Liveticker: Fußball 2. Bundesliga, Konferenz vom 25.11.2018, 30. Spieltag, Saison 2018/2019

1   :   1
1   :   2
2   :   2
1   :   1
0   :   3
1
X
2
29,00
9,5
1,08
1   :   0
1
X
2
1,28
4,60
13,5
0   :   0
1
X
2
2,9
2,05
4,20
3   :   0
1
X
2
1,01
14,5
101,0
3   :   0
1
X
2
1,16
6,75
16,0
20.04. Ende
Hamburger SV
Erzgebirge Aue
20.04. Ende
Holstein Kiel
SC Paderborn
20.04. Ende
MSV Duisburg
SV Sandhausen
20.04. Ende
SpVgg Gr. Fürth
Union Berlin
LIVE
DSC Arminia Bielefeld
FC Ingolstadt
LIVE
SSV Jahn Regensburg
1. FC Magdeburg
LIVE
Darmstadt 98
VfL Bochum
LIVE
1. FC Heidenheim
FC St. Pauli
LIVE
SG Dynamo Dresden
1. FC Köln
Live
Tabelle
Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen noch einen schönen Sonntag.
In torreichen Sonntagsbegegnungen setzt sich Dresden wie erwartet gegen lange in Unterzahl kämpfende Ingolstädter durch und rehabilitiert sich vom 1:8 gegen Köln. Paderborn schießt Heidenheim ab und pirscht sich an die Spitzengruppe heran, während St. Pauli nach langer 1:0-Führung zwar patzt, aber trotzdem vorerst Platz 3 erobert.
94.
Schluss in Liga zwei!
92.
Heidenheim - Paderborn
Toooor! Heidenheim - PADERBORN 1:5. Der SCP erhöht nochmal und macht die Klatsche für Heidenheim perfekt! Dräger hat auf dem rechten Flügel zu viel Platz und flankt mit Schnitt vors Tor. Vasiliadis schleicht sich zwischen die Innenverteidiger, köpft aus rund zehn Metern links ins Eck und schnürt den Doppelpack. Das sah einfach aus.
90.
Jahn - St. Pauli
In Regensburg werden vier Minuten nachgespielt.
87.
Jahn - St. Pauli
Toooor! JAHN - St. Pauli 1:1. Zunächst trifft Grüttner nur den Pfosten, doch nach einem Durcheinander im Strafraum landet der Ball vor den Füßen von Stolze, der einfach nur auf das Tor hämmert. Himmelmann ist noch dran, kann das Geschoss aber nur ins eigene Tor lenken.
84.
Dresden - Ingolstadt
Die Zeit wird immer knapper und Dresden wird den Sieg wohl über die Runden bringen, sollte kein Wunder mehr geschehen.
82.
Jahn - St. Pauli
Das war die Chance auf die Entscheidung! Veerman kommt nur wenige Meter vor dem Kasten der Regensburger an den Ball und zieht flach ab. Jahn-Keeper Pentke klärt den Versuch mit einer Glanztat und hält sein Team im Spiel.
79.
Heidenheim - Paderborn
Toooor! Heidenheim - PADERBORN 1:4. Der SCP legt noch einen drauf und Heidenheim fällt auseinander! Stark herausgespielter Treffer, bei dem Michel zentral mit Ball auf den Sechzehner zugeht und links den startenden Tekpetey mitnimmt. Der legt mit Übersicht direkt wieder quer an den Elfmeterpunkt, wo Vasiliadis nur noch ins leere Tor einschieben muss, weil Müller bereits herausgestürmt war.
77.
Dresden - Ingolstadt
Dicke Chance für Ingolstadt! Kerschbaumer wird zentral an der Strafraumgrenze von Cohen in Szene gesetzt, nimmt den Ball unter Bedrängnis sehr gut mit und legt dann nochmal quer auf den links mitlaufenden Osawe. Der Stürmer hat ganz viel Zeit, setzt die Kugel aber nur an den rechten Pfosten. Das muss der Anschlusstreffer sein, doch es soll heute einfach nicht klappen.
74.
Heidenheim - Paderborn
Die Partie ist erneut aufgrund von Pyrotechnik unterbrochen. Von der Osttribüne, dem Bereich der Heimfans, ziehen wieder dicke Rauchwolken übers Feld.
71.
Jahn - St. Pauli
Das gibt es nicht, das hätte der Ausgleich für Regensburg sein müssen! Al Ghaddioui steht am langen Pfosten vollkommen frei und muss nur den Fuß hinhalten, schiebt aber knapp vorbei. Auch wenn das Zuspiel nicht perfekt war: Diesen Ball muss er im Netz unterbringen.
71.
Heidenheim - Paderborn
Toooor! Heidenheim - PADERBORN 1:3. Bitter für Heidenheim! Ein Torwartfehler sorgt wohl für die Vorentscheidung. Der FCH ist bei einer hart getretenen Flanke durch Dräger von rechts im Strafraum eigentlich in Überzahl und Keeper Müller zur Stelle, lässt die Kugel am kurzen Pfosten aber direkt auf Michel prallen. Der nimmt das Spielgerät mit der Brust mit und stochert es aus spitzem Winkel und einem Meter mit dem linken Außenrist unter die Latte.
68.
Dresden - Ingolstadt
Ingolstadt ist nun bissiger, Dynamo kann den Hebel aktuell nicht mehr umlegen. Bis eben wurde die Defensive der Hausherren nicht gefordert, aber nun könnte es nochmal spannend werden.
68.
Jahn - St. Pauli
Für Buballa kommt jetzt Zander.
66.
Jahn - St. Pauli
Buballa liegt am Boden und muss behandelt werden. Nach kurzer Zeit steht er zwar wieder, verschwindet allerdings direkt in der Kabine - das sieht nicht gut aus.
62.
Heidenheim - Paderborn
Multhaup spielt einen Doppelpass mit Thomalla und ist rechts durch, ehe er von kurz vor der Grundlinie nach links hinten in den Strafraum chippt. Da kommt Schnatterer angerauscht und nimmt den aufspringenden Ball mit vollem Risiko. Zwei Paderbornen werfen sich in die Schussbahn, können so den Einschlag verhindern und die Gefahr bannen.
61.
Jahn - St. Pauli
Nach einem überharten Einsteigen im Mittelfeld gegen Adamyan sieht Dudiak die nächste Gelbe Karte der Partie.
60.
Heidenheim - Paderborn
Zweiter Wechsel von Frank Schmidt: Dovedan, dem das gar nicht schmeckt, muss vom Feld, mit Schmidt kommt ein neuer Stürmer.
60.
Jahn - St. Pauli
Beierlorzer reagiert und bringt Lais für Fein.
59.
Heidenheim - Paderborn
Die Hausherren haben aktuell ohnehin mehr vom Spiel. 55 Prozent der Ballanteile nennen sie ihr Eigen und gewinnen zudem mit 54 Prozent auch das Gros der Zweikämpfe. Paderborn versucht den Gegner mit der Führung im Rücken offenbar eher zu locken, um dann per Konter eventuell schon für die Vorentscheidung zu sorgen.
56.
Heidenheim - Paderborn
Schnatterer spielt einen sehenswerten Flugball auf Griesbeck rechts in den Strafraum, der aus der Drehung sofort nach innen gibt. Multhaup kommt am Elfmeterpunkt als erster an den Ball, wird beim Schussversuch aber abgeblockt.
55.
Dresden - Ingolstadt
Dynamo hat derweil alles im Griff: Ingolstadt gelingt es einfach nicht, den Hebel umzulegen. Nach wie vor fehlen in der Vorwärtsbewegung Tempo und Dynamik.
53.
Heidenheim - Paderborn
Beinahe das dritte SCP-Tor! Der dribbelstarke Antwi-Adjei lässt links auf Höhe des Sechzehnerecks mit einer Körpertäuschung Theuerkauf und Beermann ineinander rauschen und zieht in den Strafraum. Aus rund 14 Metern schlenzt er die Kugel anschließend um Mainka herum und nur ganz knapp über das rechte Lattenkreuz.
50.
Heidenheim - Paderborn
Die Sicht ist immer noch schlecht, dennoch pfeift Gerach die Partie wieder an. Vor dem Spiel hatten die FCH-Anhänger in ihrem Bereich noch eine tolle Choreografie gezeigt, nun trübt die Pyrotechnik das Bild.
48.
Heidenheim - Paderborn
Das Spiel ist unterbrochen, im Heidenheim-Block wird gezündelt. Dicke Rauchschwaden wabern über das Feld, weshalb Schiedsrichter Gerach das Geschehen zunächst stoppt.
46.
Es geht weiter!
46.
Dresden - Ingolstadt
Bei Dresden kommt Gonther für Hartmann.
46.
Heidenheim - Paderborn
Wechsel in der Halbzeit beim FCH: U20-Nationalspieler Dorsch bleibt in der Kabine, Feick kommt neu ins Spiel.
Dresden führt wie erwartet deutlich mit 2:0 gegen den Underdog aus Ingolstadt, der seit der fünften Minute in Unterzahl agiert. St. Pauli hat derweil eiskalt die einzige richtige Chance der Partie genutzt und liegt mit 1:0 vorne, während Paderborn zunächst 2:0 vorne lag, kurz vor der Pause aber noch den Anschlusstreffer hinnehmen musste.
46.
Pause in Liga zwei!
43.
Jahn - St. Pauli
Ziereis sieht die erste Gelbe Karte der Partie und die vierte in dieser Saison. Schiedsrichter Waschitzki bestraft damit ein Einsteigen gegen Adamyan im Mittelfeld.
43.
Heidenheim - Paderborn
Toooor! HEIDENHEIM - Paderborn 1:2. Multhaup vergibt zunächst nach Flanke von rechts am langen Pfosten per Kopf, wird dann aber wieder von Thomalla in Szene gesetzt, nimmt das Leder diesmal am linken Fünfereck an und schiebt mit rechts flach ins lange Eck ein.
40.
Jahn - St. Pauli
Toooor! Jahn - ST. PAULI 0:1. Der erste gute Angriff der Gäste sorgt für die Führung. Möller Daehli bringt eine Flanke von der rechten Seite in den Strafraum und hat Glück, dass Sörensen daneben tritt, denn am linken Pfosten wartet Veerman und schiebt mit etwas Dusel aus fünf Metern zur Führung ein.
38.
Dresden - Ingolstadt
Benatelli spielt halbrechts an der Strafraumgrenze ins Zentrum auf Müller, der die Kugel aus zehn Metern aber nicht mehr am herauseilenden Heerwagen vorbeischieben kann. Der FCI-Schlussmann hält sein Team zum wiederholten Mal im Spiel.
37.
Heidenheim - Paderborn
Dovedan kommt gegen Antwi-Adjei zu spät und sieht dafür die erste Gelbe Karte der Partie. Den anschließenden Freistoß setzt Klement aus gut 25 Metern halbrechter Position knapp drüber.
36.
Heidenheim - Paderborn
Toooor! Heidenheim - PADERBORN 0:2. Klement zirkelt einen ruhenden Ball aus 20 Metern halbrechter Position traumhaft über die Mauer und ins kurze obere Eck. Wieder ist Müller dran, diesmal trifft ihn aber keinerlei Schuld - da war nichts zu machen.
32.
Jahn - St. Pauli
Das war die beste Aktion der Partie. George bekommt im Strafraum die Kugel, dreht sich und zieht aus kurzer Distanz ab. Himmelmann ist aber schnell genug unten und verteidigt den Abschluss souverän.
30.
Heidenheim - Paderborn
Toooor! Heidenheim - PADERBORN 0:1. Die Führung für den SCP - bezeichnenderweise durch einen Weitschuss! Nach einer Ecke von links wird der Ball zweimal nur unzureichend geklärt und Heidenheim lässt den Rückraum erneut offen. Dort zimmert Antwi-Adjei den Ball mit rechts aus 18 Metern links oben ins Tor. FCH-Keeper Müller ist noch mit einer Hand dran, kann aber nichts mehr ausrichten und sieht dadurch nicht ganz glücklich aus.
26.
Dresden - Ingolstadt
Dynamo lehnt sich mit der Führung im Rücken nicht zurück, sondern spielt weiter nach vorne. Die Hausherren sind dem dritten Treffer um einiges näher als die Schanzer dem Anschluss.
22.
Dresden - Ingolstadt
Nouri reagiert auf den Dynamo-Doppelschlag und die Unterzahlsituation: Er bringt Krauße für Galvao.
22.
Heidenheim - Paderborn
Es geht Schlag auf Schlag in Heidenheim: Nach Steilpass von Griesbeck ist Schnatterer links im Strafraum durch und muss eigentlich nur noch quer auf den mitgelaufenen Dovedan legen, zögert aber einen Moment zu lange - Hünemeier klärt gerade so zur Ecke.
19.
Jahn - St. Pauli
In Regensburg ist nicht viel los: Beide Mannschaften sind bemüht, verteidigen aber ordentlich und lassen entsprechend wenig zu.
16.
Dresden - Ingolstadt
Toooor! DRESDEN - Ingolstadt 2:0. Ebert hat zentral 20 Meter vor dem Tor das Auge für Kone, der von Gimber nicht richtig zugestellt wird. Das Zuspiel ist dann perfekt, sodass Kone halblinks aus zehn Metern nur noch einschieben muss. Heerwagen ist noch dran, lenkt das Leder aber nur ins eigene Tor.
16.
Heidenheim - Paderborn
Unterkante Latte, jetzt beinahe die Führung den den SCP! Die Gäste kombinieren schnell über Klement und Antwi-Adjei nach vorne, der Busch stehen lässt und zentral in den Rückraum gibt. Dort hat Michel viel Platz und jagt die Kugel aus 18 Metern mit links an die Unterkante der Latte. Wembley lässt grüßen, aber es ist kein Tor.
12.
Dresden - Ingolstadt
Ingolstadt wirkt in den ersten Minuten der Unterzahl nicht wirklich verunsichert. Mit viel Ruhe bauen die Gäste das Spiel auf. Das gibt natürlich Sicherheit.
10.
Heidenheim - Paderborn
Um ein Haar die Führung für Heidenheim! Dräger spielt am linken Strafraumeck einen katastrophalen, viel zu kurzen Rückpass auf seinen Keeper. Schnatterer hat den Braten gerochen, sprintet dazwischen und schließt halblinks im Strafraum im Fallen ab, trifft aber nur den langen Außenpfosten. Großes Glück für Paderborn.
7.
Dresden - Ingolstadt
Toooor! DRESDEN - Ingolstadt 1:0. Ebert nimmt sich der Sache an und bleibt ganz cool. Der ehemalige Berliner versenkt den Ball frech in der Tormitte.
5.
Dresden - Ingolstadt
Elfmeter für Dynamo! Ebert legt den Ball klasse per Kopf in den Lauf von Kone, der im Sechzehner von Neumann zu Fall gebracht wird. Der Ingolstädter sieht sogar die Rote Karte - eine harte Entscheidung, denn eine klare Torchance wurde nicht unbedingt verhindert.
4.
Heidenheim - Paderborn
Gleiches gilt für den FCH und Paderborn: Hier geht es aber schon heißer her. Klement zieht aus 15 Metern volley ab, aber Mainka blockt zur Ecke. Die bringt den Gästen nichts ein.
3.
Jahn - St. Pauli
Regensburg und St. Pauli agieren beide in einem 4-4-2 flach und sind mit jeweils zwei Stürmern entsprechend offensiv aufgestellt. Noch tasten sich beide allerdings ab.
1.
Der Ball rollt in Liga zwei!
Dresden - Ingolstadt
Dresden muss heute die 1:8-Klatsche vom vergangenen Spieltag in Köln verarbeiten. Walpurgis stellt deshalb auf vier Positionen, darunter die gesamte Innenverteidigung. Mit Ingolstadt gastiert aber zumindest ein dankbarer Gegner: Der Tabellenletzte siegte zuletzt am 31. August. Darauf folgten sechs Niederlage in Folge sowie zuletzt zumindest drei Remis am Stück (1:1 gegen Duisburg, 2:2 in Kiel, 1:1 gegen Bielefeld).
Heidenheim - Paderborn
Achterbahnfahrt ist das richtige Stichwort für den FC Heidenheim: Auf einen Sieg folgte zuletzt fast immer Niederlage oder Remis - nur das 3:0 gegen Sandhausen gab dem FCH Schub für einen Sieg gegen Aue (1:0) - am letzten Spieltag reichte es gegen St. Pauli aber nur zu einem 1:1. Trotzdem: Platz 3 ist in greifbarer Nähe. Das gilt nicht für den SC Paderborn: Der letzte Ligasieg geht auf Anfang Oktober zurück (2:1 in Ingolstadt). Seitdem gab es drei Remis gegen Union, Sandhausen und Kiel, sowie eine Niederlage in Duisburg (0:2).
Jahn - St. Pauli
Regensburg tummelt nach zuletzt vier Remis in Folge und einem Dreier in Magdeburg (3:2) im Mittelfeld der Liga, während St. Pauli durchaus mit dem Aufstieg liebäugelt. Die Hamburger verloren zuletzt zwar gegen Kiel (0:1), holten anschließend aber vier Punkte (2:1 in Bielefeld, 1:1 gegen Heidenheim) und könnten heute den dritten Platz erobern. Viele Tore sind fast schon garantiert: In den letzten vier Begegnungen zwischen dem Jahn und St. Pauli gab es nie weniger als drei Treffer.
vor Beginn
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 14. Spieltages.
präsentiert von