Formel 1

Grand Prix von Abu Dhabi Saison 2017

Formel 1 Live-Ticker

Vereinigte Arabische Emirate, Abu Dhabi24.11.2017 14:00 - 15:30
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
 
Hamilton
44
Mercedes
0:1:37.877 
 
Vettel
5
Ferrari
+ 0:0:00.149 
 
Ricciardo
3
Red Bull
+ 0:0:00.303 
 
Räikkönen
7
Ferrari
+ 0:0:00.475 
 
Bottas
77
Mercedes
+ 0:0:00.660 
 
Verstappen
33
Red Bull
+ 0:0:01.017 
 
Perez
11
Force India
+ 0:0:01.446 
 
Ocon
31
Force India
+ 0:0:01.456 
 
Hülkenberg
27
Renault
+ 0:0:01.652 
 
10 
Alonso
14
McLaren
+ 0:0:01.682 
 
11 
Massa
19
Williams
+ 0:0:01.758 
 
12 
Vandoorne
2
McLaren
+ 0:0:01.794 
 
13 
Sainz
55
Renault
+ 0:0:02.324 
 
14 
Stroll
18
Williams
+ 0:0:02.452 
 
15 
Gasly
10
Toro Rosso
+ 0:0:02.817 
 
16 
Magnussen
20
Haas F1
+ 0:0:03.251 
 
17 
Wehrlein
94
Sauber
+ 0:0:03.393 
 
18 
Ericsson
9
Sauber
+ 0:0:03.425 
 
19 
Hartley
28
Toro Rosso
+ 0:0:03.619 
 
20 
Grosjean
8
Haas F1
+ 0:0:03.683 
 
ENDE
Letzte Aktualisierung: 06:31:41
Ende
Aber erst einmal Abschlusstraining und Quali. Morgen lesen wir uns ab 11:00 bzw. 14:00 Uhr wieder, vielen Dank für Ihr Interesse heute und einen guten Start ins Wochenende!
Fazit
Vettel gewinnt FT1, Hamilton FT2, Ferrari und Mercedes eng beisammen, auch bei den Longruns. Damit bleibt die Sache vielversprechend, nach dem ausnehmend langweiligen Brasilien-Rennen dürfen wir auf ein weit spannenderes Rennen mit Duellen an der Spitze auf Augenhöhe hoffen.
Ende FT2
Und jetzt fällt der Vorhang für alle anderen.
87/90 Min.
In Finnland wird es - zumindest im November - früher dunkel, daher machen Räikkönen und Bottas vorzeitig Feierabend.
85/90 Min.
Interessant siind bei diesen letzten Minuten natürlich die Lichtverhältnisse. Denn so wird es ja auch in der Quali und im Training sein, speziell für die Abu-Dhabi-Rookies eine erhellende Erkenntnis.
83/90 Min.
Alle bis auf Grosjean reizen die Trainingszeit bis zum Ende aus. Das war ein höchst effektiver Freitag, da braucht es eigentlich gar kein Abschlusstraining mehr. Außer natürlich in Sachen Quali-Setup.
81/90 Min.
Die Longrunzeiten bei Mercedes und Ferrari nehmen sich nicht viel. Quali und Start werden sicherlich vorentscheidende Bedeutung haben. Hamilton hat hier schon drei Poles geschafft, Rennsiege haben er und Vettel jeweils drei auf dem Yas Marina Circuit zu Buche stehen.
79/90 Min.
Warum? Weil Brendon Hartley nach der Zielgeraden vor Kurve 1 ins Schlingern kommt. Glück gehabt, hoffentlich lernt er aus diesem Fehler.
78/90 Min.
Noch einmal Gelb.
75/90 Min.
Jetzt legt Hamilton auch noch Supersoft-Longruns nach. Teamkollege Bottas fühlt sich von Hülkenberg aufgehalten, aber wir sind ja nur im freien Training, da kann er lange auf Blaue Flaggen warten.
71/90 Min.
Grosjean fährt derzeit nicht, nach den Drehern will man sich den Wagen etwas genauer anschauen. Sinnvolle Maßnahme, keine Frage.
67/90 Min.
Im Vorjahr gab es ja im Zuge der chaotischen Startphase zwei Stopps. Auch denkbar, da lassen wir uns überraschen, Daten sammeln die Teams jedenfalls jetzt genug, um die Computersimulationen die ganze Nacht durchlaufen zu lassen.
65/90 Min.
Taktisch wird es wohl auf Start auf Ultra, dann irgendwann vor der Hälfte Supersofts hinauslaufen.
62/90 Min.
Eine Vergleichbarkeit ist nur eingeschränkt gegeben, Hamilton testet den Ultrasoft mit zehn Runden aufwärts auf dem Buckel, Vettel den Supersoft.
59/90 Min.
Dann blicken wir mal auf die Longrunszene von Abu Dhabi 2017.
55/90 Min.
Hülkenberg P9 und Sainz P13, wenn Renault noch Toro Rosso in der Konstrukteurswertung überflügeln will, dann wohl nur mit Ausfällen bei den Topteams am Sonntag.
53/90 Min.
Hoppla, Perez war ja noch nicht durch. Der schiebt sich mit 1:39,3 exakt eine Hundertstel vor Ocon auf P7.
49/90 Min.
Ich glaube, da passiert nichts mehr. Und gieße daher die Top 10 in Zahlen: Hamilton 1:37,9 - Vettel 1:38,0 - Ricciardo 1:38,2 - Räikkönen 1:38,4 - Bottas 1:38,5 - Verstappen 1:38,9 - Ocon 1:39,3 - Hülkenberg 1:39,5 - Alonso 1:39,6 - Massa 1:39,6.
46/90 Min.
Muss er aber wohl, mehr als 1:38,9 sind derzeit nicht drin für ihn.
43/90 Min.
Damit wären wir eigentlich durch, nur Verstappen will sich noch nicht mit P6 abfinden.
41/90 Min.
Jetzt klappt es aber doch mit der störungsfreien Runde für Ricciardo. Mit 1:38,2 ist er deutlich schnell als die Nummer-2-Piloten bei Mercedes und Ferrari.
39/90 Min.
Grosjean sammelt auch in dieser Runde wieder einen Dreher. In Abu Dhabi nicht so gefährlich wie andernorts, aber das Handling des Haas scheint einmal mehr grenzwertig zu sein.
38/90 Min.
Ricciardo will angreifen, aber Grosjean steht im Weg.
36/90 Min.
Wir warten auf gute Zeiten von Red Bull. Ricciardo derzeit noch über 1:39, Verstappen gar noch über 1:40.
33/90 Min.
Und da geht es ordentlich zur Sache! Vettel fleißige 1:38,0, aber Hamilton überragende 1:37,9.
31/90 Min.
Vandoorne springt auf P4, wird aber Sekunden später von Hülkenberg überholt. Das sind jetzt die ganz besonders schnellen Runden vor den Longruns.
28/90 Min.
Mit 1:38,6! Erstmals an diesem Freitag kann er Hamilton herausfordern.
26/90 Min.
Nächste Runde! Bottas macht den Anfang.
23/90 Min.
Aktuell werden die ersten Stints in den Boxen ausgewertet, Gasly im Toro Rosso ist noch unterwegs und nutzt die freie Bahn für P9.
20/90 Min.
Und schon wieder Gelb, Vandoorne meldet sich in Kurve 20 mit einer Pirouette für die Eiskunstlaufsaison an.
19/90 Min.
Ausgelöst durch den Renault von Sainz, der sich kapital verbremst hat.
18/90 Min.
Der drauf und dran ist, sich erneut zu verbessern. Eine Gelbe Flagge stoppt ihn aber im Schlussektor.
16/90 Min.
Antworten bleiben erst einmal aus. Bottas, Ricciardo und Vettel trennen zwar nur lächerliche vier Tausendstel, das aber eine ordentliche Hausnummer hinter dem Weltmeister.
13/90 Min.
Eine Umdrehung später senkt Hamilton die Messlatte auch schon auf unter 1:39, 1:38,912 sind es genau.
11/90 Min.
Im zweiten Anlauf klappt die Sache, mit 1:39,7 nimmt Hamilton wieder den gewohnten Stammplatz ein.
8/90 Min.
Hamilton hingegen schreibt nicht an, sondern testet die Auslaufzone in Kurve 8. Die ist großzügig und wie alle anderen in Abu Dhabi asphaltiert und kiesfrei. Gelb flackert nur für einen kurzen Augenblick auf.
6/90 Min.
Die großen Namen sprechen umgehend eine ganz andere Sprache: Räikkönen 1:40,2, Bottas 1:40,4, Vettel 1:40,7.
4/90 Min.
Und schon eine erste Zeit! Die da lautet 1:43,5 von Magnussen. Der hat ja die erste Runde verpasst und dementsprechend besonders viel Trainingsbedarf.
2/90 Min.
Soft haben wir in FT1 genug gesehen, jetzt sind die weicheren Mischungen angesagt. Vettel beginnt mit Supersoft.
Start FT2
Los geht es!
Testfahrer
... waren auch zwei dabei. Russell im Force India von Ocon war deutlich langsamer als Perez, auch Giovinazzi mit dem Haas von Magnussen konnte mit Grosjean nicht mithalten. Bei Toro Rosso durften Gasly und Hartley ran, die beiden sind mittlerweile auch schon als Stammfahret für 2018 bestätigt worden. Fragezeichen gibt es also nur mehr bei Williams, hier munkelt man, Kubica sei schon fix, und bei Sauber.
Reifen
Der Ultrasoft-Reifen ist die Wahl des Wochenendes, aber nicht darüber wird heiß diskutiert, sondern über die neuen Pirellis ab 2018. Denn dann werden auch die Mischungen Ultrahart und Hyperweich im Angebot sein.
Konstrukteurswertung
Platz 6 in der Konstrukteurswertung ist nun nicht das allerspannendste Thema, aber viel anderes bleibt uns halt auch nicht mehr. Toro Rosso punktet zwar schon seit Wochen nicht mehr, hat aber dank Rang 4 von Ex-Fahrer Sainz in Singapur immer noch die besten Karten hinsichtlich des hierfür fälligen Millionenregens. Renault muss vier Punkte aufholen, das erscheint nicht unmöglich, die sechs Zähler, die Haas fehlen, schon deutlich weniger realistisch.
Abu Dhabi
Wir sind zurück im Wüstenemirat, die Sonne geht unter, das Flutlicht in der Ferrari World und dem Yas Island Circuit geht an. Apropos Ferrari, Vettel war in FT1 ganz vorne, aber nur hauchdünn vor Hamilton und Verstappen.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Abu Dhabi beim 2. Training zum Großen Preis der Vereinigten Arabischen Emirate.
Grand Prix von Abu Dhabi