Eishockey \ Deutsche Eishockey Liga

Konferenz, 26. Spieltag Saison 2017/2018

EISHOCKEY Liveticker

28.11. Ende
WOL
1:2
ING
28.11. Ende
KÖL
5:1
STR
28.11. Ende
MAN
3:2
n.P.
AUG
28.11. Ende
KRE
2:3
n.V.
DÜS
29.11. 19:30 Uhr
BRE
-:-
MÜN
29.11. 19:30 Uhr
ISE
-:-
NÜR
29.11. 19:30 Uhr
SWN
-:-
BER
DEL 26. Spieltag - Konferenz
28.11. Ende
Wolfsburg
1:2
Ingolstadt
28.11. Ende
Köln
5:1
Straubing
28.11. Ende n.P.
Mannheim
3:2
Augsburg
28.11. Ende n.V.
Krefeld
2:3
Düsseldorf
29.11. 19:30
Bremerhaven
-:-
München
29.11. 19:30
Iserlohn
-:-
Nürnberg
29.11. 19:30
Schwenningen
-:-
Berlin
Letzte Aktualisierung: 00:16:02
 
 
Morgen gibt es dann wieder richtiges Eishockey. Fünf Mannschaften aus der Top-Sechs werden aktiv. Das kann sich sehen lassen. Schönen Abend noch und bis dahin!
 
 
Durch den Sieg schieben sich die Haie aufgrund des besseren Torverhältnisses an der DEG vorbei. Der Abstand der Tigers auf Platz 13 wächst weiter an. Wolfsburg schafft es nicht, mit den Münchnern gleichzuziehen, weil der ERC wieder gewinnt, mittlerweile wieder regelmäßig.
 
 
Das war's. Alle Spiele sind vorüber.
 
 
Simpson wird mit Sprechchören gefeiert.
 
 
Mannheim gewinnt 3:2 gegen den AEV nach Verlängerung. Grenzenloser Jubel, die Fans stürmen die Eisfläche, brechen in spontane Gesänge aus und fordern immer wieder die Mannschaft.
Mannheim - Augsburg
1:0
Trupp scheitert ebenfalls.
Mannheim - Augsburg
1:0
Plachta scheitert.
Mannheim - Augsburg
1:0
Cundari ... wird schwer ohne Reul. Und er scheitert auch.
Mannheim - Augsburg
1:0
MacMurchy vergisst unterwegs die Scheibe.
Mannheim - Augsburg
1:0
Davies scheitert an Endras.
Mannheim - Augsburg
1:0
Kolarik fängt an und ... trifft.
Mannheim - Augsburg
 
Stats: Mannheim 2:1, Augsburg 1:2.
Mannheim - Augsburg
65
Immerhin noch ein Schuss von Plachta über das Tor, bevor es zum Penaltyschießen kommt.
Mannheim - Augsburg
65
Aber nein, aber nein, es gibt auch noch ein Powerplay für die Adler. 20 Sekunden vor dem Ende.
Mannheim - Augsburg
65
Vor allem die Adler hätten es verdient, wenn sie einfach immer weitspielen müssten. Kein Penaltyschießen, sondern spielen, bis das Tor fällt. Das wäre Gerechtigkeit. Eishockeygott, mach was.
Krefeld - Düsseldorf
63
In Krefeld ist schon Schluss. Alex Barta, wer sonst. Er mit der Entscheidung und dem Siegtreffer.
Krefeld - Düsseldorf
63
TOOOR für die DEG
Mannheim - Augsburg
63
Grandioses Powerplay. Haste gar nicht gemerkt. Die Adler wieder zu viert.
Mannheim - Augsburg
62
Lamb scheitert mit einem Gewaltschuss, wird geblockt. Ullmann fährt eine Befreiung und nimmt viel Zeit von der Uhr.
Krefeld - Düsseldorf
61
Die DEG nimmt sofort die Auszeit.
 
 
Die haben wohl alle keine Lust auf Verlängerung.
Krefeld - Düsseldorf
61
Powerplay für die DEG. Auch nach wenigen Sekunden. Pietta muss runter.
Mannheim - Augsburg
61
Strafe gegen Adam, Powerplay für den AEV.
 
 
In Mannheim tun sie schon wieder das, was sie spielen nennen.
 
 
Verlängerung in Krefeld. Die DEG in Verlängerung 0:3, Krefeld 0:2. Vielleicht sollte ich gleich die Stats fürs Penaltyschießen nennen?
 
 
Bilanz Mannheim 3:1 in Verlängerungen, Augsburg 0:0. DIE PANTHER HABEN NOCH KEINE VERLÄNGERUNG VERLOREN.
 
 
Verlängerung in Mannheim. Und ich wollte schon schreiben: Mannheim gewinnt 2:1 gegen Augsburg, das ist vielleicht um das ein oder andere Tor zu hoch.
Mannheim - Augsburg
60
Riesengewühl vor dem Adler-Tor. Ich hatte das Gefühl, dass Plachta Reul anschoss, von dem die Scheibe ins Tor prallte. Mit Reul bin ich mir GANZ sicher. Aber ob das Plachta war? Cundari war der letzte Augsburger an der Scheibe.
 
 
Der ERC gewinnt 2:1 in Wolfsburg. Respekt.
Mannheim - Augsburg
60
TOOR für den AEV
Mannheim - Augsburg
59
Auszeit Augsburg. 45 Sekunden noch.
Wolfsburg - Ingolstadt
60
Icing Ingolstadt, noch 14.
Wolfsburg - Ingolstadt
60
Befreiung ERC, noch 30 Sekunden.
Wolfsburg - Ingolstadt
59
72 Sekunden vor dem Ende geht Brückmann.
Wolfsburg - Ingolstadt
59
Und in Wolfsburg sind auch nur noch zwei Minuten zu spielen. Brückmann macht noch keine Anstalten. Ist ja auch unpraktisch, wenn die Scheibe ständig in seinem Drittel ist.
 
 
Köln schlägt Straubing 5:1.
Mannheim - Augsburg
55
Das ist der Mannheimer Anspruch: Hauptsache, drei Punkte.
Köln - Straubing
57
In Köln ist auch schon gleich Schluss. Und das ist auch gut so. Drei Minuten noch.
Köln - Straubing
56
Die Haie sind wieder komplett.
Mannheim - Augsburg
53
Witzig von Kolarik, aus spitzem Winkel abzuschließen, auf die Gefahr hin, dass im Zentrum jemand abstaubt. Optimismus pur.
Köln - Straubing
54
War auch irgendwie naiv zu glauben, dass die Haie auf einen neuen höchsten Saisonsieg gehen. Bei 5:1 schont man sich gefälligst. So ein Spiel ohne Spannung kommt die Haien auch mal ganz gelegen und ist erholsam. Latta wegen Hakens.
 
 
Zuschauer in Köln: 7.097. Das ist auch Minusrekord.
Krefeld - Düsseldorf
48
Picard muss bei der DEG in die Kühlbox. Vorsicht vor der ersten Reihe der Pinguine ...
 
 
Langsam könnte auch mal woanders was passieren. Wie wär's mal mit was ganz Revolutionärem? Einer Strafe in Wolfsburg oder so. Unsere Ansprüche sind nicht sehr hoch.
Mannheim - Augsburg
48
Die Zuschauer lassen sich von dem Führungstreffer auch nicht groß blenden. Rasch verfällt man wieder in gedämpfte Gleichgültigkeit.
Mannheim - Augsburg
47
Die Adler gehen in Führung. Lag jetzt nicht unbedingt in der Luft, so schwerfällig wie die Adler auftreten. Für einen Augenblick vergisst Setoguchi die trostlose Gesamtsituation und legt ein fabelhaftes Solo hin. Die Taktik der Adler, Augsburg im Mittelabschnitt einzuschläfern, hat sich brutal bewährt. Bezeichnenderweise war es Solo von Setoguchi über die halbe Eisfläche, ein Teameffort.
Mannheim - Augsburg
47
TOOR für die Adler
Mannheim - Augsburg
46
Pass ins Gewüh von Sparre. Setoguchi versucht zweimal nachzuschießen, aber kommt an Meisner nicht vorbei. SO zwingend war die Möglichkeit aber auch nicht.
 
 
Das Spiel in Krefeld läuft auch wieder.
Mannheim - Augsburg
44
Parkes versucht einen Bauerntrick. Es hat den Anschein, als seien die Panther an einem Dreier mehr interessiert. Die Panther machen sich auch ein ordentliches Auswärtsspiel.
Mannheim - Augsburg
43
Sehr aufmerksam vom Mannheimer Publikum, das dafür sorgt, dass man jeden Pass hören kann. Muss man das Spiel gar nicht anschauen. Lamb mit einem Versuch aus spitzem Winkel, ja, den kann man ruhig erwähnen. Passiert ja sonst nichts.
Wolfsburg - Ingolstadt
41
Fortsetzung in Wolfsburg
Köln - Straubing
41
Die Spannung bezieht die Partie nur noch daraus, ob die Haie den höchsten Saisonsieg einfahren können.
Köln - Straubing
41
In Köln wird auch wieder gespielt. Hier ist für den Gast aber so gar nichts drin.
Mannheim - Augsburg
41
Der Schlussabschnitt läuft. Der AEV mit Vorteilen im Mitteldrittel, hier wäre heute durchaus was drin.
 
 
Die Zuschauerzahlen: In Mannheim sind's 7.458. Minuskulisse. Ich würde das jetzt nicht ausschließlich mit "Dienstagsspiel" begründen wollen. In Wolfsburg sind es 2.343. Das ist im Rahmen.
 
 
Die besten Mannschaften im Schlussdrittel spielen heute nicht. Okay, abgesehen von Straubing. Die Tigers stehen immerhin auf Platz 4. Mannheim ist die schlechteste Mannschaft im Schlussdrittel. Ihr Gegentorzahl ist unübertroffen. Außerdem schießt auch keiner weniger Tore. Der Abstand zum zweitschlechtesten Team im Schlussdrittel, der DEG ist enorm.
 
 
Das kann den Adlern nicht passieren.
 
 
Die Haie schon mit fünf Treffern, das gab es zum letzten Mal am 22.10. gegen Wolfsburg. Es geht stark in Richtung höchstem Saisonsieg.
 
 
Und beim Spielstand von 2:2 geht es in Krefeld in die Kabinen.
 
 
Der ERC führt 2:1 in Wolfsburg.
 
 
Die Haie führen 5:1 gegen die Tigers.
 
 
Zwischenstand in Mannheim 1:1. Die Adler sind irgendwie ein bisschen ... langweilig.
Köln - Straubing
40
Erneut die Haie mit einem Doppelschlag. Schütz auf Gogulla beim 2 auf 1, Gogulla guckt sich Vogl aus und erhöht.
Köln - Straubing
40
TOOOOOR für die Haie
Krefeld - Düsseldorf
37
Die DEG hat wieder ausgeglichen. Schuss von der Blauen durch Ebner nach gewonnenm Offensivbully. Laub fährt die Scheibe raus und spielt hoch, Ebner hält sofort drauf.
Krefeld - Düsseldorf
37
TOOR für die DEG
Köln - Straubing
39
Das könnte sowas wie die Vorentscheidung sein. Hospelt die Scheibe hoch, Eriksson schießt, die Scheibe prallt durch die Zone. Vogl lässt prallen, und Jones staubt ab. Die Tigers waren bereit wieder komplett.
Köln - Straubing
39
TOOOOR für die Haie
Köln - Straubing
37
Die Haiei in Überzahl nach einer Strafe gegen Yeo wegen Stockschlags.
Mannheim - Augsburg
35
Die Adler schaffen es kaum, Augsburg mit spielerischen Mitteln in Gefahr zu bringen. Das sieht auf der Gegenseite schon etwas anders aus, allerdings hat der AEV bei seinen Vorstößen auch mehr Platz.
Krefeld - Düsseldorf
31
Erneutes Powerplay für den KEV, Welsh wegen hohen Stocks.
Mannheim - Augsburg
31
Festerling über die linke Seite durch, spielt Setoguchi hoch an, der nimmt die Scheibe in der Luft. Meisner. Das war nicht einfach zu halten!
 
 
Keine Shutouts heute.
Mannheim - Augsburg
29
Der Treffer gilt.
Mannheim - Augsburg
29
Cudari mit einem harten Pass in den Slot. Trevelyan fälscht ab. Endras rettet mit einem Reflex, aber die Scheibe fliegt hoch, höher, am höchsten, als sie wieder runterkommt, hoppelt sie über die Linie. Faszinierend.
Mannheim - Augsburg
29
TOR für den AEV? Videobeweis.
Krefeld - Düsseldorf
27
Der KEV geht erneut in Führung. Dragan Umicevic wird in Überzahl aus der Hintertorposition im Slot angespielt und nimmt die Scheibe direkt. Der Pass kam von Pietta.
Krefeld - Düsseldorf
27
TOOR für den KEV.
Mannheim - Augsburg
27
Augsburg ist wieder komplett.
Krefeld - Düsseldorf
26
Stockschlag gegen Marshall. PP für den KEV.
Mannheim - Augsburg
25
Beim AEV sitzt LeBlanc wegen Hakens.
Wolfsburg - Ingolstadt
25
Der Ausgleichstreffer durch Fauser entpuppt sich aber nicht als der große Umschwung bei den Grizzlys. Denn der ERC hat eine Antwort parat. Ein harter Schuss von Schopoper bringt den Gästen die erneute Führung.
Wolfsburg - Ingolstadt
25
TOOR für den ERC
Krefeld - Düsseldorf
23
Beim KEV muss Feser wegen Behinderung vom Eis.
Mannheim - Augsburg
25
Die Adler schwärmen zum break aus, Sparre zieht zum Slot, sein Schuss wird abgebremst und Meisner wischt die Scheibe aus der Gefahrenzone.
Wolfsburg - Ingolstadt
23
War doch kein hoher Stock von Gerrit Fauser. Die Partie kann wieder von vorne beginnen.
Wolfsburg - Ingolstadt
23
TOR für die Grizzlys. Nach dem Videobeweis.
Wolfsburg - Ingolstadt
23
TOR für die Grizzlys? Videobeweis.
Mannheim - Augsburg
24
Die Adler sind wieder komplett.
Mannheim - Augsburg
22
Nach einem Schuss von Guentzel bleibt Larkin benommen auf dem Eis liegen. Sah aus wie ein Treffer auf der Seite des Kopfes, er kann aber von alleine das Eis wieder verlassen.
 
 
In Krefeld wird auch wieder gespielt.
Mannheim - Augsburg
22
Powerplay für den AEV. Stuart sitzt wegen Beinstellens.
Wolfsburg - Ingolstadt
21
Mit der Führung im Rücken kommt der ERC schwungvoll aus der Pause. Will vielleicht sogar die Führung ausbauen ...?
Mannheim - Augsburg
22
Kink scheitert an Meisner, den Nachschuss erreicht Ullmann nicht ganz.
 
 
Es geht weiter in Köln.
Mannheim - Augsburg
21
Gute Chance für LeBlanc aus dem Slot, wo er verhältnismäßig frei zum Abschluss kommt. Endras ist zur Stelle.
 
 
In Wolfsburg geht's weiter.
 
 
Das Spiel in Mannheim läuft wieder.
 
 
Außerdem: Erstmals in dieser Saison haben die Haie zu Hause im ersten Drittel drei Tore geschossen. Der Wahnsinn.
 
 
Wichtig: Straubing kassiert die meisten Gegentreffer aller DEL-Teams im Mitteldrittel, aber der AEV hält den Anschluss. Und die Haie lauern in Schlagdistanz. Es könnte also gleich rundgehen.
 
 
Die beste Mannschaft des Mittelabschnitts aus den Teams, die heute spielen, sind die Grizzlys auf Platz 3. Die DEG liegt auf 5. Schwach sind Augsburg (11), der ERC (12) und Straubing (14). Muss so ein bayrisches Ding sein.
 
 
Und in Krefeld lautet der Pausenstand 1:1.
 
 
Der ERC führt zur ersten Pause 1:0 in Wolfsburg.
 
 
Die Haie liegen 3:1 gegen Straubing vorne.
 
 
Mannheim führt 1:0 gegen Augsburg.
Wolfsburg - Ingolstadt
20
Die Panther setzen unmittelbar vor Drittelende einen Akzent, der wehtut. Collins läuft ins 1 auf 0 gegen Brückmann, diesmal nutzen die Gäste diese Möglichkeit.
Wolfsburg - Ingolstadt
20
TOR für den ERC
Krefeld - Düsseldorf
19
Für die DEG stellt Welsh die Partie wieder auf Null. Nach Vorarbeit von Weiß trifft er zum 1:1. Die Gäste profitieren dabei von einem groben Abwehrschnitzer beim KEV.
Köln - Straubing
19
Shugg schießt, Vogl lässt prallen und Schütz staub ab.
Krefeld - Düsseldorf
19
TOR für die DEG
Köln - Straubing
19
TOOOR für die Haie
Mannheim - Augsburg
19
Kink bekommt einen freien Schuss aus dem Slot und scheitert an Meisner.
Wolfsburg - Ingolstadt
19
Kurz vor der Pause der ERC mit einem ganz gefährlichen 2 auf 1, Collins kann Brückmann nicht überwinden. Glück für die Grizzlys.
Krefeld - Düsseldorf
14
Powerplay für den KEV. Wegen hohen Stocks muss Burlon vom Eis.
Köln - Straubing
15
Das Spiel haben sie aber schnell gedreht. Das war praktisch der nächste Angriff. Ehrhoff passt aus halbrechts scharf an den linken Pfosten, wo Latta reinfährt. Der muss nur noch die Kelle dranbringen. Kaum 30 Sekunden waren das.
Köln - Straubing
15
TOOR für die Haie
Köln - Straubing
15
Eriksson hält von der Blauen drauf, die Scheibe wird mehrfach abgefälscht. Hospelt ist als letzter dran, der Ausgleich.
Köln - Straubing
15
TOR für die Haie.
Mannheim - Augsburg
14
Großchance für die Adler. Lambacher über halbrechts, steckt in den Slot, Kink scheitert frei vor Meisner.
Köln - Straubing
15
Schütz spielt in Überzahl quer durch den Slot auf rechts, wo Ehrhoff sich freigestohen hat. Der schaut ein wenig ungläubig, dass er diese Chance nicht zum Ausgleich nutzen konnte.
Köln - Straubing
13
Auch die Haie in Überzahl, bei den Tigers muss Oblinger vom Eis.
Mannheim - Augsburg
11
Parkes muss beim AEV wegen Hakens vom Eis.
Köln - Straubing
12
Richtige Torgefahr konnte die Haie bisher noch nicht entwickeln.
Wolfsburg - Ingolstadt
10
Gute Chance für Voakes, als die Schanzer leichtfertig wechseln. Aber mit seinem Solo scheitert er an Reimer.
Mannheim - Augsburg
10
Da kann man sich gleich mal über den Impact von MacMurchy unterhalten. Plachta an der Blauen, steckt auf MacMurchy durch. Der scheint die Scheibe schon verloren zu haben, setzt nach, holt sie zurück, passt blind vor den Kasten, und Plachta trifft aus kurzer Distanz.
Mannheim - Augsburg
10
TOR für die Adler
Köln - Straubing
10
Nach einem Schuss von der Blauen bremst Peters die Scheibe nur ab. Hinter ihm bleibt sie liegen, Zalewski schiebt sie dann über die Linie.
Köln - Straubing
10
TOR für die Tigers
Mannheim - Augburg
7
Breakchance für den AEV, Schmölz startet über rechts, nimmt den Schuss ser früh und scheitert.
Krefeld - Düsseldorf
4
Erstes Tor also in Krefeld, dabei haben sie dort als letzte angefangen. Auch seltsam.
Krefeld - Düsseldorf
4
Die erste Reihe hat wieder zugeschlagen. Kurz Davis mit dem langen Schlag, Müller übernimmt den Bandenabpraller und trifft aus kurzer Distanz. Die Gastgeber legen vor.
Krefeld - Düsseldorf
4
TOR für den KEV
Wolfsburg - Ingolstadt
5
Die Grizzlys erarbeiten sich langsam ein Chancenübergewicht ... ups
Köln - Straubing
5
Bisher ist die Partie in Köln recht ausgeglichen, beide Mannschaften halten das Risiko noch in Grenzen.
Mannheim - Augsburg
5
Guentzel läuft zentral alleine auf Endras zu, die größte Chance, wenn man heute alle Spiele zusammennimmt, aber der erste Treffer des Tages lässt weiter auf sich warten
Mannheim - Augsburg
4
Gute Chance für Schmölz, aber sein Schuss aus sehr spitzem Winkel findet keine Lücke bei Endras.
Mannheim - Augsburg
3
Plachta mit der ersten Herausforderung für Meisner, der die Scheibe festhalten kann, sodass es mit Bully weitergeht.
Köln - Straubing
2
Nach Offensivbullygewinn kommt Koper schnell aus dem hohen Slot zum Schuss, aber Peters kann die Scheibe festhalten.
 
 
Das Spiel in Krefeld läuft.
Mannheim - Augsburg
1
Der AEV gleich mal im Vorwärtsgang, setzt sich fest und hält die Adler in der Verteidigung fest, ohne zu Abschlüssen zu kommen. .
 
 
Köln.
 
 
Wolfsburg.
 
 
Spielbeginn in Mannheim.
 
 
Eines ist schon vor Spielbeginn klar, einen Zuschauerrekord gibt es heute nicht. Wenn man sich alleine in die Ränge in Mannheim ansieht, könnte das heute ein Minusrekord sein. Warten wir mal auf die Offiziellen Zahlen. Und kann mal jemand das Licht in Köln anmachen. Aaaah. Oh, aus, an, aus, an. Hm.
 
 
Da sind sie, die Mannschaften ...!
 
 
Was hätte wohl Phil Hungerecker wirklich gesagt, wenn man ihn vor der Saison gefragt hätte, dass er nach Hälfte der Spiele bester Torschütze der Adler wäre? "Oh, das wird eine schwierige Saison." So sieht's aus!
 
 
Heute wird man wohl jedes Tore einzeln und ausführlich feiern müssen.
 
 
Klasse Spieltag, der 26. Morgen.
 
 
Viertelstunde noch, höchstens.
 
 
Beste Mannschaft im Startabschnitt sind die Haie (das waren eigentlich noch die alten Haie, vielleicht teilen sie sich unter Draisaitl ja anders ein?), schlechteste Starter sind die Tigers. Auch der AEV (Platz 3) kommt immer gut in die Gänge. Der Rest ist Schweigen.
Köln - Straubing
 
Die Partie steht unter der Aufsicht von Elvis Melia und Stephan Bauer.
Köln - Straubing
 
Bei den Tigers kommt Sebastian Vogl für Drew MacIntyre, damit er auch mal eine Serie holen kann. Es fehlen Kyle MacKinnon, Steven Zalewski, Sandro Schönberger und Rene Röthke.
Köln - Straubing
 
Bei den Haien sind Gustaf Wesslau, Dominik Tiffels, Lucas Dumont, Dylan Wruck, Blair Jones, Alexandre Bolduc und Alex Sulzer nicht dabei.
Krefeld - Düsseldorf
 
Für die Spielleitung sind Andre Schrader und Benjamin Hoppe verantwortlich.
Krefeld - Düsseldorf
 
Die DEG ohne Tim Conboy, Marco Nowak, Darryl Boyce, Henry Haase und Rob Bordson.
Krefeld - Düsseldorf
 
Beim KEV fehlen Andrew Engelage, Dimitri Pätzold löst Patrick Klein im Tor ab. Außerdem nicht dabei Philipp Kuhnekath, Patrick Seifert, Jordan Caron und Joel Keussen.
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Schiedsrichter sind Gordon Schukies und Lasse Kopitz.
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Beim ERC kommt Jochen Reimer für Tilo Pielmeier. Dustin Friesen und Christoph Kiefersauer fehlen.
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Wolfsburg mit einem Goalie-Wechsel: Felix Brückmann übernimmt wieder für Gery Kuhn, es fehlen Torsten Ankert, Robbie Bina, Marcel Ohmann und Carter Proft.
Mannheim - Augsburg
 
Geleitet wird die Begegnung von Daniel Piechaczek und Christoffer Hurtik.
Mannheim - Augsburg
 
Augsburg ohne Jonathan Boutin, Steffen Tölzer, Alex Polaczek, Scott Valentine, Alex Thiel und Hans Detsch. Marco Sternheimer bekommt nach langer Zeit wieder einen Einsatz. Oh, es ist sogar sein erster.
Mannheim - Augsburg
 
Bei Mannheim fehlen Chet Pickart, Carlo Colaiacovo, Marcel Goc, Andrew Desjardins und David Wolf. Aber, big news, Ryan MacMurchy ist wieder dabei. Der hat in dieser Saison erst sechs Spiele absolviert.
Köln - Straubing
 
War der Derbysieg vom Sonntag für die Haie der Anfang vom Umschwung? Für das erste Heimspiel unter Peter Draisaitl hätte man sich nach der Papierform keinen besseren Gegner wünschen können. Mit den Tigers kommt die schwächste Gastmannschaft der DEL an den Rhein. Sieben Spiele am Stück hat Straubing verloren, das einzige Auswärtsspiel, das die Tigers in dieser Saison gewannen, fand zum Saisonauftakt am ersten Spieltag statt, seitdem kassierten sie elf Pleiten in Folge in der Fremde! Das erste Spiel gegen die Haie fand in Straubing statt: Das gewannen die Tigers 6:3. Es ist heute ein Spiel der Superlative: Die Haie haben die schlechteste Defense der DEL (meiste Gegentore), die Tigers die schlechteste Offense (wenigste Tore).
Wolfsburg - Ingolstadt
 
Die Grizzlys sind das Team der Stunde. Zuletzt holte die Mannschaft von Pavel Gross fünf Siege am Stück, von den letzten zehn Spielen haben die Niedersachsen nur eines verloren. Inzwischen befinden sie sich auf Schlagdistanz zu Platz drei. Zu Gast ist der ERC, der sich in einem kleinen Aufwind befindet. Zwei Siege aus den letzten drei Spielen, am Sonntag drehten die Schanzer ein 1:3 gegen formstarke Schwenninger. Langsam kann man wieder in Richtung Preplayoffplätzen schielen. An das erste Spiel gegen die Grizzlys müsste man beim ERC noch gute Erinnerung haben: Das gewann Ingolstadt nämlich zu Hause 3:0.
Krefeld - Düsseldorf
 
Nach dem Derby ist vor dem Derby. Nach dem Heimspiel gegen die Haie geht es für die DEG nun im Straßenbahnderby in die Nachbarschaft nach Krefeld. Die DEG kassierte nach vier Siegen am Stück am Sonntag erstmals wieder eine Niederlage, ist aber seit fünf Spielen in Folge in regulärer Spielzeit ungeschlagen. Der KEV fuhr am Sonntag nach drei Niederlagen am Stück einen Sieg in Augburg ein. Das erste Spiel in Krefeld gewann der KEV 4:2.
Mannheim - Augsburg
 
Zwei Verlierer des Sonntags treffen in Mannheim aufeinander. Die Adler holten sich, wenn auch unter fragwürdigen Umständen, eine verdiente Niederlage in Berlin ab, der AEV kassierte eine Heimklatsche gegen den KEV, ein Team, das mindestens ebenso verunsichert wie die Panther sein müsste. Der AEV hat die letzten vier Spiele verloren. Auswärts gab es für die Panther sogar sechs Niederlagen am Stück. Der Rückstand auf einen Preplayoffplatz wächst fast von Spieltag zu Spieltag und beträgt inzwischen fünf Punkte. Die Adler haben vier der letzten fünf Spiele verloren. Den einzigen Sieg holten sie dabei gegen das abgeschlagene Schlusslicht aus Straubing. Vier ihrer letzten fünf Heimspiele haben die Mannheimer immerhin gewonnen. Das erste Spiel in Augsburg gewann Mannheim mit 3:2.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 26. Spieltages.
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
49
35
14
53
103
2
Nürnberg
49
33
16
26
94
3
Berlin
49
30
19
28
92
4
Wolfsburg
49
24
25
12
74
5
Köln
49
25
24
9
74
6
Ingolstadt
49
24
25
3
73
7
Bremerhv.
49
24
25
-9
72
8
Iserlohn
49
25
24
-16
71
9
Mannheim
49
24
25
-4
70
10
SERC
49
24
25
-10
68
11
Düsseldorf
49
20
29
-20
65
12
Augsburg
49
21
28
-4
63
13
Krefeld
49
17
32
-27
55
14
Straubing
49
17
32
-41
55