austauschen. Was das jetzt bei 40:0 soll... keine Ahnung.
6:4, 6:7, 6:5
 
Und auf den Tiebreak läuft es wohl auch hinaus: Isner legt blitzschnell zum 40:0 vor.
6:4, 6:7, 6:5
 
Den ersten Spielball kann Isner noch abwehren, beim zweiten rutscht ihm die Rückhand dann aber völlig aus - 6:5 für Filip Krajinovic, der sich immerhin schon mal eines weiteren Tiebreaks sicher sein kann.
6:4, 6:7, 5:5
 
Und Isner hilft dann auch ein bisschen nach: Sein Return auf Krajinovics zweiten Aufschlag hin segelt fast bis an die Platzumrandung und sorgt für drei Spielbälle zu Gunsten des Serben.
6:4, 6:7, 5:5
 
Bärenstark von Krajinovic, der nun auch in den längeren Ballwechseln immer mal wieder die Initiative übernimmt und am Netz zum 30:0 punktet.
6:4, 6:7, 5:5
 
... bevor John Isner sein Aufschlagspiel mit einem weiteren Vorhandwinner cross gespielt durchbringt und zum 5:5 ausgleicht. Und schon geht auch Satz drei in die Verlängerung!
6:4, 6:7, 5:4
 
Auch zum 40:0 geht es über einen Aufschlagwinner ganz locker ...
6:4, 6:7, 5:4
 
So macht man das, wenn man unter Druck steht: Erst punktet Isner mit dem Vorhandwinner Inside-In, dann mit einem weiteren Ass - 30:0.
6:4, 6:7, 5:4
Isner hat erneut nach dem Physio gerufen, um sich am Knie massieren zu lassen - aber auch diesmal verzichtet er dabei auf eine offizielle Timeout und geht nach einer Minute wieder zurück an die Grundlinie.
6:4, 6:7, 4:4
 
Ass Nummer elf beschert dem Serben dann auch umgehend einen eigenen Spielball ... den er dann auch über Isners Vorhand nutzen kann. 5:4 für Filip Krajinovic!
6:4, 6:7, 4:4
 
Aber Krajinovic bleibt cool und wehrt diese Breakchance mit einem Aufschlagwinner ab!
6:4, 6:7, 4:4
 
Es gibt den Breakball, weil Isner mit der Vorhand Inside-Out angreift und Krajinovic so zum Fehler zwingt - 30:40 und Breakchance für den Amerikaner!
6:4, 6:7, 4:4
 
Das kann der Serbe aber mit einem feinen Rückhandvolley gegen Isners Laufrichtung wieder ausgleichen. Gibt das den Spiel- oder den Breakball?
6:4, 6:7, 4:4
 
Isner! Erst punktet der Amerikaner mit dem Rückhandslice (!), dann mit einem Netzangriff über Krajinovics Vorhand - 15:30!
6:4, 6:7, 4:4
 
Da kannst du nichts machen: Ass Nummer 25 durch die Mitte bringt Isner dieses Spiel und damit den 4.4-Ausgleich. So langsam wird auch Satz drei richtig spannend!
6:4, 6:7, 4:3
 
Gleich zwei Mal fühlt sich Isner durch Zwischenrufe des Publikums extrem gestört, kann die Punkte aber trotzdem machen. Und natürlich folgt darauf dann Ass Nummer 24 - 40:15.
6:4, 6:7, 4:3
 
... und nutzt gleich den ersten Spielball mit einer erneut richtig schönen Rückhand cross. 4:3 für den Serben, der hier ein richtig gutes Spiel abliefert!
6:4, 6:7, 3:3
 
Mit einer ähnlich perfekten Rückhand cross punktet Krajinovic dann auch noch zum 40:0 ...
6:4, 6:7, 3:3
 
Zunächst mal muss Krajinovic zwar eine (misslungene) Challenge von Isner abwarten, dann passiert er den Amerikaner mit einer herrlichen Vorhand cross aus vollem Lauf heraus - 30:0.
6:4, 6:7, 3:3
 
Und ähnlich problemlos beendet Isner das Aufschlagspiel dann auch: Mit einem Vorhandschuss von der T-Linie macht der Amerikaner ein Schleifchen um das zu Null. 3:3!
6:4, 6:7, 3:2
 
Ist das cool vom Amerikaner! Weiter geht es mit einem Ass nach dem anderen - 40:0.
6:4, 6:7, 3:2
 
Mit seinem zehnten Ass hält Krajinovic dann seinen Aufschlag und legt zum 3:2 vor - da hätte Isner mehr draus machen müssen.
6:4, 6:7, 2:2
 
Und das nutzt Krajinovic, um mit einem Servicewinner zum 40:30 und Spielball vorzulegen. Da darf sich Isner ruhig mal ärgern!
6:4, 6:7, 2:2
 
Aber Isner wittert hier offenbar seine Chance, greift gleich mit dem nächsten Return wieder an und stellt so auf 15:30. Aber eine Großchance zum Passierball lässt der Amerikaner dann doch wieder liegen - 30:30!
6:4, 6:7, 2:2
 
... verspielt diesen kleinen Vorsprung aber schnell wieder mit einer viel zu langen Rückhand longline. 15:15!
6:4, 6:7, 2:2
 
Aber er kann es ja auch aus dem Spiel heraus. Über Krajinovics Rückhand stellt Isner mal schnell auf 0:15 ...
6:4, 6:7, 2:2
 
Wow. Vier Asse in einem Spiel einfacher kann man es sich kaum machen - und von Isners Knieverletzung aus Satz eins ist nichts mehr zu erkennen. So kann es manchmal gehen!
6:4, 6:7, 2:1
 
Um die Ironie des Seins zu komplettieren, leistet sich Isner anschließend lieber erstmal einen Doppelfehler. Aber Ass Nummer 20 ist nicht weit und sorgt bei 40:15 für zwei Spielbälle.
6:4, 6:7, 2:1
 
Asse, jemand? Isner hat nämlich genug davon: Nummer 18 und 19 bringen ihm das schnelle 30:0.
6:4, 6:7, 2:1
 
Erneut beendet der Serbe sein Aufschlagspiel mit einem Ass (Nummer neun) - und stellt so auf 2:1. Auch Satz drei scheint eine enge Angelegenheit zu werden!
6:4, 6:7, 1:1
 
Soviel dazu: Krajinovic spielt seinen Netzangriff schön heraus und kann mit einem Smash auf 30:15 stellen. Und so bringt ihm Isners Angriffsball ins Netz dann auch schon zwei Spielbälle.
6:4, 6:7, 1:1
 
Aber wenn es momentan mal in einen Ballwechsel geht, hat Isner zumeist die Nase vorn. Über die Vorhand von Krajinovic kommt der Amerikaner zum 15:15.
6:4, 6:7, 1:1
 
13 Returnpunkte hat Krajinovic im Verlauf dieses Matches erst gewinnen können, keinen einzigen davon in diesem dritten Satz: 1:1, alles in der Reihe.
6:4, 6:7, 1:0
 
... bevor ein weiterer richtig guter erster Aufschlag dem Amerikaner dann die nächsten drei Spielbälle einbringt.
6:4, 6:7, 1:0
 
Ass Nummer 17 für John Isner bedeutet gleichzeitig das 15:0. Mit schönem Serve-and-Volley geht es dann zum 30:0 ...
6:4, 6:7, 1:0
 
Fast neun Minuten hat es am Ende gedauert, bis dieses Aufschlagspiel Geschichte ist: Mit zwei guten ersten Aufschlägen in Folge kann Krajinovic es nämlich doch noch über die Ziellinie retten. 1:0 für den Serben!
6:4, 6:7, 0:0
 
Dann ist es wieder der Serbe, der am Netz mit dem Rückhandvolley vorlegen kann ... aber auch der kann seinen Spielball nicht nutzen, weil seine folgende Rückhand longline im Netz landet. Einstand, die Dritte!
6:4, 6:7, 0:0
 
Und das war dann ganz knapp: Isners Vorhandreturn wird lang und länger- und landet am Ende einen Zentimeter hinter der Grundlinie. Einstand, die Zweite!
6:4, 6:7, 0:0
 
Stark von Isner, der sich mit einer Vorhandpeitsche aus dem Halbfeld sogar eine Breakchance erspielt!
6:4, 6:7, 0:0
 
Und auch den dritten Spielball kann Isner abwehren, weil er Krajinovic zum nächsten Vorhandfehler verleitet - Einstand!
6:4, 6:7, 0:0
 
Dann holt Isner aber einen starken Returnwinner raus und kann anschließend auch noch einen Rahmenball bei Krajinovic erzwingen - 40:30!
6:4, 6:7, 0:0
 
Der Satzverlust scheint Krajinovic nicht sonderlich zu stören. Im Gegenteil der Serbe schlägt gleich wieder exzellent auf und stellt schnell auf 40:0.
Zwischenfazit
 
Unter dem Strich waren es nur Nuancen, die diesen zweiten Satz entschieden. Denn bis zum Tiebreak spielte Krajinovic prima mit und war phasenweise sogar der bessere Akteur - aber im Tiebreak setzte sich Isner dann eben dank seiner Routine (und seiner ersten Aufschläge) durch. Bleibt abzuwarten, wie Krajinovic gleich mit dem Druck eines Entscheidungssatzes umgehen wird.
6:4, 6:7
Und mit seinem 16. Ass macht John Isner dann auch den Deckel auf diesen Tiebreak - Satzausgleich für den Mann aus Florida!
6:4, 6:6
 
Krajinovic kann zwar verkürzen, Isner aber auch gleich wieder mit einem Aufschlagwinner vorlegen - 6:2 und vier Satzbälle für den Amerikaner!
6:4, 6:6
 
Nicht schlecht: Mit dem zweiten Aufschlag serviert Krajinovic ein Ass durch die Mitte. 1:5 und Seitenwechsel!
6:4, 6:6
 
Zwei starke erste Aufschläge des Amerikaners später steht es dann auch schon 5:0 für John Isner - und Krajinovic schwimmen die Felle davon!
6:4, 6:6
 
Und schon ist Isner hellwach: Mit einem langen Return vor die Füße von Krajinovic erspielt sich der Amerikaner gleich noch ein zweites Minibreak und damit das 3:0!
6:4, 6:6
 
Krajinovic hingegen wackelt gleich mal: Die Vorhand aus dem Halbfeld muss ins Feld, landet aber im Netz - Minibreak und 2:0 für Isner!
6:4, 6:6
 
Warum auch nicht: Isner beginnt den Kurzsatz mit einem Ass zum 1:0. Sicher ist sicher!
6:4, 6:6
 
John Isner zieht die Vorhand Inside-In in den Korridor, muss das 6:6 hinnehmen - und geht nun gemeinsam mit uns in den Tiebreak!
6:4, 5:6
 
Und weil es nun mal so einfach geht, serviert Krajinovic gleich noch sein fünftes Ass zum 40:15 hinterher.
6:4, 5:6
 
Zunächst mal muss der Serbe ein selbstverschuldetes 0:15 umdrehen, tut das mit einem Aufschlagwinner aber souverän. Eine Vorhand ins Netz von Isner führt dann zum 30:15.
6:4, 5:6
 
Zack, bumm, aus die Maus: Mit einem gradlinigen Vorhandwinner aus dem Halbfeld tütet Isner das Spiel ein und legt zum 6:5 vor. Womit es für Krajinovic nun also heißt: Tiebreak oder dritter Satz!
6:4, 5:5
 
Das sieht John Isner genau so und trägt seinen Teil dazu bei: In nur 55 Sekunden geht es zum 40:0.
6:4, 5:5
 
Diesen Spielball kann der Serbe dann auch umgehend nutzen, um zum 5:5 auszugleichen. Und wir nähern uns dem Tiebreak!
6:4, 4:5
 
Mit Serve-and-Volley geht es für Krajinovic aber zunächst mal zum 40:30 und einem Spielball.
6:4, 4:5
 
Soviel zu den Nerven: Krajinovics Doppelfehler bringt Isner das 30:30. Und plötzlich ist der Amerikaner nur noch zwei Punkte vom Satzausgleich entfernt ...
6:4, 4:5
 
Plötzlich kann sich Isner mal ein 0:15 erspielen, dieses dann aber nicht weiter ausbauen. Denn Krajinovic zeigt hier überhaupt keine Nerven und stellt mit zwei Angriffen auf die Rückhand des Amerikaners auf 30:15.
6:4, 4:5
 
Isner hat diese Zwangspause offenbar bestens verdaut: Sein 13. Ass bringt dem Amerikaner den Spielgewinn zum 5:4.
6:4, 4:4
 
Entwarnung: Die Dame ist nach kurzer medizinischer Hilfeleistung wieder wach und kann auf einer Trage sitzend aus der Halle gebracht werden - wir wünschen gute Besserung!
6:4, 4:4
 
Die Partie ist pausiert, weil auf der Tribüne hinter den Spielerbänken eine ältere Dame zusammengebrochen ist. Wir können da jetzt nur hoffen, dass es sich um eine Kreislaufgeschichte handelt!
6:4, 4:4
 
Nichts da: Isners zwölftes Ass besorgt das 40:30.
6:4, 4:4
 
... was Krajinovic nutzt, um den aufgerückten Isner mit der Rückhand cross zu passieren und zum 30:30 auszugleichen. Hallo ... Breakchance?
6:4, 4:4
 
Kein Problem, was man mit zwei Assen zum 30:15 nicht aus der Welt schaffen kann. Dann muss aber doch mal wieder der zweite Aufschlag herhalten ...
6:4, 4:4
 
Cedric Mourier zeigt Isner an, dass sein zweiter Aufschlag etwa zwei Zentimeter im Aus war. Isner mag es nicht glauben und fragt das Hawkeye - zwei Zentimeter im Aus. 0:15!
6:4, 4:4
 
Vergessen Sie das mit dem Einstand: Mit einem Servicewinner mit dem zweiten Aufschlag (!) macht Krajinovic den Deckel auf das Aufschlagspiel und gleicht zum 4:4 aus.
6:4, 3:4
 
Zwei leichte Fehler des Serben bringen Isner aber zwei unerwartete Geschenke und das 40:30 ein. Ob da vielleicht doch mal wieder ein Einstand drin ist?
6:4, 3:4
 
Wie erwartet gibt sich auch Krajinovic bei seinem nächsten Aufschlagspiel keine Blöße und kommt schnell zum nächsten 40:0.
6:4, 3:4
 
Zu Null geht es für den Amerikaner dann auch zum 4:3. Und so langsam können wir schon mal damit beginnen, uns auf einen Tiebreak einzustellen - solange beide Spieler mehr als 85 Prozent ihrer ersten Aufschläge gewinnen, wird es hier keine Breaks geben.
6:4, 3:3
 
.. was Isner umgehend mit einem Vorhandwinner zum 40:0 bestraft. Returnieren scheint in Durchgang zwei aus der Mode gekommen zu sein!
6:4, 3:3
 
Als ob das so schwierig wäre ... Isner startet gleich wieder mit einem Ass und einem Servicewinner in sein Aufschlagspiel, die ihm das 30:0 bringen. Dann nimmt ihm Krajinovic aber ein Ass per Challenge weg ...
6:4, 3:3
 
Mit einem weiteren guten Ersten nach außen holt sich Krajinovic dann auch den Spielgewinn zum 3:3 - und schon muss Isner wieder vorlegen.
6:4, 2:3
 
... aber Krajinovic hat ein Ass im Köcher und legt schnell wieder zum 40:30 vor.
6:4, 2:3
 
Aber irgendwie hat dieser Fußfehler Krajinovic aus dem Konzept gebracht. Zumindest kann Isner sofort nochmal punkten und auf 30:30 stellen ...
6:4, 2:3
 
Weiterhin spielt der Serbe seinen Stiefel aber ganz cool herunter. Erst ein merkwürdiger Fußfehler führt per Doppelfehler dazu, dass Isner seinen zweiten Returnpunkt in diesem Satz holen kann. 30:15.
6:4, 2:3
 
Und diese Chance lässt sich Isner dann auch nicht mehr nehmen, sondern stellt mit Serve-and-Volley auf 3:2 - da darf sich Krajinovic ruhig ein bisschen ärgern.
6:4, 2:2
 
Ei, ei, ei! Krajinovic macht alles richtig, bis er am Netz auftaucht - und dann den superleichten Vorhandvolley in den Korridor legt! Vorteil Isner statt einer Breakchance!
6:4, 2:2
 
Und auch den dritten Spielball kann Krajinovic abwehren, weil Isner eine Vorhand mit dem Rahmen erwischt - Einstand!
6:4, 2:2
 
Oho! Erst kann Krajinovic mit der uns nun schon bekannten Rückhand punkten, dann leistet sich Isner einen ganz leichten Vorhandfehler aus dem Halbfeld. Und schon hat er nur noch einen Spielball übrig ...
6:4, 2:2
 
Und Isners Antwort? Na klar: Asse! Zwei in Serie und ein Servicewinner sorgen mal wieder für ein schnelles 40:0.
6:4, 2:2
 
Soviel dazu: Krajinovic benötigt keine 90 Sekunden, um sein Service zu Null zu halten und zum 2:2 auszugleichen.
6:4, 1:2
 
Krajinovics Vorhand longline landet im Korridor, Isner darf sich freuen - zu Null kann der Amerikaner zum 2:1 vorlegen und wirkt, als sei er endlich wieder mitten drin in der Partie.
6:4, 1:1
 
Zwei Asse und einen Servicewinner später hat Isner dann drei eigene Spielbälle. Und mit mittlerweile sieben Assen auch schon wieder einen ordentlichen Schnitt ...
6:4, 1:1
 
Nein, wird er nicht, denn Krajinovic nutzt seinen dritten Spielball mit seinem zweiten Ass des Tages. 1:1, alles in der Reihe in Satz zwei!
6:4, 0:1
 
Nanu? Zwei Frustreturns von Isner (sprich: einfach mal draufgehauen) bringen dem Amerikaner zwei Punkte und das 40:30. Er wird doch wohl nicht ... ?
6:4, 0:1
 
Immerhin kann Isner dann mal eine erfolgreiche Challenge anbringen und das 40:0 verhindern. Temporär jedenfalls, denn Krajinovic stellt mit einer schönen Rückhand dann doch auf Spielball.
6:4, 0:1
 
Bei eigenem Aufschlag dominiert Krajinovic dann aber wieder die Ballwechsel und kommt zu einem ungefährdeten 30:0. Isner hingegen bleibt da nur ausgiebiges Kopfschütteln ...
6:4, 0:1
 
Und diesen einen Spielball kann Isner dann mit Serve-and-Volley mitnehmen - 1:0 für den Amerikaner!
6:4, 0:0
 
Zwei gute erste Aufschläge später hat Isner dann auf 40:30 gestellt - so schnell nimmt einem der Amerikaner mit seinem Service jegliche Hoffnungen.
6:4, 0:0
 
Und das ist einfach nur Pech: Krajinovics Vorhandreturn segelt kurz cross genau hinter das Netz - und knapp in den Korridor. 15:30 statt 0:40!
6:4, 0:0
 
Was für ein Start in den zweiten Satz für Filip Krajinovic! Erst punktet der Serbe mit der Rückhand longline, dann spielt er den aufgerückten Isner am Netz aus - und hat sofort wieder ein 0:30!
Zwischenfazit
 
In Worte fassen kann man das ganze hier nicht. Denn ob John Isner nun gesundheitlich angeschlagen ist oder nicht, spielt kaum eine Rolle - Filip Krajinovic spielt nämlich richtig gutes und effektives Tennis (nur vier unnötige Fehler, Isner schon acht).
6:4
Verrückt: Nach 33 Minuten holt sich Qualifikant Filip Krajinovic den ersten Satz gegen den haushohen Favoriten John Isner mit einem Punkt über dessen Rückhand. Chapeau!
5:4
 
Diesmal spielt der Serbe die Rückhand lang, cross und mit ganz viel Topspin - 40:0 und drei Satzbälle für den Qualifikanten!
5:4
 
Krajinovic legt auch gleich wieder mit einem herrlichen Rückhandwinner die Linie entlang vor (die Isner unnötigerweise challenged), sodass der folgende Servicewinner ihm schon das 30:0 einbringt.
5:4
 
Gleich noch ein Ass hinterher sorgt dann für das 4:5 aus der Sicht des Amerikaners. Aber dass hilft alles wenig, wenn Isner sich jetzt nicht das Break zurückholt - und eine Breakchance hatte der Amerikaner schon seit einer Weile (1:0) nicht mehr.
5:3
 
Kein Problem für den Mann aus Tampa, der mit starken ersten Aufschlägen (und dem obligatorischen Ass) zum 40:0 kommt.
5:3
 
Und so kann der Serbe mit einem weiteren Vorhandwinner dann auch auf 5:3 stellen - Isner muss also gegen den Satzverlust aufschlagen.
4:3
 
Taktisch ist das richtig gut, was Krajinovic hier spielt. Immer wieder nimmt er das Tempo über Isners Rückhand raus, um dann mit seiner eigenen Rückhand anzugreifen - 40:0.
4:3
 
Krajinovic kann dann zwar zum 15:0 vorlegen, verschwendet anschließend aber auch eine weitere Challenge. Doch der Servicewinner mit dem zweiten Aufschlag bringt ja auch so das 30:0 ...
4:3
 
Kein Problem für Isner, denn den zweiten Spielball nutzt er dann mit seinem dritten Ass (das vom Hawkeye bestätigt wird) - 3:4 aus der Sicht des mit einem Break hinten liegenden Amerikaners.
4:2
 
Auch zum 40:0 kommt der Amerikaner dann relativ mühelos, doch den ersten Spielball wehrt Krajinovic ab ...
4:2
 
Erst segelt ein Krajinovic-Return mit der Vorhand etwa zwei Meter hinter die Grundlinie, dann kann Isner sein zweites Ass servieren - 30:0.
4:2
 
Stark! Krajinovic lässt Isner laufen, der kann sich momentan nicht gut genug bewegen, um da mithalten zu können - und so kann der Serbe das Break zu Null bestätigen und zum 4:2 vorlegen.
3:2
 
Krajinovic ist das egal, der Serbe punktet einfach ungehindert weiter und stellt schnell auf 30:0. Und Isner schleppt sich da schon relativ gequält über den Court ...
3:2
Das wäre eine Erklärung: Isner hat den Physio gerufen und lässt sich das Knie massieren. Ein offizieller Medical Timeout ist das noch nicht, aber der Amerikaner scheint die gleichen Beschwerden zu haben, die ihn gestern im dritten Satz gegen del Potro schon behindert hatten.
3:2
 
Da muss man selber erstmal zwei Mal gucken. Isner versucht es mit Serve-and-Volley, aber Krajinovic bringt den Return genau auf den Körper des Amerikaners und der den Volley nicht mehr über das Netz - Break vor für Krajinovic!
2:2
 
Das darf doch nicht wahr sein! Völlig gegen den Spielverlauf punktet Krajinovic munter weiter und spielt Isner am Netz aus - 15:40 und zwei Breakchancen für den Serben!
2:2
 
Wow! Gleich zwei Mal kann Krajinovic mit der Rückhand punkten, der Passierball die Linie entlang führt dabei zum 15:30.
2:2
 
Zu 15 holt sich Krajinovic dann auch das 2:2 und wirkt dabei, als habe er die anfängliche Nervosität abgelegt und könne sich jetzt auf seinen Matchplan konzentrieren.
1:2
 
Aber Isner ist heiß! Über die Rückhand des Serben punktet Big John zum 30:15 - was Krajinovic aber mit seinem ersten Ass zum 40:15 kontern kann.
1:2
 
Krajinovic geht einer Rückhand cross schön hinterher und punktet dann mit dem Vorhandvolley zum 15:0. Ein guter Erster bringt ihm anschließend dann das 30:0.
1:2
 
Krajinovic versucht es mal mit einer Challenge, aber das Hawkeye hat Isners Vorhand Inside-Out noch haarscharf an der Linie gesehen - 2:1 und das zweite zu Null für den Amerikaner.
1:1
 
Und weiter geht das Bombardement. Womit natürlich Isners Aufschläge gemeint sind - bei 40:0 hat Krajinovic weiter keinen einzigen Punkt gegen das Service des Amerikaners gewonnen.
1:1
 
Nach drei abgewehrten Breakchancen kann Krajinovic dann auch endlich mal vorlegen und sich das Spiel anschließend mit einem Aufschlagwinner auch sichern - 1:1!
0:1
 
Isner! Sofort schaltet der Amerikaner wieder einen Gang höher, spielt Krajinovic den Ball am Netz in die Beine und erspielt sich den dritten Breakball - den der Serbe dann aber auch wieder mit einem Vorhandwinner aus dem Halbfeld abwehren kann. Einstand, die Dritte!
0:1
 
Stark von Krajinovic! Der Serbe umläuft die Rückhand ein ums andere mal, um am Ende mit der Vorhand Inside-In zurück auf Einstand zu stellen. Das lässt sich doch schon ganz gut an!
0:1
 
Diesen Breakball kann Krajinovic zwar über die Vorhand des Amerikaners abwehren, aber Isner erläuft gleich noch einen Stopp und kann Krajinovic passieren - Vorteil und Breakball Nummer zwei!
0:1
 
Das hat schon alles Hand und Fuß, was Isner hier macht. Der Amerikaner nagelt Krajinovic auf dessen Rückhand fest und erzwingt den Fehler - 30:30. Und weil der Serbe dann gleich nochmal mit der Vorhand patzt, hat Isner sofort eine erste Breakchance!
0:1
 
Erst bei 0:15 kann Krajinovic dann auch mal punkten und ausgleichen. Ein eigener Servicewinner bringt dem Serben dann sogar das 30:15.
0:1
 
... punktet aber trotzdem mit Serve-and-Volley zum Spielgewinn. 1:0 für den Amerikaner, der seinem Ruf als grandioser Aufschläger vollends gerecht wird.
0:0
 
Nach seinem dritten Servicewinner muss Isner dann tatsächlich mal über seinen zweiten Aufschlag kommen ...
0:0
 
Zwei Servicewinner bedeuten den erwartet trockenen Auftakt. Bisher hat Isner bei diesem Turnier erst 2 (von 51) Aufschlagspielen abgeben müssen. 30:0.
0:0
 
Los geht's, John Isner schlägt als Erster auf!
Qualifikant
 
Und einen letzten Fakt gibt es noch mit auf den Weg: Filip Krajinovic ist der erste Qualifikant seit Jerzy Janowicz 2012, der es bis in dieses Halbfinale schafft. Und der Pole erreichte damals sogar das Finale ...
Chair Umpire
 
Und einen Schiedsrichter hat diese Partie natürlich auch: Diesen Job wird gleich der Franzose Cedric Mourier übernehmen.
Prozedere
 
Und da sind unsere beiden Hauptdarsteller dann auch schon: Filip Krajinovic betritt den Court als Erster, gleich gibt es das obligatorische Erinnerungsfoto, den Münzwurf und das fünfminütige Einschlagen - und dann kann es hier auch schon losgehen!
Head 2 Head
 
Einen aussagekräftigen direkten Vergleich gibt es zwischen Isner und Krajinovic zwar nicht, aber ein Mal standen sich die beiden dann doch schon gegenüber: 2008 traf man sich auf der Challenger Tour in Lubbock/Texas, wo Isner in zwei glatten Sätzen die Oberhand behielt - allerdings war Krajinovic damals eben auch erst 16 Jahre alt. .
Turnierverlauf Krajinovic
 
Und manchmal eben auch das Glück. Hier in Paris hatte sich der Serbe nämlich schon durch zwei gruselige Qualifikationsrunden (gegen Pella/ARG und Landsmann Djere) geschlagen, bevor er im Hauptfeld dann auch noch Sugita (JPN), Querrey (USA/10) und Mahut (FRA) aus dem Weg räumen konnte - was ihm ein Viertelfinalduell (natürlich sein erstes bei einem Masters-Turnier) mit seinem Idol Rafa Nadal bescherte. Und da kam dann das Glück ins Spiel: Der haushohe Favorit aus Spanien konnte zu diesem Match nämlich verletzungsbedingt nicht antreten und machte Krajinovic so den Weg ins Halbfinale frei.
Der Underdog
 
''Es war ein unglaubliches Jahr für mich'', so Krajinovic noch vor diesem Turnier. ''Fünf Turniere zu gewinnen, zurück in die Top 100 zu kommen - ich hatte fast nicht mehr geglaubt, dass das noch möglich wäre. Aber manchmal braucht man einfach einen kleinen Lauf. Und dann kommt das Selbstvertrauen wieder.''
Krajinovic
 
Aber was ist schon so ein Marsch durch das Hauptfeld wenn man dort her kommt, wo Filip Krajinovic seinen Weg in dieses Halbfinale begonnen hat? Der 25-jährige Serbe ist nämlich eher einer aus der dritten Liga der Tennisprofis und hat vor einem Monat dank fünf Turniersiegen auf der unterklassigen Challenger-Tour seine Rückkehr in die Top 100 (im Mai noch Nummer 294) feiern können.
Turnierverlauf Isner
 
Hier in Paris hat Isner übrigens auch schon den einen oder anderen Schreckensmoment hinter sich gebracht. Denn bisher musste der Amerikaner in allen seinen Matches (Schwartzman (ARG), Dimitrov (BUL) und del Potro (ARG)) über die volle Distanz (drei Sätze) gehen - gegen Dimitrov musste er dabei im dritten Satz sogar einen Matchball abwehren.
Isner 2017
 
Denn stabilisiert hat sich Isner eigentlich erst wieder in den letzten zwei Monaten - konnte in diesem Zeittraum aber auch gleich zwei Turniere (Newport, Atlanta) für sich entscheiden und beim Masters in Cincinnati das Halbfinale erreichen. ''Ich liebe diese Zeit des Jahres'', so Isner in Atlanta. ''Vielleicht mag ich einfach Zuhause in Amerika spielen. Und der Herbst hat doch schon mal prima angefangen.''
Der ewige Zweite
 
Oder sagen wir so: Die wenigen großen Chancen zu Titeln hat er nie nutzen können - sowohl 2012 in Indian Wells (gegen Federer) als auch 2013 in Cincinnati (gegen Nadal) sowie 2016 hier in Paris (gegen Andy Murray) verlor Isner Mastersendspiele, bei Grand Slams hat es der Amerikaner noch nie weiter als bis ins Viertelfinale (US Open 2011) geschafft. Und da auch der letzte Turniersieg bei einem kleineren Event schon mehr als zwei Jahre her war (bis vor vier Wochen), ist aus Isners ehemaliger Top10-Platzierung Platz 15 in der Weltrangliste geworden - und auch das sah vor ein paar Monaten noch viel schlechter aus.
Isner
 
Und solche Motivationen sind offenbar das, was der Amerikaner braucht, um wieder erfolgreicher zu spielen. Zumal der 32-jährige Amerikaner ja schon seit zehn Jahren auf der Tour unterwegs ist - die ganz großen Erfolge hat Isner dabei aber irgendwie immer umschifft.
Asse-Isner
 
Es heißt also alles oder nichts für Isner, den 32-Jährigen aus Tampa im US-Bundesstaat Florida. Wobei das dem vielleicht besten Aufschläger auf der Tour (zuletzt drei Saisons mit über 1000 Assen) auch ganz gut in den Kram passt, wie er selber zugibt: ''Irgendwie lief bei mir im ersten Halbjahr wenig. Aber im Moment habe ich das notwendige Selbstvertrauen, um auch die Topleute zu schlagen. Vor Turnierbeginn habe ich gar nicht wirklich an London gedacht. Aber jetzt, da will ich gar nicht lügen, denk ich die ganze Zeit daran.''
Race to London
 
Da waren es nur noch drei. Drei Spieler nämlich, die sich auf den letzten Drücker noch für das Saisonfinale der ATP qualifizieren können. Und während der im Race to London momentan achtplatzierte Pablo Carreno Busta gespannt vor dem Fernseher sitzt und den Ausgang dieser Veranstaltung abwartet, müssten Jack Sock (USA) und sein Landsmann John Isner das Turnier jeweils gewinnen, um den Spanier im Ranking noch zu verdrängen.
Paris Masters
 
Herzlich willkommen beim Paris Masters zur Halbfinalpartie zwischen Filip Krajinovic und John Isner.
Spieler:
F. Krajinovi. [Q]
J. Isner [9]
6
6
7
4
7
6
J. Benneteau [W]
J. Sock [16]
5
2
7
6
F. Krajinovi. [Q]
J. Sock [16]
7
4
1
5
6
6
Weltrangliste
Spielerprofile
F. Krajinovic
Ranking:
77
Geburtsd.:
27.02.1992
Größe:
1.85
Gewicht:
75
Bilanz:
5-2
Preisgeld:
USD 860.429
J. Isner
Ranking:
14
Geburtsd.:
26.04.1985
Größe:
2.08
Gewicht:
108
Bilanz:
39-23
Preisgeld:
USD 12.317.944