Formel 1

Grand Prix von Abu Dhabi Saison 2017

Formel 1 Live-Ticker

Vereinigte Arabische Emirate, Abu Dhabi24.11.2017 10:00 - 11:30
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
 
Vettel
5
Ferrari
0:1:39.006 
 
Hamilton
44
Mercedes
+ 0:0:00.120 
 
Verstappen
33
Red Bull
+ 0:0:00.148 
 
Räikkönen
7
Ferrari
+ 0:0:00.512 
 
Bottas
77
Mercedes
+ 0:0:00.735 
 
Perez
11
Force India
+ 0:0:01.287 
 
Alonso
14
McLaren
+ 0:0:01.516 
 
Vandoorne
2
McLaren
+ 0:0:01.563 
 
Massa
19
Williams
+ 0:0:01.717 
 
10 
Ricciardo
3
Red Bull
+ 0:0:01.767 
 
11 
Russell
03
Force India
+ 0:0:02.125 
 
12 
Grosjean
8
Haas F1
+ 0:0:02.300 
 
13 
Stroll
18
Williams
+ 0:0:02.575 
 
14 
Gasly
10
Toro Rosso
+ 0:0:02.640 
 
15 
Sainz
55
Renault
+ 0:0:02.742 
 
16 
Wehrlein
94
Sauber
+ 0:0:02.746 
 
17 
Hülkenberg
27
Renault
+ 0:0:02.858 
 
18 
Giovinazzi
50
Haas F1
+ 0:0:03.059 
 
19 
Ericsson
9
Sauber
+ 0:0:03.338 
 
20 
Hartley
28
Toro Rosso
+ 0:0:03.579 
 
ENDE
Letzte Aktualisierung: 11:56:32
Ende
Mittagspause bei uns, in Abu Dhabi allerdings wird es bald dunkel. Wir sind dann ab 14:00 Uhr unserer Zeit wieder live auf Sendung, bis gleich!
Fazit
Vielversprechend! Rennen sind nicht dann gut, wenn Podiumskandidaten von ganz weit hinten starten und es deshalb etliche Überholmanöver gibt, die wie Überrundungen aussehen. Sondern wenn möglichst viele Duelle auf Augenhöhe zu sehen sind, dafür ist die beste Voraussetzung, dass Vettel, Hamilton und Verstappen auf Augenhöhe agieren. Und diese Hoffnung nährt FT1 ganz gewaltig.
Ende FT1
Und das war es auch schon vom Auftakttraining in Abu Dhabi.
88/90 Min.
Gute Position von Vandoorne mit P8, aber nur zwölf Runden gedreht, da hakt wohl wieder mal was bei McLaren. Aber jetzt kommt er doch noch mal für einen abschließenden Test auf die Strecke.
85/90 Min.
Gelb ist schon wieder aufgehoben, aber schnelle Runden stehen ohnehin derzeit keine mehr an.
84/90 Min.
Der Heckflügel ist aber nicht mehr zu gebrauchen, immerhin schafft es der Franzose noch aus eigener Kraft zurück an die Box.
83/90 Min.
Apropos Grosjean, der bekleckert sich gerade auch nicht mit Ruhm. Fahrfehler und Abflug in Kurve 19, wenigstens ist der Einschlag in die Barrieren nicht allzu heftig.
82/90 Min.
Auch für Giovinazzi lief es nicht wirklich, am heutigen arabischen Vormittag. P18, sieben Zehntel hinter Grosjean, das ist nicht brotbringend.
81/90 Min.
Russell konnte den Force India von Ocon bisher nicht in die Top 10 steuern. Die knappe Sekunde, die ihm auf Perez fehlt, ist dann doch etwas zu viel für eine nachhaltige Bewerbung um ein Stammcockpit.
80/90 Min.
Auch diesmal erweisen sich die Ultrasoft wieder als etwas langlebiger als gedacht. Das war definitiv nicht im Sinne des Erfinders vor zwei Jahren, mal sehen ob demnächst die Hypersofts das halten, was man sich ursprünglich von Ultrasoft erhofft hat.
77/90 Min.
Best of the Rest ist derzeit mal wieder Perez mit 1:40,3 vor den beiden McLaren. Die sind bekanntlich an diesem Wochenende letztmals Honda-motorisiert, ob das kommende Saison mit Renault besser wird?
75/90 Min.
Vettel, Hamilton und Verstappen trennen nur 148 Tausendstel, das liest sich doch schon mal sehr vielversprechend!
72/90 Min.
1:39 glatt! Vettel schnappt Hamilton die Bestzeit weg.
69/90 Min.
Anders verhält es sich bei Lance Stroll. Der hat genug Ultras, ist aber Letzter mit seiner Soft-Zeit von 1:42,8. Und auch erst 13 Runden auf der Uhr.
67/90 Min.
Hülkenberg und Sainz liegen zwar weit zurück, das beunruhigt Renault aber nicht. Denn beide haben noch keine Ultrasofts aufziehen lassen. Warum? Ich darf auf die Info zu den Reifenbestellzetteln ganz unten im Ticker verweisen.
65/90 Min.
Und wenn wir schon dabei sind: Auch Russell wird von seinem Heck in Kurve 17 eingeholt. Abber auch hier bleibt der Patzer glücklicherweise unbestraft.
62/90 Min.
Fast genauso ergeht es Giovinazzi in Kurve 17. Beim Haas sind jetzt aber die Reifen richtg ruiniert, einer zumindest. Schnell zurück an die Box.
59/90 Min.
Aber nur ganz kurz. Hülkenberg hat sich in Kurve 14 gedreht, dies ohne Folgeschäden.
58/90 Min.
Gelb!
55/90 Min.
Verstappen ist aber gleich mal ganz nah dran an der Vorgabe von Hamilton. Nur drei Hundertstel fehlen dem Niederländer.
51/90 Min.
So, Mercedes bekommt wieder Konkurrenz auf der Strecke, das gleiche Spielchen noch einmal. Aber Ultrasoft-Zeiten der Silberpfeile sind natürlch deutlich schwieriger zu knacken.
47/90 Min.
Hamilton hat genug gezeigt, Bottas die Strecke aktuell für sich. Aber keine Verbesserung in Sicht in dieser Runde.
44/90 Min.
Hamilton in allen Sektoren schneller als Bottas. Und somit 1:39,1 gegenüber 1:39,7.
42/90 Min.
Mercedes ist schon wieder unterwegs. Jetzt auch mit Ultrasoft.
41/90 Min.
Das waren die ersten 40 Minuten. Sprich, der zusätzliche Reifensatz, auf den allerdings ohnehin nicht alle Teams besonders scharf waren, muss an Pirelli retourniert werden.
39/90 Min.
Jetzt sind es nur mehr gut drei Zehntel. Auch Vettel nähert sich also der 1:40er-Marke.
37/90 Min.
Vettel mit Ultrasoft mittlerweile auf P2. Aber fast eine glatte Sekunde hinter Räikkönen.
34/90 MIn.
Auch Ricciardo schon mit Ultrasoft. Aber diesen Satz kann er nach einem kapitalen Verbremser direkt ins Feuer werfen lassen.
33/90 Min.
Räikkönen hat die ultraweichen Reifen gut auf Temperatur. Jetzt sogar am 1:39,8 vom in dieser Saison intensivst und zurecht kritisierten Finnen.
30/90 Min.
Das ist eher ein verhaltener Beginn mit 1:41,9. Aber auch Verstappen hat die Karten noch längst nicht aufgedeckt, kein Grund zur Panik.
28/90 Min.
Dann warten wir noch auf Herrn Vettel. Ist schon unterwegs.
25/90 Min.
Räikkönen 1:40,6, das kann man so stehen lassen. Auch Ricciardo bleibt unter 1:41.
23/90 Min.
Aber jetzt freuen wir uns auf hoffentlich aussagekräftige Zeiten von Red Bull und Ferrari.
21/90 MIn.
Bottas hingegen fährt weiter, schon elf Runden nach 20 Minuten, Vettel und Verstappen haben den Tag hingegen deutlich gemütlicher mit der einen Installationsrunde begonnen.
18/90 Min.
Verdiente Pause nach einem langen ersten Stint für Hamilton.
17/90 Min.
Bisher ohnehin nur Soft-Zeiten, das ist die langsamste Reifenmischung an diesem Wochenende.
15/90 Min.
Außer Mercedes hat in der Anfangsviertelstunde nur Lance Stroll angeschrieben. Aber der liegt weit zurück, Details können wir uns sparen.
13/90 Min.
Hamilton verbessert sich auf 1:41,1.
11/90 Min.
Noch gibt es keine Strafen für die Startaufstellung, aber eben erfahren wir, dass bei Hartley illegal ein neues Energierückgewinnungssystem verbaut wurde.
7/90 Min.
Die ersten Zeiten trudeln auch schon ein, sogar von den Silbernen. Hamilton nähert sich mit 1:41,7, das ist jetzt schon eine Sekunde besser als die FP1-Topzeit vor einem Jahr.
5/90 Min.
Viele Sensoren verunstalten die Autos, normal im Auftakttraining. Aber bald sieht ohnehin alles ganz anders aus, denn Halo ist nun fix. Was nicht allen gefällt, Hamilton beispielsweise nicht.
2/90 Min.
Das ist aber kein Fingerzeig für nächste Saison, sowohl Magnussen als auch Ocon haben gültige Verträge und stehen nicht zur Disposition.
1/90 Min.
Wer darf noch einmal als Testfahrer ran? Giovinazzi bei Haas für Magnussen und Russell bei Force India für Ocon!
Start Q1
Und erstmals Grün!
Wetter
Es ist heiß und trocken, so wie es sich für die Wüste gehört. Nicht, dass wir in Abu Dhabi nicht auch schon ein paar Regentropfen erlebt hätten, aber an diesem Rennwochenende liegt die Niederschlagswahrscheinlichkeit bei konstant null Prozent.
2018
Nächste Saison wird die Auswahl übrigens noch spannender, denn dann gibt es auch "Ultrahard" und "Hypersoft". Klingt spannend, mal sehen, was das gibt!
Reifen
Zum Abschluss noch einmal Ultrasoft! Und dieser Reifentyp ist mit Abstand auch am beliebtesten, neun bis zehn Sätze haben die Teams geordert, nur bei Renault ist man sehr konservativ unterwegs und beschränkt sich auf acht zugunsten von viermal Supersoft.
Fahrerkarussell
Wer bekommt das Cockpit von Massa bei Williams? Robert Kubica hat dem Vernehmen nach die besten Chancen, aber weiterhin ist nichts offiziell. Brendon Hartley ist hingegen fix bei Toro Rosso für 2018, Pierre Gasley wird sein Teamkollege bleiben.
Abu Dhabi
Das letzte Saisonrennen, nur mehr eine lästige Pflichtübung? Viele Fragen sind nun wahrlich nicht mehr offen, aber der Appetit kommt hoffentlich beim Essen. Zudem haben sowohl Hamilton als auch Vettel ihr großes Interesse angekündigt, zum Finale noch einmal gewinnen zu wollen.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Abu Dhabi beim 1. Training zum Großen Preis der Vereinigten Arabischen Emirate.
Grand Prix von Abu Dhabi