Tennis

Internazionali d'Italia Saison 2019

Internazionali d'Italia - Achtelfinale

Rom, Italien12.05.2019 - 19.05.2019
N. Djokovic
Match beendet
 
P. Kohlschreiber
N. Djokovic
P. Kohlschreiber
 
 
1. Satz
2. Satz
6
6
3
0
Grandstand | Achtelfinale
Spielzeit: 01:02 h
Letzte Aktualisierung: 06:53:05
Djokovic
Kohlschreiber
Bis morgen
Damit sind wir durch mit unserem Programm. Nach einem langen Tennistag danke ich für das Interesse! Mit viel Kampfgeist haben wir die Rückstände vom verregneten Mittwoch aufgeholt und sehen einem planmäßigen Viertelfinaltag entgegen. Der steht morgen an. Und Sie sind hoffentlich wieder dabei. Bis dahin noch einen schönen Rest-Abend sowie eine geruhsame Nacht!
Ausblick
Während das Masters im Foro Italico für Philipp Kohlschreiber beendet ist, wird es Novak Djokovic in der Runde der letzten Acht morgen mit Juan Martin del Potro zu tun bekommen, der sich heute gegen den Belgier David Goffin und dann gegen den Norweger Casper Ruud in jeweils zwei Sätzen behauptete.
Fazit
Novak Djokovic zieht dank einer überragenden Vorstellung nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit zügig ins Viertelfinale ein. Philipp Kohlschreiber war gegen die Nummer 1 der Welt von Beginn an chancenlos und hatte mit 3:6 und 0:6 das Nachsehen. Dabei spielte der Deutsche gar nicht einmal so schlecht. Der Matchplan ließ sich erahnen, der 35-Jährige war um Winkelspiel bemüht. Doch sein Kontrahent trumpfte einfach unnachahmlich auf und präsentierte sich mal wieder in Galaform. Was auch immer Kohli versuchte, der Djoker hatte die viel besseren Antworten. Phasenweise erteilte der Serbe seinem Gegenüber eine Lehrstunde und zeigte sein ganzes Repertoire. Dagegen war schlicht kein Kraut gewachsen.
6:3, 6:0
Den zweiten Matchball weiß der Djoker zu nutzen. Mit einer kurz cross gespielten Vorhand, die mal wieder perfekt auf die Seitenlinie passt, beendet der Weltranglistenerste die Angelegenheit standesgemäß.
6:3, 5:0
 
In Windeseile verschafft sich Djokovic drei Matchbälle. Der erste bleibt auf der Strecke, weil eine Rückhand eine Spur zu lang gerät.
6:3, 5:0
 
Gerade eine Stunde ist gespielt, als Djokovic zum Matchgewinn aufschlägt. Und Kohli macht daraus jetzt einen Showkampf, spielt den Ball durch die Beine, macht den Punkt aber natürlich nicht.
6:3, 5:0
 
Der beste Returnspieler der Welt stellt Kohlschreiber eine weitere unlösbare Aufgabe. Das nächste Break ist perfekt, Djokovic stellt auf 5:0! Der Drops ist gelutscht.
6:3, 4:0
 
Diese Präzision ist einfach unfassbar. Den Rückhandreturn spielt der Serbe diagonal über den Platz. Das ist der ganz lange Weg. Und der Ball sitzt auf der Linie. Zwei Breakbälle!
6:3, 4:0
 
Danach spielt der Weltranglistenerste groß auf, lässt seinem Kontrahenten in zwei Ballwechseln nicht den Hauch einer Chance. Mit einer Vorhand inside-in hält der 31-Jährige letztlich sein Service.
6:3, 3:0
 
Auch den vermag Kohlschreiber nicht zu nutzen. Und danach schlägt Djokovic die Bälle wieder so präzise - nach links und dann nach rechts. Da ist der Deutsche ohne Chance.
6:3, 3:0
 
Dann aber ist die Netzkante auf Seiten des Deutschen. Die Filzkugel steigt hoch auf, Kohli hat Zeit und versenkt seine Vorhand longline. Noch ein Breakball!
6:3, 3:0
 
Offenbar braucht es diese Herausforderung, um die eigenen Sinne zu schärfen. Allerdings ist es eher Kohlschreiber, der die Gelegenheiten beide mit Fehlern liegen lässt.
6:3, 3:0
 
Kaum haben wir zum Abgesang angesetzt, schwächelt Djokovic ganz unverhofft bei eigenem Aufschlag. 15:30! Dann auch noch ein Doppelfehler! Der Serbe verschenkt zwei Breakchancen.
6:3, 3:0
 
So bleibt Kohlschreiber nur noch, halbwegs das Gesicht zu wahren, sich wenigstens einen Spielgewinn zu sichern und sich anständig aus dem Turnier zu verabschieden.
6:3, 3:0
 
Kohli spürt, dass heute nichts gehen wird. Der Djoker spielt wie aus einem Guss, punktet nach Belieben und nimmt die Fehler des Konkurrenten auch noch mit. Inzwischen sind das zehn Punkte in Serie. Der Deutsche gibt sein Service sang- und klanglos zu Null ab und gerät aussichtslos in Rückstand.
6:3, 2:0
 
Kohlschreiber probiert was, muss dabei aber natürlich auch riskieren, um den Kontrahenten wenigstens etwas zu beschäftigen. Auf Dauer jedoch unterlaufen ihm dabei zu viele Fehler.
6:3, 2:0
 
Ganz offensichtlich strebt der Serbe einen baldigen Feierabend an. Der 31-Jährige wirkt höchst konzentriert und entschlossen. Bei eigenem Aufschlag macht Djokovic keine Gefangenen, zieht die Sache zu Null durch.
6:3, 1:0
 
Djokovic schlägt einen feinen Rückhandreturn. Da gelangt Kohli nur mit Mühe hin und bekommt seine Vorhand nicht mehr übers Netz. Früh gibt der Deutsche wieder seinen Aufschlag ab.
6:3, 0:0
 
Mit einer Vorhand inside-in verschafft sich Djokovic zwei Breakbälle und möchte umgehend Nägel mit Köpfen machen.
2. Satz
 
Nun eröffnet Kohlschreiber den zweiten Durchgang servierend - und muss bei 0:30 gleich aufpassen, nicht sofort wieder ins Hintertreffen zu geraten.
Zwischenfazit
 
Überaus konzentriert ging die Nummer 1 die Aufgabe an, fand deutlich besser in Match. Mit dem frühen und letztlich entscheidenden Break stellte der Serbe die Weichen und ließ sich vom Weg trotz einiger zwischenzeitlicher Unzulänglichkeiten nicht mehr abbringen.
6:3
Dann ist es passiert. Ein Vorhandreturn gerät Kohlschreiber zu lang. Djokovic holt sich nach 37 Minuten den 1. Satz.
5:3
 
Kohlschreiber probiert etwas, versucht die Rückhand longline. Die aber verrutscht dem Rechtshänder, der so seinem Gegenüber den dritten Satzball ermöglicht.
5:3
 
Den ersten wehrt der Deutsche ab, weil Djokovic mit einer Vorhand nicht übers Netz kommt. Und auch die zweite Gelegenheit lässt der Favorit aus. Die cross gespielte Vorhand landet seitlich im Aus. Einstand!
5:3
 
Nun aber muss der Serbe den Satz nur noch ausservieren. Und das scheint zügig vonstatten zu gehen. Mit einer präzisen Vorhand ergattert Djokovic zwei Satzbälle.
5:3
 
Dann wuchtet Djokovic einen Vorhandreturn ins Netz. Zu Null wandelt Kohlschreiber durchs Aufschlagspiel und verkürzt noch einmal auf 3:5.
5:2
 
Noch tut Kohlschreiber sein Möglichstes, um dagegen zu halten. Mit einer feinen kurz cross gespielten Vorhand verschafft sich der 35-Jährige drei Spielbälle.
5:2
 
Als der Djoker das enge Aufschlagspiel dann für sich entscheidet, belegt sein Urschrei, dass der 31-Jährige offenbar sehr viel Wert drauf legen würde, hier glatt in zwei Sätzen durchzukommen.
4:2
 
So ein wenig schnuppert Kohlschreiber am Break, doch patzt dann er mit der Vorhand. Die Enttäuschung ist unübersehbar. Der Augsburger weiß, so viele Chancen wird es nicht geben.
4:2
 
Doch immer wieder zeigt die Nummer 1 ihre Qualitäten, narrt den Widersacher jetzt mit eben jener Vorhand. Den folgenden Ballwechsel bestimmt Djokovic nach Beleiben. Zwar gräbt Kohli an der Grundlinie alles aus, doch dann muss der Serbe den Punkt machen, versemmelt den Schmetterball aber kläglich. Einstand!
4:2
 
Den Spielball holt sich der Serbe dennoch, nur um den mit einem Vorhandfehler in aussichtsreicher Position liegen zu lassen.
4:2
 
Kohlschreiber spielt mit der Rückhand einen guten Winkel. Der Djoker will mit einem Longlineball antworten, die Rückhand aber ist weg. 30 beide!
4:1
 
Scheinbar will Djokovic jetzt etwas zu viel, produziert ein paar unnötige Fehler und beschert Kohli ein 40:0. Mit einem feinen Vorhandwinner beweist der Serbe dann zwar, dass es auch anders geht. Sein Service hält der Deutsche aber dennoch mühelos.
4:1
 
So wendet sich das Blatt. Dann segelt auch noch ein Rückhand-Slice des Deutschen seitlich ins Aus. Djokovic macht vier Punkte in Folge und stellt auf 4:1.
3:1
 
Plötzlich läuft es gar nicht mehr so flüssig bei Djokovic, der nun auch mal was liegen lässt. 0:30! Das tut in dieser Phase ausgerechnet auch Kohlschreiber, der einem Rückhandreturn viel Länge geben möchte - zu viel.
3:1
 
Danach geht alles ganz schnell. Mit zwei Assen verschafft sich Kohlschreiber Spielbälle und nutzt gleich den ersten mit einem weiteren starken Aufschlag, den der Djoker nicht zu returnieren vermag. Damit schafft es der Augsburger zumindest mal auf die Anzeigetafel.
3:0
 
Dann funktioniert mal ein Return des Serben nicht. Im folgenden Ballwechsel sucht der Deutsche den Weg nach vorn, macht dort den Punkt aber nicht und wird eiskalt passiert.
3:0
 
Einzig der erste Doppelfehler stellt einen kleinen Makel dar. Mehr allerdings lässt Djokovic nicht zu. Den nächsten ersten Aufschlag kann Kohlschreiber nicht verarbeiten. Souverän marschiert der topgesetzte Serbe bislang durchs Match.
2:0
 
Auch der Aufschlag funktioniert. Und wenn der Erste kommt, geht der Punkt immer an den Serben.
2:0
 
Der Djoker bleibt tonangebend, punktet vorn am Netz mit der Vorhand - genau wie wenig später weiter hinten im Feld stehend. Derzeit sieht Kohli hier kein Land. 30:0!
2:0
 
Umgehend schlägt der Weltranglistenerste zu, nimmt dabei die Unterstützung des Gegners dankend an. Kohli bleibt wiederholt in den Maschen hängen.
1:0
 
Anschließend ergreift Djokovic im Ballwechsel die Initiative, setzt seine Vorhand äußerst platziert rechts hinten ins Eck und verschafft sich den ersten Breakball.
1:0
 
Auch seinen zweiten Spielball weiß Kohlschreiber nicht zu nutzen, weil es sein Stopp einfach nicht übers Netz schafft.
1:0
 
Dagegen jedoch meldet Djokovic Einwände an, zieht seine beidhändige Rückhand glänzend die Linie runter. Einstand!
1:0
 
Nach einem leichten Rückhandfehler biegt Kohli das mit einem Servicewinner gerade. 30 beide! Und als kurz darauf ein Vorhandreturn des Serben zu lang gerät, lockt der erste Spielgewinn.
1:0
 
Über den bislang längsten Ballwechsel gelangt der Deutsche zu seinem ersten Punkt, weil sein Gegenüber im Netz hängen bleibt.
1:0
 
Wenig später segelt eine cross gespielte Vorhand von Kohlschreiber ins Aus. Zu Null braust Djokovic durch sein erstes Aufschlagspiel.
1. Satz
 
Es ist angerichtet. Die Show kann beginnen. Novak Djokovic eröffnet das Match mit Aufschlag. Der Erste kommt gleich zuverlässig und sorgt für schnelle Punkte. Mit seinem ersten Ass ergattert der Djoker drei Spielbälle.
Einschlagen
 
Inzwischen haben sich unserer Herren auf dem Grandstand eingefunden. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung werden die Formalitäten erledigt. Dann spielen sich die Profis noch fünf Minuten ein.
Kohli in Rom
 
Zum zehnten Mal schlägt Kohlschreiber in der italienischen Hauptstadt auf. Achtelfinale - mehr ging bisher nicht. Nach 2013 und 2014 schaffte das der Deutsche auch im vergangenen Jahr. Nun also unternimmt der Rechtshänder einen vierten Versuch, diese Hürde mal zu überspringen. Grundsätzlich kennt der 35-Jährige den Weg in das Viertelfinale eines Mastersturnieres. Den ist er an anderer Stelle bereits fünfmal gegangen.
In Kürze
 
Soeben gewinnt Roger Federer den Tie-Break des 3. Satzes gegen Borna Coric mit 9:7 und zieht ins Viertelfinale ein. Damit ist der Grandstand nun frei für unsere beiden Protagonisten, die so etwa gegen 20:30 Uhr beginnen werden.
Djoker in Rom
 
Als Masterskönig hat der Djoker also auch im Foro Italico bereits gewonnen - und zwar ganze vier Titel ergatterte der 31-Jährige in der ewigen Stadt. Den letzten gab es 2015 zu feiern. Vor zwölf Monaten setzte im Halbfinale Rafael Nadal das Stoppzeichen. Zum inzwischen 13. Mal ist der Rechtshänder in Rom Teil des Hauptfeldes.
Geduld
 
In diesen Tagen von Rom ist ohnehin viel Geduld gefragt. Und so nehmen wir die Verzögerung doch locker in Kauf. Da Borna Coric und Roger Federer soeben in den 3. Satz gehen, müssen wir uns hier noch vermutlich bis gegen 20 Uhr gedulden.
H2H
 
Einen zweiten Sieg hatte Kohlschreiber 2009 in Roland Garros gegen den Serben eingefahren. Insgesamt neunmal jedoch zog der Deutsche gegen Djokovic den Kürzeren. Darunter befanden sich auch zwei weitere Sandplatzmatches - eines davon 2014 hier in Rom.
Kohli 2019
 
Halbfinale in Auckland, Achtelfinals in Indian Wells und Marrakesh sowie Viertelfinale in München - das sind die hervorstechendsten Ergebnisse von Kohlschreiber in diesem Jahr. Der 35-Jährige hatte es dabei aber schon zweimal mit Novak Djokovic zu tun. In der 3. Runde von Indian Wells spielte der Deutsche vermutlich sein bestes Tennis, schlug den Serben in zwei Sätzen. Einen Monat später auf dem Sand von Monte Carlo trotzte Kohli der Nummer 1 wieder einen Satz ab, zog letztlich aber den Kürzeren.
Djokovic 2019
 
Damit befindet sich der Weltranglistenerste mal wieder auf einem guten Weg. Der Serbe begann die Saison mit dem Halbfinale von Doha und schob in Melbourne seinen insgesamt 15. Grand-Slam-Triumph hinterher. Den zweiten Höhepunkt des Jahres setzte der 31-Jährige zuletzt in Madrid, wo er seinen 33. Masterstitel und den 74. Turniersieg insgesamt errang. Djokovic ist übrigens der einzige Tennisspieler, der sich bei allen aktuellen zehn 1.000er-Turnieren bereits die Trophäe sicherte - Golden Masters genannt.
Achtelfinale
 
Eine Menge Arbeit haben die Tennisprofis heute zu verrichten. Nach dem gestrigen Regentag, der überhaupt kein Match zuließ, trifft es nun zahlreiche Sportler doppelt hart, sie müssen zweimal ran. Das gilt auch für unsere beiden Herren. Dabei erwischte es Philipp Kohlschreiber sogar noch eine Spur heftiger. Als der Augsburger am späten Nachmittag zu seinem Zweirundenmatch gegen Marco Cecchinato auf Campo 2 antrat (6:3, 6:3), hatte der topgesetzte Novak Djokovic seine Auftakthürde Denis Shapovalov bereits mit 6:1 und 6:3 in etwas mehr als einer Stunde übersprungen.
Willkommen
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier in Rom zur Achtelfinalpartie zwischen Novak Djokovic und Philipp Kohlschreiber.
N. Djokovic [1]
P. Kohlschre.
6
6
3
0
C. Ruud [Q]
J. Potro [7]
4
4
6
6
M. Berrettin. [W]
D. Schwartzm.
3
4
6
6
J. Struff
K. Nishikori [6]
6
6
3
3
7
6
S. Tsitsipas [8]
F. Fognini [10]
6
6
4
3
B. Coric [13]
R. Federer [3]
6
4
6
2
6
7
F. Verdasco
K. Khachanov [11]
7
3
6
5
6
3
N. Basilashv. [14]
R. Nadal [2]
1
0
6
6
N. Djokovic [1]
J. Potro [7]
4
7
6
6
6
4
D. Schwartzm.
K. Nishikori [6]
6
6
4
2
S. Tsitsipas [8]
R. Federer [3]
F. Verdasco
R. Nadal [2]
4
0
6
6
Weltrangliste
Spielerprofile
N. Djokovic
Ranking:
1
Geburtsd.:
22.05.1987
Größe:
1.88
Gewicht:
77
Bilanz:
23-5
Preisgeld:
USD 130.496.285
P. Kohlschreiber
Ranking:
56
Geburtsd.:
16.10.1983
Größe:
1.78
Gewicht:
70
Bilanz:
16-12
Preisgeld:
USD 12.422.980