Formel 1

Grand Prix von Russland Saison 2017

Formel 1 Live-Ticker

Russland, Sochi30.04.2017 14:00 - 16:00
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
Stopps 
Bottas
77
Mercedes
1:28:08.743 
Vettel
5
Ferrari
+ 00.617 
Räikkönen
7
Ferrari
+ 11.000 
Hamilton
44
Mercedes
+ 36.320 
Verstappen
33
Red Bull
+ 1:00.416 
Perez
11
Force India
+ 1:26.788 
Ocon
45
Force India
+ 1:35.004 
Hülkenberg
27
Renault
+ 1:36.188 
Massa
19
Williams
+ 1 Rd. 
10 
Sainz
55
Toro Rosso
+ 1 Rd. 
11 
Stroll
18
Williams
+ 1 Rd. 
12 
Kwjat
26
Toro Rosso
+ 1 Rd. 
13 
Magnussen
20
Haas F1
+ 1 Rd. 
14 
Vandoorne
47
McLaren
+ 1 Rd. 
15 
Ericsson
9
Sauber
+ 1 Rd. 
16 
Wehrlein
94
Sauber
+ 2 Rd. 
17 
Ricciardo
3
Red Bull
DNF 
18 
Palmer
30
Renault
DNF 
 
19 
Grosjean
8
Haas F1
DNF 
 
20 
Alonso
14
McLaren
DNF 
 
ENDE
Runde:
52
52
Letzte Aktualisierung: 22:35:48
Ende
Mercedes bleibt also in Russland weiter unbesiegt, aber jetzt nahen die beiden Klassiker von Barcelona und Monaco. Ein heißer Mai ist garantiert, für heute vielen Dank für Ihr Interesse und noch einen schönen Sonntag.
Fazit
Nach dem Start kein einziges Überholmanöver mehr in den Top 5, trotzdem ein sehr spannender Grand Prix, der Valtteri Bottas im 81. Anlauf endlich seinen ersten Sieg bescherte. Vettel aber nimmt Hamilton sechs weitere Zähler ab, damit ist die Bescheidenheit im Lager der Roten endgültig vorbei.
 
Räikkönen steht auch auf dem Podium, hinter Hamilton und Verstappen lautet der große Gewinner Force India mit P6 und P7 für Perez und Ocon. Hülkenberg sichert sich vor Massa und Sainz vier sehr hart erkämpfte Punkte.
Ziel
Vettel flucht und Bottas gewinnt!
52/52
Beide an Massa vorbei, aber das hat Bottas ein paar Meter mehr Vorsprung gebracht.
51/52
Und jetzt muss auch noch überrundet werden!
50/52
Schade, dass das Rennen wegen dem Alonso-Ausfall eine Runde kürzer ist. Das sieht Bottas freilich diametral anders.
49/52
Können freilich auch bombige 13 Zähler werden. Und dafür fehlt jetzt weniger als eine Sekunde. Sprich, der DRS-Knopf darf gedrückt werden!
48/52
Natürlich kann Vettel aber auch nicht alles riskieren, aktuell holt er heute sechs Punkte gegen Hamilton, der Tag ist somit auf jeden Fall kein schlechter.
47/52
Aufmunternde Boxensprüche für Vettel, man geht davon aus, dass der Bottas auf dem Weg zum möglichen Premierensieg schon noch einen Fehler machen wird. Und Vettel kann diesen durchaus forcieren, denn er schnuppert am DRS.
46/52
Ansonsten wird Hülkenberg natürlich noch Probleme mit dem besser bereiften Massa bekommen. Die Force Indias wird der Williams aber nicht mehr einholen.
45/52
Auch Sainz ist mittlerweile überrundet, der verteidigt aber Platz 10 für Toro Rosso gegen den eigentlich deutlich stärker motorisierten Williams von Lance Stroll.
44/52
Bottas hat Vettel jetzt wieder besser im Griff.
43/52
Frühwechsler Massa überrascht uns mit einem weiteren Stopp! Ein schleichender Platten wirft ihn hinter Hülkenberg zurück. Jetzt darf er aber mit Ultrasoft randalieren.
42/52
Wir haben schon gerätselt, ob Hülkenberg erst in der letzten Runde die Reifen wechseln will und dann in der Box vor allen überrundeten Fahrern bleiben würde. Spannende Reglementfrage, hat sich aber erledigt, denn er kommt jetzt doch rein. Und fällt auf Rang 9 zurück.
41/52
Vettel visiert das DRS-Fenster an! Aber einholen und überholen, das sind auch in der Formel 2017 noch immer zwei paar Schuhe.
39/52
Vettel probiert es weiter. Hamilton allerdings ist mittlerweile so einsam unterwegs wie Verstappen hinter ihm. Keine Gefahr für Räikkönens Podiumsplatz.
38/52
Verbremser von Hülkenberg, jetzt muss er sich endgültig von diesem Reifensatz trennen.
37/52
Vettel ist pro Runde ein paar Zehntel schneller, aber das ist zu wenig, um die vier Sekunden auf Bottas zuzufahren.
36/52
Der Stopp war schon mal nicht so gut. Vorne links hat es zu lange gedauert, das hat wertvolle Zeit gekostet. Fast wäre er noch hinter Räikkönen zurückgefallen!
35/52
Aber jetzt! Supersoft natürlich auch für Vettel, Bottas geht vorbei. Was bringen die deutlich jüngeren Reifen in den nächsten Runden?
34/52
Was jetzt? Erst will man Vettel reinholen, dann entscheidet man sich im letzten Moment um. Die Simulatorsoftware ist mit dieser Konstellation auch ein wenig überfordert.
33/52
Auch Hülkenberg immer noch mit dem ersten Satz Ultras.
32/52
Vettel fährt und fährt! Und in dieser Runde sogar vier Zehntel schneller als Bottas.
31/52
Hamilton bleibt hinter Räikkönen. Vettel hofft auf eine Angriffsmöglichkeit gleich mit jungfräulichen Supersofts. Die von Bottas sind doch schon ein paar Runden alt.
31/52
Hamilton kommt rein, Vettel wieder nicht.
30/52
Der Finne beweint seine Hinterreifen so laut, dass sein Stopp jetzt vorgezogen wird. Bottas sieben Zehntel schneller als Vettel mit den neuen Pneus.
29/52
Vettel kommt nicht rein, Hamilton auch nicht. Und somit muss auf Räikkönen draußen bleiben, was ihm gar nicht gefällt.
28/52
Und jetzt ist Bottas dran! Vettel bleibt draußen und macht es spannend.
27/52
Bottas mit der ersten Runde über 1:40. Handlungsbedarf! Ocon und Stroll handeln auch schon.
26/52
Derzeit kurvt Ferrari wieder einen Tick schneller als Mercedes, aber wir sind mehr daran interessiert, wer aus dem Spitzenquartett zuerst reinkommt.
25/52
Freundliche Erinnerung, es muss auf Supersoft gewechselt werden, man darf nicht das ganze Rennen nur mit Ultras bestreiten.
24/52
Das große Reifenausquetschen ist angesagt. Jetzt krallt sich Vettel plötzlich die schnellste Rennrunde mit 1:38,2.
23/52
Räikkönen kann weiterhin antworten, sobald ihn Hamilton zu beflegeln beginnt. In diesem Stint werden in Sachen Podium keine Vorentscheidungen fallen.
22/52
Aber es ist Massa, der jetzt als erster Fahrer aus der erweiterten Rennspitze die Reifen wechselt. Supersoft, wie angedacht.
21/52
Hamilton bläst zur Attacke. Er will wohl auch früh stoppen und nimmt daher keine Rücksicht mehr.
19/52
Vettel beklagt schon Blasenbildung auf den Vorderreifen. Allerdings geht das Fenster für den Wechsel von Ultrasoft auf Supersoft ohnehin gleich auf.
18/52
Verstappen ist so weit weg, Hamilton könnte auf einen Zwei-Stopper umstellen. Zwei frische Sätze Supersoft hat er noch, aber leider keinen ungebrauchten Ultra mehr.
17/52
Ruhig bleiben und auf die Reifentemperatur aufpassen, das ist die Ansage der Mercedes-Box an Hamilton. Der ist damit natürlich nicht glücklich, wir würden auch lieber ein Rad-an-Rad-Duell sehen.
16/52
Verstappen liegt schon sehr weit hinter der Spitze. Andererseits, wenn sein Auto hält, dann wird ihm niemand Platz 5 abnehmen können. Und mehr war an diesem Rennwochenende für Red Bull ohnehin nur bei Ausfällen von Mercedes und Ferrari drin.
15/52
Die Positionen sind bezogen, zumindest in den Top 10 tut sich derzeit nichts. Und die Verfolger von Magnussen sind alle so nah dran, dass sie sich schon sehr auf den Boxenstopp freuen.
13/52
Vor dem Messpunkt haut der Finne wieder ab, so einfach geht das dann doch nicht.
12/52
Magnussen jammert, aber wichtiger, Hamilton ist jetzt im DRS-Bereich von Räikkönen.
11/52
Eine Strafe ist doch eingetrudelt, Magnussen muss beim Boxenstopp fünf Sekunden absitzen. Er ist in der chaotischen Startphase zu rücksichtslos zurück auf die Strecke. Habe gar nicht gesehen, dass er neben dieser war, aber Chaos wiegesagt.
10/52
Bottas ballert eine schnellste Runde nach der nächsten raus. Wird das heute sein erster Sieg im 81. Rennen? Eine Stallorder muss er bei der aktuellen Konstellation ja nicht befürchten.
9/52
Keine Strafe für Hülkenberg. Und vorne kann Vettel interessanterweise das Tempo von Bottas nicht ganz mitgehen. Andererseits ist auch kein Angriff von Hamilton auf Räikkönen in Sicht.
8/52
So ist es, schon vier Ausfälle, da denkt jetzt sogar Sauber langsam an mögliche Punkte.
7/52
Es sind die Bremsen auf der Hinterachse, das sieht nach einem frühzeitigen technischen K.o. aus.
6/52
Verstappen war doch der Red Bull mit den großen Problemen vor dem Start? Jetzt aber wird Ricciardo nach hinten durchgereicht, bzw. er schleicht an die Box.
5/52
Hat zuvor Hülkenberg Stroll rausgedrängt und so dessen Dreher provoziert? Auch mit dieser Frage beschäftigt sich die Rennleitung derzeit.
4/52
Safety Car kommt rein, ganz hinten haben ein paar Fahrer die Reifen gewechselt, aber das ist nicht wirklich relevant.
3/52
Was hat sicher außer dem Handstreich von Bottas sonst noch am Start getan? Verstappen hat Ricciardo und Massa überholt, der Brasilianer seinerseits aber auch den Australier. Und Hülkenberg musste beide Force India vorbeilassen.
2/52
Die Zeitlupe lässt mich vermuten, dass Grosjean die Verantwortung für den Crash hatte. Der Franzose sieht das freilich ganz anders und beschwert sich per Boxenfunk. Soll sich die Rennjury anschauen.
1/52
Weil weiter hinten Palmer und Grosjean aus einem Infight beide als Verlierer hervorgehen.
1/52
Irres Ding von Bottas, er schnappt sich auch Vettel. Und schon Safety Car!
Start
Jetzt aber Grün! Räikkölnen steht fast und Bottas fliegt.
Alonso
Alonso ist schon als Fußgänger unterwegs, der Wagen hat es auch nicht bis zurück in die Box geschafft. Also noch eine Aufwärmrunde.
Gelb
Nicht Grün, sondern Gelb. Weil Alonsos McLaren jetzt schon kaputt ist.
Aufwärmrunde
Vettel führt das Feld in die Aufwärmrunde, auch Verstappen bewegt sich.
Wetter
Zu guter Letzt noch das Wetter, das ist auch sehr unspektakulär. Das ganze Rennwochenende scheint schon die Sonne, auch heute bleibt das so bei Temperaturen um 25 Grad.
Reifen
Die beiden Fragen Reifen und Strategie können wir in einem Aufwasch beantworten. Auf diesem reifenfreundlichen Kurs sind durchwegs Einstopper zu erwarten, gestartet wird auf Ultrasoft, der zweite Stint wird auf Supersoft absolviert, Soft, also die härteste Mischung, wird wohl komplett im Schrank bleiben. Einen wichtigen Punkt gibt es aber trotzdem, sowohl die Ultras als auch die Supersoft sind schwer auf Temperatur zu bekommen, in den ersten Runden droht jeweils die Gefahr von Drehern und Ausflügen neben die Strecke.
DRS
Thema DRS darf natürlich auch nicht fehlen. Die erste Zone ist nach der Startkurve, der Messpunkt direkt davor. Schwung holen kann man hier genug, denn Kurve 1 ist eine Vollgaskurve. Nach dem Geschlängel um die Olympiahallen folgt dann auf der Gegengerade die zweite DRS-Zone, auch diese lässt eigentlich keine Wünsche offen.
Strafen
Im neue Teile verbauen ist auch McLaren ganz groß. Fünfte MGU, fünfter Turbolader, bei Vandoorne ist man jetzt schon über dem Limit und es geht theoretisch 15 Startplätze nach hinten. Praktisch sind es nur drei, denn er schied ohnehin frühzeitig in der Quali aus. Für Sainz hat der Crash mit Lance Stroll in Bahrain noch Folgen, er war eindeutig schuld und muss damit von P11 auf P14 zurück.
Red Bull
Red Bull hegt heute eher keine Gedanken an das Podium, man hat ganz andere Sorgen. Bei Verstappen wurden vor dem Rennen unter anderem ein alter Verbrennungsmotor, eine alte MGU-H und ein alter Turbolader eingebaut. Außerdem gab es eine neue Wasserpumpe, aber die Probleme sind immer noch nicht beseitigt und 30 Minuten vor dem Rennen steht noch nicht fest, ob der Niederländer überhaupt starten kann. Wenn dann ohnehin nur von P7, denn in der Quali hat ihn Massa im Williams abgehängt.
Ferrari
Denn die erste Startreihe ist erstmals seit 2008 mal wieder komplett in Rot getaucht. Vettel hat also die Idealkonstellation mit der Pole und Räikkönen als Puffer zu Bottas und Hamilton. Den letzten Ferrari-Doppelsieg gab es übrigens 2010 in Hockenheim.
Russland
An der Schwarzmeerküste gewinnt immer Mercedes. Nicht nur das, bisher führten die Silberpfeile in den Rennen im Sochi Autodrom auch jede Runde. Das dürfte heute allerdings kaum klappen.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Sochi zum Großen Preis von Russland.
S. Vandoorne
+6 von 20 auf 14
F. Massa
-3 von 6 auf 9
4.
Hamilton
1:33.767
3.
Bottas
1:33.289
20.
Vandoorne
1:37.070
19.
Grosjean
1:37.620
18.
Ericsson
1:37.507
17.
Wehrlein
1:37.332
16.
Palmer
1:36.462
15.
Alonso
1:36.660
2.
Räikkönen
1:33.253
14.
Sainz
1:35.948
13.
Magnussen
1:36.017
12.
Kwjat
1:35.968
11.
Stroll
1:35.964
10.
Ocon
1:35.430
9.
Perez
1:35.337
8.
Hülkenberg
1:35.285
7.
Verstappen
1:35.161
6.
Massa
1:35.110
5.
Ricciardo
1:34.905
1.
Vettel
1:33.194

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.