Liveticker: Fußball , Deportivo Alaves - FC Valencia, 05.01.2019

2   :   2
1   :   0
0   :   1
2   :   1
2   :   1
0   :   0
1   :   1
0   :   2
1   :   2
1   :   2
Mendizorroza
Deportivo Alaves
2:1
BEENDET
FC Valencia
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
Auch die LaLiga-Spiele am Dreikönigstag tickern wir natürlich wieder für Sie, jetzt wünschen wir Ihnen einen schönen Samstagabend. Bleiben Sie sportlich!
In der Tabelle klettert Deportivo sogar auf Rang vier, der die Teilnahme an der Königsklasse bedeuten würde. Vom Tabellenzweiten Atletico Madrid trennen sie sogar nur drei Zähler. Mit einem Sieg im Spitzenspiel gegen Sevilla morgen Nachmittag kann der Tabellenzweite aber weiter davonziehen. Real Madrid steht jetzt hinter Alaves auf Rang fünf, kann aber Rang vier mit einem Erfolgserlebnis morgen Abend gegen Getafe zurück erobern. Die Fledermäuse bleiben vorerst Tabellenelfter, mit 22 Zählern. Celta Vigo und Eibar können mit Siegen am Sonntag aber vorbeiziehen und den FC Valencia, seines Zeichens Champions Leauge-Teilnehmer, auf Platz 13 durchreichen.
Das war's im Estadio Mendizorrotza. Deportivo Alaves schlägt den FC Valencia mit 2:1 und behauptet so sein neues Standing als Mitglied der Spitzengruppe, während der Champions-League-Teilnehmer droht, in den Keller abzurutschen. Die Gastgeber haben hier eine miserable erste Halbzeit abgeliefert, in der sie wenig richtig gute Pässe spielten, unpräzise flankten und auch in den Zweikämpfen vor allem zweite Bälle herschenkten. Valencia bemühte sich in der ersten Halbzeit um Kontrolle und die offensiven Akzente. Bis auf Parejos sehenswerten Führungstreffer durch einen Freistoß sprang dabei aber nichts heraus. Entweder blieben die Fledermäuse im letzten Drittel ideenlos, oder sie ließen die wenigen guten Möglichkeiten kläglich liegen. Im Gegenzug drehten die effizienten Gastgeber das Spiel nach zwei Eckbällen mit satten Abstaubern, weil Valencia die Ecken amateurhaft verteidigte, obwohl in deren Hintermannschaft mit Garay und Diakhaby zwei sehr kopfballstarke und spielintelligente Verteidiger auf dem Platz standen. Nach der Pause ließ Alaves Valencia machen und verstand sich sehr gut darauf, konzentriert und diszipliniert zu verteidigen. Die neuen Räume im Mittelfeld nutzten sie, um in Valencias Hälfte immer wieder Nadelstiche zu setzen und den Gegner dort zu beschäftigen. Valencia änderte nichts an seinem uninspirierenden Offensivspiel und konnte auch keine neuen Ideen aus den Personalwechseln ziehen. So geht das 2:1 für die Basken insgesamt in Ordnung. Valencia muss sich fragen, wie man wieder Torerfolge feiern will. Mit dem vorhandenen Personal sollte das eigentlich möglich sein.
90.+5. | ... weil David Medie Jimenez abpfeift und Valencias Niederlage besiegelt. Das Spiel endet 2:1.
90.+5. | Alaves hat Zeit für den Freistoß und auch, wenn Valencia den noch in Alaves' Hälfte schlagen kann, bringt das nichts mehr,...
präsentiert von