Liveticker: Fußball ÖFB-Cup, Wolfsberger AC - SK Rapid Wien, 31.10.2018

0:3
BEENDET
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Damit verabschiede ich mich und wünsche Ihnen noch viel Spaß bei den verbleibenden Spielen im Achtelfinale des ÖFB-Cup. Auf Wiederlesen.
Was bleibt ist, dass Rapid im Viertelfinale steht. Ebenso wie bereits Stadtrivale Austria sowie Hartberg. Der WAC kann sich dagegen voll auf die Bundesliga konzentrieren.
Dem WAC etwas vorzuwerfen fällt zugegebenermaßen schwer. Dass mit Orgill ein wichtiger Spieler schon in der Anfangsphase verletzt ausgewechselt werden musste, tat dem Spiel der Kärntner sicher nicht gut. Die meiste Zeit standen die Gastgeber auch sicher und wer weiß, wie sich die Partie entwickelt hätte, wenn die Gegentore zwei und drei nicht kurz vor und nach der Pause gefallen wären. Doch das ist Makulatur, am Ende fehlte vor allem Offensiv die Durschlagskraft.
Rapid erinnerte im zweiten Durchgang durchaus an bessere Zeiten, als 3:0-Siege noch an der Tagesordnung waren. Das ist in dieser Saison bekanntermaßen bislang anders. Doch mit dem Selbstvertrauen des heutigen Sieges könnten die Hütteldorfer möglicherweise wieder regelmäßiger punkten als bislang und noch ein paar Plätze gut machen.
Ein klarer, verdienter Sieg für die Hütteldorfer. Im ersten Durchgang musste der WAC mit der Verletzung von Orgill einen frühen Rückschlag hinnehmen und verlor den Faden. Das spielte Rapid in die Karten, ein Pavlovic-Doppelpack ebnete den Weg. Kurz nach der Pause schlug dann Knasmüllner nach einer kurz gespielten Ecke zu und traf zum 3:0. Fortan war die Partie entschieden. Doch auf Seiten Rapids gibt es gleich zwei Wermutstropfen: Dibon und Jlubicic mussten jeweils angeschlagen ausgewechselt werden. Doch vorerst überwiegt bei Trainer Didi Kühbauer sicher die Freude, das Viertelfinale erreicht zu haben.