Fussball \ EM 2020-Qualifikation

Konferenz, Saison 2020

FUSSBALL Liveticker

10.06. Ende
CZE
3:0
MNE
(1:0)
10.06. Ende
BUL
2:3
KVX
(1:1)
10.06. Ende
UKR
1:0
LUX
(1:0)
10.06. Ende
SRB
4:1
LTA
(3:0)
10.06. Ende
IRL
2:0
GIB
(1:0)
10.06. Ende
DEN
5:1
GEO
(2:1)
10.06. Ende
ESP
3:0
SWE
(0:0)
10.06. Ende
MLT
0:4
ROU
(0:3)
10.06. Ende
FRE
0:2
NOR
(0:0)
10.06. Ende
POL
4:0
ISR
(1:0)
10.06. Ende
LAT
0:5
SLO
(0:4)
10.06. Ende
MKD
1:4
AUT
(1:1)
11.06. Ende
KAZ
4:0
SMR
(1:0)
11.06. Ende
AZE
1:5
SVK
(1:3)
11.06. Ende
GER
8:0
EST
(5:0)
11.06. Ende
BLR
0:1
NIR
(0:0)
11.06. Ende
HUN
1:0
WAL
(0:0)
11.06. Ende
ISL
2:1
TUR
(2:1)
11.06. Ende
AND
0:4
FRA
(0:3)
11.06. Ende
ALB
2:0
MDA
(0:0)
11.06. Ende
RUS
1:0
CYP
(1:0)
11.06. Ende
BEL
3:0
SCO
(1:0)
11.06. Ende
LIE
0:2
FIN
(0:1)
11.06. Ende
ITA
2:1
BIH
(0:1)
11.06. Ende
GRE
2:3
ARM
(0:2)
08.06.2019 - Konferenz
Letzte Aktualisierung: 08:53:39
 
 
Mir bleibt nun nur noch mich für das Interesse am heutigen Tag zu bedanken und eine gute Nacht zu wünschen. Hoffentlich bis zum nächsten Mal! Tschüss.
 
 
Damit geht dann ein langer Fußball-Tag im Rahmen der EM-Qualifikation zu Ende. Wir durften 13 Spiele begleiten, von denen kein einziges torlos blieb und manche durchaus spektakulär waren. Morgen stehen dann die Finalspiele der Nations League an, der nächste Spieltag in der Quali steigt bereits am kommenden Montag und Dienstag.
Fazit
 
Souveräne Favoritensiege von Deutschland, Italien und Belgien, die allesamt überhaupt nichts anbrennen ließen. Dazu gab es ein spannendes Duell auf überschaubarem Niveau zwischen Schottland und Zypern und eine faustdicke Überraschung durch den Sieg der Türkei gegen Weltmeister Frankreich.
Griechenland - Italien
93
Dann ist aber auch dort Schluss! Italien gewinnt in Griechenland mit 3:0.
Griechenland - Italien
90
In Athen ging es etwas später los, deshalb wird dort noch gespielt. Drei Minuten Nachspielzeit sind es noch.
Belgien - Kasachstan
94
Brüssel meldet ebenfalls den Schlusspfiff. Belgien siegt mit 3:0 gegen Kasachstan.
Schottland - Zypern
96
Dann ist auch in Glasgow Schluss! Schottland rettet das 2:1 gegen Zypern über die Ziellinie.
Türkei - Frankreich
95
In der Türkei wackelt derweil einmal mehr die Arena, denn die Partie ist zu Ende. Der Außenseiter bezwingt ein desolates Frankreich mit 2:0.
Schottland - Zypern
94
Nochmal Freistoß für die Gäste aus dem linken Halbfeld. Fällt doch noch der Ausgleich? Nein! Der Freistoß geht meilenweit über den Kasten.
Schottland - Zypern
93
Blicken wir nochmal nach Glasgow, wo es noch richtig spannend ist. Zypern wirft alles nach vorne, um noch einmal zurückzukommen. Ein, zwei lange Bälle wird es noch geben, mehr nicht.
Türkei - Frankreich
90
Vier Minuten bleiben Frankreich noch etwas gegen die drohende Niederlage zu tun.
Weißrussland - Deutschland
95
So viel gab es auch in Minsk oben drauf, doch jetzt ist Schluss! Deutschland gewinnt mit 2:0 in Weißrussland.
Schottland - Zypern
91
Warten wir es lieber ab. Fünf Minuten gibt es zusätzlich.
Schottland - Zypern
89
Tooor! SCHOTTLAND - Zypern 2:1. Wahnsinn! Schottland schlägt zwei Minuten später nochmal zurück und geht wieder in Führung. Einen hohen Ball von links köpft Burke im Strafraumzentrum an den rechten Pfosten und schiebt den Abpraller anschließend selbst ins leere Tor. Das müsste doch der Lucky Punch sein.
Schottland - Zypern
87
Tooor! Schottland - ZYPERN 1:1. Der späte Ausgleich! Bei einer Ecke verteidigen die Schotten nicht gut und Kousoulos darf am zweiten Pfosten fast unbedrängt einnicken.
Griechenland - Italien
80
Was für Belgien gilt, gilt auch für Italien. Das Thema in Griechenland ist längst durch, das vierte Tor aber noch möglich. Vor kurzem scheiterte Insigne mit einem guten Abschluss nur knapp am Keeper, jetzt vergibt Chiesa freistehend im Strafraumzentrum, weil er in Rücklage gerät.
Belgien - Kasachstan
81
In Brüssel ist schon lange alles klar. Die Frage ist nur: Bleibt es beim 3:0? Die Belgier sind jederzeit in der Lage noch ein Tor nachzulegen.
Weißrussland - Deutschland
86
Bei einem Konter der Hausherren wird es nochmal brenzlig, doch Süle holt seinen Gegenspieler am Strafraum noch ein und kann den Abschluss mit einer starken Grätsche blocken.
Türkei - Frankreich
81
In Selcuklu wird es immer lauter. Nur noch wenige Minuten trennen die Türkei von einem echten Achtungserfolg. Frankreich hat zwar doppelt so viele Pässe gespielt wie der Gegner, kann heute aber keine Torchancen herausspielen.
Weißrussland - Deutschland
83
Kurz danach scheitert Sane nur am Pfosten. Ginter flankt von rechts in den Strafraum, wo Sane zum Kopfball kommt und die Kugel so links ans Aluminium befördert.
Weißrussland - Deutschland
81
Neun Minuten vor dem Ende wechselt Deutschland zum letzten Mal. Gündogan hat Feierabend und wird durch Goretzka ersetzt.
Schottland - Zypern
76
In Glasgow hat die knappe Führung der Schotten weiterhin Bestand. Zypern schafft es nur durch Zufallsprodukte für Torgefahr zu sorgen. Ein Schuss von Makris wird abgefälscht und so zur Aufgabe für Marshall, der übergreifen und die Kugel mit einer Hand über die Latte lenken muss.
Türkei - Frankreich
73
Auch bei Frankreich wird gewechselt, allerdings aus anderen Gründen. Giroud, der heute nicht seinen besten Tag hatte, wird in der Sturmspitze von Ben Yedder ersetzt, der als anderer Stürmertyp vielleicht mehr reißen kann.
Weißrussland - Deutschland
76
Das dritte Tor für Deutschland liegt in der Luft. Bei den Weißrussen schwinden die Kräfte, was Raum für Kombinationen zulässt. Derweil bringt der heutige Cheftrainer Marcus Sorg Julian Brandt für Marco Reus ins Spiel.
Türkei - Frankreich
70
Voll entfacht ist das Feuer dagegen in der Türkei. Dort ist der Weltmeister schwer in der Bredouille, denn die Hausherren sind dem dritten Tor fast näher als die Franzosen dem Anschluss. Tekdemir prüft Lloris aus der Distanz, der zur Ecke abwehren kann. Ein wenig inspirierter Auftritt des Teams von Didier Deschamps bislang.
Belgien - Kasachstan
66
Ähnlich wie die Italiener verwalten auch die Belgier ihren Vorsprung souverän. Da brennt überhaupt nichts an.
Weißrussland - Deutschland
71
Erster Wechsel beim deutschen Team. Draxler darf für Gnabry aufs Feld und feiert so seinen 50. Länderspiel-Einsatz.
Griechenland - Italien
59
In Athen ist es derweil ruhig geworden. Die Griechen können nicht und die Italiener wollen aktuell nicht mit letzter Konsequenz. Durch Chiellini, Barella und Florenzi hatten die Gäste zuletzt drei gute Möglichkeiten, kamen aber nicht zum Torerfolg. Die Partie dürfte aber auch so entschieden sein. Zu harmlos sind die Hausherren offensiv.
Schottland - Zypern
61
Tooor! SCHOTTLAND - Zypern 1:0. Gerade als man sich fragen wollte, was in Glasgow eigentlich los ist, fällt auch dort das erste Tor! Ein Champions-League-Sieger hat es gemacht - und wie! Robertson, der heute Kapitän ist, nimmt aus rund 25 Metern Maß und nagelt den Ball von halblinks mit links rechts oben in den Giebel. Traumtor!
Weißrussland - Deutschland
62
Tooor! Weißrussland - DEUTSCHLAND 0:2. Endlich der zweite Treffer für das DFB-Team! Ginter schaltet sich offensiv mit ein und hat an der Strafraumkante eine Idee. Er spielt den Ball mit viel Schnitt flach diagonal in die Box, wo Reus halblinks gestartet ist. Der Dortmunder taucht frei vor Keeper Gutor auf und jagt die Kugel mit links wuchtig unter die Latte.
Türkei - Frankreich
58
Bei den Franzosen, für die Bayern-Profi Coman mittlerweile im Spiel ist, läuft es unterdessen etwas besser, aber immer noch nicht rund. Soll das Spiel noch gedreht werden, müsste so langsam der Anschlusstreffer her.
Weißrussland - Deutschland
60
Die Weißrussen haben das deutsche Team etwas eingeschläfert. Beim Favoriten fehlt es mittlerweile an Tempo und an der nötigen Kreativität. Der Ballbesitz ist immer noch erdrückend, allerdings springen wenig torgefährliche Aktionen dabei heraus.
Belgien - Kasachstan
52
Um ein Haar der vierte Treffer für die Hausherren! Thorgan Hazard dribbelt mit viel Tempo vom linken Flügel an zwei Mann vorbei in den Strafraum und schließt ab. Nepogodov im Tor der Kasachen reißt im Flug den rechten Arm nach oben und lenkt die Kugel über die Latte. Bärenstarke Parade!
Belgien - Kasachstan
50
Tooor! BELGIEN - Kasachstan 3:0. Die Hausherren machen da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört haben. Mertens scheitert nach starkem Dribbling mit seinem Schlenzer aus dem rechten Strafraum noch am Pfosten, doch Lukaku steht genau richtig für den Abpraller und muss nur noch den Fuß hinhalten. Kein Abseits, Belgien führt mit 3:0.
Griechenland - Italien
46
Mit fast zehn Minuten Verspätung gegenüber dem Spiel in Weißrussland geht es nun auch in Athen mit dem zweiten Durchgang weiter.
Weißrussland - Deutschland
54
Fast das zweite Tor für Deutschland. Schulz ist links mit im Angriff und flankt flach mit Druck nach innen. Die Kugel geht an Freund und Feind vorbei bis an den zweiten Pfosten, wo Klostermann mit links zum Abschluss kommen kann. Sein gezirkelter Versuch verfehlt das linke Lattendreieck aber knapp.
Türkei - Frankreich
48
Die Equipe Tricolore beißt sich an den Türken weiterhin die Zähne aus. Die Gastgeber, frenetisch angefeuert vom Anhang, verteidigen nun mit einer Fünferkette das eigene Tor.
Belgien - Kasachstan
46
Nun meldet auch Brüssel, dass der Spielbetrieb fortgesetzt wird. Macht Belgien ähnlich souverän weiter?
Schottland - Zypern
46
Auch in Glasgow wird wieder gespielt. Dort hoffen wir noch auf etwas mehr Spektakel als im ersten Durchgang.
Türkei - Frankreich
46
Weiter geht's nun auch in der Türkei. Wir sind gespannt, wie der Weltmeister auf den Rückstand reagiert.
Weißrussland - Deutschland
48
Das Tempo ist jedenfalls ähnlich hoch wie zu Beginn der Partie. Nach Ballgewinn von Tah sprintet Gündogan auf den Sechzehner zu und nimmt links seinen Vereinskollegen Sane mit. Der schließt nach einem Haken hin zum Tor mit rechts ab, wird aber geblockt.
Weißrussland - Deutschland
46
In Minsk, bei Weißrussland gegen Deutschland, läuft die Partie schon wieder. Gelingt dem DFB-Team wieder so ein Blitzstart?
Halbzeitfazit
 
Die Topspiele des heutigen Qualifikationstages halten größtenteils, was sie im Vorfeld versprochen haben. Bis auf Weltmeister Frankreich, der in der Türkei in der ersten Hälfte überhaupt kein Land gesehen hat, liegen alle Favoriten auf Kurs. Deutschland und Belgien legten los wie die Feuerwehr, schalteten dann aber mindestens einen Gang zurück. Italien brauchte in Griechenland etwas länger, explodierte dann aber mit drei Toren innerhalb von zehn Minuten. Hoffen wir, dass es ähnlich spektakulär weiter geht nach der Pause.
Griechenland - Italien
47
... Athen! Wo es mit etwas Verspätung losging. Nun ertönt aber auch dort der Halbzeitpfiff.
Belgien - Kasachstan
48
Brüssel vermeldet ebenfalls Halbzeit. Fehlt nur noch ...
Schottland - Zypern
46
Ebenso in Schottland.
Türkei - Frankreich
47
Pause nun auch im Hexenkessel von Selcuklu.
Schottland - Zypern
46
Gleiches Spiel bei den Schotten, wo McGregor den gelben Karton sieht. Gegenspieler Ioannou muss danach sogar kurz behandelt werden.
Griechenland - Italien
43
Kurz bevor es in Athen zum Pausentee geht, holt sich Verratti noch eine Gelbe Karte ab. Zu hart war er am Mittelkreis eingestiegen.
Weißrussland - Deutschland
46
In Minsk ist derweil schon Pause. Deutschland geht mit einer 1:0-Führung in die Kabine.
Türkei - Frankreich
43
Frankreich ist völlig von der Rolle. Die Türken machen aus drei Torschüssen zwei Treffer und rennen schon wieder an. Nach einer Ecke köpft Demiral am zweiten Pfosten nur Zentimeter am Tor vorbei. Wenn der Weltmeister nicht aufpasst, ist diese Partie schon vor der Pause so gut wie gelaufen.
Türkei - Frankreich
40
Tooor! TÜRKEI - Frankreich 2:0. Wahnsinn! Die Türkei erhöht. Frankreich versucht höher zu stehen und vertändelt in der Vorwärtsbewegung den Ball. Tokoz luchst Pogba nach schlimmem Pass von Umtiti 25 Meter vor dem Tor die Kugel ab, geht auf den Strafraum zu und nimmt dann rechts Ünder mit. Der bleibt aus rund 15 Meter rechter Position cool und vollendet maßgenau neben den Pfosten in die lange Ecke. Erneut ist Lloris machtlos.
Türkei - Frankreich
39
Der erste Favorit der heute, zumindest vorerst, ins Straucheln kommt, ist Frankreich. Ein Freistoß, den es nach einem gelbwürdigen Foul von Tekdemir an Mbappe gibt, bringt auch nichts ein.
Belgien - Kasachstan
37
Auf den dritten Treffer drängen auch die Belgier, die von den Kasachen bislang kaum gefordert werden. Der Ausbau der Führung ist eigentlich nur eine Frage der Zeit. Zu überlegen agiert der Weltranglistenerste bislang.
Griechenland - Italien
33
Tooor! Griechenland - ITALIEN 0:3. Die Squadra Azzurra wie im Rausch! Eine Ecke von links wird zunächst kurz ausgeführt, kommt dann aber über Emerson doch noch hoch ins Zentrum. Bonucci ist noch mit vorne geblieben und setzt sich im Luftduell am Fünfer durch. Aus zentraler Position köpft er rechts unten ein.
Griechenland - Italien
30
Tooor! Griechenland - ITALIEN 0:2. Herrlicher Treffer von Insigne, der einen Fehler der Griechen im Spielaufbau betraft. Die Hausherren waren weit aufgerückt und so hatte der Mann vom SSC Neapel leichtes Spiel von links in die Mitte zu ziehen und aus 15 Metern mit der Innenseite rechts ins Eck zu vollenden.
Weißrussland - Deutschland
30
Neuer! Das DFB-Team kann sich bei ihrem Kapitän und Keeper bedanken, dass es noch 1:0 steht. Bei einer Ecke von rechts steigt Naumov einen Stock höher als alle anderen und bringt einen Kopfballtorpedo zentral aufs Tor. Neuers linker Arm zuckt reflexartig nach oben und lenkt die Kugel gerade noch über die Latte.
Türkei - Frankreich
30
Tooor! TÜRKEI - Frankreich 1:0. Das Stadion wackelt! Die Türkei führt gegen den Weltmeister. Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld wird der Ball vom langen Pfosten zurück ins Zentrum geköpft, wo der Düsseldorfer Kaan Ayhan am höchsten steigt und trocken unter die Latte einnickt. Keine Chance für Lloris.
Griechenland - Italien
23
Tooor! Griechenland - ITALIEN 0:1. Auch Italien packt die frühe Führung! Belotti zündet links auf dem Flügel den Turbo und marschiert bis zur Grundlinie. Von dort gibt er flach hinter die Abwehrreihe in den rechten Rückraum zurück, wo Barello mutterseelenallein ist und kontrolliert mit der Innenseite einschieben kann.
Weißrussland - Deutschland
27
Die erste Drangphase der deutschen Mannschaft hat erstmal ein Ende gefunden. Ein Grund dafür ist, dass die Weißrussen ihre ursprüngliche Formation mit zwei Stürmer aufgelöst haben, um im zentralen Mittelfeld die Räume enger zu machen.
Türkei - Frankreich
24
Munter ist eigentlich auch das Duell der Türken gegen Frankreich. Auf beiden Seiten gab es schon erste Torchancen zu vermelden. Zunächst verfehlte der Düsseldorfer Karaman mit einem Kopfball im Strafraum das Ziel, kurz danach zielte auch Griezmann nach einer Hereingabe von Mbappe mit dem Schädel zu weit nach links.
Schottland - Zypern
20
Etwas vernachlässigt haben wir aufgrund der großen Namen andernorts bisher das Duell Schottland gegen Zypern. In Glasgow spielt sich bislang ein relativ offener Schlagabtausch ab, bei dem beide Teams allerdings noch nicht so wirklich ins Risiko gehen. Distanzschüsse und mehrere vorsichtige Torannäherungen - mehr ist bislang noch nicht drin gewesen.
Griechenland - Italien
16
In Athen tut sich eine durchaus offensiv ausgerichtete italienische Nationalelf gegen extrem tief stehende Griechen noch schwer. Bisher gibt es nur ganz wenig Räume, in die die Squadra Azzurra stoßen könnte.
Belgien - Kasachstan
14
Tooor! BELGIEN - Kasachstan 2:0. Doppelschlag innerhalb von drei Minuten - Belgien baut die Führung aus. Mertens kann links ungestört von der Grundlinie flanken und visiert den Elfmeterpunkt an. Dorthin ist Castagne unterwegs, der am höchsten springt und platziert rechts einköpft.
Belgien - Kasachstan
11
Tooor! BELGIEN - Kasachstan 1:0. Auch in Brügge legt der Favorit nach Plan los! Hazard macht rechts auf dem Flügel Meter und findet mit seiner Hereingabe in der Mitte Mertens. Dessen direkter Abschluss wird leicht abgefälscht und zappelt dadurch unerreichbar für den Torhüter oben im Netz.
Weißrussland - Deutschland
12
Tooor! Weißrussland - DEUTSCHLAND 0:1. Die erhoffte frühe Führung für das DFB-Team ist perfekt! Durch hohes Pressing wird ein früher Ballverlust des Gegners erzwungen, der umgehend in den Strafraum führt. Der Balleroberer Kimmich steckt rechts im Strafraum auf Sane durch, der seinen Gegenspieler austanzt und aus zehn Metern zentraler Position oben links einnetzt.
Weißrussland - Deutschland
9
Deutschland erspielt sich die erste Möglichkeit - die gleich doppelt gefährlich wird. Gnabry geht mit Tempo vom linken Flügel in die Mitte und zieht zwischen den Innenverteidigern hindurch aus rund 18 Metern ab. Gutor kann nur Abklatschen lassen und so bekommt Klostermann über Umwege die Chance zum Nachschuss. Halbrechts im Strafraum zieht er wuchtig ab, doch diesmal reagiert der Keeper der Hausherren besser und ist im kurzen Eck zur Stelle.
Belgien - Kasachstan
5
Ein erstes Dribbling von Hazard initiiert den Start der Belgier in die Partie, doch ehe der Kapitän richtig Fahrt aufnehmen kann, fährt ihm Pertsukh vehement in die Parade. Ein erster Fingerzeig dafür, welche Gangart die Hausherren heute erwartet.
Türkei - Frankreich
6
In Selcuklu versucht der Weltmeister über viel Ballbesitz und lange Stafetten ins Spiel zu kommen. Die Türken sind jedoch gewohnt bissig und versuchen es ihrerseits nach Ballgewinn mit langen Bällen in die Spitze.
Weißrussland - Deutschland
4
Ein erster Vorstoß der Weißrussen sorgt für Unruhe im deutschen Strafraum. Ginter hatte kurz vor der Torauslinie gefoult, den fälligen Freistoß kann Tah letztlich im zweiten Anlauf per Kopf aus der Gefahrenzone bringen.
Anpfiff
1
Doch dann geht es auch dort zur Sache! Die Konferenz nimmt Fahrt auf.
Schottland - Zypern
1
Kurz danach wird auch in Glasgow angepfiffen. Die beiden anderen Duelle lassen auf sich warten.
Türkei - Frankreich
1
Die Partie auf türkischem Boden zieht nach. Der Ball rollt nun auch dort.
Weißrussland - Deutschland
1
Anpfiff! Als erstes Spiel beginnt das der deutschen Mannschaft.
Weißrussland - Deutschland
 
Nichts anderes als eine Pflichtaufgabe erwartet das DFB-Team heute in Borisov und auch am Dienstag zuhause gegen Estland. In Abwesenheit des krank geschriebenen Joachim Löw wird Co-Trainer Sorg die Geschicke an der Seitenlinie leiten. Gemeinsam haben sie sich für eine junge Startelf angeführt von den Routiniers Neuer und Reus entschieden. Hier die Formation: Neuer - Tah, Ginter, Süle - Klostermann, Kimmich, Gündogan, Schulz, Gnabry, Sane - Reus.
Griechenland - Italien
 
Der Tabellendritte der Gruppe J empfängt den Spitzenreiter. So die Rahmenbedingungen für die Partie Griechenland gegen Italien. Die beiden auf Defensive spezialisierten Teams trennen aber durchaus Welten. Vorbei sind die großen Zeiten der Griechen, die heute auf eine rundum erneuerte Squadra Azzurra treffen, die keinesfalls noch ein großes Turnier verpassen will. Zuletzt präsentierte sich das Team von Roberto Mancini aber gut in der Spur.
Belgien - Kasachstan
 
Der Weltranglistenerste Belgien ist in diesem Kalenderjahr noch ungeschlagen und peilt zuhause im König-Baudouin-Stadion von Brüssel gegen Kasachstan nicht weniger als den dritten Sieg im dritten Qualispiel an. Den vermeintlich stärksten Gegner Russland hat man ebenfalls schon besiegt und könnte heute schon einen wichtigen Schritt zur Qualifikation machen. Kasachstan, das gegen Schottland stark und gegen Russland schwach auftrat, dürfte im Regelfall nichts zu melden haben. Geschont wird bei den Belgiern jedenfalls keiner der Stars.
Schottland - Zypern
 
Dank eines 5:0 über San Marino schwimmen die Gäste aus Zypern mit drei Punkten ganz ordentlich mit in Gruppe I und auch das relativ knappe 0:2 gegen Belgien hat Mut gemacht. Da Schottland, das auf dem Papier vorne liegt, gegen Kasachstan komplett versagte und auch San Marino nur 2:0 bezwang, ist von einer engen Partie auszugehen.
Türkei - Frankreich
 
Das Topspiel der Qualifikationsgruppe H steigt in der anatolischen Provinz Konya, genauer gesagt in Selcuklu. Dort empfängt die Türkei in einem rund 42000 Zuschauer fassenden Hexenkessel den Weltmeister aus Frankreich. Beide Teams haben ihre bisherigen Partien gewonnen liegen gleichauf an der Tabellenspitze. Dennoch sind die Rollen natürlich klar verteilt: Die Equipe Tricolore ist der Favorit und tritt in Bestbesetzung (unter anderem mit Griezmann, Pogba und Mbappe) an, um seine Stellung zu untermauern. Mit Pavard, Ayhan und Karaman dürfen wir uns auch auf drei Bundesligaprofis freuen.
 
 
Wir legen nun eine etwas kürzere Pause als nach dem ersten Block ein und sind dann um 20:45 Uhr mit fünf parallelen Partien und damit der letzten Runde der heutigen EM-Qualifikation zurück. Dabei handelt es sich um folgende Paarungen.
Fazit
 
Tore, Tore, Tore - und das lag in erster Linie an Russland, das sich gegen San Marino in Rage geschossen hat, am Ende aber nicht im Zweistelligen landet. In den zwei "Zwergenduellen" haben Armenien (deutlich) und Moldawien (knapp) das bessere Ende für sich, während Finnland (dank Pukki) einen wichtigen Sieg gegen Bosnien-Herzegowina verbucht. Aus deutscher Sicht nehmen wir vor allem mit, dass Nordirland (dank Jokern) den dritten Sieg im dritten Spiel holt und das DFB-Team daher heute (noch) nicht Tabellenführer werden kann.
Abpfiff
93
Schluss! In Finnland läuft es am längsten, doch dann ist auch dort der Abpfiff zu hören. Alle sechs Spiele sind damit zu Ende.
Armenien - Liechtenstein
92
Mkhitaryan will auch noch sein Tor - bleibt aber glücklos. Sein Abschluss aus 20 Metern wird an die Querlatte abgefälscht.
Armenien - Liechtenstein
91
Tooor! ARMENIEN - Liechtenstein 3:0. Lange nichts gehört aus Armenien, jetzt fällt aber doch noch das dritte Tor für die Hausherren. Liechtenstein ist links hinten sehr offen und so kann Barseghyan auf Zuspiel von Babayan rechts im Strafraum flach links unten einschieben.
Russland - San Marino
88
Tooor! RUSSLAND - San Marino 9:0. Das könnte noch zweistellig werden in Saransk! Dzyuba wird von San Marinos Hintermannschaft - inklusive Torwart - zu seinem vierten Treffer eingeladen und nimmt dankend an. Kudryashov gibt von links flach ins Zentrum, wo sich niemand für den Ball zuständig fühlt und der russische Kapitän dann eben selbst zur Tat schreitet.
Russland - San Marino
83
Tooor! RUSSLAND - San Marino 8:0. Das Scheibenschießen geht weiter. Smolov macht nach Flanke von Dzyuba von rechts per Kopf aus sieben Metern zentraler Position das achte Tor und sein zweites in diesem Spiel.
Estland - Nordirland
80
Tooor! Estland - NORDIRLAND 1:2. Spiel gedreht, Tabellenführung gesichert! Nordirland geht mit 2:1 in Führung - und wieder ist es ein Einwechselspieler. Jones, ebenfalls Joker, geht links am Strafraum ins Dribbling und gibt scharf nach innen. Dort hält Magennis im Fallen den Fuß rein und überwindet so den estischen Keeper aus rund sieben Metern.
Russland - San Marino
77
Tooor! RUSSLAND - San Marino 7:0. Jetzt brechen bei San Marino alle Dämme. Die Gegenwehr wird weniger und weniger und die Russen machen das siebte Tor. Smolov wird links im Strafraum kaum gestört und kann mit links ins linke untere Ecke vollenden.
Russland - San Marino
76
Tooor! RUSSLAND - San Marino 6:0. Elfmeter für Russland! Dzyuba tritt erneut an - scheitert diesmal aber am Keeper. Den Nachschuss bringt er dann aber im Tor unter und schnürt so den Dreierpack.
Estland - Nordirland
77
Tooor! Estland - NORDIRLAND 1:1. Der Ausgleich für die Nordiren, die in den letzten Minuten stärker wurden. Über links läuft der Angriff nach vorne, ehe Washington in die Mitte ziehen und mit rechts ins lange Eck vollenden kann.
Russland - San Marino
73
Tooor! RUSSLAND - San Marino 5:0. Die Russen haben doch noch Lust. Dzyuba netzt aus kurzer Distanz zum zweiten Mal am heutigen Tag ein.
Aserbaidschan - Ungarn
71
Tooor! Aserbaidschan - UNGARN 1:3. So schnell geht es. Alles wieder beim Alten. Ungarn schlägt zurück, weil Kleinheisler clever auf Holman durchsteckt, der halbrechts im Strafraum aus rund zehn Metern wuchtig rechts oben ins Tor trifft.
Aserbaidschan - Ungarn
69
Tooor! ASERBAIDSCHAN - Ungarn 1:2. Aus dem Nichts der Anschluss für den Außenseiter! Ungarn war, unter anderem mit einem Freistoß an den Pfosten, eigentlich dem dritten Tor näher. Doch weil Gulacsi einen Abschluss von Ramazanov nur unzureichend abwehren kann, darf Madatov rechts im Fünfer abstauben.
Finnland - Bosnien-Herzegowina
68
Tooor! FINNLAND - Bosnien-Herzegowina 2:0. Die Finnen kontern eiskalt und erhöhen durch Pukkis Doppelpack auf 2:0. Nach einer Ecke stehen die Gäste komplett offen und lassen einen Gegenzug in Überzahl für Finnland zu. Am Ende wird die Kugel rechts im Strafraum zu Pukki gesteckt, der den Torhüter mit einem Lupfer ins lange Eck überwindet.
Estland - Nordirland
65
Dass die Nordiren gegen Estland zurückliegen, stärkt die Chancen der deutschen Nationalmannschaft mit einem Sieg später die Tabellenführung zu übernehmen. Aktuell sind die Esten dem 2:0 sogar näher. Sinyavskiy scheiterte eben mit einem Flachschuss nur knapp an Peacock-Farrell, dem Keeper der Gäste.
Russland - San Marino
62
In Saransk lassen es die Russen nach der Pause zunächst etwas ruhiger angehen. Der Minutentakt aus der ersten Hälfte wird nicht mehr eingehalten, dennoch sind die Hausherren drückend überlegen. Die Gebrüder Miranchuk sind derweil nicht mehr mit von der Partie, sie wurden durch Ionov und Smolov ersetzt.
Finnland - Bosnien-Herzegowina
59
Plötzlich ist Feuer in der Partie. Im Gegenzug des finnischen Treffers scheiterte Besic mit einem Abschluss von links im Strafraum nur am Leverkusener Hradecky. Kurz darauf hat Pukki eine erneute Chance, wird aber geblockt. Der soeben einsetzende Platzregen tut sein Übriges zu einer langsam interessant werdenden Begegnung.
Finnland - Bosnien-Herzegowina
56
Tooor! FINNLAND - Bosnien-Herzegowina 1:0. Nun ist auch der letzte Torbann in der Konferenz gebrochen! Pukki bringt Finnland mit einem tollen Solo in Front. 40 Meter vor dem Tor startet er seinen Lauf, bei dem er vor allem Sunjic am Ende mit einem Tunnel schlecht aussehen lässt und dann aus rund 15 Metern rechts unten mit Hilfe des Innenpfostens einschiebt. Keine Chance für Sehic im Tor.
Aserbaidschan - Ungarn
53
Tooor! Aserbaidschan - UNGARN 0:2. Traumstart für Ungarn in die zweite Hälfte. Nach einer Ecke, die am kurzen Pfosten herunter fällt und für großes Durcheinander sorgt, stochert Orban letztlich die Kugel über die Linie und schnürt den Doppelpack.
Finnland - Bosnien-Herzegowina
51
Die beste Chance der Partie bislang! Bosnien greift über rechts an, ehe die Kugel flach ins Zentrum gespielt wird. Dzeko lässt clever durch und aus dem Rückraum rauscht Duljevic heran, der das Tor unbedrängt mit dem schwächeren Rechten aber knapp verfehlt. Da war mehr drin - die Kugel zischt rechts am Pfosten vorbei.
Finnland - Bosnien-Herzegowina
49
Gelbe Karte für Saric, der mit seiner Grätsche viel zu spät dran ist. Bosnien-Herzegowina findet weiter keinen Zugang zum Spiel.
Estland - Nordirland
46
Die unzufriedenen Nordiren haben in der Pause gewechselt. Washington ist für Boyce neu im Spiel.
2. Halbzeit
46
Weiter geht's auf den sechs Plätzen! Der Ball rollt wieder.
Halbzeitfazit
 
Bis auf eine Partie haben wir überall bereits Tore gesehen, das ist ein vielversprechender Auftakt. Insgesamt bewegen sich die Duelle in diesem Konferenz-Block nicht auf allerhöchstem Niveau, den Unterhaltungsfaktor kann man ihnen aber auch nicht gänzlich absprechen. Spaß haben bisher vor allem die Russen, überraschen konnte Estland, das gegen Nordirland in Führung liegt. Bei den meisten Duellen ist der Ausgang noch völlig offen.
Halbzeit
45
Pausentee in allen sechs Stadien! 15 Minuten durchatmen, dann geht es wieder zur Sache.
Aserbaidschan - Ungarn
43
Huseynov sieht die zweite Gelbe Karte der Partie. Zuvor war schon Szoboszlai verwarnt worden, weil er Almeida umgetreten hatte. Der musste danach sogar behandelt werden. Ansonsten ist die Führung der Ungarn keinesfalls in Stein gemeißelt. Aserbaidschan hatte durch Nazarov aus spitzem Winkel auch eine gute Chance zum Ausgleich.
Russland - San Marino
41
Tooor! RUSSLAND - San Marino 4:0. Die Russen machen konsequent weiter Druck und kommen zum nächsten Treffer. Miranchuk versucht vom Elfmeterpunkt nach zuvor bereits mehrfach abgeblockten Schüssen ebenfalls sein Glück und bringt die Kugel abgefälscht rechts im Tor unter.
Finnland - Bosnien-Herzegowina
40
Die einzige torlose Partie der Konferenz ist bisher das vermeintliche Topspiel zwischen Finnland und Bosnien-Herzegowina. Da ist noch deutlich Luft nach oben.
Russland - San Marino
36
Tooor! RUSSLAND - San Marino 3:0. Das dritte Tor für Russland - und diesmal ist es ein schönes! Kudryashov dringt von links in den Strafraum ein und spielt mit Dzyuba Doppelpass, der dabei mit der Hacke ablegt. Anschließend schlenzt der Linksverteidiger die Kugel mit rechts ins lange Eck.
Estland - Nordirland
37
In Tallinn macht Nordirland mittlerweile etwas mehr Druck, präsentiert sich offensiv aber dennoch erschreckend harmlos. Die Führung für Estland geht vollkommen in Ordnung.
Russland - San Marino
31
Tooor! RUSSLAND - San Marino 2:0. Die Russen bauen ihr Führung aus - vom Punkt. Cevoli, der schon beim 0:1 der Pechvogel war, legt Golovin im Strafraum und Sbornaja-Kapitän Dzyuba bleibt aus elf Metern anschließend cool. Er verlädt den Keeper und schiebt halbhoch rechts ein.
Finnland - Bosnien-Herzegowina
29
Die Finnen sind das bessere Team und kommen auch zu mehr Chancen. Skrabb, der Linksaußen der Hausherren, hat Bosniens Keeper Sehic bereits dreimal geprüft. Zudem hatte Pukki eine gute Möglichkeit. Bei den Gästen steht bis auf die Halbchance von Dzeko und ein paar Distanzschüssen noch nicht viel zu Buche.
Russland - San Marino
25
Tooor! RUSSLAND - San Marino 1:0. Der Dosenöffner für die Russen? Mit einiger Mithilfe der Gäste, die mittlerweile bereits zweimal Gelb gesehen haben, geht die Sbornaja in Führung. Golovin dribbelt rechts im Strafraum um die eigene Achse herum bis auf die Grundlinie und gibt scharf nach innen, wo Cevoli die Kugel unglücklich an seinem Keeper vorbei ins eigene Tor lenkt.
Estland - Nordirland
25
Tooor! ESTLAND - Nordirland 1:0. Der erste Schuss aufs Tor ist drin! Estland geht überraschend in Führung. Kapitän Vassiljev zieht einen Freistoß aus 25 Metern halbrechter Position frech halbhoch rechts um die Mauer und überrascht damit den Keeper. Der ist auf dem falschen Fuß und kann den flachen Einschlag im Mauereck nicht mehr verhindern. Das kommt sicher auch auf den Zettel von Joachim Löw, wenn es um die Vorbereitung auf das Spiel am Dienstag geht.
Estland - Nordirland
22
In Tallinn warten wir weiterhin auf Highlights. Die beste "Chance" der Partie hatte Zenjov für Estland, doch sein Distanzschuss, der weit links vorbei geht, kann nur mit viel gutem Willen als Torschuss gewertet werden.
Aserbaidschan - Ungarn
18
Tooor! Aserbaidschan - UNGARN 0:1. Auch in Baku ist der Bann gebrochen! Dzsudzsak zieht einen Freistoß vom rechten Flügel mit links auf den langen Pfosten, wo RB-Leipzig-Kapitän Orban per Kopf links unten einnetzt. Sein zweiter Länderspieltreffer für Ungarn.
Armenien - Liechtenstein
18
Tooor! ARMENIEN - Liechtenstein 2:0. Es war nur eine Frage der Zeit, nun ist es passiert - Armenien verdoppelt die Führung. Einen Distanzschuss kann Liechtensteins Keeper Hobi nur nach vorne abprallen lassen und so bekommt Karapetyan die Chance zum Abstauber, den er dankbar annimmt.
Finnland - Bosnien-Herzegowina
15
Gute Chance für den früheren Schalker Pukki, der mit einem Schuss halblinks im Strafraum nur ganz knapp scheitert. Da haben nur wenige Zentimeter zum kurzen Eck gefehlt.
Aserbaidschan - Ungarn
14
Mutig, obwohl in der Außenseiterrolle, präsentiert sich Aserbaidschan in Baku gegen Ungarn. Die fußballerische Klasse ist bei den Gästen rund um die Bundesligaprofis Gulacsi, Orban und Szalai natürlich größer, bislang halten die Hausherren aber eindrucksvoll dagegen.
Russland - San Marino
9
Ähnlich, nur noch etwas extremer, ist die Verteilung in Saransk, wo Russland gegen San Marino durchgehend anrennt. Mehr als einen Distanzschuss von Golovin kann die Sbornaja in der Abteilung Attacke bislang aber noch nicht verbuchen.
Estland - Nordirland
10
Werfen wir einen Blick in die "deutsche Gruppe". Tabellenführer Nordirland tut sich gegen sehr defensiv agierende Esten noch ziemlich schwer und kann mit dem vielen Ballbesitz wenig anfangen.
Moldawien - Andorra
8
Tooor! MOLDAWIEN - Andorra 1:0. Wie schon Armenien geht nun auch Moldawien früh zuhause in Führung. Eine Ecke leitete das Unglück für Andorra ein. Efros verlängert die Kugel auf den zweiten Pfosten, wo Armas völlig allein gelassen ebenfalls per Kopf einnetzen kann.
Finnland - Bosnien-Herzegowina
4
In Tampere sind die Gäste zunächst am Drücker. Visca bricht rechts auf dem Flügel durch und flankt weit auf den zweiten Pfosten. Dort legt sich Kapitän Dzeko spektakulär quer in die Luft, um die Kugel noch zu erreichen und bringt sie mit links auch in Richtung Tor. Toivio blockt den Schuss aber mit dem Körper.
Armenien - Liechtenstein
4
Das könnte ein bitterer Abend werden für die Liechtensteiner. Vor aufgeheizter und lautstarker Kulisse rennen die Armenier, angeführt vom Ex-Dortmunder Mkhitaryan, im Minutentakt an.
Armenien - Liechtenstein
2
Tooor! ARMENIEN - Liechtenstein 1:0. Blitzstart! In der zweiten Spielminute geht Armenien in Führung. Ein langer Ball von Haroyan reicht aus, um die Hintermannschaft der Gäste auszuhebeln. Ghazaryan war in die Spitze gestartet und lässt dem Keeper anschließend trotz spitzen Winkels halbrechts im Strafraum keine Chance.
Anpfiff
1
Gong zur zweiten Runde der Konferenz! Auf allen sechs Plätzen rollt der Ball.
Armenien - Liechtenstein
 
Neben dem eben angesprochenen Spiel steigt parallel ein weiteres aus der Gruppe J. Die beiden letztplatzierten Armenien und Liechtenstein treffen sich zum Duell der krassen Außenseiter. Beide sind noch punktlos und dürften bei normalem Verlauf der Dinge auch nicht unbedingt noch viele Zähler sammeln. Mut dürfte den Gästen aus dem Stadtstaat machen, dass sie beim jüngsten Aufeinandertreffen mit den Armeniern im November 2018 ein 2:2 erkämpfen konnten. Prominentester Spieler auf dem Platz ist wie damals auch heute Arsenal-Profi Henrikh Mkhitaryan.
Finnland - Bosnien-Herzegowina
 
Erst zum zweiten Mal überhaupt findet ein Punktspiel zwischen Finnland und Bosnien-Herzegowina statt. In der Gruppe J sind beide bislang gut im Rennen, die Gäste sind sogar noch ungeschlagen. Dass die Finnen den bislang einzigen direkten Vergleich verloren haben, dürfte sie heute im Ratinan-Stadion zu Tampere vor heimischem Publikum noch ein kleines bisschen zusätzlich motivieren.
Russland - San Marino
 
Der klangvollste Name in diesem 18-Uhr-Block ist sicherlich Russland. Der WM-Ausrichter von 2018 peilt fest den zweiten Platz in Gruppe I hinter Belgien an, dem man im direkten Duell mit 1:3 unterlag. Durch ein 4:0 in Kasachstan tankte die Sbornaja dann aber Selbstvertrauen und dürfte unter normalen Voraussetzungen mit dem Fußballzwerg aus San Marino heute ebenfalls wenig Probleme haben.
Moldawien - Andorra
 
Eine Partie, die eher nicht zu den Klassikern im Weltfußball gehört, steigt in Moldawien, wo Andorra zu Gast ist. Beide Teams stehen puntklos da, die Gäste sind auch ohne Tor. Dafür haben die Gastgeber in beiden bisherigen Spielen jeweils vier Treffer kassiert. Das direkte Duell heute dürfte für beiden Seiten in Gruppe H die größte Chance auf Punkte sein.
Aserbaidschan - Ungarn
 
Aus der Gruppe E haben wir heute bereits ein Spiel gesehen - mit dem besseren Ende für die Kroaten. Deren überraschenden Bezwinger vom 2. Spieltag, Ungarn, ist heute in Aserbaidschans Hauptstadt Baku gefordert und könnte mit einem hohen Sieg an die Tabellenspitze springen. Die Gastgeber werden sich nach Kräften wehren und streben eher Erfolgserlebnisse wie das Tor beim 1:2 gegen Kroatien an.
Estland - Nordirland
 
Den Anfang macht Gruppe C, zu der auch die deutsche Mannschaft gehört. Estland, das am kommenden Dienstag gegen das DFB-Team antritt, empfängt heute Nordirland - und damit den Tabellenführer. Die Nordiren haben beide Spiele bisher gewonnen und treten heute in dieser Qualirunde erstmals auswärts an. In Tallinn wollen die Esten das 0:2 aus dem Hinspiel wieder gutmachen, haben aber eher nur Außenseiterchancen.
 
 
Um 18:00 Uhr geht es an dieser Stelle mit dem zweiten Block weiter. Und zwar mit den folgenden sechs Paarungen.
Fazit
 
Wir notieren zwei knappe Favoritensiege zum Auftakt der heutigen Konferenz. Sowohl Kroatien als auch Island hätten bei besserer Chancenverwertung früher alles klar machen können. Während Albanien die Isländer in einem Duell auf überschaubarem Niveau kaum forderte, brachte Wales die Kroaten am Ende noch ins Schwitzen.
Kroatien - Wales
97
Nein! Der Schlusspfiff ertönt. Kroatien bezwingt Wales mit 2:1.
Kroatien - Wales
96
Wir sind schon eine Minute über der angezeigten Nachspielzeit. Geht noch was für Wales?
Kroatien - Wales
93
Die Kroaten nehmen mit einem Wechsel nochmal Zeit von der Uhr. Skoric kommt für den heute starken Perisic.
Island - Albanien
95
In Reykjavik sind wir etwas zeitiger dran, hier ist die Partie bereits zu Ende. Island gewinnt mit 1:0 gegen Albanien.
Kroatien - Wales
92
Brozovic unterbindet einen Gegenangriff und wird verwarnt.
Kroatien - Wales
90
Jetzt geht es nochmal rund! Kramaric vergibt nach einem Konter frei vor Hennessy fahrlässig die Entscheidung und im Gegenzug bestraft Bale das um ein Haar. Levakovic kann gerade noch im Nachfassen festhalten. Fünf Minuten Nachspielzeit gibt es oben drauf. Hier ist noch alles drin.
Island - Albanien
90
Island sorgt für Entlastung. Skulason mit einem Distanzschuss, den Berisha aber sicher pariert.
Kroatien - Wales
88
Die Chance zum Ausgleich! Bale marschiert links den Flügel entlang und flankt auf den zweiten Pfosten, wo Wilson zum Abschluss kommt. Er kann den kurz vor ihm aufspringenden Ball aber nicht genug drücken und jagt die Kugel aus rund zehn Metern rechts oben über die Latte.
Island - Albanien
88
Dermaku sieht bei Albanien Gelb. Bei insgesamt 37 Fouls ist es überraschenderweise erst die zweite Verwarnung in dieser Partie. Derweil tickt die Uhr weiter runter.
Kroatien - Wales
85
Die Waliser mobilisieren nochmal alle Kräfte und drücken auf den Ausgleich.
Kroatien - Wales
83
Kroatien kontert über die schnellen Außen. Perisic sammelt weiter mächtig Ballaktionen und hatte eben mit einem Linksschuss aus rund 15 Metern erneut eine Abschlusschance. Der Winkel war in diesem Fall aber zu spitz.
Island - Albanien
80
Zehn Minuten sind noch zu spielen und Island fiebert dem Heimsieg entgegen. Von Albanien kommt, wie schon im gesamten Spiel, nur wenig Offensivpower.
Kroatien - Wales
77
Tooor! Kroatien - WALES 2:1. Plötzlich ist wieder Spannung drin! Der eingewechselte Brooks dribbelt an der Strafraumkante zweimal quer und schließt dann halbrechts mit rechts ab. Sein Schuss wäre wohl nicht groß gefährlich geworden, doch Vida hält den Kopf rein und fälscht die Kugel unhaltbar für seinen Keeper ab.
Kroatien - Wales
74
Wales meldet nach langer Zeit mal wieder etwas an. Weil spielerisch gar nichts geht, versucht es Bale aus der Distanz. Livakovic hechtet ins linke Eck und kann gerade noch klären. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
Island - Albanien
72
Wechsel bei Albanien. Ndoj kommt für Taulant Xhaka, den Bruder von Granit, der für die Schweiz aktiv ist, ins Spiel.
Kroatien - Wales
69
Hartes Einsteigen von Vida, der James auf dem Flügel legt. Der kann danach gleich mal durchatmen, denn es gibt wieder eine Trinkpause.
Island - Albanien
67
Mal wieder so etwas wie Torgefahr in Reykjavik. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld von Sigurdsson kommt Arnason zum Abschluss. Zentral im Sechzehner verfehlt er den Kasten mit links aber deutlich.
Kroatien - Wales
66
Jetzt beginnt auch hier die Wechselzeit. Bei Wales kommt Brooks für Smith, während Kroatien Pasalic für Brekalo bringt.
Island - Albanien
63
Zweiter Wechsel bei Island: Kjartansson macht Platz für Sigthorsson.
Kroatien - Wales
60
In Osijek haben die Hausherren derweil die volle Kontrolle übernommen. Wales läuft dem Ball nur hinterher und das kostet bei den heißen Temperaturen natürlich Körner. Die Kroaten warten geduldig auf Lücken, die meistens Perisic mit seinen Sprints in die Spitze reißt.
Island - Albanien
56
Die Isländer wechseln erstmals. Torschütze Gudmundsson geht vom Feld und wird durch Traustason ersetzt.
Kroatien - Wales
54
Weiter geht die Kartenflut. Lovren legt Bale kurz vor dem eigenen Strafraum, wofür der Champions-League-Sieger Gelb sieht. Den fälligen Freistoß aus guter Position zelebriert Bale bei der Ausführung, drischt ihn dann aber harmlos übers Tor.
Kroatien - Wales
50
Auch Jedvaj wird jetzt verwarnt, weil er gegen Allen etwas zu ruppig zu Werke geht.
Island - Albanien
51
Island hat derweil gegen Albanien auch alles im Griff, schafft es aber noch nicht das zweite Tor nachzulegen.
Kroatien - Wales
48
Im Anschluss an das Tor hat sich Bale offenbar zu sehr beim Unparteiischen beschwert. Er sieht jedenfalls Gelb.
Kroatien - Wales
48
Tooor! KROATIEN - Wales 2:0. Jetzt aber! Wales im Tiefschlaf, was direkt bestraft wird. Nach einer Flanke von rechts kann Roberts im Strafraum nur vor die Füße von Perisic klären. Dessen erster Schussversuch wird noch geblockt, der zweite zischt dann aber unter Hennessy hindurch flach ins Netz.
Kroatien - Wales
47
Tor für Kroatien - doch der Treffer zählt nicht. Kramaric stand im Abseits. Zuvor hatte Brekalo die Gefahr mit einem tollen Solo über den rechten Flügel heraufbeschworen.
2. Halbzeit
46
Weiter geht's! Der zweite Durchgang läuft.
Halbzeitfazit
45
Bislang führen die Favoriten, wenn auch knapp, und werden ihrer Rolle gerecht. Das 1:0 kann man jeweils durchaus als verdient bezeichenn. Die Waliser bereiten den Kroaten aber zunehmend Probleme, während Island sich in einem zerfahrenen Spiel mehr und mehr an das ruppige Niveau der Albaner anpasst.
Halbzeit
45
Dann ist auf beiden Plätzen Pause. Es geht jeweils beim Stand von 1:0 in die Kabinen.
Island - Albanien
45
Unterdessen geht in Reykjavik das muntere Foulen wieder los. Der kurzzeitige Spielfluss ist aktuell wieder komplett zerstört und wir notieren bereits das 20. Vergehen der Partie - begangen von Sigurdsson.
Kroatien - Wales
42
Alarm im kroatischen Strafraum, nachdem James vom linken Flügel geflankt hatte. Wilson legt den Ball am zweiten Pfosten volley für Vokes ab, der in seinen Schuss aber nicht genug Kraft legen kann. Weil Livakovic einmal nachfassen muss und Bale fast abgestaubt hätte, wird es kurzzeitig sogar richtig brenzlig für die Kroaten.
Island - Albanien
40
Fünf Minuten sind es noch bis zur Pause und die isländische Defensive lässt gegen harmlose Albaner bislang kaum etwas anbrennen. Da liegt das zweite Tor für die Gastgeber eher in der Luft.
Kroatien - Wales
37
Doch dann fast das zweite für Kroatien. Ein Konter läuft schnörkellos mit einem Pass in die Spitze auf Kramaric, der links im Strafraum seinen Gegenspieler austanzt. Bei seinem Schlenzer aufs lange Eck zielt der Hoffenheimer dann allerdings ein paar Zentimeter zu hoch.
Kroatien - Wales
35
Die Gäste aus Wales haben sich in die Partie gekämpft und sind mittlerweile mindestens ebenbürtig. Noch schafft es das Team von Ryan Giggs nicht wirklich für Torgefahr zu sorgen, doch die Kreise der favorisierten Kroaten stören sie nun effektiv.
Island - Albanien
33
Der erste Gelbe Karton wird in Island überraschend spät gezeigt. Sigurjonsson sieht ihn aufgrund einer Schwalbe.
Island - Albanien
30
Auf der Gegenseite hat Arnason die große Möglichkeit zum 2:0. Bei einer halbhohen Hereingabe von rechts wird der aufgerückte Innenverteidiger komplett vergessen und kann zum Abschluss kommen. Den aufspringenden Ball kriegt er aus rund 15 Metern aber nicht gedrückt. Da war mehr drin.
Kroatien - Wales
28
Der Wolfsburger Josip Brekalo sieht Gelb, weil er auf dem Flügel überhart einsteigt.
Island - Albanien
28
Beinahe der Ausgleich. Island bekommt eine Ecke der Gäste nicht geklärt und hat Glück, dass der anschließende Abschluss aus dem Getümmel so abgefälscht wird, dass er nur oben auf dem Tornetz landet.
Kroatien - Wales
24
Die Kroaten sind weiter komplett am Drücker und hadern daher auch etwas mit der Unterbrechung, die es jetzt gibt. Dabei ist die Trinkpause bei lokalen 29 Grad durchaus angebracht.
Island - Albanien
22
Tooor! ISLAND - Albanien 1:0. Aus dem Nichts auch der erste Treffer in Reykjavik! Gudmundsson mit einem tollen Solo durch die albanische Hintermannschaft, das er anschließend mit einem trockenen Linksschuss aus rund zehn Metern veredelt. Von halblinks im Strafraum netzt er ins linke Eck. Es ist sein erster Länderspieltreffer seit über zwei Jahren.
Kroatien - Wales
19
Tooor! KROATIEN - Wales 1:0. Der Bann ist gebrochen, die Kroaten erzielen den ersten Treffer der Konferenz. Modric spielt einen langen Ball in die Spitze auf den durchgebrochenen Perisic, der in den Strafraum eindringt und am Fünfer quer legt. Lawrence will vor dem einschussbereiten Kramaric retten, stolpert die Kugel aber ins eigene Tor. Bitter.
Island - Albanien
16
In Island zählen wir aus Mangel an fußballerischen Szenen die Vergehen. Bei sieben Fouls steht der Zähler aktuell schon, wobei Albanien die Statistik mit fünf deutlich anführt.
Kroatien - Wales
13
Auf der Gegenseite zielt Perisic nach einem Eckball unbedrängt zu hoch. Der kurz ausgeführte Standard von links kommt über Modric flach in den Rückraum, wo der Ex-Wolfsburger mit links das Tor um rund einen Meter verfehlt.
Kroatien - Wales
10
Die erste große Chance hat Wales! Bale mit einem schnellen und Einwurf an die Mitte des gegnerischen Sechzehners, wo Wilson viel Platz hat und abschließen kann. Sein Rechtsschuss kommt aber zentral aufs Tor und ist kein Problem für Livakovic.
Island - Albanien
9
In Island wartet man weiter auf spielerische Highlights. Noch messen sich die Teams in ruppigen Zweikämpfen. Lange kann es nicht mehr dauern bis zur ersten Verwarnung.
Kroatien - Wales
8
Kroatien startet den ersten dynamischen Angriff über Kramaric, der halblinks in den Strafraum dribbelt und abschließen will. Er wird aber noch rechtzeitig von Mepham abgedrängt.
Kroatien - Wales
5
Die Rollen in Osijek sind zunächst klar verteilt. Kroatien hat den Anspruch das Spiel zu machen und angetrieben von Luka Modric spielerische Lösungen zu suchen, während das Team von Ryan Giggs tief steht und auf Konter lauert. Mit Ramsey fehlt der United-Legende heute im Übrigen eine wichtige Stütze seines Teams.
Island - Albanien
3
In Reykjavik gehen die Gäste direkt zur Sache. Basha legt mit seiner ersten Aktion Gudmundsson im Mittelfeld und wird dafür eindringlich ermahnt.
Anpfiff
1
Nach einer Schweigeminute für den verstorbenen ehemaligen UEFA-Präsidenten Lennart Johansson wird auf beiden Plätzen angepfiffen. Der Ball und damit auch die Konferenz rollt!
Island - Albanien
 
Ein interessantes Aufeinandertreffen erwartet uns im Laugardalsvöllur zu Reykjavik. Sowohl Gastgeber Island als auch Albanien konnten bislang einen Sieg und eine Niederlage verbuchen und schielen in Gruppe H auf Platz zwei hinter Frankreich. Den belegt aktuell die Türkei, die heute den Weltmeister empfängt. Bei dem gingen die Isländer zuletzt mit 0:4 baden, während Albanien mit einem ungefährdeten 3:0 gegen Andorra im Gepäck anreist.
Kroatien - Wales
 
Zunächst aber zu den Nachmittagsduellen, wo der Vizeweltmeister Kroatien gegen Wales nach der Niederlage in Ungarn zuletzt leicht unter Druck steht. Mit drei Bundesliga-Profis (Jedvaj, Brekalo und Kramaric) in der Startelf soll gegen die punktgleichen Waliser in Osijek der zweite Sieg her. Bei den Gästen, die die Kroaten in vier Anläufen (drei Niederlagen, ein Remis) bisher noch nie besiegen konnten, ruhen die Hoffnungen mal wieder auf Superstar Gareth Bale.
vor Beginn
 
Im Anschluss starten wir um 18:00 Uhr die zweite Welle, unter anderem mit dem letztjährigen WM-Gastgeber Russland, und weiten die Konferenz auf sechs parallele Partien aus. Ehe am späten Abend ab 20:45 Uhr die letzte Runde eingeläutet wird. Dann greifen auch die großen Namen wie Weltmeister Frankreich, der Weltranglistenerste Belgien, Deutschland und Italien ins Geschehen ein.
vor Beginn
 
Nachdem gestern bereits die ersten zwölf Duelle des 3. Spieltages stattgefunden haben, setzen wir heute mit 13 Partien sogar noch einen drauf. Die zweite Runde der Qualifikation zur Europameisterschaft 2020 an diesem Wochenende läuten um 15:00 Uhr die Begegnungen Kroatien gegen Wales (Gruppe E) und Island gegen Albanien (Gruppe H) ein.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen zur Konferenz der EM-Qualifikations-Spiele.
A B C D E F G H I J PO
Pos.
Team
SP
S
U
N
Diff.
Pkt
1
Nordirland
4
4
0
0
7:2
12
2
Deutschland
3
3
0
0
13:2
9
3
Niederld.
2
1
0
1
6:3
3
4
Weißrussl.
4
0
0
4
1:9
0
5
Estland
3
0
0
3
1:12
0
Gruppe C
Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D Gruppe E Gruppe F Gruppe G Gruppe H Gruppe I Gruppe J
11.06.
20:45
Deutschland
Estland
11.06.
20:45
Weißrussl.
0:1
Nordirland
%COMMENTS%