Tennis

Internazionali d'Italia Saison 2019

Internazionali d'Italia - 2. Runde

Rom, Italien12.05.2019 - 19.05.2019
J. Sousa
Match beendet
 
R. Federer
J. Sousa
R. Federer
 
 
1. Satz
2. Satz
4
3
6
6
Centrale | 2. Runde
Spielzeit: 01:20 h
Letzte Aktualisierung: 12:46:42
Sousa
Federer
Auf Wiedersehen
 
Auch diese Partie gibt es dann live bei uns, klicken Sie sich gerne rein, wenn Sie mögen. Bis dahin!
Ende
 
Für Sousa ist das Turnier nun beendet, für Federer ist es nicht einmal der Arbeitstag. Denn schon heute Nachmittag, gegen 16:00 Uhr steht für ihn - dann auf dem Grandstand - das Achtelfinale gegen den Kroaten Borna Coric an.
Fazit
Es ist ein zweifellos verdienter Sieg für den Schweizer, der vom Start weg der bessere Spieler auf dem Platz war. Sousa hat im Rahmen seiner Möglichkeiten auch ordentlich gespielt, war bei eigenem Service dann aber doch zu schwankend.
4:6, 3:6
Mit Matchball Nummer 5 und nach 79 Minuten ist es dann soweit: Dank eines Rückhandballs, den Sousa nicht mehr über das Netz bekommt, steht Roger Federer als Sieger fest. Er gewinnt gegen den Portugiesen mit 6:4 und 6:3 und steht damit im Achtelfinale beim Masters in Rom.
4:6, 3:5
 
Irgendwie will der gelbe Filzball nicht so wie der Schweizer, wieder geht es über Einstand. Noch nimmt er das mit einer gewissen Gelassenheit zur Kenntnis.
4:6, 3:5
 
Eines kann man Sousa nicht vorwerfen: Dass er sich hätte hängen lassen. Aus der Rückwärtsbewegung gelingt ihm ein klasse Passierschlag und er wehrt auch den zweiten Matchball ab.
4:6, 3:5
 
Nach einer Stunde und 15 Minuten ist es soweit: Federer hat zwei Matchbälle!
4:6, 3:5
 
Zwar muss er noch zwei Mal über Einstand, doch dann setzt Sousa einmal mehr eine Vorhand ins Netz. 5:3 für Federer, der damit nur noch ein Spiel vom Sieg entfernt ist.
4:6, 3:4
 
Sousa bekommt zwei Breakbälle, Nummer vier und Nummer fünf und damit genauso viele wie sein Gegner. Aber der packt zwei Service-Winner aus und wehrt auch diese beiden ab.
4:6, 3:4
 
Zwei Unforced Errors in Folge, das hatte Federer heute noch gar nicht. Vielleicht geht jetzt doch mal etwas für Sousa ...
4:6, 3:4
 
Der Portugiese bleibt zumindest dran: Auch er bringt seinen Service glatt durch und verkürzt auf 3:4. Gelingt ihm weiterhin kein Break reichen Federer zwei Aufschlagspiele, um den Sieg einzufahren.
4:6, 2:4
 
Aber wie willst du ein Break schaffen, wenn dein Gegner dir dazu gar keine Chance lässt? Selbst beim zweiten Aufschlag hat Roger Federer eine Quote von 75 Prozent gewonnener Punkte. Da geht schlichtweg nichts für Sousa. Auch dieses Spiel sieht er zu Null an sich vorbei rauschen.
4:6, 2:3
 
Nach genau einer Stunde gewinnt Sousa das fünfte Spiel im zweiten Satz. Er erledigt weiterhin seine Pflicht bei eigenem Service, und rennt doch diesem einen Break hinterher.
4:6, 1:3
 
Chirurgisch sauber und schweizerisch präzise bringt er auch dieses Aufschlagspiel durch - 3:1.
4:6, 1:2
 
Vor allem bei den mittellangen Punkten - zwischen fünf und neun Schlägen - ist Federer klar tonangebend. Da hat der Schweizer nun 23 Punkte geholt, Sousa gerade einmal deren fünf.
4:6, 1:2
 
Macht er keine Fehler, kann Sousa hier noch etwas reißen. Grundlage dafür sind seine Aufschlagspiele, von denen er nun eines wieder durchbringt und so auf 1:2 verkürzt.
4:6, 0:2
 
Dieses Selbstverständnis vom 37-Jährigen ist immer wieder aufs Neue bemerkenswert. Und dabei sieht alles auch immer noch einfach aus, das macht es für jeden Gegner schwer. Vor allem bei seinem Aufschlag bleibt der Maestro unantastbar und erhöht auf 2:0.
4:6, 0:1
 
Und diesmal ist es gleich im ersten Spiel soweit: Federer gelingt das Break! Man könnte jetzt von einem Fehlstart Sousas in diesem zweiten Satz sprechen, aber Federer ist mittlerweile klar der bessere Spieler auf dem Court.
4:6
Dann mach' ich's eben bei eigenem Service - denkt sich Federer und erledigt die Pflicht mit vier Punkten in Folge und absolviert mit einem Ass zum krönenden Abschluss auch noch die Kür. Der Maestro gewinnt Satz eins dank eines Breaks und solidem Service mit 6:4.
4:5
 
Mit einem krachenden Ass auf Federers Rückhand tütet Sousa dieses Game noch ein. Hut ab, nach dem zwischenzeitlichen Vollwaschgang hätte dieser Satz nun auch schon schnell zu Ende sein können.
3:5
 
Doch Sousa gibt noch lange nicht auf. Zwei gute erste Aufschläge lassen Federer keine Chance und bringen den Portugiesen zurück auf Einstand. "Vamos!" ruft er sich selbst zu.
3:5
 
Die Zuschauer verneigen sich jetzt schon - kann man aber auch verstehen, bei diesen zwei sanften Stopps, die der Maestro heraus zaubert. Er hat nun zwei Satzbälle.
3:5
 
Aber genauso urplötzlich packt Federer wieder seine gewohnt guten Schläge aus und fightet sich zurück. Sousa verliert dann auch ein wenig die Nerven und versenkt erst einen Ball im Netz und ist dann am Netz völlig chancenlos gegen einen Passierschlag und gibt fünf Punkte in Folge her - Federer erhöht auf 5:3.
3:4
 
Ein langer Ball verspringt vor der Grundlinie komplett und landet am Rahmen von Federers Schläger und fliegt von dort aus auf die Tribüne. Urplötzlich hat Sousa drei Breakchancen!
3:4
 
Federers Geduld und Coolness zahlen sich aus. Er behält den Ball einfach im Spiel und wartet auf Sousas Fehler. Der kommt schon bei einer einfachen Vorhand, die im Netz landet. Erstmals führt Federer nun in diesem Match.
3:3
 
Das Publikum johlt und ist begeistert! Sousa lockt Federer mit einem gewischten Vorhand-Stopp ans Netz, doch das juckt diesen überhaupt nicht und er schiebt seine Vorhand ganz lässig an die Seitenlinie. Drei Breakbälle nun!
3:3
 
Deutlich weniger Mühe hat da der Maestro bei seinem Service im sechsten Spiel. Zum ersten Mal bringt er seinen Aufschlag zu Null durch.
3:2
 
Der 30-Jährige aus Guimares beweist langen Atem. Federer lässt ihn viel laufen, aber er findet doch immer die passende Antwort und erkämpft sich im wahrsten Sinne des Wortes dieses Spiel - 3:2.
2:2
 
Ein einziger Stopp von Federer, der bislang bei Sousas Aufschlag kaum eine Chance hatte, reicht, um den Portugiesen aus der Fassung zu bringen. Der verliert drei Punkte in Folge und muss zum ersten Mal über Einstand gehen.
2:2
 
Mit einem Ass sichert sich der Schweizer dann den erneuten Ausgleich - 2:2.
2:1
 
... aber auch den kann FedEx verteidigen - mit einer Top-Spin-Vorhand genau vor die Grundlinie.
2:1
 
Den ersten Breakball der Partie hat Sousa, doch Federer wehrt diesen gekonnt mit seinem Serve-And-Volley-Spiel ab. Und doch gibt's den Zweiten hinterher ...
2:1
 
Weiterhin ein unspektakulärer und solider Beginn. Beide wirken sehr konzentriert, vor allem bei eigenem Service. Sousa bleibt cool und lässt auch in diesem Servicespiel keinen Breakball zu.
1:1
 
Der Schweizer tut es ihm gleich, auch er lässt nichts anbrennen und gleicht zum 1:1 aus.
1:0
 
Guter Start für den Portugiesen, der als Erster serviert. Er bringt seinen Service ohne Probleme durch.
Spieler sind da
 
Die beiden Spieler betreten nun den Court. In Kürze geht es also endlich los.
Live-Tennis
 
Parallel findet auf dem Pietrangeli das Match zwischen Dominic Thiem und Fernando Verdasco statt. Dort steht es 1:1 im dritten Satz. Wer die Wartezeit überbrücken möchte, ist da an der richtigen Stelle.
Erstes Match beendet
 
Das erste Match auf dem Centrale ist nun beendet. Naomi Osaka bezwingt Dominika Cibulkova glatt mit 6:3 und 6:3. Damit ist der Court nun frei für Joao Sousa und Roger Federer.
Gegner des Siegers steht schon fest
 
Der Sieger dieses Matches trifft im Achtelfinale auf den Kroaten Borna Coric, der an Nummer 13 gesetzt ist. Diese Partie steht aufgrund der Wetterkapirolen bereits heute Nachmittag gegen 16 Uhr auf dem Grandstand an.
Head to Head
 
Bislang gab es erst ein Aufeinandertreffen der Beiden und das liegt nun auch schon fast fünf Jahre zurück. Bei den Gerry Weber Open in Halle/Westfalen, also auf Rasen, gewann Federer seinerzeit mit 6:7 (8:6), 6:4 und 6:2 in drei Sätzen.
Federers Saison
 
20 Spiele in dieser Saison, davon erst drei Niederlagen und zwei Turniersiege. Die Saison des Maestro läuft bislang gut. Ganz zufrieden war er dennoch nicht, insbesondere in der vergangenen Woche, als er in Madrid bereits im Viertelfinale Dominic Thiem unterlag.
Verschiebung
 
Ganz pünktlich sind wir auch heute nicht, da die erste Partie auf dem Centrale zwischen Naomi Osaka und Dominika Cibulkova ein wenig länger dauert als gedacht. Vor 12 Uhr geht es sicher nicht los.
Sousas Saison
 
Vier Achtelfinalteilnahmen bei 250er-Turnieren, dazu eine beim 500er in Rio de Janeiro, zu mehr sollte es für Sousa im laufenden Jahr noch nicht reichen. Sein Angstgegner ist mittlerweile der Norwgeer Casper Ruud, gegen den er innerhalb einer Woche sowohl in Rio, als auch in Sao Paulo verlor.
Federer Favorit
 
Der Portugiese ist mit Rang 72 in der Weltrangliste der bestes seines Landes, während Federer als Nummer drei der Welt der klare Favorit in dieser Partie ist.
Zuschauer-Service
 
Für die spätere Session ist indes nur die Donnerstagsticket gültig. Wer also auch die späteren Spiele sehen möchte, muss dann nochmal zum Kassenhäuschen und dort nochmal eine Karte kaufen.
So sieht der Tag aus
 
Der Ablauf sieht einen zweigeteilten Tag vor. In der frühen Session dürfen auch die Zuschauer auf die Ränge, die für gestern ein Ticket gekauft haben. Mit diesem Match auf dem Centrale zwischen Joao Sousa gegen Roger Federer werden sie auch gut entschädigt.
Neuer Versuch
 
Guten Morgen! Nachdem der Ablauf am gestrigen Mittwoch durch die fortwährenden Regenschauer durcheinander gewirbelt wurde, versuchen wir es heute also auf ein Neues.
Neuansetzung
 
Am Donnerstag ab ca. 11:30 Uhr soll es weitergehen.
Absage
 
Der Großteil der Partien wurde soeben abgesagt - unter anderem auch die von Roger Federer und Joao Sousa. Wir müssen uns also bis morgen vertrösten. Vielen Dank, dass Sie bis hierher eingeschaltet haben und noch einen schönen Abend.
Warten
 
Es gibt keine neuen Erkenntnisse. Von Seiten der Veranstalter kommt zwar bisher keine neue Zeit, aber das würde auch wenig bringen. Fakt ist: Es regnet weiterhin und wir können nicht davon ausgehen, dass es innerhalb der nächsten Stunde ein Tennismatch gibt.
18:30 Uhr
 
Bis halb sieben wird jetzt offiziell nicht gespielt. Dem Regenradar nach zu urteilen wird aber auch das nichts.
Immer noch Regen
 
Es gibt einfach kein positives Update aus der italienischen Hauptstadt. "Es gibt bald weitere Details", heißt es gerade von den Verantwortlichen.
Nächste Zeit
 
Und schon wieder eine neue Startzeit: 16:30 Uhr. Auch hier gilt natürlich: ohne Gewähr.
Neue Zeit
 
Die nächste offizielle Ankündigung verschiebt den Start auf 15:30 Uhr. Es sieht allerdings nicht aus, als wäre die Zeit realistisch.
Weiter Regen
 
Es geht nicht vor 15:00 Uhr los.
Regen
 
Es regnet weiter über dem Latium. Der Start wurde auf 14:00 Uhr verschoben.
Neue Startzeit II
 
Die erste Partie wurde soeben auf 13:15 Uhr verschoben.
Neue Startzeit
 
Vor 12:30 Uhr gibt es heute kein Tennis. Nach einem Blick auf das Regenradar ist aber auch diese Zeit nicht in Stein gemeißelt.
Verzögerung II
 
Gegen 11:45 Uhr möchte die Turnierleitung über das weitere Vorgehen informieren.
Verzögerung
Das erste Match des Tages wurde wegen des Regens erstmal um eine halbe Stunde verschoben. Es ist allerdings mehr als fraglich, ob wir dann auch starten können.
Wetter
 
Keine sonnigen Aussichten in der italienischen Hauptstadt. Immer wieder werden heute in Rom Regenschauer erwartet, sodass wir mit Verzögerungen rechnen müssen.
H2H
 
Die beiden Kontrahenten trafen erst einmal aufeinander: 2014 in Halle (Westfalen). Federer setzte sich damals (auf Rasen) in drei Sätzen durch, nachdem Sousa sich Durchgang eins im Tie Break geschnappt hatte, und gewann das Turnier ohne weiteren Satzverlust.
Sousa auf Sand
 
Allerdings hollte der Portugiese schon einen Titel auf der Asche: Estoril 2018. Es ist einer von drei Turniersiegern, die er auf der ATP-Tour feiern durfte (Kuala Lumpur 2013 und Valencia 2015, beide Hartplatz).
Sousa 2019 auf Sand
 
Sousa hat bisher noch bei keinem Sandplatzturnier dieses Jahres mehr als ein Spiel gewonnen. Zuletzt scheiterte er in Madrid, Barcelona und Monte Carlo in Runde eins, beim 250er in Estoril, das er zwischendurch besuchte, schlug er immerhin den Australier Alexey Popyrin (Weltrangliste: 109) in drei Sätzen.
Sousa in Rom
 
Joao Sousa setzte sich in der ersten Runde in einem richtigen Krimi gegen Frances Tiafoe durch. Nach einem relativ deutlichen 6:3 im ersten Satz mussten die übrigen beiden Durchgänge durch den Tie Break entschieden werden. Knapp über drei Stunden nach dem ersten Aufschlag stand der Portugiese dann als Sieger fest.
Sieger in Rom
 
Gewonnen hat Federer das Turnier in Rom, bei dem der Rekordsieger - wie man es bei Sandplatzveranstaltungen fast schon erwarten könnte - Rafael Nadal heißt, noch nie. Viermal unterlag er im Finale: 2003, 2006, 2013 und 2015.
Federer in Rom
 
Als Nummer 3 hatte Federer natürlich in Runde eins ein Freilos. Der letzte Auftritt des Maestros in Rom datiert vom 12. Mai 2016: Damals unterlag er Dominic Thiem in Achtelfinale in zwei Sätzen.
Federer 2019
 
Roger Federer hat einen guten Start ins Jahr 2019 gefunden. Zwei Titel hat der Schweizer schon eingefahren (Miami und Dubai), stand zudem in Indian Wells im Finale. Ein wenig enttäuscht sein dürfte er ob des Ausscheidens im Achtelfinale der Australian Open gegen Stefanos Tsitsipas; auch vorige Woche in Madrid hatte sich FedEx wohl mehr als das Viertelfinale erhofft. Allerdings unterlag er hier in einem mehr als packenden Match mit Dominic Thiem immerhin einem weiteren Spieler aus dem Favoritenkreis.
Zweite Runde
 
Wir sind mitten in der zweiten Runde des Masters-Turnier von Rom. Schon gestern haben wir eine dicke Überraschung gesehen: Sascha Zverev (GER/4) verlor in glatten zwei Sätzen gegen den Italiener Matteo Berrettini.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier in Rom zur Zweitrundenpartie zwischen Joao Sousa und Roger Federer.
N. Djokovic [1]
D. Shapovalo.
6
6
1
3
P. Kohlschre.
M. Cecchinat. [16]
6
6
3
3
N. Kyrgios
C. Ruud [Q]
3
7
1
6
6
2
D. Goffin
J. Potro [7]
4
2
6
6
A. Zverev [4]
M. Berrettin. [W]
5
5
7
7
D. Schwartzm.
A. Ramos-Vin. [Q]
7
6
6
1
M. Cilic [9]
J. Struff
2
3
6
6
T. Fritz [Q]
K. Nishikori [6]
2
4
6
6
S. Tsitsipas [8]
J. Sinner [W]
6
6
3
2
R. Albot
F. Fognini [10]
6
3
7
6
B. Coric [13]
C. Norrie [Q]
6
6
2
2
J. Sousa
R. Federer [3]
4
3
6
6
D. Thiem [5]
F. Verdasco
6
4
5
4
6
7
R. Agut
K. Khachanov [11]
7
4
2
5
6
6
N. Basilashv. [14]
L. Djere
7
6
5
4
J. Chardy
R. Nadal [2]
0
1
6
6
N. Djokovic [1]
P. Kohlschre.
6
6
3
0
C. Ruud [Q]
J. Potro [7]
4
4
6
6
M. Berrettin. [W]
D. Schwartzm.
3
4
6
6
J. Struff
K. Nishikori [6]
6
6
3
3
7
6
S. Tsitsipas [8]
F. Fognini [10]
6
6
4
3
B. Coric [13]
R. Federer [3]
6
4
6
2
6
7
F. Verdasco
K. Khachanov [11]
7
3
6
5
6
3
N. Basilashv. [14]
R. Nadal [2]
1
0
6
6
Weltrangliste
Spielerprofile
J. Sousa
Ranking:
72
Geburtsd.:
30.03.1989
Größe:
1.85
Gewicht:
74
Bilanz:
9-14
Preisgeld:
USD 5.999.103
R. Federer
Ranking:
3
Geburtsd.:
08.08.1981
Größe:
1.85
Gewicht:
85
Bilanz:
22-3
Preisgeld:
USD 123.488.223