Letzte Aktualisierung: 19:33:40
 
 
Damit ist die erste Hälfte des dritten Spieltages beendet. Der Tag barg durchaus ein paar Überraschungen. Vielleicht gibt es davon ja morgen noch mehr? Wir werden sehen. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
Fortuna - Karlsruhe
 
Eine technisch anspruchsvolle Einzelaktion von Florent Muslija sichert dem KSC den Dreier im Südstadion. Die Heimschwäche der Kölner hält damit weiter an: Der letzte Erfolg vor heimischem Publikum datiert vom 7. März 2018. So dürfte es schwer werden, sich in der Spitzengruppe der 3. Liga zu etablieren.
K'lautern - Münster
 
Der 1. FC Kaiserslautern kassierte im dritten Drittliga-Spiel der Saison 2018/19 die erste Niederlage. In der Nachspielzeit schlug die große Stunde des Preußen-Jokers Kobylanski, der einen Freistoß aus rund 25 Metenr genial zum 2:1-Siegestreffer versenkte, mit einem ähnlich gefährlichen Freistoß kurz vorher den Ausgleich vorbereitet hatte.. Insgesamt ist der Sieg für Münster doch überraschend und auch etwas schmeichelhaft, weil eigentlich Lautern in der Schlussphase am Drücker war.
Aalen - Würzburg
 
Unter dem Strich ist der Aalener Sieg etwas glücklich, da der VfR in der zweiten Halbzeit lediglich zu einer einzigen Torchance kam und sich am Ende irgendwie ins Ziel rettete. Die Kickers haben in der zweiten Halbzeit enorm viel Aufwand getrieben, belohnten sich durch einen wunderschönen Freistoß von Skarlatidis jedoch zu spät. So gehen sie auch hier ohne Punkte vom Hof.
Braunschweig - Zwickau
 
Die Hausherren hatten gegen tief stehende Sachsen insgesamt klare Feldvorteile und mehr nennenswerte Abschlüsse. Die Sachsen aber schlugen im ersten Durchgang mit ihrer ersten echten Chance zu und standen in der Folge kurzzeitig wieder besser. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der BTSV wieder die Schlagzahl, scheiterte aber am Pfosten und an Brinkies. So musste ein unberechtigter Elfmeter her, damit die Eintracht zum leistungsgerechten Ausgleich kam. In der Schlussphase war die Partie dann offen, wobei beide Teams die letzte Entschlossenheit vermissen ließen.
Jena - Halle
 
Halle zeigt nach den beiden Niederlagen zu Beginn der Saison die richtige Reaktion und geht in Jena verdient als Sieger vom Platz. Durch das hohe Pressing zwangen sie die Gastgeber beim Spielaufbau zu Fehlern, die sie dann eiskalt ausnutzten. Nach dem 3:0 zur Halbzeit war die Messe dann gelesen. Im zweiten Abschnitt konnte Jena nichts mehr draufpacken.
Aalen - Würzburg
90+4
Und Aalen gewinnt 3:2 gegen Würzburg.
Fortuna - Karlsruhe
90+4
Der KSC gewinnt 1:0 in Köln.
K'lautern - Münster
90+5
Kaiserslautern unterliegt zu Hause Münster mit 1:2.
Jena - Halle
90+2
Halle holt den ersten Saisondreier und gewinnt 3:0 in Jena.
K'lautern - Münster
90+4
Was für eine Parade! Dick zieht am Strafraum ansatzlos ab, Schnitzler lenkt den Schuss in Richtung linkes Eck mit den Fingerspitzen noch irgendwie ab.
 
 
Feierabend in Braunschweig. Die Partie zwischen der Eintracht und Zwickau endet 1:1.
K'lautern - Münster
90+2
Tooor! K'lautern - MÜNSTER 1:2! Wieder ein Freistoß für die Gäste, diesmal aus 25 Metern, wieder tritt Kobylanski an. Und diesmal trifft er perfekt oben links in den Winkel. Unhaltbar. Diesmal braucht es keinen Nachschuss.
 
 
Allerorten geht es bereits in die Nachspielzeit.
K'lautern - Münster
88
Außenverteidiger Sternberg sieht für ein taktisches Foul gegen Kobylanski die Gelbe Karte.
 
 
Im Augenblick sieht es tatsächlich so aus, als könne Cottbus die Tabellenführung behaupten. Es sei denn Kaiserslautern oder Zwickau gelänge noch der "lucky punch".
Aalen - Würzburg
82
Tooor! Aalen - WÜRZBURG 3:2! Es wird in der Schlussphase tatsächlich noch einmal spannend in Aalen. Und was für ein Hammer! Simon Skarlatidis nagelt einen Freistoß aus zentraler Position mit aller Macht unter die Latte. Der Ball rauscht unhaltbar für Bernhardt in den Knick.
K'lautern - Münster
83
Fast das 2:1! Ein Freistoß von Dick aus dem Halbfeld geht an allen Akteuren im Zentrum vorbei und landet fast im Tor. Nur Keeper Schnitzler verhindert durch eine Fußabwehr die erneute Lauterer Führung.
K'lautern - Münster
81
Nach einem Disput an der Seitenlinie muss Kaiserslauterns Kult-Torwarttrainer Gerry Ehrmann auf die Tribüne. Das sorgt für Stimmung in der Bude.
K'lautern - Münster
79
Münsters Heidemann steigt gegen Heimlein auf Höhe der Mittellinie richtig hart ein und sieht dafür die Gelbe Karte.
Fortuna - Karlsruhe
76
Tooor! Fortuna - KARLSRUHE 0:1. Erster Treffer des Tages nun auch in Köln. Florent Muslija zieht von links nach innen. Mit rechts zirkelt er den Ball von der Strafraumgrenze präzise an den Innenpfosten. Bei diesem tollen Abschluss ist Rehnen ohne Abwehrchance.
K'lautern - Münster
74
Tooor! K'lautern - MÜNSTER 1:1. Einen Kobylanski-Freistoß pariert Sievers perfekt, als er den Ball aus dem Winkel fischt. Doch dann schlafen seine Vorderleute und Menig kann aus rund acht Metern zum 1:1-Ausgleich für Münster abstauben.
Braunschweig - Zwickau
69
Tooor! BRAUNSCHWEIG - Zwickau 1:1. Hofmann nimmt dieses Geschenk an und schiebt die Kugel flach ins rechte Eck. Brinkies, der sich für die andere Seite entscheidet, hat keine Chance. Für den Stürmer ist es das erste Saisontor.
Braunschweig - Zwickau
68
Elfmeter für Braunschweig! Hofmann will sich mit dem Ball am Fuß im gegnerischen Sechzehner drehen. Lange spritzt dazwischen und spielt klar den Ball. Erst danach erwischt er minimal den Stürmer, der zu Boden sinkt. Gerach zeigt sofort auf den Punkt - eine schmeichelhafte Entscheidung.
Aalen - Würzburg
65
Riesentat von Daniel Bernhardt im Aalener Tor! Mit einer tollen Flugeinlage fischt er einen satten Fernschuss von Bachman aus dem Kreuzeck.
Braunschweig - Zwickau
67
Riesentat von Brinkies! Hofmann wird zentral im Sechzehner bedient, tanzt seinen Gegenspieler aus und taucht somit frei vor Brinkies auf. Aus knapp 14 Metern scheitert der Stürmer aber am Schlussmann, der ganz stark mit dem linken Fuß abwehrt.
Fortuna - Karlsruhe
64
Köln bringt einen frischen Spieler: Im Mittelfeld ersetzt Michael Eberwein den bemühten Routinier Kristoffer Andersen, dem am heutigen Tag nicht allzu viel gelang.
Fortuna - Karlsruhe
64
Der KSC steht mittlerweile höher - und öffnet der Fortuna damit Räume zum Kontern. Yeboah bleibt bei einer solchen Umschaltaktion jedoch am dritten Gegenspieler hängen.
Braunschweig - Zwickau
65
Zweiter Wechsel der Zwickauer: Bonga löst König in der Sturmspitze ab.
K'lautern - Münster
64
Spalvis sieht für ein taktisches Foul gegen Rodrigues-Pires die Gelbe Karte.
Aalen - Würzburg
62
Da wäre um ein Haar die Entscheidung gewesen! Der VfR spielt zum ersten Mal eine Kontersituation richtig aus und so kann sich Schnellbacher allein auf den Weg Richtung Würzburger Tor machen. Doch Drewes im Kasten gewinnt dieses 1-gegen-1-Duell.
K'lautern - Münster
63
Erster Wechsel bei Preußen Münster: Für Hoffmann kommt Rühle ins Spiel. Und gleich hinterher kommt Dadashov für Warschewski.
Braunschweig - Zwickau
57
Nach einem Foul von Antonitsch wollen die Gastgeber im Mittelfeld den Freistoß ausführen. Frick spitzelt das Leder weg, woraufhin Fürstner ihm ein Bein stellt. Gerach zeigt dem Braunschweiger dafür Gelb. Auch Lange, der in dieser Situation in einen Disput verwickelt war, sieht die Gelbe.
Braunschweig - Zwickau
54
PFOSTEN! Bulut zieht 25 Meter vor dem Tor von der rechten Seite nach innen und darf dann aus zentraler Position unbedrängt abschließen. Sein Flachschuss klatscht letztlich aber nur an den linken Außenpfosten.
Jean - Halle
46
Wenn man um den Spielstand weiß, und dann das Wort Doppelwechsel im Munde führt, kommt man natürlich sofort drauf, welche Mannschaft zwei Veränderungen vorgenommen hat. Rogerson und Schau ersetzen Tchenkoua und Wolfram für die zweite Hälfte.
Fortuna - Karlsruhe
51
Das Spiel ist jetzt deutlich offensiver - die Zuschauer werden es den Protagonisten danken! Scheu steckt auf Yeboah durch, doch Kölns Stürmer lässt sich zu weit nach außen abdrängen. Aus spitzem Winkel ist dann kein gefährlicher Abschluss mehr möglich.
Fortuna - Karlsruhe
48
Puh, es brennt in Kölns Strafraum, und das hat nichts mit dem Wetter zu tun! Muslija setzt sich auf rechts durch, seinen Abschluss kann Rehnen klasse parieren. Beim Nachschuss aus kurzer Distanz wird Röser noch entscheidend gestört. So kann Uaferro den Abschluss auf der Linie klären.
K'lautern - Münster
51
Tooor! K'LAUTERN - Münster 1:0. Nach einer schwachen Ballannahme vor dem Strafraum spielt Dick den Ball zwei Meter zurück auf Kraus, und der Innenverteidiger hält einfach mal aus rund 24 Metern drauf. Der Schuss schlägt genau links oben im Eck zum 1:0 für den FCK ein.
Braunschweig - Zwickau
49
König kommt im Mittelfeld gegen Fürstner klar zu spät und erwischt diesen am Sprunggelenk. Dafür holt er sich völlig zu Recht eine Gelbe ab.
Fortuna - Karlsruhe
46
Keine Wechsel bislang bei der Partie in Köln.
 
 
Alle Spiele haben wieder begonnen.
Braunschweig - Zwickau
46
In Braunschweig geht es mit einem Wechsel bei den Gästen weiter: Könnecke ersetzt Hoffmann.
 
 
Die Begegnung am Betzenberg ist wieder unterwegs.
K'lautern - Münster
46
Erster Wechsel bei Kaiserslautern: Für Biada kommt Spalvis ins Spiel.
K'lautern - Münster
 
Zur Pause steht es zwischen Kaiserslautern und Preußen Münster noch 0:0. In den ersten 45 Minuten sahen die Fans ein einigermaßen ausgeglichenes Drittliga-Spiel, mit allerdings sehr wenigen Chancen. Eine der wenigen Möglichkeiten hatte Klingenburg kurz vor der Pause durch einen Freistoß, den Sievers parierte. Auf der anderen Seite spielte Lautern bis zum Strafraum gefällig, doch im entscheidenden Moment fehlte im Abschluss dann die Präzision bzw. Zielstrebigkeit.
Aalen - Würzburg
 
Die Hausherren haben das Spiel hier vollends im Griff, ohne selbst wirklich viel dafür tun zu müssen. Sie gingen früh in Führung und konnten nach einer Einladung der Würzburger schnell nachlegen. Aalens Co-Trainer Sandro Stuppia zeigt sich im Halbzeit-Interview sehr zufrieden mit der Leistung seiner Männer. "Die ersten zehn Minuten liefen genauso, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir haben uns belohnt und die richtige Einstellung gezeigt", sagt er, warnt aber davor, sich zu früh sicher zu wähnen.
Fortuna - Karlsruhe
 
Bei brütender Hitze tun sich bislang beide Mannschaften schwer, klare Torchancen herauszukombinieren. Nach 30 Minuten übernahmen die favorisierten Gäste etwas mehr die Initiative, Köln blieb über Kontersituationen gefährlich. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff vereitelte KSC-Keeper Uphoff mit einer Glanztat das mögliche 1:0 durch Fortunas Sturmtank Moritz Hartmann (47.).
Braunschweig - Zwickau
 
Die Zwickauer führen zur Pause also durchaus überraschend mit 1:0 in Braunschweig. Die Gastgeber tan sich gegen tief stehende Gäste zwar lange Zeit schwer, hatten aber klare Feldvorteile und zudem überhaupt Abschlüsse. Als der Druck am größten war, schlugen die Sachsen aber mit ihrer ersten Gelegenheit zu. In der Folge war die Eintracht weiterhin bemüht, blieb gegen nun defensiv wieder stabile Gäste aber harmlos.
Jena - Halle
 
Carl Zeiss Jena mit einer rabenschwarzen ersten Halbzeit. Die Hintermannschaft von Mark Zimmermann kommt überhaupt nicht damit klar, dass die Gäste aus Halle so hoch stehen und entsprechend früh stören. Ein Fehlpass nach dem anderen landet bei den Hallensern, die das eiskalt ausnutzen.
 
 
Mittlerweile sind sämtliche Partien in der Pause. Halle führt überraschend deutlich mit 3:0 in Jena. Zwickau liegt 1:0 in Braunschweig vorne. Aalen liegt 3:1 vorne. In der fehlenden Partie fehlen auch die Tore.
Fortuna - Karlsruhe
45+2
Uphoff verhindert das 1:0: Hartmann fackelt nicht lange und zieht aus der Drehung ab. Jedoch taucht der Torwart des KSC blitzschnell ab und pariert diesen Versuch sehenswert. Da lag die Führung in der Luft!
Aalen - Würzburg
41
Und noch vor der Pause gibt es den ersten Wechsel der Begegnung. Michael Schiele erlöst seinen Innenverteidiger Ibrahim Hajtic und ersetzt ihn durch Hendrik Hansen.
Jena - Halle
45+2
Tooor! Jena - HALLE 0:3. Ein weiter schöner Treffer der Gäste. Gehört nicht viel Phantasie zu, diese Partie zur bisher besten der Hallenser in dieser Spielzeit zu küren. Fetsch kann im Mittelfeld den Ball erobern und mit dem Kopf auf Bahn rauslegen. Bahn mit dem "Schnittstellenpass" aus dem Fußgelenk in den Lauf von Manu, der den Ball über Torhüter Coppens ins dann leere Tor hebt.
K'lautern - Münster
45
Die erste Hälfte in Kaiserslautern bleibt torlos.
K'lautern - Münster
44
Lauterns Fechner sieht wegen Reklamierens die Gelbe Karte. Auch Münsters Pires-Rodrigues sieht noch Gelb, weil er sich mit Fechner eine kleine Rudelbildung gönnte.
K'lautern - Münster
44
Münsters Borgmann sieht für ein grobes Einsteigen auf Höhe der Mittellinie die Gelbe Karte.
Jena - Halle
41
Tooor! Jena - HALLE 0:2. So langsam sieht es ganz stark nach dem ersten Saisonsieg für die Gäste aus. Die bauen ihre Führung kurz vor der Halbzeitpause nämlich sogar noch aus. Bei Jena stimmt es in der Hintermannschaft beim Spielaufbau absolut nicht. Wieder verlieren sie den Ball an die früh anlaufenden Gäste. Ajani kann dann aus dem Mittelfeld heraus über rechts zügig in den Strafraum laufen, spielt flach in die Mitte zu Sohm und der behält den Überblick und schiebt fast vom Elfmeterpunkt flach in die linke Ecke.
Fortuna - Karlsruhe
38
Es bleibt weiter ein Duell auf Augenhöhe zwischen der Fortuna und dem KSC. Die ersten Offensivakzente sind gesetzt, doch noch hapert es an der Genauigkeit im letzten Drittel. Die meiste Gefahr entsteht bisher über Standardsituationen.
Braunschweig - Zwickau
37
Unnötige Aktion von Bulut, der seinen Gegenspieler auf dem rechten Flügel klar umreißt, dann aber motzend auf den Assistenten zuläuft. Schiedsrichter Gerach setzt direkt ein Zeichen und zeigt dem Braunschweiger für sein lautstarkes Beschweren Gelb.
Aalen - Würzburg
37
Tooor! AALEN - Würzburg 3:1. Wie gesagt, die Ereignisse in Aalen, sie kommen im Rudel. Die Aalener stellen den alten Abstand wieder her. Ecke, Kopfball, Tor - so einfach kann Fußball sein! Traut gibt den Eckball von der rechten Seite an den kurzen Pfosten, wo Sarr völlig alleine hochsteigt und den Bal ins kurze Eck köpft. Wieder naiv verteidigt von den Würzburgern.
K'lautern - Münster
37
Klingenburg zirkelt einen Freistoß von links am Strafraum mit viel Schnitt in Richtung langes Eck. Sievers wehrt den Ball nach vorne ab, im Anschluss entsteht dann aber keine Gefahr mehr für das Lauterer Tor.
Aalen - Würzburg
34
Wenn heute in Aalen was passiert, dann aber gleich in Haufen. Zweite Gelbe Karte der Partie, wieder für die Kickers. Kaufmann versucht den Ball gegen Schorr abzugrätschen, kommt dabei jedoch deutlich zu spät. Auch diese Karte ist mehr als berechtigt.
Aalen - Würzburg
33
Doppelchance VfR! Traut nagelt einen Freistoß aus spitzem Winkel direkt auf den Würzburger Kasten, Drewes fischt den Ball aus dem langen Eck. Aus dem Gewühl des Abprallers versucht es Morys noch einmal, der Ball wird von einem Würzburger an die Latte gelenkt. Was für eine Szene!
Braunschweig - Zwickau
31
Tooor! Braunschweig - ZWICKAU 0:1. Die Gäste sind eiskalt! König setzt sich auf dem rechten Flügel mit viel Wucht und ein bisschen Glück durch und bedient dabei Bickel, der rechts an den Sechzehner marschieren darf. Der Zwickauer hat die Übersicht und bedient Miatke im Rückraum. Dieser schiebt aus 15 Metern präzise und flach ein. Es ist sein erstes Saisontor.
Aalen - Würzburg
31
Tooor! Aalen - WÜRZBURG 2:1. Da ist der Anschlusstreffer, das war klasse herausgespielt! Kaufmann, in den letzten Minuten mehr und mehr Aktivposten beim FWK, wird auf dem rechten Flügel freigespielt und flankt den Ball in die Mitte. Ademi lässt geschickt durch zu Mast, der eiskalt abschließt.
K'lautern - Münster
30
Die Theorie stimmt bei den Preußen. Hoffmann geht auf der rechten Seite fast bis zu Eckfahne bei einem Konter. Und dann legt er den Ball perfekt zurück an die Strafraumgrenze. Nur ist dort kein Kollege mitgelaufen. Und auch die Lauterer brauchen ein wenig, um auf die Hereingabe zu reagieren.
Jena - Halle
25
Linksverteidiger Firat Sucsuz liegt bei den Gastgebern nun am Boden, scheint wohl nicht weiterzugehen für ihn. Schnell folgt der frühe Wechsel, Dominik Bock kommt für ihn.
Aalen - Würzburg
25
Orhan Ademi geht im Aalener Strafraum zu Boden. Alle umstehenden Mitspieler fordern Elfmeter, doch Schiedsrichter Alexander Sather lässt weiterspielen. Das war definitiv zu wenig für einen Pfiff.
Fortuna - Karlsruhe
23
Karlsruhes Lorenz sieht nun eine Verwarnung für ein regelwidriges Einsteigen. Kurz zuvor hatte bereits Scheu eine Gelbe wegen eines taktischen Fouls gesehen.
Jena - Halle
18
Halle agiert hier sehr kontrolliert. Die Gäste schieben vorne schön drauf und setzten die Gastgeber bereits früh unter Druck. Genau so entstand auch der Treffer zum 0:1. Jena tut sich schwer mit dieser Spielweise.
Fortuna - Karlsruhe
18
Die Anfangsviertelstunde ist rum: Bisher sehen wir eine sehr ausgeglichene Begegnung. Beide Mannschaften versuchen erst einmal, über längere Passstaffetten Sicherheit zu gewinnen.
K'lautern - Münster
22
Biada sieht für ein zu hartes Einsteigen gegen Scherder die erste Gelbe Karte der Begegnung.
Braunschweig - Zwickau
18
Jetzt wird es erstmals wirklich gefährlich! Franjic zieht im Mittelfeld mal das Tempo an und dribbelt Richtung Strafraum. Kurz vor diesem legt er sich das Leder auf seinen rechten Fuß und setzt dann aus 17 Metern zum Schlenzer an. Der Ball aber rauscht gut einen Meter am rechten Pfosten vorbei.
Braunschweig - Zwickau
15
In Braunschweig ist die erste Viertelstunde durch, vor den Toren ist aber noch nicht viel passiert. Die Hausherren tun sich gegen tief stehende Zwickauer schwer, unterbinden Konteransätze der Sachsen aber stets im Keim. So sehen die Zuschauer bis hierhin wahrlich keinen Leckerbissen.
Jena - Halle
16
Tooor! Jena - HALLE 0:1. Mit einem Traumtor geht Halle überraschend in Jena in Führung. Bahn kann im Mittelfeld von rechts hoch in den Sechzehner spielen, wo Fetsch den Ball gut 15 Meter zentral vor dem Tor mit der Brust annimmt und per Drop-Kick mit rechts ins linke, obere Toreck haut. Schönes Ding!
Aalen - Würzburg
13
Riesenchance für die Kickers! Göbel kommt trotz seiner nur 1,73 Meter gegen zwei Aalener Abwehrspieler fünf Meter vor dem Tor frei zum Kopfball. Doch er setzt ihn deutlich drüber.
Jena - Halle
12
Erste Gelbe Karte der Partie. Starke kommt im Mittelfeld zu spät und geht mit gestrecktem Fuß in den Zweikampf mit Bahn. Die Verwarnung geht vollkommen in Ordnung.
Braunschweig - Zwickau
7
Genug vorerst aus Aalen, es gibt ja auch noch andere Spiele. Beispielsweise in Braunschweig. Dort versucht die Eintracht über den Ballbesitz in Spiel zu kommen. Das lief ja für die deutsche Mannschaft bei der WM schon so prima.
Aalen - Würzburg
8
Tooor! AALEN - Würzburg 2:0.Das zweite Tor gibt's auch in Aalen. Der frühe Vogel ist heute extrafrüh aufgestanden. Viel lassen die Gastgeber aber nicht liegen. Über eine schnelle Kombination überbrücken die Aalener das Mittelfeld, am Ende kann Morys alleine auf Drewes zulaufen, den er auch noch ausspielt.
Aalen - Würzburg
5
Und die erste Gelbe Karte folgt sogleich. Bachmann geht mit einer rüden Grätsche in den Zweikampf mit Funk, der Ball ist längst nicht mehr spielbar. Die Verwarnung hat er sich redlich verdient.
Aalen - Würzburg
3
Tooor! AALEN - Würzburg 1:0. Aber kaum geht es weiter, fällt auch schon der erste Treffer des Tages. Morys bereitet mit einer feinen Einzelleistung vor, legt dann für Schorr zur Flanke auf, die zunächst abgewehrt wird. Traut nimmt den Abpraller vor dem Strafraum volley und trifft ins Würzburger Herz.
Aalen - Würzburg
2
Die Partie in Aalen muss früh unterbrochen werden, weil Skarlatidis den Ball in die Magengrube bekommen hat. Und dazu kommt dann noch die Hitze. Er muss sich erst einmal etwas erholen. Ist aber nichts Ernsthaftes.
K'lautern - Münster
2
Die erste Chance haben die Gäste, und die war schon nicht ohne. Hoffmann schlägt eine Flanke fast von der Eckfahne, Warschewski kann den Ball per Kopf aber nicht mehr drücken. Die Preußen erwischen hier definitiv den besseren Start.
 
 
Die Spiele haben begonnen.
Braunschweig - Zwickau
 
Die Eintracht ist noch sieglos, die Zwickauer noch ohne Niederlage. In Braunschweig könnten heute gleich zwei Serien enden, wenn man am dritten Spieltag schon von Serien sprechen will. Es ist das erste Pflichtspiel überhaupt zwischen diesen beiden Teams.
Jena - Halle
 
Völlig unterschiedlich sind Jena und Halle in die neue Spielrunde gestartet. Jedenfalls können die Hallenser nicht für sich in Anspruch nehmen, Frühstarter zu sein. Zwei Niederlagen, und geteilter letzter Platz zusammen mit Würzburg. Jena dagegen mischt von Anfang an oben mit.
Fortuna - Karlsruhe
 
Ungeschlagen ist der KSC in die neue Saison gestartet, immerhin, in Zeiten der Dreipunkteregel kann man sich aber mit zwei Remis nicht mehr so viel kaufen wie noch zu Zeiten von Uwe Rahn (um nur ein Beispiel zu nennen). Da sieht es für die Fortuna doch gleich etwas besser aus, eins gewonnen, eins verloren. Das ist zwar ein Punkt mehr als beim KSC, aber andererseits, in der Tabelle auch nur ein Rang Unterschied.
Aalen - Würzburg
 
Geht es für den VfR und die Kickers bereits jetzt schon gegen den Abstieg? Das wäre vielleicht ein wenig zu früh. Aber der Saisonstart kann bei beiden Teams als misslungen betrachtet werden. Beide Teams sind noch sieglos. Die Aalener haben aber immerhin schon einen Punkt dank des Remis in Unterhaching am Wochenende. War übrigens ebenfalls eine Gluthölle.
K'lautern - Münster
 
Holperstart für die Roten Teufel, die im zweiten Spiel in der Gluthölle von Großaspach nicht über ein Remis hinauskamen, immerhin sind die Jungs vom Betzenberg aber noch ungeschlagen, das erste Spiel bei den Löwen haben sie schließlich gewonnen. Die Preußen fertigten am ersten Spieltag die Fortuna ab (4:1), immerhin sogar auswärts, die Heimniederlage gegen Jena egalisierte diesen Erfolg aber am Wochenende wieder gleich.
vor Beginn
 
Der Dienstag, er hat was zu bieten. Zwei ehemalige deutsche Meister, ein mehrfacher DDR-Meister ... So geht es halt, wenn die Liga prominent besetzt ist. Vom Spitzentrio, alles Teams noch ohne Punktverlust, ist heute nur Jena am Start.
vor Beginn
 
Im Vergleich zu den Wochenendspielen sind die Temperaturen ja heute eine ganze Ecke menschlicher. Dadurch, dass die Spiele in dieser englischen Woche abends stattfinden, es ist locker zwei Grad kälter. Auf Trinkpausen wird man aber auch heute kaum verzichten können.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der 3. Liga zur Konferenz des 3. Spieltages.
3. Liga
 
Sp
S
U
N
Tore
Diff
Pkt
  1
Osnabrück
25
14
9
2
35:18
17
51
  2
Karlsruhe
25
12
9
4
39:24
15
45
  3
Wehen
24
13
3
8
47:33
14
42
  4
Halle
25
12
6
7
26:21
5
42
  5
Uerdingen
24
12
2
10
31:33
-2
38
  6
U'haching
23
8
11
4
43:25
18
35
  7
TSV 1860
25
8
10
7
37:29
8
34
  8
Meppen
25
10
4
11
36:34
2
34
  9
Münster
24
10
4
10
30:30
0
34
  10
Würzburg
24
9
6
9
35:29
6
33
  11
Rostock
25
9
6
10
31:36
-5
33
  12
Lotte
25
7
11
7
23:26
-3
32
  13
K'lautern
24
8
8
8
26:32
-6
32
  14
Zwickau
24
7
8
9
28:26
2
29
  15
Fort. Köln
25
8
5
12
24:42
-18
29
  16
Großaspach
25
5
13
7
22:26
-4
28
  17
B'schweig
25
6
8
11
30:43
-13
26
  18
CZ Jena
25
5
9
11
28:41
-13
24
  19
Cottbus
24
6
5
13
29:41
-12
23
  20
Aalen
24
3
9
12
28:39
-11
18
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten