Letzte Aktualisierung: 10:17:23
Schluss
 
Das war's. Ich wünsche einen schönen restlichen Sonntag, bis dann!
Fazit
 
Wir haben also in der zweiten Halbzeit doch noch das ein oder andere Tor bestaunen dürfen. Die Favoriten aus Magdeburg und Paderborn siegen wie erwartet deutlich mit 2:0 und 3:1. Damit geht das Rennen um die Spitze am nächsten Spieltag weiter. Karlsruhe hingegen unterliegt beim SV Meppen mit 0:2 und hatte Glück, dass es nicht noch höher ausfiel, auch wenn man leichtfertig einen Elfmeter vergab. Damit kann sich Meppen etwas aus dem Mittelfeld befreien, Karlsruhe hingegen steckt mitten im Schlamassel.
Meppen - Karlsruhe
90
Auch in Meppen ist Schluss. Damit ist die Konferenz für heute beendet, Meppen gewinnt gegen Karlsruhe mit 2:0.
Meppen - Karlsruhe
88
Der KSC sendet auch noch einmal ein Lebenszeichen. Zawada flankt von rechts, doch im Zentrum verpassen Stroh-Engel und Schleusener. Die Flanke war einen Tick zu hoch.
Zwickau - Paderborn
94
Das war die letzte Aktion in der Partie. Paderborn gewinnt mit 3:1 in Zwickau.
Zwickau - Paderborn
94
Toooooor! FSV Zwickau - SC PADERBORN 1:3 - Torschütze: Dennis Srbeny Wieder schnappt sich Srbeny das Leder und wieder visiert der Paderborner das linke untere Eck. Dieses Mal macht er es aber besser und lässt Brinkies bei seinem Schuss keine Chance - die Entscheidung!
Magdeburg - Jena
90
Abpfiff in Magdeburg. Die Hausherren gewinnen mit 2:0.
Zwickau - Paderborn
93
Nochmal Elfmeter für die Gäste! Ritter dringt von links in den Strafraum und wird dort von Lange deutlich zu Fall gebracht. Wieder liegt Winter bei seiner Entscheidung richtig.
Meppen - Karlsruhe
86
Gerade erst ins Spiel gekommen, hat Kremer die Möglichkeit, auf 3:0 zu erhöhen. Sein Schuss aus spitzem Winkel geht von rechts aber knapp am langen Pfosten vorbei.
Meppen - Karlsruhe
82
Fast noch das 3:0! Der eingewechselte Yao zirkelt das Leder gefühlvoll aus 16 Metern aufs Tor. Doch leider hat er den Schuss etwas zu hoch angesetzt. Das Leder streicht knapp über die Latte.
Magdeburg - Jena
85
Toooooor! 1. FC MAGDEBURG - Carl Zeiss Jena 2:0 - Torschütze: Nico Hammann. Magdeburg macht den Deckel drauf! Hammann zirkelt den Ball mit dem rechten Fuß aus 22 Metern halblinker Position über die Mauer ins rechte obere Eck. Das erste Saisontor für den Ex-Hoffenheimer und was für eins.
Zwickau - Paderborn
85
Die Hausherren versuchen es nochmal! Tekerci wird von rechts per Flanke bedient und köpft aus gut 15 Metern in Richtung kurzes Eck. Zingerle ist schnell unten und wehrt die Kugel zur Seite ab.
Magdeburg - Jena
80
Mal wieder ein Versuch der Gäste! Wolfram ballert aus 28 Metern auf die rechte Ecke. Doch Glinker schnappt sich den Ball im Nachfassen. Kein Problem für den Keeper der Gastgeber.
Magdeburg - Jena
80
Noch zehn Minuten! Magdeburg ist und bleibt das bestimmende Team. Vor allem FCM-Stürmer Beck hat heute Chancen für fünf Spiele. Von Jena ist im zweiten Durchgang kaum noch was zu sehen.
Meppen - Karlsruhe
80
Posipal, der sich nach dem härteren Foul nichts mehr leisten durfte, geht nun vom Feld. Für die letzten zehn Minuten darf Ballmert ran.
Meppen - Karlsruhe
76
Nachdem nun die ersten Wechsel verbucht werden konnten, gibt es auch die erste Gelbe Karte der Partie. Diese sieht Meppens Posipal nach einem harten Einsteigen an Lorenz auf Höhe der Mittellinie.
Zwickau - Paderborn
79
Toooooor! FSV Zwickau - SC PADERBORN 1:2 - Torschütze: Sebastian Schonlau. Paderborn führt! Srbeny schnappt sich das Leder und visiert die linke untere Ecke an. Doch Brinkies ahnt das Eck und pariert zunächst stark. Der Nachschuss jedoch landet genau vor dem einlaufenden Schönlau, welcher aus elf Metern per Kopf die erneute Führung erzielt.
Meppen - Karlsruhe
73
KSC-Coach Schwartz versucht, nochmal auf das Spiel seiner Elf einzuwirken, indem er einen Doppelwechsel vornimmt. Stroh-Engel kommt für Fink und Camoglu ersetzt Muslija.
Zwickau - Paderborn
78
Elfmeter für Paderborn! Michel wird von Krauße in den Lauf geschickt und wird im Strafraum von Schröter klar zu Fall gebracht. Richtige Entscheidung des Referees!
Meppen - Karlsruhe
72
Erster Wechsel der Partie. Beim SVM holt sich Granatowski seinen Applaus ab. Für ihn kommt Yao ins Spiel.
Zwickau - Paderborn
76
Die Zwickauer konzentrieren sich momentan eher auf eine kompakte Defensive und lauern auf Konter. Diese kommen jedoch zurzeit durch ein gutes Positionspiel der Gäste nicht zu Stande.
Magdeburg - Jena
70
Zweiter Wechsel bei Magdeburg! Sowislo macht ab jetzt mit, Erdmann verlässt den Rasen.
Meppen - Karlsruhe
66
Im Gegenzug fährt der SVM den Konter über rechts, von wo der Ball stark auf Girth im Strafraum kommt. Der Angreifer schießt zum 3:0 ein, wird aber umgehend zurückgepfiffen - Abseits! Es bleibt beim 2:0.
Zwickau - Paderborn
71
Die beste Chance der zweiten Hälfte folgt nach einem Standard. Paderborns Ritter schlenzt einen Freistoß an der linken Strafraumkante scharf über die Mauer der Zwickauer, setzt das Leder jedoch knapp links am Tor vorbei.
Meppen - Karlsruhe
65
Fink tritt zum Elfmeter an, schießt aber ganz schwach. Flach halblinks und Domascke pariert.
Magdeburg - Jena
66
Oweia, haben die Hausherren viel Platz. Wieder eine Flanke, wieder ein Kopfball alleine am Fünfer. Diesmal vergibt Erdmann, weil er den Ball nicht drücken kann. Die Magdeburger müssen nächste Woche eine bestimmte Sache trainieren. Die Flanken hingegen sind tadellos.
Meppen - Karlsruhe
64
Elfmeter für den KSC! Senniger bringt Lorenz im Strafraum zu Fall! Klare Sache!
Zwickau - Paderborn
69
Momentan schafft es keine der beiden Mannschaft hier wirklich für Gefahr zu sorgen. Vor allem im Passspiel zeigen beide Teams hier eine ungewohnte Fahrlässigkeit.
Meppen - Karlsruhe
60
Tooooooor! SV MEPPEN - Karlsruher SC 2:0 - Torschütze: Marius Kleinsorge. Wieder aus dem Nichts das Tor für den SVM! Lorenz verliert den Ball an der Mittellinie an Granatowski, der sofort nach vorne prescht. Von halbrechts flankt er dann halbhoch in die Mitte, wo Kleinsorge den eingesprungenen Emsländer macht und das Leder mit der Fußspitze an Uphoff vorbei in die Maschen befördert.
Meppen - Karlsruhe
60
Alles in allem ist die 1:0-Führung für die Hausherren doch überraschend, denn der KSC war kurz vor und nach der Halbzeit die bessere und aktivere Mannschaft. Jetzt wird es für die Badener besonders schwer, da Meppen hinten dicht machen und kontern kann.
Magdeburg - Jena
62
Erster Wechsel bei Magdeburg! Schwede geht runter, für Chahed beginnt die Arbeit.
Zwickau - Paderborn
64
Klasse Aktion von SCP-Schlussmann Leopold Zingerle, welcher einen Pass in den Lauf auf Könnecke gut antizipiert und so den Abschluss des Zwickauers frühzeitig unterbindet.
Zwickau - Paderborn
62
Könnecke legt das Leder geschickt vorbei an Paderborns Schonlau, welcher im Anschluss keine Wahl hat, als den Zwickauer mit einem taktischen Foul zu stoppen. Dafür sieht der Paderborner natürlich zu Recht den gelben Karton.
Zwickau - Paderborn
61
Erster Wechsel des Spiels von den Gästen: Christopher Antwi-Adjej verlässt das Feld und wird durch Matthias Stingl ersetzt.
Magdeburg - Jena
56
Wieder Magdeburg, wieder Beck! Nach einer Flanke von rechts kommt Beck aus neun Metern frei zum Kopfball. Der Angreifer bekommt aber nicht genug Druck dahinter und Koczor kann die Kugel direkt aufnehmen. Der Hausherren gehen schlampig mit ihrem Torchancen um.
Zwickau - Paderborn
57
Noch warten die Fans in Zwickau auf die erste gute Gelegenheit in Halbzeit zwei. Vor allem im Offensivspiel der Paderborner läuft momentan nicht viel zusammen.
Magdeburg - Jena
50
Große Gelegenheit für Magdeburg! Türpitz flankt von der rechten Seitenlinie in den Strafraum, Beck streckt sich, kommt alleine vor dem Tor aber nicht vollständig hinter den Ball. Jena schläft komplett, da stand weit und breit kein Gegenspieler beim FCM-Hünen.
Zwickau - Paderborn
54
Krauße kommt im Zweikampf mit Miatke deutlich zu spät und senst seinen Gegner klar zu Boden. Schiedsrichter Winer hat keine Wahl und zeigt dem Paderborner die Gelbe Karte.
Meppen - Karlsruhe
51
Tooooor! SV MEPPEN - Karlsruher SC 1:0 - Torschütze: Benjamin Girth. Wagner spielt einen guten Ball aus dem Mittelfeld auf Kleinsorge, der zurück an die Strafraumgrenze legt, wo Granatowski aus vollem Lauf abzieht. Girth steht acht Metern vor dem Tor und fälscht noch leicht ab, sodass Uphoff vollkommen chancenlos ist.
Zwickau - Paderborn
52
Die erste Torannäherung gibt es vom SCP und wenig überraschend ist es ein Versuch aus der Distanz. Srbeny probiert es mal aus der zweiten Reihe, setzt die Kugel aber deutlich über den Kasten von Brinkies.
Meppen - Karlsruhe
46
Wiederanpfiff in Meppen. Hoffentlich sehen wir auch hier ein paar Tore im zweiten Durchgang.
Zwickau - Paderborn
48
Die Paderborner scheinen hier erstmal um Ballkontrolle bemüht. Vor allem die letzten Minuten in Halbzeit eins dürften Steffen Baumgart und Co. nicht gefallen haben.
Magdeburg - Jena
46
Der Ball rollt auch in Magdeburg wieder.
Zwickau - Paderborn
46
Weiter geht's in Zwickau.
Halbzeitfazit
 
So richtig in Fahrt ist die heutige Konferenz noch nicht gekommen. Lediglich in Zwickau geht in der Partie gegen Paderborn die Lutzi ab. Zwei Tore und einige Gelbe Karten, da kann in der zweiten Halbzeit noch einiges passieren. Vor allem im Fernduell der beiden Spitzenmannschaften Paderborn und Magdeburg. Letzteres führt nämlich in Jena und steht in der Blitztabelle auf dem ersten Rang. Bisher noch torlos und auch nicht besonders ansehnlich ist die Partie zwischen Meppen und Karlsruhe. Da ist noch einiges an Steigerungsbedarf nach oben.
Meppen - Karlsruhe
45
Die Konferenz geht vollständig in die Halbzeitpause. Auch in Meppen ist der erste Durchgang vorbei.
Magdeburg - Jena
45
Auch in Magdeburg ist Pausentee angesagt.
Magdeburg - Jena
44
Die Pille liegt wieder in den Maschen, diesmal im Magdeburger Tor! Günther-Schmidt schiebt aus elf Metern links unten ein. Er stand jedoch nachweislich im Abseits nach einem Pass von rechts an der Mittellinie.
Zwickau - Paderborn
45
Damit ist der erste Durchgang gelaufen. Beide Teams verabschieden sich in die Kabine.
Zwickau - Paderborn
45
Strohdiek beschwert sich beim Schiedsrichter, dass er die Partie nicht unterbricht, obwohl Krauße verletzt am Boden liegt. Dafür sieht der SCP-Akteur den gelben Karton. Zu allem Überfluss muss nun auch noch SCP-Coach Steffen Baumgart auf die Tribüne. Der Paderborner Trainer hatte sich ebenfalls lautstark beim vierten Offiziellen beschwert.
Meppen - Karlsruhe
37
Durchatmen beim SVM! Schleusener legt die Kugel auf Fink, der volley abzieht, doch das Leder rauscht knapp links am Kasten vorbei! Das war die bislang beste Chance für die Gäste aus Baden.
Magdeburg - Jena
36
Tooooor! 1. FC MAGDEBURG - Carl Zeiss Jena 1:0 - Torschütze: Philip Türpitz. Da ist es passiert! Nach einer Flanke aus der Mittelfeldzentrale trifft sich Slamar bei seinem Klärungsversuch im Laufduell gegen Türpitz selbst. Der Magdeburger gewinnt den Ball, läuft an Koczor vorbei und trifft aus zehn Metern im spitzen Winkel zu Führung. Es ist sein fünftes Saisontor.
Zwickau - Paderborn
40
Tooooor! FSV ZWICKAU - SC Paderborn 1:1 - Torschütze: Rene Lange. Der Ausgleich für die Hausherren! Aus dem Halbfeld tritt Rene Lange eine Freistoßflanke in Richtung Strafraum, wo der Ball an Freund und Feind vorbei segelt und letztlich unhaltbar für Zingerle im langen Eck einschlägt.
Zwickau - Paderborn
38
Michel geht an der Seitenlinie rustikal in den Zweikampf gegen Miatkte und sieht dafür richtigerweise die Gelbe Karte.
Zwickau - Paderborn
37
Nach nun knapp 40 Minuten halten die Gäste weiterhin die knappe 1:0-Führung, haben aber gegen mutig agierende Zwickauer immer wieder Probleme. Einfach dürfte es heute nicht für den Spitzenreiter werden.
Meppen - Karlsruhe
30
Kurzes Fazit nach 30 Minuten: Beide Teams schenken sich weiterhin keinen Zentimeter auf dem Feld! Harte und verbissene Zweikämpfe sind die Folge, sodass Schiedsrichter Kempkes immer wieder zur Pfeife greifen muss. Technisch und spielerisch läuft es bei beiden Mannschaften eher suboptimal. Nach guten Ballgewinnen wird die Kugel durch ungenaue Zuspiele immer wieder zu schnell abgegeben.
Magdeburg - Jena
30
Carl Zeiss nimmt an der Begegnung teil. Nachdem die Hausherren die ersten 20 Minuten nach Belieben dominiert haben und die Führung hätten erzielen müssen, kamen die Gäste durch Günther-Schmidt und Eckardt zu tollen Möglichkeiten. Magdeburg hat ein klein bisschen den Biss verloren.
Magdeburg - Jena
26
Riesenchance für Jena! Nach einer Flanke von der rechten Seitenlinie haut Günther-Schmidt über den Ball, Eckardt kommt frei per Dropkick aus sieben Metern zentraler Position dran - drüber! Die beste Aktion der Gäste.
Magdeburg - Jena
24
Erste Chance für Jena! Günther-Schmidt setzt sich rechts im Sechzehner gegen zwei Gegenspieler durch. Der Jenaer Angreifer kommt noch mit der Spitze an den Ball, doch Glinker macht den Winkel zu, wehrt vorne ab und nimmt die Kugel auf.
Zwickau - Paderborn
28
Die Mannen von Steffen Baumgart spielen hier zurzeit mit dem Feuer. Die Hausherren werden immer stärker und setzen sich hier erstmals länger in der Hälfte des SC fest.
Magdeburg - Jena
22
Erster Wechsel bei Jena! Tuma verlässt das Spielfeld, Sucsuz ersetzt ihn. Eine Verletzung war nicht zu beobachten.
Zwickau - Paderborn
20
Trotz Rückstand wirken die Hausherren hier alles andere als verunsichert. Wieder geht es über die linke Seite, doch die Flanke von Miatke ist für Ronny König im Zentrum nicht zu erreichen.
Meppen - Karlsruhe
20
Erste dicke Chance für den Karlsruher SC! Eine Flanke von der rechten Seite von Bader segelt durch den Strafraum. Schleusener verpasst in der Mitte, doch am zweiten Pfosten zieht Lorenz volley aus spitzem Winkel ab. Domschke im Tor der Meppener ist jedoch hellwach und pariert stark.
Magdeburg - Jena
19
Magdeburg dominiert in der Anfangsphase. Gerade die Kollegen Butzen und Beck agieren als ständiger Unruheherd für die Jenaer Abwehrreihe. Bei den Gästen ist bislang nur Keeper Koczor auf Betriebstemperatur.
Magdeburg - Jena
15
Der Ball ist im Netz! Aber das Tor zählt nicht. Butzen spielt von rechts in den Sechzehner zu Beck. Der Kapitän zieht ab, Koczor wehrt mit dem Fuß nach vorne ab. Schwede schießt den Nachschuss aus acht Metern ins rechte Ecke. Er stand jedoch abseits, richtige Entscheidung von Frank Willenborg.
Magdeburg - Jena
11
Nächster Hochkaräter für Magdeburg! Schwede ballert die Kugel aus zehn Metern überhastet drüber. Zuvor legte Beck eine Flanke von links mit dem Kopf am Fünfer ab. Da war mehr drin, Jena ist sichtlich überfordert.
Zwickau - Paderborn
15
Erste Gelbe Karte der Partie für die Hausherren! Antonitsch räumt Srbeny an der eigenen Strafraumkante zu Boden und sieht dafür zu Recht den gelben Karton.
Magdeburg - Jena
9
Fast das 1:0 für Magdeburg! Beck taucht nach einem Pass aus der Mittelfeldzentrale plötzlich alleine vor Koczor auf. Doch der Jena-Keeper läuft super raus und wehrt mit beiden Händen zur Seite ab. Da hat seine Hintermannschaft gepennt.
Zwickau - Paderborn
13
Toooooor! FSV Zwickau - SC PADERBORN 0:1 - Torschütze: Sven Michel. Die Führung für den SCP! Collins tankt sich auf links durch und dringt im Strafraum bis zur Grundlinie durch. Der Nigerianer legt das Leder scharf in die Mitte, wo Michel einläuft und mühelos aus kurzer Distanz den Führungstreffer markiert.
Meppen - Karlsruhe
7
Was für eine Szene! Nach einem langen Ball der Meppener scheint die Situation bereinigt zu sein, doch Bader verstolpert das Leder, sodass Kleinsorge aus der Drehung aus 20 Metern zum Abschluss kommt. Der Mittelfeldakteur lupft das Leder hoch über Uphoff, der weit vor seinem Tor steht. Doch der Keeper eilt schnellt zurück und kratzt die Kugel von der Linie!
Magdeburg - Jena
6
Die ersten fünf Minuten sind rum. Die Zuschauer feuern ihre "blau-weißen Jungs" an. Die Gastgeber führen den Ball. Außer Becks Kopfball gab es jedoch noch keine nennenswerte Aktionen zu bestaunen.
Zwickau - Paderborn
7
Ein durchaus munterer Beginn hier in Zwickau, bei dem vor allem der Spitzenreiter aus Paderborn früh spielbestimmend agiert. Doch auch die Hausherren scheinen sich nicht hinten rein stellen zu wollen und stören den Aufbau des SCP früh.
Magdeburg - Jena
2
Erste Chance für Magdeburg! Nach Hammanns Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld kommt Beck frei zum Kopfball. Der Ball geht aus 14 Metern links unten vorbei.
Zwickau - Paderborn
5
Die Gäste haben die erste Möglichkeit des Spiels! Jamilu Collins treibt das Leder in Richtung Sechzehner und zieht von der linken Strafraumkante einfach mal ab! Brinkies im Kasten der Zwickauer ist jedoch schnell unten und wehrt das Leder souverän ab.
Meppen - Karlsruhe
1
In Meppen wird ebenfalls angepfiffen. Mit der Partie Meppen gegen Karlsruhe zieht also auch das letzte Spiel der heutigen Konferenz nach und geht in den ersten Durchgang.
Magdeburg - Jena
1
Auch in der MDCC-Arena rollt jetzt der Ball.
Zwickau - Paderborn
1
Im Stadion Zwickau beginnt die Konferenz. Anpfiff im Spiel Zwickau gegen Paderborn.
Meppen - Karlsruhe
 
Der SV Meppen empfängt als Aufsteiger den derzeit punktgleichen Absteiger aus Karlsruhe. Es ist das erste Mal, dass beide Mannschaften aufeinander treffen. Nach der 0:4-Niederlage in Unterhaching sind die Meppener gewillt, wieder in Form zu kommen. Ansonsten droht der Fall in die unteren Tabellenregionen. Der KSC hat sich nach einem schlechten Saisonstart etwas gefangen und konnte aus den vergangenen fünf Spielen 8 Punkte holen. Heute sollen die nächsten Punkte her. Sollte es heute einen Gewinner geben, winkt der Sprung auf den 7 Platz der Tabelle.
Zwickau - Paderborn
 
Der Spitzenreiter SC Paderborn reist zum FSV Zwickau. Der SCP ist die Tormaschine der Liga, muss aber heute auf Ben Zolinski und Thomas Bertels verzichten. Somit ist Steffen Baumgart in seinen Alternativen eingeschränkt. Die Sachsen sind derzeit gut in Form und konnten aus den vergangenen fünf Spielen 10 Punkte holen, dabei hielt vor allem die Defensive stand, als man nur drei Gegentreffer hinnehmen musste. Das wird auch nötig sein. In der Torschützenliste sind mit Michel, Srbeny, Wassey und Zolinski gleich vier Spieler erfolgreicher, als der treffsicherste Zwickauer König mit drei Treffern.
Magdeburg - Jena
 
Im Aufsteigerduell der 3. Liga empfängt der 1. FC Magdeburg den Carl Zeiss aus Jena. Mit einem Torverhältnis von 12:2 wurden in der heimischen Arena alle Gegner vom 1.FC aus dem Stadion geschossen. Eine weiße Weste von fünf Siegen steht zu Buche. Jens Härtel ist zufrieden und betitelt den Saisonstart als "sensationell". Aber auch die Gäste kommen mit einer breiten Brust, sind sie seit drei Spielen ungeschlagen. Mit einem Sieg könnten die Hausherren sogar auf den Sonnenplatz der Tabelle steigen, sollte Paderborn im Parallelspiel nicht voll punkten. Jena würde die Punkte ebenfalls nicht ablehnen. Die Gäste befinden sich im prall gefüllten Mittelfeld der 3. Liga.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der 3. Liga zur Konferenz des 11. Spieltages.
3. Liga
 
Sp
S
U
N
Tore
Diff
Pkt
  1
Paderborn
13
11
1
1
36:14
22
34
  2
Magdeburg
13
10
0
3
22:13
9
30
  3
Fort. Köln
13
8
3
2
23:11
12
27
  4
Wehen
13
8
2
3
25:8
17
26
  5
U'haching
13
8
1
4
25:17
8
25
  6
Meppen
13
6
3
4
17:16
1
21
  7
Rostock
13
5
4
4
13:9
4
19
  8
Großaspach
13
5
3
5
15:20
-5
18
  9
Zwickau
13
4
4
5
14:18
-4
16
  10
Karlsruhe
13
4
4
5
13:17
-4
16
  11
Aalen
13
3
5
5
16:17
-1
14
  12
Lotte
13
4
2
7
15:17
-2
14
  13
Halle
13
3
5
5
20:23
-3
14
  14
Bremen II
13
3
5
5
13:19
-6
14
  15
Münster
13
3
4
6
13:14
-1
13
  16
Chemnitz
13
3
4
6
18:21
-3
13
  17
CZ Jena
13
3
4
6
11:17
-6
13
  18
Erfurt
13
2
4
7
7:18
-11
10
  19
Würzburg
13
2
4
7
13:26
-13
10
  20
Osnabrück
13
2
4
7
9:23
-14
10
Copyright © 2017 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten