Golf

Masters

Masters

Augusta National Golf Club, Georgia, (USA)09.04.2017 12:30
Pos.
Name
Nationalität
Score
Hole
Today
1.
Sergio Garcia
ESP
-9*
F
-3
2.
Justin Rose
ENG
-9
F
-3
3.
Charl Schwartzel
RSA
-6
F
-4
T4.
Thomas Pieters
BEL
-5
F
-4
T4.
Matt Kuchar
USA
-5
F
-5
6.
Paul Casey
ENG
-4
F
-4
T7.
Rory McIlroy
NIR
-3
F
-3
T7.
Kevin Chappell
ENG
-3
F
-4
T9.
Ryan Moore
USA
-2
F
+2
T9.
Adam Scott
AUS
-2
F
+1
T11.
Jordan Spieth
USA
-1
F
+3
T11.
Rickie Fowler
USA
-1
F
+4
T16.
Martin Kaymer
GER
E
F
-4
T22.
Phil Mickelson
USA
+2
F
E
T43.
Bernd Wiesberger
AUT
+8
F
-1
Letzte Aktualisierung: 00:20:32
Ende 
 
Das waren die Masters 2017 und ein formidabler Auftakt in das neue Golfjahr. Genießen Sie den Frühling, natürlich auch gerne mit der einen oder anderen Runde Golf. Wir sind dann wieder ab dem 15. Juni für Sie da, die US Open finden in diesem Jahr in Erin Hills statt, da waren sie noch nie. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihr Durchhaltevermögen über so viele Stunden. Gute Nacht!
Kaymer und Wiesberger 
 
Starker Sonntag hingegen von Martin Kaymer, mit einer 68er Runde schafft er sein bestes Masters-Ergebnis mit T16. Bernd Wiesberger hat den Cut geschafft und heute viele Birdies gespielt. Aber letztlich auch viel liegen gelassen, daher reichte es letztlich nur zu T43.
Top 10  
 
Hinter Justin Rose überrascht Südafrikas Charl Schwartzel mit Platz 3, seit seinem Sieg an gleicher Stelle in 2011 lief bei ihm nicht mehr viel. Jungspund Thomas Pieters beendet sein erstes Masters auf Platz 4, den teilt er sich mit Matt Kuchar, der in Augusta immer für ein Top-10-Ergebnis gut ist. Rory McIlroy schiebt sich mit seiner traditionellen Aufholjagd noch auf T9 vor. Etliche andere bekannte Namen wie Fowler oder Spieth sind ziemlich eingebrochen.
Die Erlösung 
 
Am 9. Januar 1980 wurde Sergio Garcia geboren, am 10. April 2017 spanischer Zeit gewinnt er im 73. Anlauf endlich den so lange erhofften Major-Titel. Vor diesem Schlusstag waren aus England Stimmen zu vernehmen, dass man sich natürlich riesig über einen Sieg von Justin Rose freuen würde, aber selbst auf der Insel wurde dazugesagt, dass es natürlich auch toll wäre, wenn Garcia endlich das bekäme, was er schon lange verdient. Und es gilt das, was ich vor knapp zehn Stunden geschrieben habe, dies ist ein Ergebnis, das wohl in der gesamten Golfwelt mit großer Sympathie aufgenommen werden wird.
Garcia, Schlag 3 
 
Einer reicht. Im zweiten Anlauf auf der 18 trifft er den viel, viel schwereren Birdie-Putt im Vergleich zu vorhin. Aber Sergio Garcia wollte uns noch eine Runde Extradrama gönnen, vielen Dank dafür!
Garcia, Schlag 3 
 
Damit hat Garcia zwei Versuche, um aus gut drei Metern endlich diesen verdammten ersten Major-Titel einzutüten.
Rose, Schlag 4 
 
Er hat es versucht, fünf Zentimeter fehlen.
Rose, Schlag 4 
 
Es handelt sich um einen vier bis fünf Meter langen Putt, den Rose versenken muss. MUSS! Denn Garcia wird bei aller Nervosität keine drei Schläge für seine Aufgabe brauchen.
Rose, Schlag 3 
 
Justin Rose muss den Ball jetzt aus 130 Metern genau an die Fahne legen. Kein schlechter Schlag, aber nicht das, was er zeigen musste. Garcia liegt sogar ungefähr einen Meter näher zur Fahne.
Stechen, Schlag 2 
 
Er kann nicht und muss einen Zwischenschlag einlegen. Jetzt ist er wieder auf dem Fairway, aber wenn Garcia jetzt das Grün trifft, dann hat er mehr als gute Karten. Das gelingt, veritable Birdiechance, aber darum geht es ja nicht.
Stechen, Schlag 2 
 
Kann Rose hier überhaupt direkt auf das Grün spielen? Da steht ein großer Baum im Weg, nicht der Stamm, aber die Äste.
Stechen, Schlag 1 
 
Die Spieler sind wieder am Abschlag. Rose beginnt und schlägt rechts in den Wald. Großes Glück, die Äste lenken den Ball zurück in Richtung Fairway. Aber nicht darauf, Garcia hingegen trifft ebendieses.
Bilanz Garcia  
 
Und Garcia viermal Par. Aber er hat sicherlich mehr Druck, denn im Gegensatz zu Rose hat er bekanntlich noch nie ein Major gewonnen und sicherlich auch nicht mehr viel Zeit dazu mit 37 Jahren. Dazu der vergebene Matchball eben, aber es kommt letztlich nur auf Winzigkeiten an. Und bevor man sich zum Sieg putten kann, muss man erst einmal unfallfrei auf das Grün kommen.
Bilanz Rose 
 
Justin Rose hat auf diesem Loch zwei Birdies, ein Bogey und eben Par gespielt.
Stechen 
 
Also Stechen oder Playoff, wie der Amerikaner sagt. Wir spielen die 18 erneut, steht es dann immer noch unentschieden, dann geht es weiter mit Loch 10. Falls die Sache weiter pari ist, dann geht es wieder auf die 18, aber das ist noch nie passiert in all den Jahren.
Garcia, Loch 18 
 
Der Wahnsinn geht weiter! Auch Garcias Putt schrammt knapp vorbei!
Garcia, Loch 18 
 
Matchball Garcia. 21 Jahre Profigolf ziehen jetzt an seinem inneren Auge vorbei.
Rose, Loch 18 
 
Rose muss treffen, keine Frage. Sind etwas mehr als zwei Meter, ziemlich gerade. Aber nicht ganz gerade, der Ball streicht haarscharf rechts vorbei.
Garcia, Loch 18 
 
Perfekt! Garcia legt den Ball auf direktem Weg eineinhalb Meter auf die Fahne.
Rose, Loch 18 
 
Der Drive von Rose war 20 Meter kürzer, er muss wieder vorlegen. Das Grün wird rechts und links von zwei Bunkern beschützt, die killen jede Birdiechance. Rose überspielt diese, er zielt zwar weit nach rechts, aber der Ball springt optimal auf und hoppelt in Richtung Loch. Machbare Ausgangslage.
Rose, Loch 18 
 
Justin Rose auch. Müssen wir gleich über die Regeln für ein Stechen reden? Die sind beim Masters glücklicherweise denkbar einfach.
Garcia, Loch 18 
 
Jeder Schlag kann jetzt die Entscheidung bringen. Garcia trifft das Fairway.
Fowler, Loch 18 
 
Diese hat Fowler gerade freigemacht. Noch ein Bogey, mit einer 76er-Runde fällt er auf T11 zurück.
Rose, Loch 17 
 
Rose schiebt vorbei! Kostet ihn dieses Bogey den Titel? Beide wieder mit -9 auf dem Weg zur 18.
Garcia, Loch 17 
 
Mehr als Par wird es aber auch für Garcia nicht spielen. Er braucht dafür aber nur einen halben Meter.
Rose, Loch 17 
 
Starker Bunkerschlag, zwei Meter fehlen zum Par.
Garcia, Loch 17 
 
Vorteil Garcia! Und er schlägt die entscheidenden drei, vier Meter weiter. Ein Birdie bietet sich da aber nicht an, das ist ein ordentliches Stück zur Fahne.
Rose, Loch 17 
 
160 Meter zur Fahne. Bange Blicke, aber die Richtung stimmt schon mal. Auf das Grün schafft er es nicht, der Ball liegt im Bunker davor aber gut spielbar.
Rose, Loch 17 
 
Rose im Rough. Er darf droppen. Und sich alle Zeit der Welt nehmen.
Rose, Loch 17 
 
Und zieht den Abschlag gleich etwas zu weit nach rechts. Garcia macht das besser.
Garcia, Loch 16 
 
Garcia legt nicht nach! Er spielt zu gerade und so fehlen fünf Zentimeter. Justin Rose geht als Führende auf die letzten beiden Bahnen.
Rose, Loch 16 
 
Rose liest das Grün richtig, im letzten Moment dreht der Ball nach links und kesselt.
Fowler, Loch 16 
 
Fowler spielt auf dieser Bahn Bogey, der Grünbunker wie vorhin bei Pieters ist dafür verantwortlich. Damit rangiert er nur mehr bei McIlroy auf T7.
Garcia, Loch 16 
 
Phantastischer Abschlag von Garcia, die Fahne ist nur eine Driverlänge entfernt. Aber Rose steht dem nur um ein paar Zentimeter nach.
Garcia, Loch 15 
 
Birdie für Rose, Eagle für Garcia! Meine Damen und Herren, wir haben ein Finale, das uns die späte Uhrzeit ganz schnell vergessen lässt! Heute wird Geschichte geschrieben.
Schwarzel, Loch 18 
 
Sogar Birdie für Charl Schwartzel, er stellt damit aus sieben Metern auf -6! Und sehr viel spricht dafür, dass man damit Dritter wird. Außer Fowler führt jetzt noch irrsinnige Dinge auf.
Rose, Loch 15 
 
Justin Rose lässt viel Platz zum Wasserhindernis, er legt den Ball links auf die Grünkante. Garcia riskiert mehr und holt sich eine Eaglechance! Keine einfache, aber eine machbare.
Schwarzel, Loch 18 
 
Vom Bunker auf das Grün, das sieht wieder schwer nach Par aus.
Garcia, Loch 15 
 
Jetzt klappen auch die langen Drives wieder, Garcia peilt das nächste Birdie auf der 15 an. Aber Rose jagt seinen Abschlag gekonnt hinterher.
Schwarzel, Loch 18 
 
Abschlag in den Bunker, jetzt muss Schwarzel alle Geschütze auffahren, damit er die -5 behält.
Garcia, Loch 14 
 
Sergio holt sich das Birdie! Rose zittert den Parputt über den rechten Rand rein und bleibt damit einen Schlag vorne.
Pieters, Loch 18 
 
Par für Pieters, mit dieser 71er-Runde wird er ein ordentliches Preisgeld abräumen. Vorerst ist er weiter geteilter Dritter.
Rose, Loch 14 
 
Beide gleich weit weg von der Fahne, wer schießt näher ran? Diesmal eindeutig Garcia, den Birdieputt muss er machen.
Pieters, Loch 18 
 
Keine gute Birdiechance für unseren wackeren Belgier. Neben dem Grün gilt es, das Par zu retten.
Casey, Loch 18 
 
Man kann auf der 18 auch mit Birdie abschließen. Das bringt Paul Casey jetzt auf T6 schlaggleich mit Rick Fowler.
Rose, Loch 13 
 
Das beeindruckt wohl auch Justin Rose so sehr, dass er den Birdieputt daneben setzt. Bleibt bei zwei Schlägen Vorsprung für ihn. Aber die durchaus mögliche Vorentscheidung auf der 13 hat er liegen gelassen.
Garcia, Loch 13 
 
Es ist unfassbar, wie Garcia nach all diesen kleine Katastrophen immer noch den Schaden in Grenzen hält. Diesmal sogar mit einem Par trotz des Strafschlags.
Kuchar, Loch 18 
 
Matt Kuchar hat die böse 18 unbeschadet überstanden, jetzt kann er tiefenentspannen und abwarten, was seine -5 letztlich wert sind. Diese 67er-Runde mit dem Ass wird er sowieso nie mehr vergessen.
Pieters, Loch 17 
 
Par für Pieters auf der 17, der Birdieputt wäre auch zu schön gewesen.
McIlroy, Loch 18 
 
Starke 69er Runde für Rory McIlroy. Macht in Summe -3, das wird wohl für die Top 10 reichen.
Garcia, Loch 13 
 
Garcias Ball landet sogar knapp neben dem roten Farbspray. Also out of bounds und Strafschlag.
Rose, Loch 13 
 
Etwas zu weit, aber ein Grünbunker kann Rose in dieser Phase nicht schrecken. Und schon gar nicht nach dem zweiten Schlag auf einem Par 5.
Schwarzel, Loch 15 
 
Birdie für Charl, damit teilt er jetzt auch wieder den dritten Rang.
Garcia, Loch 13 
 
Ich weiß, Sie können das nicht mehr hören, bzw. lesen, aber Garcia steht schon wieder im Wald.
Pieters, Loch 16 
 
Der Grünbunker wird teuer! Er kostet Pieters einen Schlag auf diesem tückischen Par 3.
Rose, Loch 13 
 
Jetzt kommt Azalea. Und die schlechte Nachricht an die Konkurrenz, hier hat Justin Rose an allen bisherigen Tagen ein Birdie angeschrieben.
Pieters, Loch 15 
 
Vier Birdies en suite! Pieters schließt jetzt sogar zu Garcia auf, drei Europäer an der Spitze dieses Masters.
Fowler, Loch 13 
 
Ricky meldet sich mit dem ersten Birdie auf den zweiten Neun mal wieder zurück. Aber nur im Kampf um Platz 3. Wobei, wenn Garcia so weitermacht, dann geht es hier sogar doch noch um einen Rang mehr.
Garcia, Loch 12 
 
Ein Abschlag auf das Grün, aber Rose liegt näher dran. Und Birdie ist für Garcia definitiv nicht drin.
Kuchar, Loch 17 
 
Par für Kuchar, aber die 18 ist heute besonders tückisch. Frag nach bei Wiesberger und Kaymer,
Rose, Loch 11 
 
Knapp links vorbei! Kein Birdie für Rose, das gibt Garcia wieder eine Lebenslinie.
Pieters, Loch 14 
 
Apropos Pieters, der hat sich mit drei Birdies auf der 12, 13 und 14 ins Rampenlicht gespielt. Leider abseits der Kameras.
Schwarzel, Loch 14 
 
Rückschlag für Charl Schwartzel, der lange Par-Putt ist zwar gut, fällt aber nicht. Er muss somit Platz 3 jetzt Kuchar und Thomas Pieters überlassen.
Garcia, Loch 11 
 
Super befreit, aber das Grün konnte er nicht anspielen. Das macht aber jetzt Rose mit seinem zweiten Schlag. Das Pendel schlägt weiter zu seinen Gunsten aus!
Garcia, Loch 11 
 
Oh Gott, Garcia hat einen riesigen Baumstamm vor dem Ball.
Kuchar, Loch 16 
 
Hole-in-one! Matt Kuchar trifft auf der 16 vom Tee ins Loch, dieses Ass katapultiert ihn nebenbei auch auf -5 und T3!
Garcia, Loch 11 
 
Garcia noch nicht, der steht nach seinem Drive wieder alleine im Wald.
Rose, Loch 11 
 
Rose legt gut vor und trifft das enge Fairway von White Dogwood. Wir sind im gefürchteten Amen Corner.
Spieth, Loch 12 
 
Jordan Spieth lässt ja eigentlich auch keinen Bunker aus, aber diesmal kassiert er sogar einen Wasserschaden.
Fowler, Loch 12 
 
Viel Frust bei Fowler, der den nächsten Grünbunker mitnimmt.
Rose, Loch 10 
 
Ganz sicheres Par für Justin Rose, damit führt er erstmals heute ungeteilt.
Garcia, Loch 10  
 
Gut gelöst von Garcia, einen Augenblick durfte er von Par träumen. Schlimmer als Bogey wird es wenigtsens nicht.
Fowler, Loch 11 
 
Apropos Bogey, das hat Fowler bereits kassiert. Es geht zurück auf -4 zu Charl Schwartzel.
Garcia, Loch 10  
 
Der Ball rollt über das Grün, nur geht es nicht mehr um Par, sondern um Bogey. Das wird schwer genug.
Garcia, Loch 10  
 
Furchtbare Position des Balles! Unterholz, ein Baum im Weg und die Fahne steckt ganz woanders. Jetzt muss Garcia zaubern.
Fowler, Loch 11 
 
Fowler chippt bergab mit Risiko und 20 Zentimeter links vorbei, der Ball rollt ein gutes Stück zu lang. Auch hier wäre jetzt Par schon das Höchste der Gefühle.
Rose, Loch 10 
 
Rose schlägt zu kurz, mal sehen, ob beide das Par noch schaffen.
Garcia, Loch 10  
 
Wo landet der Ball des Spaniers? Nicht auf dem Grün, irgendwo rechts daneben.
Fowler, Loch 11 
 
Da war gut Ballglück dabei. Freie Linie für Fowler zur Fahne, für das Grün reicht es nicht, aber für das Par kann es reichen.
Rose, Loch 10 
 
Auch Justin Rose trifft diesmal das Fairway nicht, aber nicht dramatisch daneben. Selbiges gilt für Garcia, der es aber noch rechts ankratzt.
Fowler, Loch 11 
 
Fowler im Wald, der Abschlag rauscht weiter nach rechts. Spieth schaut ihm zu, nur um dann den Ball noch tiefer in diese Gehölz zu versenken.
Schwarzel, Loch 12 
 
Charl Schwartzel spielt sehr solides Golf, nur ein Bogey auf der Drei, dafür drei Birdies. Macht in Summe aktuell -4 und den ungeteilten vierten Rang.
Garcia, Loch 9 
 
Garcia schiebt links vorbei, Rose nimmt es zur Kenntnis und sichert sich sein Par. Damit geht es gleichauf auf die letzten Neun der Masters 2017.
Spieth, Loch 10 
 
Bogey von Spieth, damit ist auch er endgültig aus dem Rennen.
Fowler, Loch 10 
 
Nächstes Par für Fowler, aber damit bleibt er halt nur auf Kurs für Rang 3.
Garcia, Loch 9 
 
Und aus drei Metern eine Gelegenheit, die Führung wieder ungeteilt zu machen.
Garcia, Loch 9 
 
Es folgt das Führngsduo, hier hat Garcia wieder den besseren Abschlag.
Fowler, Loch 9 
 
Ricky Fowler mit Par, Spieth ebenso.
Rose, Loch 8 
 
Doch, er trifft! Und damit teilen sich Justin Rose und Sergio Garcia wieder die Führung mit -8!
Mickelson, Loch 18 
 
Phil Mickelson ist bei Martin Kaymer im Clubhaus. Ein sehr ausgeglichenes Golfwochenende für ihn mit 71-73-74-72. Aber mehr als T25 ist das nicht wert.
Rose, Loch 8 
 
Wichtige Annäherung für Justin Rose, kann er sich das Birdie auflegen? Eher nicht, aber einen Versuch ist es wert.
Fowler, Loch 9 
 
Fowler schießt auch daneben, auf einem Par 4 ist das allerdings deutlich problematischer.
Garcia, Loch 8 
 
Grün verfehlt! Aber es ist ja ein Par 5, auch wenn das jetzt kein einfacher Schlag wird, es ist noch alles drin.
Casey, Loch 11 
 
Erstes Bogey nun doch für Casey, damit ist das Momentum erst einmal gebrochen.
Fowler, Loch 9 
 
Fowler beginnt auch gut ein Loch weiter.
Garcia, Loch 8 
 
Freilich gibt auch dieser gute Abschlag Garcia umgehend wieder Optionen. Rose bleibt etwas kürzer, aber das kann man auch durchgehen lassen.
Fowler, Loch 8 
 
Bestellt und prompt geliefert, Fowler stellt mit Birdie auf -4.
Fowler, Loch 8 
 
Es müssen jetzt Birdies her für Fowler und Spieth, sonst wird das zügig ein Zwei-Pferde-Rennen. Und wo, wenn nicht auf dem Par 5 von Loch 8?
Rose, Loch 7  
 
Jawohl, der passt. Justin Rose ist wieder im Aufwind, aber Garcia lässt mit Par auch nichts anbrennen.
Garcia, Loch 7 
 
Starker Bunkerschlag mit Backspin, könnte sich ausgehen. Geht sich für Rose ein weiteres Birdie aus? Die Chancen stehen gut.
Garcia, Loch 7 
 
Garcia in der Pampas auf Pampas, der musste sein. Er kann sich halbwegs aus dem Wald befreien, Par wird dennoch ein hartes Stück Arbeit.
Casey, Loch 10 
 
Einer hat tatsächlich von weiter hinten noch zum Halali geblasen. Paul Casey ohne Bogey aber mit viermal Birdie auf den ersten Neun. Even in den Tag gestartet und jetzt schlaggleich mit Fowler Dritter, wir haben da weiter ein Auge drauf.
Garcia, Loch 6 
 
Par gerettet, den Vorsprung von zwei Schlägen verteidigt.
Spieth, Loch 7 
 
Fowler und Spieth erkämpfen sich Par auf Pampas. Eine Aufholjagd sieht anders aus.
Kaymer, Loch 18 
 
Der Bunkerschlag ist zwar gut, der folgende Putt aus knapp zwei Metern aber nicht. Mit Bogey geht es zurück auf -4 für den Tag und Even für das Turnier. Derzeit ist das T15, also immerhin sein mit Abstand bestes Ergebnis bei diesem Major.
Garcia, Loch 6 
 
Garcia unterschätzt den Rechtsknick und bekommt jetzt auch Par nicht geschenkt.
Kaymer, Loch 18 
 
Kaymer hat mit dem zweiten Schlag den Grünbunker erreicht. Das wird noch einmal knifflig.
Fowler, Loch 7 
 
Und Fowler gehört auch bald dazu, er zielt vom Tee in den Wald. Spieth perfekt in die Mitte der Spielbahn, jetzt kann er sich Zeit lassen, der Flightpartner geht erst einmal auf Ostereiersuche.
Hoffmann, Loch 7 
 
Hoffmann kassiert jetzt! Den zweiten Schlag an der Grünkante trifft er überhaupt nicht, dann schiebt er auch noch den Bogeyputt daneben. Von -4 auf -2, wohl wieder einer weniger in Sachen grüne Jacke.
Rose, Loch 5 
 
Und es wird das Bogey.
Garcia, Loch 5 
 
Super gespielt! Der Ball bleibt zwar zehn Zentimeter vor dem Loch liegen, aber bei dieser Entfernung ist das tipptopp. Und das Par, das für Rose in weiter Ferne liegt.
Rose, Loch 5 
 
Zu viel Power. Das wird jetzt auch ein ganz kniffliger Parputt.
Kaymer, Loch 17 
 
Paar Zentimeter fehlen, Par für Kaymer. Letzte Bahn, bitte kein Abschluss wie beim Kollegen Wiesberger mit seinem Doppel-Bogey.
Spieth, Loch 6 
 
Auch für Spieth und Fowler wird es kein Birdie auf diesem Par 3 geben. Beide Abschläge sind gleichermaßen zu kurz.
Rose, Loch 5 
 
Mehr als das Par ist diesmal für Rose und Garcia nicht drin. Aber das sollte sich für beide ausgehen. Rose hat die schwierigere Aufgabe, aber auch zwei Schläge, um einzulochen.
Kaymer, Loch 17 
 
Ich traue es mich kaum zu schreiben. Aber Kaymer visiert Birdie Nummer 9 heute an.
Fowler, Loch 5 
 
Fowler schiebt den Parputt aus knapp zwei Metern vorbei. Spieth trifft diesen mit ein wenig Bauchschmerzen.
Garcia, Loch 5 
 
Schön mittiger Abschlag von Garcia. Der von Rose landet auch auf dem Fairway.
Kaymer, Loch 16 
 
Sand nach dem Abschlag, da ist dann nicht mehr drin als das Par. Was Martin Kaymer auch schafft.
Rose, Loch 4 
 
Gut gespielt von Rose, mehr als das Par ist nicht drin. Für Garcia war mehr drin, aber diesmal braucht auch er zwei Schläge auf dem Grün.
Fowler, Loch 5 
 
Fowler setzt Schlag 2 nicht auf das Grün, sondern an die Mauer. Spieth macht es besser, kleine Birdiechance.
Garcia, Loch 4 
 
Guter Abschlag von Garcia, ordentlicher von Rose. Bogeygefahr besteht für beide nicht, den Rest warten wir mal ab.
Kaymer, Loch 15 
 
Birdie Kaymer ist zurück! Aus gut drei Metern stellt er wieder auf -5 für den Tag und -1 gesamt.
Moore, Loch 4 
 
Ryan Moore ist aus der Verlosung! Doppelbogey auf der Drei und Bogey auf der Vier, die Spitze ist ihm enteilt.
Garcia, Loch 3 
 
Birdie für Garcia! Er marschiert auf -8 und hat jetzt zwei Schläge Vorsprung. Denn Rose muss sich mit Par begnügen.
Spieth, Loch 4 
 
Das war knapp! Aber diesmal schlägt der Ball erst hinter dem Grünbunker auf. Birdiechance hat er trotzdem keine. Fowler aus dem Bunker sowieso nicht. Eine Runde Schandensbegrenzung also.
Garcia, Loch 3 
 
Bärenstarke Abschläge von Garcia und Rose! Da sind Birdiechancen im Anmarsch.
Spieth, Loch 3 
 
Aus knapp einem Meter verhindert Spieth wenigstens noch schlimmeres als dieses Bogey. Bis jetzt hat er auf jeder Bahn einen Bunker mitgenommen.
Fowler, Loch 3 
 
Birdie für Fowler! Damit schließt er zu Justin Rose auf.
Kaymer, Loch 15 
 
Der Abschlag auf Firethorn klappt dann aber wieder. Aber dieses Par 5 hat noch etliche Fallstricke parat.
Kaymer, Loch 14 
 
Wie zu befürchten war. Rückschlag für Martin Kaymer mit Bogey auf Chinese Fir.
Garcia, Loch 2 
 
Par für Rose und Garcia, da haben sich beide nicht mit Ruhm bekleckert auf diesem Par 5.
Kaymer, Loch 14 
 
Der Ball rollt nicht wie erhofft nach dem Chip auf das Grün zurück, das Par ist jetzt leider ziemlich weit weg.
Rose, Loch 2 
 
Ganz wichtiger dritter Schlag für Rose. Es drohte sogar Bogey, aber er setzt den Ball nah an die Fahne. Und das aus über 100 Metern!
Garcia, Loch 2 
 
Troubles für Rose erneut, Sergio Garcia hat bei seinem zweiten Schlag freie Sicht auf das Grün. Und trifft den Bunker.
Spieth, Loch 2 
 
Wird sogar das Birdie, Fowler nur Par, damit sind die beiden wieder gleichauf.
Spieth, Loch 2 
 
Nach dem Fairwaybunker jetzt der Greenbunker. Diese Aufgabe löst Spieth aber sehr gut, das Par sollte sicher sein.
Kaymer, Loch 13 
 
Eagle-Putt für Crazy Kaymer auf der 13. Es wird langsam unheimlich. Und es wird auch kein Eagle, aber schon wieder Birdie. Fünf hintereinander, uff. Ach ja, die Top 10 ruft.
Garcia, Loch 1 
 
Eineinhalb Meter Birdieputt für Garcia, läuft! Rose meistert die gleiche Aufgabe, aber bei ihm war es nur der Parputt. Der macht ihn aber trotzdem richtig glücklich.
Spieth, Loch 1 
 
Bogey für Spieth, bärenstarkes Par für Fowler nach einem genialen dritten Schlag.
Garcia, Loch 1 
 
Sergio Garcias erster Abschlag geht anders als bei Fowler und Spieth nicht daneben, sondern schön mittig dahin, wo er hin soll.
McIlroy, Loch 4 
 
I´m so sorry, Rory! Aber nach diesem Bogey auf der Vier müssen wir ihn aus der Intensivbeobachtung nehmen. Mit Roaring Kaymer und den Sieganwärtern sind wir beschäftigt genug.
Kaymer, Loch 12 
 
Amen ... Corner. Zweites Birdie hier, warum nicht noch eines?
Fowler, Loch 1 
 
Fowler in der Dünenlandschaft des riesigen Fairwaybunkers. Er lässt sich sehr viel Zeit und findet fast den Weg auf das Grün. Par nicht unmöglich.
Kaymer, Loch 12 
 
Kaymer völlig außer sich! Fast ein Ass auf Golden Bell. Der hätte auch reinrollen können, aber das dritte Birdie in Folge könnte er auch mit dem Driver fabrizieren.
Spieth, Loch 1 
 
Der Flight mit Fowler und Spieth legt los. Beide zimmern den Abschlag zu weit nach rechts und verfehlen das Fairway.
Kaymer, Loch 11 
 
Hui, auch hier rappelt es wieder im Karton. Drei Birdies hintereinander von Martin Kaymer. Schönen Gruß von T16 in die alte Heimat!
McIlroy, Loch 3 
 
Wieder ein extrem weiter Abschlag von McIlroy, aber eine wirkliche Birdiegelegenheit ergibt sich nicht, er muss sich mit Par begnügen.
Kaymer, Loch 11 
 
Er findet das Grün, aber das sind dann doch sechs Meter zum Birdie.
Kaymer, Loch 11 
 
Garcia und Rose müssen also wohl ein wenig warten, aber ich sehe da schon wieder gute Chancen für Kaymer auf der Elf nach einem mittigen und weiten Abschlag.
Henley, Loch 5 
 
Eagle für Russel Henley aus 175 Metern! Der Einschlag des Balles hat allerdings die Dose zerstört. Es muss ein neues Loch ausgeschnitten werden, das liegt jetzt rund 30 Zentimeter neben dem alten. Und die intensiven Arbeiten der Greenkeeper halten die Sache natürlich ein paar Minuten auf.
Kaymer, Loch 10 
 
Oh ja! Prima Annäherung, rein damit jetzt aus gut zwei Metern.
Kaymer, Loch 10 
 
300 Meter weiter Drive, mittig auf das Fairway, auf diesem Par 4 darf auch Kaymer jetzt von einer weiteren Scoreverbesserung träumen.
McIlroy, Loch 2 
 
Irrer weiter Abschlag von McIlroy, damit ist bei diesem Par 5 das Birdie sehr sicher. Und das tütet der Nordire aus kurzer Distanz dann auch locker ein.
Mickelson, Loch 7 
 
Davon kann bei Mickelson keine Rede sein, wieder Bogey. Aus dreieinhalb Metern braucht er drei Schläge, mamma mia.
Kaymer, Loch 9 
 
Sauber! Birdie Nummer 3 für den Deutschen, es geht wieder nach vorne auf T25.
Wiesberger, Loch 18 
 
Doppelbogey, das ist ärgerlich. Somit nur eine 71er-Runde und kaum eine Verbesserung. Aktuell ist das T42 für Bernd Wiesberger.
Kaymer, Loch 9 
 
Ganz anderes Bild bei Kaymer zum Ende der Front Nine. Er hat die Birdiechance aus einer ähnlichen Distanz zum Loch.
Wiesberger, Loch 18 
 
Schade, der Grünbunker verhindert einen guten Abschluss für Wiesberger. Klappt wenigstens der Bogeyputt aus drei Metern?
Mickelson, Loch 6 
 
Lefty hat sich stabilisiert und spielt das nächstre Par.
McIlroy, Loch 1 
 
Wenn man das bei diesem Master schwierigste Loch mit Par beginnt, dann beginnt der Tag gut. Denn das gelingt Rory heute erst zum zweiten Mal nach Bogeys am Donnerstag und Freitag.
Day, Loch 7 
 
Die Sponsoren von Jason Day kommen voll auf ihre Kosten. Ihr Schützling wird von der TV-Bildregie fast bei jedem Schritt gezeigt. Sportliche Gründe gibt es hierfür keine, auch nach sieben Löchern zittert er gerade einmal den Parputt rein und wartet immer noch auf das erste Birdie heute.
Wiesberger, Loch 17 
 
Bernd Wiesberger spielt jedenfalls eine geniale Back Nine heute! Jetzt fällt sogar ein Sieben-Meter-Putt zum vierten Birdie auf den letzten fünf Löchern.
McIlroy, Loch 1 
 
Rory legt los, wird das wieder einer seiner genialen Schlusstage?
Kaymer, Loch 8 
 
Das erwünschte Par für Kaymer geht sich aus.
Mickelson, Loch 5 
 
Mal ein unspektakuläres Par, das hat der Gewinner von 2004, 2006 und 2010 dringend gebraucht.
Wiesberger, Loch 16 
 
Tatsächlich schon wieder ein Birdieputt für Wiesberger. Aber der ist über zehn Meter lang, daher ist das Par auch völlig in Ordnung.
Kaymer, Loch 8 
 
Jetzt wird es aber eng. Auch nach dem zweiten Schlag fehlen noch über 20 Meter zur Fahne. Der Chip auf das Grün muss jetzt punktgenau landen.
Kaymer, Loch 8 
 
Stichwort Kaymer, dessen Abschlag gerät ein wenig zu kurz auf diesem Par 5. Aber immer noch alles drin, die Kugel liegt mittig auf dem Fairway.
Mickelson, Loch 4 
 
Jetzt funktioniert das kurze Spiel gar nicht mehr bei Lefty. Allerdings trifft er auch erneut das Grün nicht, das war der erste Schritt zum Bogey. Vorhin noch T11, jetzt wieder T27 gemeinsam mit Kaymer.
Wiesberger, Loch 15 
 
Wiesberger tatsächlich mit drei Birdies am Stück. Damit -2 für den Tag und T37.
Couples, Loch 2 
 
Altmeister Fred Couples zeigt den Jungspunden, wie es gemacht wird. Mit 57 Jahren hat er an Tag 4 keine Konditionsschwächen und zaubert gleich mal zwei Birdies auf das Grün.
Kaymer, Loch 7 
 
Kein Birdie für Kaymer aus gut zwei Metern, aber das nächste erstmalige Par auf Juniper bei diesem Masters.
Wiesberger, Loch 14 
 
Nächstes Birdie! Aktuell trifft Wiesberger alles, auch das Grün auf seinem Albtraumloch Firethorn mit dem zweiten Schlag. Auf diesem Par 5 hat er schon eine Sieben und eine Neun fabriziert, folgt jetzt die große Aussöhnung?
Mickelson, Loch 3 
 
Nach dem Eagle Doppelbogey! Wie kann das passieren? Der Abschlag wieder zu weit links, was aber noch nicht das große Drama gewesen wäre. Auch nach dem Befreiungsschlag ist Par noch drin, aber dann klappt gar nichts mehr. Nach zwei weiteren Schlägen fehlen noch immer zweieinhalb Meter, auch dieser Bogeyputt geht daneben. Alles wieder zurück auf Null für Lefty.
Kaymer, Loch 6 
 
Sicheres Par für Martin Kaymer. Aber jetzt kommt eine Bahn, auf die er das noch nicht geschafft hat. Birdie am Freitag, Bogey am Donnerstag und Samstag.
Day, Loch 4 
 
Warum die TV-Regie uns dauernd Jason Day zeigt, das bleibt ihr süßes Geheimnis. Der legt nämlich keineswegs eine Aufholjagd wie gestern hin, sondern hat auf den ersten drei Löchern gleich zwei Bogeys hingelegt.
Wiesberger, Loch 13 
 
Langweilig ist es auch beim Österreicher nicht, Nach dem dritten Bogey jetzt auch das dritte Birdie des Tages. Da war sogar kurz der Gedanke an einen Eagle dabei.
Kaymer, Loch 5 
 
Na also! Es ist mal wieder die klassisches Martin-Kaymer-Berg-und-Tal-Fahrt. Was er uns auf diesen ersten fünf Löchern schon wieder Nerven gekostet hat ...
Kaymer, Loch 5 
 
Wieder eine Birdiechance, wieder ist es nur gut ein Meter. Jetzt mach den rein da!
Mickelson, Loch 2 
 
Drin! Lefty springt mit dem Eagle von T21 auf T11.
Mickelson, Loch 2 
 
Schnell zurück zu Mickelson, denn der hat eine richtig gute Eaglechance! Das sind nur gut drei Meter, allerdings mit einem ziemlich knick nach rechts.
Kaymer, Loch 4 
 
Par 3 und Par ohne Birdiechance, das ist auch die aktuelle Zusammenfassung für Kaymers Performance.
Wiesberger, Loch 12 
 
Nächstes Bogey für Wiesberger auf Bahn 11, dann auf dem folgenden Par 3 ein par ohne Birdiechance.
Mickelson, Loch 1 
 
Lefty verhindert den Fehlstart und bringt das Par nach Hause.
Kaymer, Loch 3 
 
Der Parputt ist jetzt doppelt so schwer wie der Birdieputt eben. Und das war zu befürchten, der tolle Auftakt ist schon wieder dahin und Kaymer ist mit -2 vor Augen zurück auf Even für den Tag.
Kaymer, Loch 3 
 
Martin Kaymer kommt mit dem zweiten Schlag nicht auf das Grün. Nicht gut auf einem Par 4.
Mickelson, Loch 1 
 
Phil Mickelson beispielsweise, aber der beginnt die Runde eher suboptimal mit einem Abschlag in den Fairwaybunker.
Steele, Loch 6 
 
Steele nach seinen drei Birdies, dreimal Par. Ordentlich, reicht aber nicht, um weiter in unserem Fokus zu bleiben. Dafür sind jetzt gleich zu viele große Namen unterwegs.
Wiesberger, Loch 10 
 
Huch, da wa ich vorhin etwas voreilig bei Wiesberger auf der Neun. Doch noch das Bogey kassiert, dafür jetzt aber ein sicheres Par ein Loch weiter. Und das trotz Greenbunkerbesuch.
Kaymer, Loch 2 
 
Schade, schade. Den Putt aus nicht einmal einem Meter lässt er liegen, Par ist nicht einmal ansatzweise ein Trost.
Kaymer, Loch 2 
 
Ganz unmöglich war selbst der Eagle nicht. Und jetzt fehlt auch kein Meter mehr zum Birdie.
Kaymer, Loch 2 
 
Kaymer und Ping Dogwood, das ist eine wunderbare Lieblingsgeschichte. Eagle, Birdie und Par, jetzt wollen wir auch ein schmalziges Happy End sehen. Muss ja nicht gleich wieder Eagle sein, auch mit einem Back-to-back-Birdie würde uns das Herz aufgehen.
Kaymer, Loch 1 
 
Um Himmels Willen, was macht denn Kaymer da? Das ist ja fast ein Eagle aus 130 Metern! Na, das wär was gewesen, aber ein Birdie zum Reintippen aus 30 Zentimetern ist auch nicht von schlechten Eltern.
Wiesberger, Loch 9 
 
Par ist ein gutes Stichwort, das gibt es nämlich auch für Wiesberger und Sullivan zum Ende der Front Nine.
Steele, Loch 4 
 
Die Serie ist gerissen, aber das Steele auf diesem Par 3 nach schwachem Abschlag überhaupt das Par gerettet hat, das fühlt sich wenigstens wie ein weiteres Birdie an.
Kaymer, Loch 1 
 
Weiter Drive, etwas zu weit nach links, aber eine gute Ausgangsbasis für einen erfolgreichen Beginn.
Kaymer, Loch 1 
 
Sie hören eine Sirene, wie Opa damals in den Vierzigern? Keine Sorge, ich habe nur auf den Knopf für den deutschlandweiten Kaymer-Alarm gedrückt.
Sullivan, Loch 9 
 
Hoppla! Wiesberger verzieht den Drive leicht nach rechts und Sullivan gewaltig nach rechts. Da haben beide jetzt gut zu tun.
Steele, Loch 3 
 
Wenn der Steele so weitermacht, dann bekommt er heute Abend ein grünes Kleidungsstück für seine Garderobe und wir wurden Zeuge der größten Aufholjagd der Golfgeschichte. Birdie auch auf Loch 3, 15 weitere fehlen noch.
Wiesberger, Loch 8 
 
Na also, geht doch! Wiesberger schließt wieder zu Sullivan auf T44 auf, der spielt nämlich nur das Par.
Wiesberger, Loch 8 
 
Knapp zwei Meter und bergauf, der Birdieputt muss doch jetzt mal wieder fallen.
Wiesberger, Loch 8 
 
Unsere beiden Recken der frühen Stunde versuchen sich am nächsten Birdie. Denn das Par 5 Gelber Jasmin lädt dazu durchaus ein. Wiesberger hat hier allerdings gestern und vorgestern Bogeys kassiert, Sullivan bisher immer Par gespielt. Die Drives passen jetzt aber schon mal in Sachen Länge und Präzision.
Steele, Loch 2 
 
Hey, wir haben einen Spieler mit -2 für den Tag. Brandan Steele schafft gleich zwei Birdies zu Beginn und klettert damit gleich einmal auf T28.
Wiesberger, Loch 7 
 
Schade, der Birdie-Putt fällt nicht aus gut zwei Metern. Par auch für Sullivan.
Sullivan, Loch 7 
 
Der Brite befreit sich gut aus der misslichen Lage, das Par ist wieder drin. Wiesberger hat recht freie Sicht auf die Fahne und trifft aus dem Rough sogar auf das Grün.
Grillo, Loch 1 
 
Emiliano Grillo beginnt den Arbeitstag mit einem Birdie. Kein einziger Spieler steht bisher für den Tag besser als mit -1 da. Das ist bei diesen idealen Bedingungen doch etwas enttäuschend.
Wiesberger, Loch 7 
 
Par, das würde auf diesem Par 4 jetzt beide mit Handkuss nehmen. Denn Wiesberger setzt den Abschlag links neben den Fairway und Sullivan zielt zu weit nach rechts.
Sullivan, Loch 6 
 
Nur Sullivan meistert die Aufgabe, bei Wiesberger fehlen ein paar Zentimeter, er muss sich mit Par begnügen.
Sullivan, Loch 6 
 
Prima Abschläge von beiden an die Fahne. Und erstklassige Birdiechancen aus rund zwei Metern.
Wiesberger, Loch 5 
 
Schicker Birdieputt aus 15 Metern, da fehlte nicht viel. Par ist sicher, das vergeigt jetzt aber Sullivan aus vier Metern. Weil er mit dem zweiten Schlag das grün nicht getroffen und chippen musste. Zurück auf Even auch für den Engländer.
Sullivan, Loch 5  
 
Es ist ja nicht so, dass wir total auf diesen Flight fixiert wären. Aber bisher hat sich sonst auch niemand aufgedrängt, von allen bisher aktiven Golfern ist ohnehin Andy Sullivan am besten unterwegs. Und der trifft auch diesmal das Fairway wieder mittig.
Wiesberger, Loch 5 
 
Auf all den weiteren Löchern der Front Nine hat Wiesberger bisher noch kein Birdie geschafft. Das Par 4 von Magnolia ist aber ohnehin eine Bahn, auf der jeder Golfer bestens mit Par leben kann.
Wiesberger, Loch 4 
 
Etwas zu vorsichtig geputtet, es fehlen immer noch knapp vier Meter zum Par. Und der Parputt fällt nicht, nach Birdie auf der Zwei nun Bogey auf der Vier. Sullivan rettet hingegen erneut und bleibt -1 für den Tag.
Sullivan, Loch 4 
 
220 Meter sind für ein Par 3 verdammt viel. Und prompt wird der Abschlag von Sullivan zu kurz. Wiesberger macht es besser, aber das Loch ist leider genau auf der anderen Seite von Grün. Birdie kein Thema, Par herausfordernd.
Wiesberger, Loch 3 
 
Souverän das Par gesichert. Was auch für Sullivan gilt, beide haben hier ein Zielschießen auf den Ball des Flightpartners veranstaltet.
Wiesberger, Loch 3 
 
Wiesberger schlägt etwas zu weit, aber die Richtung hat gestimmt. Par ist weiter drin. Sullivan ergeht es deckungsgleich.
Wiesberger, Loch 3 
 
Flowering Peach ist dran, ein eher unspektakuläres Par 4. Die Fahne steckt aber heute ganz hinten links. Der zweite Schlag ist somit besonders wichtig, denn gleich daneben ist der Bunker.
Sullivan, Loch 2 
 
Auch Sullivan nimmt ein Birdie mit. Und das, obwohl er den Umweg über den rechten Grünbunker nehmen musste. Toll gespielt!
Wiesberger, Loch 2 
 
Perfekt dosiert! Wiesberger legt den Ball einen knappen Meter ans Loch und tütet dann das Birdie ein. Nicht nur sein erstes Birdie, sondern überhaupt das erste heute am Schlusstag!
Wiesberger, Loch 2 
 
Grün getroffen, damit auch eine Eagle-Chance. Allerdings eine eher unrealistische aus 17 Metern bergab.
Wiesberger, Loch 2 
 
Nun das Par 5 Pink Dogwood. Sehr lang mit 575 Yards, aber hier sind Birdies möglich. Und mit einem gelungenen 289-Yards-Abschlag wie diesem erst recht. Fünf Eagles gab es hier schon im Laufe des Turniers, einen davon hat Martin Kaymer gleich an Tag 1 fabriziert.
Sullivan, Loch 1 
 
So wie auch Kollege Sullivan, der allerdings eine durchaus realistische Birdiechance nicht versenken konnte.
Wiesberger, Loch 1 
 
Der Chip passt, ein guter Meter fehlt zum Par. Versenkt, wie an allen anderen Tagen bisher bewältigt Wiesberger dieses Loch ohne Schlagverlust.
Wiesberger, Loch 1 
 
Ordentlicher Drive, mit dem zweiten Schlag kommt der Österreicher aber nicht ganz auf das Grün. Jetzt gilt es, das Par zu sichern.
Wiesberger, Loch 1 
 
Und los geht es, Bernd Wiesberger steht am Tee von Loch 1. Sein Flightpartner ist Andy Sullivan.
Spitze 
 
Ganz vorne ist das Feld dicht gedrängt, wie Sie unserem Leaderboard entnehmen können. Garcia und Rose mit -6, verfolgt von Rickie Fowler mit -5 und dann einem Dreierpack mit -4. Und wir sind natürlich gespannt, ob sich einer der früheren Starter mit einer Traumrunde auch noch für die Verlosung der grüne Jacke anmelden kann.
Schlüsselstellen 
 
Wobei der Platz natürlich dermaßen viele Fallstricke hat, es ist schwierig, besondere Schlüsselstellen herauszufiltern. Bernd Wiesberger hat da aber eine klare Meinung nach seinem Vierfach-Bogey auf der 15. Martin Kaymer hat bei diesem Turnier bisher zwei Doppel-Bogeys auf der 10 und der 12 fabriziert, aber wir erinnern uns lieber an seinen bogeyfreien Freitag mit der tollen 68er-Runde.
Der Platz 
 
Wunderbare Bedingungen in Augusta, die Zuschauer wurden für das frühe Aufstehen mit einem Sonnenaufgang belohnt. Wind und Wetter sind also heute kein Thema, Ausreden gibt es dementsprechend auch keine.
Unser Zeitplan 
 
Wir beginnen den Tag mit Bernd Wiesberger, der sich ab 16:25 Uhr mit einer starken Schlussrunde von T47 noch nach vorne arbeiten will. Ab 18:05 Uhr schwingt dann auch Martin Kaymer die Hölzer und Eisen, erstmals Top 30 ist sein naheliegendes Ziel. Mit Phil Mickelson und Rory McIlroy arbeiten wir uns dann weiter durch den Tag in Augusta bzw. den Abend bei uns, ehe der Angriff der US-Amerikaner um Hoffman, Moore, Spieth und Fowler erfolgt. Ab 20:45 Uhr werden dann die alten Ryder-Cup-Recken Justin Rose und Sergio Garcia losgelassen.
Finaltag 
 
Kollege Kieferl hat Sie in den vergangenen Tagen gewohnt stilsicher und fachkundig durch die ersten drei Tage von Augusta 2017 begleitet, nun liegt es an mir, die Sache ordentlich zu Ende zu bringen. Vielleicht mit dem ersten Major-Titel für Sergio Garcia? Wäre fraglos eine sympathische Option, bei der wohl nur wenige Golf-Freunde Widerspruch einlegen würden. Aber bis dahin fließt noch sehr viel Wasser den Savannah River hinunter zum Atlantik.
vor Beginn 
 
Mario Balda begrüßt Sie zur vierten und entscheidenden Runde des Masters in Augusta.
+ 18
Hideki Matsuyama
von 29 auf 11
- 25
Søren Kjeldsen
von 11 auf 36
Name
GER Martin Kaymer
Geburtsdatum
28.12.1984
Geburtsort
Düsseldorf
Nationalität
GER
Weltranglistenpos.
44
Majortitel
PGA Championship (2010), US Open (2014)
Turniersiege
12

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.