Eishockey \ Deutsche Eishockey Liga

Konferenz, 25. Spieltag Saison 2017/2018

EISHOCKEY Liveticker

26.11. Ende
WOL
5:2
BRE
26.11. Ende
AUG
1:4
KRE
26.11. Ende
STR
1:5
ISE
26.11. Ende
NÜR
5:1
MÜN
26.11. Ende
ING
5:3
SWN
26.11. Ende
BER
6:3
MAN
26.11. Ende
DÜS
2:3
n.V.
KÖL
DEL 25. Spieltag - Konferenz
26.11. Ende
Wolfsburg
5:2
Bremerhaven
26.11. Ende
Augsburg
1:4
Krefeld
26.11. Ende
Straubing
1:5
Iserlohn
26.11. Ende
Nürnberg
5:1
München
26.11. Ende
Ingolstadt
5:3
Schwenningen
26.11. Ende
Berlin
6:3
Mannheim
26.11. Ende n.V.
Düsseldorf
2:3
Köln
Letzte Aktualisierung: 13:43:15
 
 
Von dieser Stelle war es das für heute. Einen schönen Abend noch und bis dann!
 
 
Am Mittwoch gibt es dann vier weitere Begegnungen mit Haie vs. Tigers, Bremerhaven vs. München, der IEC hat den Tabellenführer zu Gast und die Eisbären fahren nach Schwenningen.
 
 
Weiter geht es bereits am Dienstag. Kanadische Woche mal wieder. Mannheim vs. Augsburg, das verspricht viele, viele Tore. Krefeld gegen die DEG. Und außerdem Wolfsburg vs. Ingolstadt.
 
 
Nürnberg verteidigt die Tabellenführung. Berlin verdrängt München von Platz 2. Die Haie klettern wieder auf einen Preplayoffplatz, den hatten sie ja heute Nachmittag an den ERC verloren.
 
 
Damit sind alle Partien beendet.
 
 
Damit holen die Haie den Extrapunkt. Draisaitl zwar immer noch ohne Dreier, aber nicht mehr ohne Sieg. Und den holt er immerhin im Derby.
Düsseldorf - Köln
65
Hanowski fährt auf der Roten zum Tor, legt quer auf Shugg. Und der steht frei vor Niederberger. Lässt sich viel Zeit. Fast zu viel, es waren nur noch zwei Sekunden. Und trifft aus gaaaanz spitzem Winkel.
Düsseldorf - Köln
65
TOOOR für die Haie
Düsseldorf - Köln
65
Ein Wechselfehler der Haie wird nicht geahndet, weil vorher einer der DEG nicht geahndet wurde. Regeln müssen immer interpretiert werden, um sie mit Leben zu füllen.
Düsseldorf - Köln
64
Jones 1 auf 0, bringt die Scheibe nicht unter Kontrolle. Geht zu wie im Wilden Westen. Wäre das Spiel in der regulären Spielzeit so gelaufen, wären alle schon ohnmächtig.
Düsseldorf - Köln
64
Die DEG setzt sich fest.
Düsseldorf - Köln
63
Die Hälfte der Verlängerung ist vorüber.
Düsseldorf - Köln
63
Hui, geht das jetzt zu.
Düsseldorf - Köln
62
Barta über rechts durch, den habe ich schon drin gesehen. Im Gegenzug schickt Ehrhoff Schütz, der frei vor Niederberger scheitert. Wunderbarer Pass.
Düsseldorf - Köln
61
Welsh mit der ersten Großchance der Verlängerung. Da war die Latte im Spiel.
 
 
Bilanzen in Verlängerungen. Köln 3:0, Düsseldorf 0:2. Von wegen, die Haie hätten Konditionsprobleme. Im Penaltyschießen wären die Voraussetzungen umgekehrt.
 
 
Verlängerung.
Düsseldorf - Köln
60
Barta hoch auf Blau, Ebner geblockt.
Düsseldorf - Köln
60
Aufbaufehler Köln, Barta wird beim Schuss entscheidend geblockt.
Düsseldorf - Köln
60
Letzte Minute.
Düsseldorf - Köln
59
Der Treffer gilt. Torschütze war so Bernhard Ebner.
Düsseldorf - Köln
59
Möglicherweise war ein hoher Stock im Spiel? Welsh hatte die Kelle sehr hoch, aber war er überhaupt dran? 93 Sekunden vor dem Ende.
Düsseldorf - Köln
59
Videobeweis.
Düsseldorf - Köln
59
TOOR für die DEG
Düsseldorf - Köln
59
Niederberger vom Eis.
Düsseldorf - Köln
58
Break für die Haie, klar, die haben für sowas jetzt natürlich den Platz. Gogulla für Jones, der mit dem Tip-In scheitert.
Düsseldorf - Köln
58
RIESENCHANCE für Laub, läuft alleine auf Peters durch. Leicht abseitsverdächtig. Milde ausgedrückt. Peters sorgt dafür, dass hinterher nicht über diese Szene diskutiert werden muss.
Düsseldorf - Köln
57
Ryan Jones. Der läuft auf der Roten Richtung Tor, hat dann nur noch Niederberger vor sich. Die Entstehung: Jones behauptet die Scheibe an der rechten Bande, steckt hinters Tor, bekommt sie sofort von Gogulla zurück. Und verwertet eiskalt. 3:23 noch.
Düsseldorf - Köln
57
TOOR für die Haie
Düsseldorf - Köln
56
Fünf Minuten.
Düsseldorf - Köln
55
Dicke Chance für Burlon, Peters. Wirklich, beide wollen hier in regulärer Spielzeit gewinnen. Jetzt kann man das wieder erkennen.
Düsseldorf - Köln
54
Beide Teams sind wieder komplett.
Düsseldorf - Köln
53
Und auf der Gegenseite legt Barta Kammerer die Megachance auf. DIE MEGACHANCE. Scheint so, als legt die Partie wieder zu. Aufregend. Hätte Barta das alleine gemacht, würde die DEG jetzt führen.
Düsseldorf - Köln
53
Das war eine Grochance für die Haie. Schütz auf der Roten, zieht zum Tor und versucht es mit der Rückhand. Da wird er überhaupt nicht gestört.
Düsseldorf - Köln
52
Nach Boxen in die Boxen: Uvira und Sheriff. Äh, Marshall.
Düsseldorf - Köln
52
Kammerer harmlos von der Blauen, Peters mit der Fanghand sicher. So einen Schuss würde man sonst eher nicht erwähnen. Wer hier Glanz erleben will (spielerischen?), sollte das Geschirrspülmittel wechseln.
Düsseldorf - Köln
51
Man könnte die Drittelstatistik dahingehend interpretieren, dass beide Mannschaften konditionelle Probleme haben. Bei dieser speziellen Partie würde sich das aber sauber ausgleichen.
Düsseldorf - Köln
50
Powerbreak vorbeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii. Um mal ein bisschen Dynamik reinzubringen.
Düsseldorf - Köln
50
Powerbreak. Auch schon das letzte des 25. Spieltages.
Düsseldorf - Köln
50
Kurz mal Überzahl für die Haie, die ein 3 auf 2 ausspielen, Latta scheitert an Niederberger.
Düsseldorf - Köln
49
Fast eine Torchance für die Haie!
Düsseldorf - Köln
48
Die Bullyquote: 28 zu 22 für die DEG. Dafür liegen die Haie weiter bei den Schüssen weit vorne. 29:15.
Düsseldorf - Köln
48
Naja, ein offener Schlagabtausch war nicht zu erwarten. Dafür steht gerade für die Haie zu viel auf dem Spiel. Wir könnten Fehlpasszählen spielen?
Düsseldorf - Köln
47
Aufregend ist anders. Aber spannend ist die Partie auf jeden Fall.
Düsseldorf - Köln
45
Fehlervermeidung ist Trumpf. Risikominimierung der zweite Trumpf. Was rauskommt ist ein Null-Ouvert. Auf jeden Fall keine Torszenen. Und das Drittel ist schon sechs Minuten alt.
Düsseldorf - Köln
43
Kurze Auseinandersetzung zwischen Uvira und Picard. Ohne längerfristige Folgen. Im Keime erstickt.
Düsseldorf - Köln
43
Uvira verzögert und findet dann auf links Zerressen, der frei zum Schuss kommt. Niederberger bringt die Fanghand zum Einsatz.
Düsseldorf - Köln
42
Shugg nimmt den ersten Schuss, aus sehr spitzem Winkel bildet der keine weitere Gefahr für Niedeberger. Gibt aber einen Punkt in der Schusstatistik. Die steht jetzt bei 14: 28. Angesichts der Powerplays der DEL erstaunlich.
Düsseldorf - Köln
41
Die Haie sind wieder komplett.
Düsseldorf - Köln
41
Weiter geht's. Köln noch eine knappe Minute in Unterzahl. Die DEG noch eine knappe Minute in Überzahl.
 
 
Die Mannschaften sind wieder zurück.
 
 
Die Schlussdrittelstatistik ist noch von Relevanz, hilft aber nicht viel weiter. Köln auf 10, Düsseldorf auf 12. Das sind beides keine Schlussabschnittsriesen.
 
 
Pausenstand 1:1. Aus Haiesicht ist das jetzt etwas glücklich.
Düsseldorf - Köln
40
Break Haie, Hospelt auf Mulock, war das der Pfosten oder Niederberger? Riesenchance.
Düsseldorf - Köln
39
Offensivbullygewinn DEG, Kammerer sofort mit dem Schuss, Peters hat die Scheibe.
Düsseldorf - Köln
39
Ändert sich vielleicht jetzt, Lalonde kassiert wieder eine Strafe. Stockschlag. 1:12 noch.
Düsseldorf - Köln
39
Die Scheibe geht hin, die Scheibe geht her. Rundherum, das ist nicht schwer. Torszenen? Gerade nicht so viele.
Düsseldorf - Köln
39
Noch zwei Minuten.
Düsseldorf - Köln
37
Beide Teams wieder zu fünft.
Düsseldorf - Köln
37
Viele, viele Zweikämpfe. Leichtes optisches Übergewicht der DEG. Wahrscheinlich, weil Daniel Kreutzer cokommentiert.
Düsseldorf - Köln
36
Klasse Pass von Gogulla durch den Slot auf Ehrhoff, der scheitert mit dem Tip-In. Das war die beste Kölner Chance des Mitteldrittels.
Düsseldorf - Köln
35
Vielleicht hilft den Haien ja ein Powerplay? Dmitriev wegen Hakens. Aber er nimmt Lalonde mit. Zu viel Show, sagen die Spielleiter.
Düsseldorf - Köln
33
Ja, was wir jetzt sehen, spiegelt schon eher die Drittelstatistik wider.
Düsseldorf - Köln
33
Sieht also gerade eher nach DEG aus. Die nimmt den Schwung aus dem Powerplay mit.
Düsseldorf - Köln
32
Break DEG, Lewandowski auf Marsahll, der schießt über das Tor.
Düsseldorf - Köln
32
Klar, die beiden Unterzahlsituation haben die DEG besser ins Spiel gebracht. Mal sehn, ob die Haie jetzt wieder das Kommando übernehmen.
Düsseldorf - Köln
32
Köln wieder komplett.
Düsseldorf - Köln
31
Geht doch. Machachek schießt knapp am Tor vorbei.
Düsseldorf - Köln
31
Hey Düsseldorf, du hast Überzahl.
 
 
Das V vom KVK wird im Powerbreak begrüßt. Gibt natürlich Applaus.
Düsseldorf - Köln
30
Wird aber sofort wieder eingeführt. Also das Beinstellen. Ich weiß jetzt nicht, was genau an der Aktion von Lalonde groß anders war. Bin aber auch kein Schiedsrichter.
Düsseldorf - Köln
29
Nach einem Foul an Uvira ist klar: Die DEL arbeitet daran, Strafen ganz abzuschaffen. Früher war das Beinstellen.
Düsseldorf - Köln
29
Die Haie sind wieder komplett.
Düsseldorf - Köln
27
Das sorgt doch immerhin dafür, dass sich Peters endlich mal bewähren kann. Hatte ja noch nicht so viel zu tun. Schussbilanz bisher 5:21! Jo, das könnte hinkommen.
Düsseldorf - Köln
27
Eriksson muss wegen Spielverzögerung vom Eis.
Düsseldorf - Köln
26
Brandt aus dem hohen Slot, der Abpraller kommt scharf von der Bande zurück, Strodel verpasst.
Düsseldorf - Köln
25
Köln mit dem 2 auf 1, Latta bekommt die Scheibe von Boucher zurück, der den Pass etwas zu weit nach vorne spielt. Im Prinzip war das eine gute Möglichkeit.
Düsseldorf - Köln
25
Köln ist hier weiter die tonangebende Mannschaft. Von starkem Drittel der DEG noch keine Spur.
Düsseldorf - Köln
24
Nächster Versuch der Haie, Schütz aus halblinker Position. Niederberger hält fest.
Düsseldorf - Köln
23
Wow, Latta holt die Scheibe an der Roten und spielt kurz auf Dumont, der es aus spitzem Winkel mit der Rückhand versucht. Das war leichtsinnig verteidigt, wird aber nicht bestraft, weil Niederberger aufpasst.
Düsseldorf - Köln
22
Aber zunächst bringen die Haie mehr Energie mit.
Düsseldorf - Köln
21
Die DEG muss jetzt natürlich mehr tun als gerade gegen Ende des ersten Drittels.
 
 
Das zweite Drittel läuft.
 
 
NUN folgt das starke Drittel der DEG. Schon mal als Warnung.
 
 
Pause in Düsseldorf, Zwischenstand 1:1.
Düsseldorf - Köln
20
Schütz fängt den Aufbau ab, legt sehr schön auf Hanowski, der dann nur noch Niederberger vor sich hat. Einer zu viel.
Düsseldorf - Köln
20
Letzte Minute.
Düsseldorf - Köln
19
Ja, das sieht gut aus, was die Haie zeigen. Aber das sieht halt oft im ersten Drittel gut aus. Wenn sie hier nicht mit einer Führung rausgehen, wird es sehr schwer.
Düsseldorf - Köln
17
Drei Minuten, die Haie betreiben einen Riesenaufwand, die DEG lässt sich festspielen, ständig brennt es vor Niederberger. Lalonde ... Niederberger.
Düsseldorf - Köln
17
3 auf 1 Köln. Ehrhoff ist nachgerückt und bekommt die Scheibe im hohen Slot, verpasst jedoch knapp. Ein paar Chancen sollten sie schon nutzen.
Düsseldorf - Köln
17
Düsseldorf bemüht, das Spiel erstmal wieder zu beruhigen, das waren anstrengede zwei Minuten.
Düsseldorf - Köln
16
Die DEG ist wieder komplett.
Düsseldorf - Köln
16
Die Scheibe läuft ganz gut in Überzahl. Man setzt sich lange fest, sucht die Schüsse. Kommt aber noch nicht durch.
Düsseldorf - Köln
15
Gute Chance für die Haie durch Schütz, der scheitert jedoch aus kurzer Distanz an Niederberger.
Düsseldorf - Köln
14
Powerplay für die Haie. Strodel muss wegen hohen Stocks vom Eis.
Düsseldorf - Köln
13
In der Neutralen startet Uvira, läuft alleine aufs Tor zu und trifft. T.J. Mulock mit dem perfekten Pass.
Düsseldorf - Köln
13
TOR für die Haie
 
 
Die Eisbären gewinnen 6:3 gegen die Adler. Über das Zustandekommen des Sieges kann man diskutieren. Aber der Sieg der Eisbären war verdient.
Berlin - Mannheim
60
Letzte Minute.
Düsseldorf - Köln
11
Eben noch Müller mit der guten Schusschance. Dann geht es bei der DEG schnell in die Gegenrichtung. Die Haie vertändeln die Scheibe in der Verteidigung. Die Scheibe kommmt hoch an die Blaue durch Burlon, Barta. WER SONST?! Möglicherweise hatte den noch ein Verteidiger abgefälscht.
Düsseldorf - Köln
11
TOR für die DEG
Berlin - Mannheim
57
Wenn man die aktuell laufenden Partien vergleicht, sind die Chancen in Berlin schon krass besser. Olver von vor dem Slot mit der nächsten großen Möglichkeit. Für die Defensivformation ist es ein nicht ganz so großartiger Tag.
Berlin - Mannheim
55
Wow. Was für ein Treffer von Plachta. Der wird von der Grundlinie neben dem Tor angespielt, dreht sich um Parlett und zwirbelt die Scheibe unter die Latte.
Berlin - Mannheim
55
TOOOR für die Adler
Berlin - Mannheim
55
Noch fünf Minuten.
Berlin - Mannheim
53
Sehr gute Möglichkeit für Backman, hier sogar auf 7 zu erhöhen. Aber mit einem schönen Fanghandsave verhindert Endras das völlig Desaster.
Düsseldorf - Köln
7
Krämmer fährt einen Unterzahlbreak alleine, wird gefährlich, weil die Scheibe gefährlich von der Bande zurückkommt. Aber Niederberger fängt sie ab.
Düsseldorf - Köln
7
Powerplay für die DEG, Uvira sitzt wegen Behinderung.
Berlin - Mannheim
53
Langsam wird es dann doch etwas hoch. Wieder das schnelle Passspiel der Eisbären, Buchwieser lässt praktisch nur auf MacQueen prallen, der frei vor Endras auf 6:2 erhöht.
Berlin - Mannheim
53
TOOOOOOR für die Eisbären
Düsseldorf - Köln
6
Lalonde mit einer Direktabnahme aus dem linken Bullykreis. Niederberger ist da. Düsseldorf wieder komplett.
Düsseldorf - Köln
4
Powerplay für die Haie. Lewandowski sitzt in der Kühlbox.
Berlin - Mannheim
50
Das war schon eine ganz exquisitve Vorstellung von Petersen. Sheppard startet über rechts, steckt die Scheibe durch auf Petersen, und der packt die ganz feine Klinge aus. Lässt den Verteidiger aussteigen und hebelt die Scheibe mit der Rückhand unter die Latte. Was für ein Tor.
Berlin - Mannheim
50
TOOOOOR für die Eisbären
Düsseldorf - Köln
2
Aus Startabschnittsdrittelstatistikperspektive muss es für die DEG darum gehen, die Haie im ersten Drittel in Zaum zu halten. Da sind die Haie zusammen mit München die beste Mannschaft der DEL.
Berlin - Mannheim
49
Berlin komplett.
 
 
Das rheinische Derby läuft. Als wäre das Spiel in Berlin nicht interessant genug.
Berlin - Mannheim
47
Strafe gegen Fischbuch wegen Bandenchecks. Es gibt einen Zweier, keinen Zehner. Oha. Der Check war eindeutig für eine Diszi qualifiziert.
Berlin - Mannheim
45
Starke Aktion von Ullmann, der sich durch die Defense tankt, aber mit dem Tanken fertig ist, schon hinter dem Tor steht. Und dann fehlt ihm die Anspielstation.
Berlin - Mannheim
44
Sehr guter Penalty von Petersen, diesmal hat Endras keine Chance.
Berlin - Mannheim
44
TOOOOR für die Eisbären
 
 
Der ERC gewinnt nach 1:3-Rückstand noch 5:3 gegen die Wild Wings. Selbstvertrauens-Booster.
Ingolstadt - Schwenningen
59
Strahlmeier vom Eis.
Berlin - Mannheim
43
Penalty Berlin. Petersen.
Ingolstadt - Schwenningen
58
Noch zwei Minütchen.
Berlin - Mannheim
42
Der Treffer von Hungerecker wird gegeben. Überraschung irgendwo. Gute Antwort der Kurpfälzer.
Berlin - Mannheim
42
TOOR für die Adler? Videobeweis. Haha.
Berlin - Mannheim
41
Die Adler spielen ihr wahrscheinlich bestes Spiel seit Wochen, gehen aber möglicherweise leer aus. Backman auf rechts freigespielt, trifft us spitzem Winkel.
Berlin - Mannheim
41
TOOOR für die Eisbären
 
 
Schlussdrittel in Berlin. Die Torpolsterung wurde inzwischen repariert. Ist ja jetzt das Mannheimer Tor.
 
 
Nürnberg gewinnt 5:1 gegen München.
Nürnberg - München
58
Flaake muss wegen Beinstellens vom Eis. Ein weiterer Treffer käme einer Demütigung gleich.
Nürnberg - München
58
Noch zwei Minuten bis es amtlich ist, dass München das erste 0-Punkte-Wochenende erlebt.
 
 
Iserlohn gewinnt 5:1 in Straubing.
Straubing - Iserlohn
60
Kein Emptynetter. Shevyrin per Direktabnahme, bekam die Scheibe von Bassen von hinter dem Tor.
Straubing - Iserlohn
60
TOOOOOR für die Roosters
Straubing - Iserlohn
59
Emptynetter für die Roosters. Florek.
Straubing - Iserlohn
59
TOOOOR für die Roosters
 
 
Geleitet wird das rheinische Derby von Marc Iwert und Stephan Bauer.
Straubing - Iserlohn
58
MacIntyre vom Eis.
Düsseldorf - Köln
 
Köln ohne Gustaf Wesslau, Dylan Wruck, Blair Jones, Alex Sulzer und Alexandre Bolduc.
Düsseldorf - Köln
 
Die DEG ohne Rob Bordson, Tim Conboy, Marco Nowak, Henry Haase und Nicklas Mannes.
Nürnberg- München
52
Von hinter dem Tor bedient, lässt sich Kastner die Chance auf den Ehrentreffer nicht nehmen.
Nürnberg- München
52
TOR für München
Ingolstadt - Schwenningen
43
Und der ERC trifft im Minutentakt, kann wohl doch langsam mit dem Dreier rechnen. Elsner erhöht auf 5:3.
Ingolstadt - Schwenningen
43
TOOOOOR für den ERC
Nürnberg - München
52
In dieser Deutlichkeit hätte man das nicht erwartet. Möchel erhöht nach einem Break auf 5:0. Buzas schickte ihn alleine aufs Tor zu.
Nürnberg - München
52
TOOOOOR für die Ice Tigers
 
 
Pause in Berlin. Die Eisbären führen 2:1 gegn die Adler.
Berlin - Mannheim
39
Oha, Powerplay Mannheim. Gibt's also doch. Vehanen kassiert eine Strafe wegen Beinstellens.
Ingolstadt - Schwenningen
42
Was ist denn hier auf einmal los. Schuss von der blauen Linie, McNeill, Abpraller, Greilinger staubt ab. Spielt sich der ERC in einen Rausch. Kann der das überhaupt?
Ingolstadt - Schwenningen
42
TOOOOR für den ERC
Ingolstadt - Schwenningen
41
Unmittelbar nach Wiederbeginn schießen sich die Panther ins Spiel zurück. Von der Blauen trifft Sullivan.
Ingolstadt - Schwenningen
41
TOOOR für den ERC
Berlin - Mannheim
36
Die Adler spielen jetzt durchaus mit einer gewissen Wut im Bauch, aber die Chancenverwertung bleibt unter dem Optimum. Der Ausgleichstreffer wäre langsam verdient. Naja, eigentlich ist er ja auch längst gefallen. Vielleicht zählt das auch. Dafür kommen die Kurpfälzer bestimmt in den Himmel.
 
 
Beste Mannschaften im Schlussabschnitt: Berlin (für später), Schwenningen, Nürnberg, dann Straubing. Könnte in Niederbayern noch interessant werden. In Ingolstadt nicht: Ingolstadt auf Platz 13 vor Mannheim (für später).
Nürnberg - München
45
Oha, das könnte jetzt die Vorentscheidung sein. Ehliz spielt die Scheibe aus dem Slot hoch auf Weber. Der schlenzt Richtung Tor, könnte sein, dass Reinprecht den noch abfälscht. Zumindest irritiert er Leggio entscheidend.
Nürnberg - München
45
TOOOOR für die Ice Tigers
 
 
Verdammt, das war eine Aufzeichnung.
 
 
TOOR für Bremerhaven
Berlin - Mannheim
32
Das Spiel läuft übrigens wieder. Und JETZT kommt das Powerbreak. Die haben echt Humor in Berlin.
Berlin - Mannheim
31
Schon fünf Minuten Videobeweis. Wow, kein Tor. Als Adler-Anhänger würde ich mich schon irgendwo veralbert fühlen.
 
 
In Nürnberg geht's weiter.
 
 
In Straubing läuft das Schlussdrittel.
Berlin - Mannheim
31
Und ich nehme natürlich den Vorwurf zurück, dass Adam das leere Tor nicht trifft. Die Scheibe sprang tatsächlich von der Plastikfolie IM Tor zurück über die Linie. Die Folie dürfte sich dort überhaupt nicht befinden. Aber war die Scheibe wirklich ganz drüber? Zunächst wurde schließlich auf "kein Tor" entschieden.
Berlin - Mannheim
31
Sieht doch so aus, als wäre das ein Treffer von Adam gewesen. Die Scheibe kam halt schnell wieder raus. Aus einer Schneewehe.
 
 
Schwenningen führt nach zwei Dritteln 3:2 in Ingolstadt.
Berlin - Mannheim
31
Berlin ist wieder komplett. Das sind die Eisbären dem Ausgleich aber gleich mehrfach von der Schippe gesprungen.
Berlin - Mannheim
30
Unfassbare Chance für Adam, der das leere Tor vor sich hat und offensichtlich die Scheibe nicht richtig trifft. Es wird wohl einen Videobeweis geben.
Berlin - Mannheim
29
Gutes Powerplay der Adler, Plachta trifft wuchtig den Pfosten.
Berlin - Mannheim
28
Powerplay für die Adler.
Berlin - Mannheim
28
Gute Möglichkeit für die Eisbären, DuPont hat im hohen Slot Platz, Endras ist mit der Fanghand da.
Ingolstadt - Schwenningen
39
Noch zwei Minuten.
Berlin - Mannheim
26
Seit der Verletzung von Kolarik scheint Simpson auf drei Reihen umgestellt zu haben. Das ist ja auch viel übersichtlicher, kann man sich viel besser merken. Aber die Logik dahinter ist schon schwerer nachzuvollziehen.
 
 
Die Pausenstände. Iserlohn führt 3:1 in Straubing, Nürnberg 3:0 gegen München.
Ingolstadt - Schwenningen
36
RIESENCHANCE für den ERC, eine, zwei, drei sogar. Berglund scheitert, im Nachschuss Olson, Strahlmeier wie ein wilder auf der Linie, hat sie alle.
 
 
In Berlin hat das zweite Drittel begonnen.
Nürnberg - München
39
Zwei Minuten noch.
Straubing - Iserlohn
39
Lebenszeichen der Tigers. Nach einem Schuss von der Blauen liegt die Scheibe kurz im Slot frei, und Hedden staubt ab.
Straubing - Iserlohn
39
TOR für die Tigers
Ingolstadt - Schwenningen
31
Die Schnanzer sind drauf und dran, den Ausgleich zu erzwingen. Sie tun viel nach vorne, das gleich aus, was sie nach hinten tun. Aber Strahlmauer lässt nichts durch.
Straubing - Iserlohn
36
Straubing komplett.
Nürnberg - München
32
Reimer und Seidenberg müssen in die entsprechenden Kühlboxen. Vier gegen vier. Kein echter Vorteil für keines der beiden Teams. Nicht auf diesem Niveau.
Straubing - Iserlohn
33
Powerplay Iserlohn, Dotzler sitzt. Läuft.
 
 
Hey, Drittelstatistik für den Mittelabschnitt vergessen. Und keiner sagt was. Top München und Nürnberg, schwach Schwenningen und Straubing. Die Tigers mit den meisten Gegentreffern, die meisten Tore schießen München und Berlin.
Ingolstadt - Schwenningen
26
Marke "zu lange gefeiert". Bullygewinn des ERC in der Offensivzone. Braun schießt sofort und dann jubelt die Halle. Blackout der Wild Wings.
Ingolstadt - Schwenningen
26
TOOR für den ERC
Ingolstadt - Schwenningen
26
Jetzt setzen sich auch die Wild Wings ab. War das noch in Überzahl, oder war das Powerplay gerade vorbei. Egal, zählt ja deswegen nicht doppelt. Timonen von der Blauen, spielt die Scheibe zum Tor, Pielmeier wehrt ab, Bender staubt ab.
Ingolstadt - Schwenningen
26
TOOOR für die Wild Wings
 
 
Die Eisbären führen nach dem ersten Drittel 2:1 gegen die Adler.
Ingolstadt - Schwenningen
24
Olver sitzt, und Schwenningen spielt Powerplay.
Straubing - Iserlohn
28
Die Tigers werden stärker und die Roosters zeigen, was sie davon halten. Combs in Überzahl mit dem 3:0.
Straubing - Iserlohn
28
TOOOR für die Roosters
Nürnberg - München
27
Männo. Den vorletzten Eintrag hätte ich mir wirklich sparen können. Bringen die FOX so gut in Stellung. Reimer quer durch den Slot, und Fox steht dort, wo er dann immer steht. Aber: Krasser Winkel.
Nürnberg - München
27
TOOOR für die Ice Tigers
Nürnberg - München
27
Das Spiel entwickelt sich gerade so, als könnte demnächst der Anschlusstreffer fallen. Allerdings muss jetzt Flaake runter. Und Powerplay, das ist ja die große Stärke der Franken. Die GANZ große Stärke. Sollte man doch denken, bei DEM Tabellenstand. Denkt man aber falsch.
Ingolstadt - Schwenningen
23
Großchance für Olver, der nach einem Abpraller versucht, zweimal abzustauben. Tja. Immer wieder ist Strahlemann dazwischen.
Nürnberg - München
24
TOR für München. Die Gäste jubeln, weil sie nicht gesehen haben, WIE Macek die Scheibe über die Linie geschossen hat. Mit dem Fuß. Gilt nicht. Nice try.
Nürnberg - München
23
Strafe gegen die Franken, Fox wegen Hakens.
 
 
Fortsetzung in Ingolstadt.
 
 
Im Übrigen wird auch in Straubing wieder gespielt.
Nürnberg - München
22
Das Spiel in Nürnberg begann mit Münchner Powerplay, weil ja Festerling noch saß. Das ist aber mittlerweile vorüber.
Berlin - Mannheim
13
Keine Strafe gegen die Eisbären. Ach herrje.
Berlin - Mannheim
13
Breakchance für die Eisbären, die sich nur ergibt, weil Kolarik von Wissmann voll mit der Kelle im Gesicht erwischt wird. Die Mutter aller Strafen wegen hohem Stocks. Aber das Spiel läuft weiter und Olver kommt zu einer Großchance. Die geht glücklicherweise aber nicht rein. Das wäre ziemlich ungerecht gewesen.
 
 
Das Spiel in Nürnberg läuft wieder.
Berlin - Mannheim
13
Er ließ keinen liegen, er hat ihn sich nur aufgehoben. Schön herausgespielter Überzahltreffer der Berliner. Petersen wird an der Grundlinie angespielt, dreht sich vom Tor weg und spielt die Scheibe blind durch seine Beine zurück. Dort steht Backman.
Berlin - Mannheim
13
TOOR für die Eisbären
Berlin - Mannheim
12
Oha, gute Chance für Backman, der auch mal was liegenlässt. Direktabnahme aus dem Slot nach einem Pass von hinter der Grundlinie. Endras passt auf.
Berlin - Mannheim
11
So, das Powerplay ist Geschichte. Powerplay für die Eisbären. Carle muss in die Kühlbox.
Berlin - Mannheim
10
Jetzt hat's gesheppard (hoho). Das haben die Berliner fein rausgespielt. Backman an der blauen Linie, spielt die Scheibe diagonal durch den Slot, Sheppard hält nur noch die Kelle rein und trifft in den Winkel. In Überzahl darf Sheppard da so freistehen, bei fünf gegen fünf eher nicht. War aber ein tolles Zuspiel.
Berlin - Mannheim
10
TOR für die Eisbären
Berlin - Mannheim
8
Fischbuch zieht auf links durch, muss abbrechen und setzt Olver sehr schön in Szene, der sich jedoch abdrängen lässt und dann versucht, Endras von hinterm Tor anzuschießen.
Berlin - Mannheim
6
Olver scheitert an Endras. Der lange wartete. Und dann mit dem Schoner abwehrte.
Berlin - Mannheim
6
Penalty für die Eisbären. Kink bringt Olver zu Fall. Notbremse.
 
 
Scshwenningen fhrt 2:1 in Ingolstadt nach 20 Minuten.
Berlin - Mannheim
6
Aber die Adler gehen in Führung. Kolarik nimmt die Scheibe über die Blaue mit, wird nicht angegriffen, tunnelt Wissmann und trifft genau unten links ins Tor.
Berlin - Mannheim
6
TOR für die Adler
Berlin - Mannheim
6
Die Anfangsphase ist recht ausgeglichen, aber ...
 
 
Die Roosters führen nach dem ersten Drittel 2:0 in Straubing.
Ingolstadt - Schwenningen
19
Beim ERC muss Mauldin in die Kühlbox.
Straubing - Iserlohn
20
Shevyrin muss in die Kühlbox. Powerplay für die Tigers.
 
 
Nürnberg führt nach dem ersten Drittel 2:0 gegen München. In Unterzahl für die Franken geht es in die Pause, weil es noch eine späte Strafe gegen Festerling gab.
Ingolstadt - Schwenningen
18
Giliati bringt die Wild Wings in Führung. Aber wie. Er nimmt auf der rechten Seite das harte Zuspiel in vollem Lauf mit, tanzt dann nach Innen, rockt die Abwehr und musiziert die Scheibe über die Linie. Zauberhaft.
Ingolstadt - Schwenningen
18
TOOR für die Wild Wings
 
 
Das Spiel in Berlin läuft.
Nürnberg - München
18
Break Nürnberg, RIESENCHANCE für Weber und der verpasst haarscharf. Wird also doch kein Horrordrittel für die Münchner.
Straubing - Iserlohn
16
Die Roosters setzen sich fest. Brown spielt von links den Pass durch den Slot. Christopher Fischer schlägt zu.
Straubing - Iserlohn
16
TOOR für die Roosters
Nürnberg - München
17
Läuft heute also ganz offensichtlich mal auf eine Aufholjagd der Münchner hinaus. Wie gesagt, zweimal in Folge haben die in dieser Saison noch nicht verloren. Das wäre für München praktisch eine Krise.
Nürnberg - München
17
Das ist mal ein Comeback. Pföderl aus der Hintertorposition bedient, Steckel mit der Rückhand in den Lauf des Kollegen, der verwandelt in Bedrängnis eiskalt.
Nürnberg - München
17
TOOR für die Ice Tigers
Ingolstadt - Schwenningen
13
Bittner muss bei den Wild Wings vom Eis.
Nürnberg - München
15
Mauer startet über die rechte Seite und sucht Kastner, der am langen Pfosten lauert, der Pass kommt nicht durch.
Nürnberg - München
14
Beste Defense gegen beste Offense. Bisher hat die Defense die Nase vorne. Aber es ist auch nicht so, dass München keine Tore schießen könnten. Die 100 knacken die Bayern wahrscheinlich als erste.
 
 
Wow, schon überall Tore.
Nürnberg - München
13
Die Franken gewinnen die Scheibe hinter dem Tor. Steckel übernimmt, fährt neben den Slot und hält drauf. Trifft in den Winkel.
Nürnberg - München
13
TOR für die Ice Tigers
Nürnberg - München
12
München mit etwas mehr Scheibenbesitz, Nürnberg setzt auf sein Umschaltspiel. Schnelle Vorstöße nach Scheibengewinn.
Straubing - Iserlohn
9
Powerplay für die Tigers. Bassen sitzt.
Ingolstadt - Schwenningen
10
Steile Scheibe aus der Defense auf Wolf, der aber schon ein wenig zu nah am Tor ist, um die Scheibe noch herumzubringen.
Ingolstadt - Schwenningen
8
Da geht die Führung schon wieder dahin. Mike Collins mit der schnellen Antwort durch den ERC. Nach einem Schuss von der Blauen staubt Collins ab.
Ingolstadt - Schwenningen
8
TOR für den ERC
Nürnberg - München
8
Wo es keinen Favoriten gibt, gibt es auch keine Führung.
Ingolstadt - Schwenningen
7
Auch in Ingolstadt geht der Favorit in Führung. Andree Hult wird im linken Bullykreis überhaupt nicht gestört, dafür Pielmeier, dem ein Verteidiger die Sicht verstellt. Hult packt die Scheibe in den Winkel.
Ingolstadt - Schwenningen
7
TOR für die Wild Wings
Straubing - Iserlohn
8
Dotzler in der Kühlbox. Die Roosters mit einem Powerplay.
Nürnberg - München
7
Drangphase Nürnberg, Reimer mit einem verzögerten Schlenzer aus dem hohen Slot, der kommt aber nicht durch.
Straubing - Iserlohn
6
Kevin Schmidt knallt in die Bande und bleibt angeschlagen auf dem Eis liegen. Keine Strafe.
Straubing - Iserlohn
5
Die Roosters werden ihrer Favoritenrolle gerecht und gehen durch Combs in Führung. Aber wie. Der Iserlohner hat eigentlich gar keinen Winkel. Schießt er halt MacIntyre an.
Straubing - Iserlohn
5
TOR für die Roosters
Nürnberg - München
3
Ja, es ist nicht einfach, dieses Special Team der Münchner in Schach zu halten. Aber bisher gelingt das den Franken ganz gut. Enge Box, keine Lücken. Nürnberg komplett.
Ingolstadt - Schwenningen
4
Gute Chance für Olver aus dem Slot, der da etwas Platz (verdammt viel in Wirklichkeit), aber Strahlmeier ist hellwach. Kein Wunder, er ist der Hauptgrund, warum Schwenningen so weit oben mitspielt.
Ingolstadt - Schwenningen
3
Bei den Wild Wings muss Bender wegen Behinderung vom Eis.
Nürnberg - München
2
Erste Chance für die Gäste, ein Break über Macek scheitert, aber nach diesem Angriff sind die Gäste in Überzahl. Weber muss in die Kühlbox.
 
 
Kann man heute behaupten, dass es klare Favoriten in Ingolstadt und Straubing gibt? Irgendwie schon.
 
 
Auch in Straubing wird gespielt. "Durchhalten" steht auf einem Banner der Tigers-Fans. Gut gesagt.
 
 
Spielbeginn in Nürnberg. Wird's wieder so ein Spiel wie damals?
 
 
Pucki sollte mal was für seine Linie tun.
 
 
Das Spiel in Ingolstadt läuft.
 
 
Ausverkauft in Nürnberg. Das ist ein würdiger Rahmen.
 
 
Wolfsburg gewinnt 5:2 gegen die Pinguins.
Wolfsburg - Bremerhaven
60
Aber viel passiert hier nicht. Die letzte Minute läuft bereits.
Wolfsburg - Bremerhaven
59
Hübl vom Eis.
Wolfsburg - Bremerhaven
56
Noch vier Minuten.
 
 
Krefeld gewinnt 4:1 in Augsburg.
Augsburg - Krefeld
59
Die Pinguine sollten sich vielleicht überlegen, überall mit dem Sonderzug hinzufahren.
Augsburg - Krefeld
59
Feser mit dem Emptynetter.
Augsburg - Krefeld
59
TOOOOR für den KEV
Berlin - Mannheim
 
Bei den Eisbären kehrt Petri Vehanen ins Tor zurück, Frank Hördler, Constantin Braun, Thomas Oppenheimer und Andre Rankel fehlen zusammen mit Louis-Marc Aubry. Schiedsrichter sind Benjamin Hoppe und Gordon Schukies.
Berlin - Mannheim
 
Bei den Adlern fehlen Kevin Maginot, Carlo Caolaiacovo, Marcel Goc, John Rogl, Ryan MacMurchy, Andrew Desjardin und David Wolf neben Chet Pickard. Wieder dabei ist Marcus Kink.
Augsburg - Krefeld
58
Meisner vom Eis bei 2:47.
Wolfsburg - Bremerhaven
53
Die Grizzlys lassen es im Schlussdrittel etwas lockerer angehen. Das könnte sich eventuell noch rechnen.
Augsburg - Krefeld
56
Der AEV von heute holt so einen Rückstand nicht auf.
Augsburg - Krefeld
56
Augsburg ist völlig verunsichert, spätestens seit dem Ausgleich. Und das zahlt sich langsam aus. Harter Schuss von St-.Pierre aus dem hohen Slot. Meisner ohne Sicht. In den Winkel, 1:3.
Augsburg - Krefeld
56
TOOOR für die Pinguine
Augsburg - Krefeld
55
Im Schlussdrittel zeigen die Pinguine bisher ihr bestes Hockey.
Augsburg - Krefeld
54
Und das hatte sich in den letzten Minuten angekündigt. Pietta von der Blauen Linie. Dabei sieht Ben Meisner nicht wirklich gut aus. Den hätte er eigentlich früh sehen müssen.
Augsburg - Krefeld
54
TOOR für den KEV
Wolfsburg - Bremerhaven
47
Bei angezeigter Strafe schießen die Bremerhavener ihr nächstes Tor. JETZT GEHT'S LOS. Schwartz aus dem hohen Slot scharf auf die Kelle von Dejdar. Der trifft erneut. 2:5.
Wolfsburg - Bremerhaven
47
TOOR für Bremerhaven
Augsburg - Krefeld
50
Gute Chance für Schymainski, der aus kurzer Distanz das Spiel nicht auf den Kopf stellen kann.
 
 
Auch in Wolfsburg wird wieder gespielt.
 
 
Robert Paule und Daniel Piechaczek pfeifen in Straubing. Marian Rohatsch und Cori Müns in Ingolstadt. In Nürnberg pfeifen Andre Schrader und Sirko Hunnius.
Nürnberg - München
 
Bei München fehlen Markus Lauridsen und Andi Eder.
Nürnberg - München
 
Nürnberg mit Niklas Treutle im Tor! Nichlas Torp und Petr Pohl sind nicht dabei. Dafür ist Leo Pföderl endlich wieder zurück. Fürs Derby.
Straubing - Iserlohn
 
Bei den Roosters fehlen Jason Jaspers, Marcle Kahle, Sasa Martinovic und Luigi Caporusso.
Straubing - Iserlohn
 
Die Tigers ohne Austin Madaisky, Kyle MacKinnon, Steven Zalewski und Sandro Schönberger.
Ingolstadt - Schwenningen
 
Schwenningen wieder mit Dustin Strahlmeier im Tor, es fehlen Mirko Sacher, Mirko Höfflin und Dominic Bohac neben Marc El-Sayed.
Ingolstadt - Schwenningen
 
Beim ERC fehlen Christoph Kieerfersauer und Dustin Friesen. Tiom Pielmeier steht im Tor. Dennis Swinnen ist wieder dabei.
Augsburg - Krefeld
46
Auch ein weiteres Powerplay kann der AEV nicht nutzen, Davis saß draußen. Alles wichtige über dieses letzte Powerplay der Panther übernehmen Sie bitte dem Ticker.
Augsburg - Krefeld
42
Der AEV, der in Überzahl beginnt, drückt auf die Führung. Aber das hat man schon im Mittelabschnitt unablässig und vergeblich versucht. Was die Panther heute für Chancen liegen lassen, geht auf kein Pinguinfell. Fell?
 
 
Das Spiel in Augsburg läuft wieder.
 
 
Vier Tore Vorsprung, das Ding ist durch. Das dachte ich gestern aber auch bei Dortmund.
Wolfsburg - Bremerhaven
40
Dann gibt's Bully, keiner bewegt sich. Die Zeit läuft runter. Die Sirene ertönt. Es geht in die Pause. Endlich.
Wolfsburg - Bremerhaven
40
Jetzt also doch mit Goalie. Schade.
Wolfsburg - Bremerhaven
40
Aha, jetzt kommen ein paar Pinguine zurück.
Wolfsburg - Bremerhaven
40
Und die Referees erkundigen sich jetzt, hey, Popiesch, meint ihr das ernst?
Wolfsburg - Bremerhaven
40
Fünf Bremerhavener sind noch da, aber kein Goalie. Hahaha. Lampl steht zwischen den Pfosten. Aber sie ziehen das durch.
Wolfsburg - Bremerhaven
40
Sie haben die Scheibe dann doch noch gefunden. Drei Sekunden sollen noch gespielt werden, die Bremerhavener sind aber schon in der Kabine. Das ist aber ziemlich lustig.
 
 
Oh Mann, was dauert denn das so lange?
 
 
Es geht in die Pause. Der Spielstand ist entweder 4:1 oder 5:1. Das muss noch entschieden werden.
Wolfsburg - Bremerhaven
40
Gibt noch einen Videobeweis, weil der Schuss für das menschliche Auge zu scharf ausgeführt hatte. Aber der Treffer wird zählen. Aubin mit dem Mordshammer, der kam so schnell aus dem Tor heraus und sprang dann vom Rücken von Hübl wieder ins Feld ...
Wolfsburg - Bremerhaven
40
TOOOOOR für die Grizzlys
Wolfsburg - Bremerhaven
40
Lampl muss in die Kühlbox.
Wolfsburg - Bremerhaven
39
Die letzten zwei Minuten laufen. Die Partie scheint entschieden. Aber das dachte ich zuletzt auch bei Iserlohn vs. Köln.
 
 
1:1 lautet der Pausenstand in Augsburg.
Augsburg - Krefeld
39
Umicevic spielt auf der Grundlinie auf Müller, der fährt noch einen Schritt ins Feld und trifft aus ganz spitzem Winkel.
Wolfsburg - Bremerhaven
37
Kamil Kreps profitiert von einem Fehler in der Defense, schaltet sofort und trifft in den Winkel.
Augsburg - Krefeld
39
TOR für den KEV
Wolfsburg - Bremerhaven
37
TOOOOR für die Grizzlys
Augsburg - Krefeld
39
Parkes kassiert eine Strafe wegen Stockschlags. Powerplay KEV.
Augsburg - Krefeld
38
Holzmann ist frei durch und hat nur noch den Goalie vor sich, rechtzeitig holt ihn Vainonen von den Beinen, auch wenn das keiner gesehen hat.
Augsburg - Krefeld
37
Augsburg weiter sehr druckvoll, kaum Entlastung für den KEV. Parkes scheitert am Pfosten nach einem Bauerntrickversuch.
Wolfsburg - Bremerhaven
33
Furchner trifft das leere Tor nicht. Oha. Die Grizzlys lassen die Scheibe gut laufen.
Wolfsburg - Bremerhaven
32
Powerplay für die Grizzlys. Lavallee wegen Beinstellens. Sonst wäre Foucault wohl frei durchgewesen. Aber ist ja egal, wie das 4:1 fällt.
Wolfsburg - Bremerhaven
32
Nach der Schlägerei gibt's jeweils 2+2+10 für die Boxer.
Augsburg - Krefeld
34
Ziemlich starke Phase des AEV, der sowas mit Dauerdruck entwickelt. Der KEV schwimmt gewaltig. Das 2:0 liegt in der Luft.
Wolfsburg - Bremerhaven
33
Krupp und Moore hauen sich.
Wolfsburg - Bremerhaven
32
Wurm, der alte Knipser. Mulock fängt die Scheibe an der Blauen ab und legt kurz quer. Wurm zieht vor den Slot und trifft zum 3:1. Da haben die Grizzlys mal kurz aufs Gas gedrückt in den letzten zwei, drei Minuten. Und schon ist das Spiel gedreht.
Wolfsburg - Bremerhaven
32
TOOOR für die Grizzlys
Wolfsburg - Bremerhaven
30
Höhenleitner geht rechts zur Grundlinie, bremst ab, bringt die Scheibe aus der Drehung in den Slot, Mulock schießt sofort ... Pfosten!
Wolfsburg - Bremerhaven
29
Tja, die einen nutzen ihre Chancen nicht, die anderen ... Likens hinter dem Tor, spielt in den Bullykreis. Sofort der Schuss, Hübl mit dem Schoner, Foucault arbeitet nach und staubt ab. Man stelle sich vor, der wäre letzte Saison nicht so viel verletzt gewesen ...
Wolfsburg - Bremerhaven
29
TOOR für die Grizzlys
Wolfsburg - Bremerhaven
28
Wolfsburg im Glück, die Grizzlys überstehen die Unterzahl unbeschadet.
Augsburg- Krefeld
30
Powerbreak.
Wolfsburg - Bremerhaven
27
Großchance für die Pinguins. Lampl wird im Slot von der Grundlinie, Bast, angespielt und fackelt nicht lange. Das hätte jetzt sogar die Führung sein können. Kuhn behält die Übersicht.
Wolfsburg - Bremerhaven
26
Strafe gegen die Grizzlys, Likens wegen Beinstellens. Steckt die Kelle in die Kufe des Gegenspielers, der kann gar nicht anders als fallen.
Augsburg - Krefeld
27
So wie es um das Nervenkostüm der Panther bestellt ist, braucht der KEV einfach mal nur ein Erfolgserlebnis. So wie gegen die Roosters, als sie 1:0 in Führung gingen. Danach lief's.
Wolfsburg - Bremerhaven
24
Mit aggressivem Forechecking verhindert Bremerhaven gut, dass die Gastgeber in die Aufstellung kommen. Likens auf links, Aubin mit dem Onetimer, diesmal ist Hübl zur Stelle.
Wolfsburg - Bremerhaven
23
Diese vielen Strafen tun den Pinguins keinen Gefallen. Wie gesagt, Wolfsburg mit dem zweitbesten Powerplay. Wenn das erst mal ins Laufen kommt ...
Wolfsburg - Bremerhaven
22
Owens muss wegen Chrosschecks vom Eis. Powerplay Wolfsburg.
Augsburg - Krefeld
25
Nordlund von der Blauen. Meisner macht die Scheibe fest.
Augsburg - Krefeld
24
Und noch eine knappe MInute in Unterzahl.
Augsburg - Krefeld
24
Pietta wird von der Roten im Slot bedient und schießt sofort, nicht hart genug, nicht platziert genug, es war aber eine gute Möglichkeit, der AEV wieder zu viert.
Augsburg - Krefeld
23
Kretschmann will befreien und spielt die Scheibe aus dem Spielfeld, die Scheibe war jedoch abgefälscht, sonst hätte es die nächste Strafe gesetzt.
 
 
In Wolfsburg wird wieder gespielt.
Augsburg - Krefeld
23
Strafe gegen LeBlanc wegen Beinstellens in der Offensivzone, wo er sich gerade eine Großchance erarbeitet hatte. Aber doppelte Unterzahl jetzt ist hart.
Augsburg - Krefeld
22
Augsburg in Unterzahl auf Platz 13. Der KEV steht in Überzahl auf Platz 10, das hört sich gut an, entspricht aber nur einer Quote von 15 Prozent.
Augsburg - Krefeld
22
Gawlik mit einer Gelegenheit aus halblinks, der erwischt die Zeit nicht. St-Pierre versucht es mit einem Distanzschuss. Dann kann Dinger in die Kühlbox.
Augsburg - Krefeld
22
Powerplay für den KEV angezeigt.
 
 
Das Spiel in Augsburg läuft wieder.
 
 
Schussbilanzen: 14:8 für den AEV, und 8:5 für Wolfsburg (!).
 
 
Drittelstatistik: Wolfsburg im Mittelabschnitt auf Platz 3, alle anderen Mannschaften mischen im unteren Tabellendrittel mit. Wolfsburg dürfte also im Mittelabschnitt in Führung gehen. In Augsburg dürfte der Abstand gleich bleiben.
 
 
Pausenstand in Wolfsburg 1:1.
Wolfsburg - Bremerhaven
20
Aber Wolfsburg hält den Druck hoch und setzt sich weiter im Angriffsdrittel fest. Bremerhaven tut gut daran, die Partie ein wenig zu beruhigen.
Wolfsburg - Bremerhaven
19
Bremerhaven komplett.
Wolfsburg - Bremerhaven
19
Die ungenauen Zuspiele machen es aber ein wenig schwierig.
Wolfsburg - Bremerhaven
18
Die Grizzlys brauchen diesmal ein bisschen für die Aufstellung. Jetzt aber ...
Wolfsburg - Bremerhaven
17
Sofort wieder ein Powerplay für Wolfsburg, Jensen muss diesmal vom Eis. Stockschlag.
 
 
Der AEV führt nach dem ersten Drittel 1:0 gegen den KEV.
Wolfsburg - Bremerhaven
16
Der Treffer gilt.
Wolfsburg - Bremerhaven
16
Die Antwort folgt sogleich. Oder? Die Scheibe war drin, aber es gibt den Videobeweis. Am Tor wird das nichts ändern, garantiert. Bergman hatte nach einem Abpraller ins leere Tor getroffen. War ein tolles Break der Gäste. Ich stelle den Spielstand schon um.
Wolfsburg - Bremerhaven
16
TOR für die Pinguins
 
 
Hm, jetzt sind die erwarteten Endergebnisse schon im ersten Drittel erreicht.
Wolfsburg - Bremerhaven
 
So wird's gemacht. Von der Blauen spielt Likens in den linken Bullykreis, und von dort trifft Aubin zum 1:0.
Wolfsburg - Bremerhaven
 
TOR für die Grizzlys
Augsburg - Krefeld
16
Der KEV ist komplett.
Wolfsburg - Bremerhaven
15
Wolfsburg mit der zweitbesten Überzahlquote der DEL. Da könnte was gehen. Likens aus dem hohen Slot, gut Position, aber über das Tor.
Wolfsburg - Bremerhaven
15
Powerplay für die Grizzlys, Moore muss bei den Pinguins vom Eis. Beinstellen.
Augsburg - Krefeld
15
Ja, das Powerplay der Panther, es war mal das beste der DEL in dieser Saison. Jetzt ist es nur noch das beste von Augsburg.
Augsburg - Krefeld
14
Powerplay für den AEV. Nordlund wegen Hakens.
Wolfsburg - Bremerhaven
13
Das Spiel nimmt Fahrt auf. Mauerman kommt jetzt ähnlich wie Haskins durch und hat nur noch Kuhn vor sich. Der legt sich rechtzeitig aufs Eis und entschärft diese Chance.
Wolfsburg - Bremerhaven
12
Aber das war auch nicht schlecht von Haskins, der sich über halblinks durchtanzt, aber beim Schuss nicht an Hübl vorbeikommt.
Wolfsburg - Bremerhaven
11
Auch beim Spiel in Wolfsburg hat das Heimteam bisher klar Vorteile. Allerdings war das keine geringe Möglichkeit der Gäste. Lampl von der Blauen in den Slot, wo Dejdar abfälschen kann. Mit ein bisschen Glück ...
Augsburg - Krefeld
11
Der AEV im ersten Drittel mit deutlich mehr Spielanteilen, das macht sich auch bei den Abschlüssen bemerkbar, wo die Panther 7:3 in Führung liegen.
Wolfsburg - Bremerhaven
8
Und das war's dann auch schon. Wolfsburg komplett.
Wolfsburg - Bremerhaven
7
Das Powerplay sieht zunächst nicht so zwingend aus, Rumble mal mit dem Distanzversuch, der immerhin bis zum Schoner von Kuhn durchkommt.
Wolfsburg - Bremerhaven
5
Powerplay für Bremerhaven, was den Gästen mal ein bisschen Luft verschaffen könnte. Auch Pinguine müssen bekanntlich atmen. Krupp wegen Bandenchecks.
Augsburg - Krefeld
4
Oh, geht doch. Zunächst behauptet die Gastgeber über LeBlanc und Parkes die Scheibe sehr stark hinter dem KEV Tor, sie kommt dann da raus auf Cundari, der aus spitzem Winkel schießt, der Schuss wird von Parkes am kurzen Pfosten noch abgefälscht. So hab ich das jedenfalls gesehen, zunächst wird Cundari hier aber als Torschütze geführt.
Augsburg - Krefeld
4
TOR für den AEV
Augsburg - Krefeld
4
Man versucht sich am Anfang, gegenseitig unter Druck zu setzen, wie gut das gelingt, lässt sich am Tabellenstand ablesen.
Wolfsburg - Bremerhaven
3
Die Grizzlys machen gerade so, als hätten sie Powerplay. Das ist wohl ein Einschüchterungsversuch. Die Mannschaft von Pavel Gross kämpft mit allen Tricks.
 
 
Nee, lohnt sich nicht.
 
 
Für beide Spiele ist heute jeweils sowieso nur ein Tor eingeplant, also können wird das ganz gemächlich angehen und vielleicht mal auf die Drittelstatistik schauen ...
 
 
Jetzt haben auch die restlichen Spiele angefangen.
 
 
Das Spiel in Wolfsburg läuft.
 
 
Die Schiedsdrichter könnte man noch erwähnen. Markus Schütz und Elvis Melia in Wolfsburg, Rainer Köttstorfer und Lasse Kopitz bei den restlichen Spielen.
Wolfsburg - Bremerhaven
 
Bei Bremerhaven fehlen Kris Newbury, Brock Hooton, Mike Hoeffel und Tobi Kircher.
Wolfsburg - Bremerhaven
 
Wolfsburg ohne Torsten Ankert, Robbie Bina und Marcel Ohmann sowie Carter Proft, Brent Aubin ist wieder dabei.
Augsburg - Krefeld
 
Beim KEV kommt Patrick Klein für Dimitri Pätzold. Philipp Kuhnekath und Jordan Caron fehlen neben Mike Mieszkowski und Joel Keussen. Diego Hofland ist wieder zurück. Patrick Seifert und Andrew Engelage fehlen weiter.
Augsburg - Krefeld
 
Augsburg ohne Steffen Tölzner, Scott Valentine, Alex Thiel und Hans Detsch. Simon Sezemsky ist wieder dabei, Jonathan Boutin fehlt noch..
Düsseldorf - Köln
 
Erstes rheinisches Derby für Peter Draisaitl, okay, erstes Derby auf Seiten der Haie als Coach, und seine Mannschaft geht mit Sicherheit nicht als Favorit in die Partie. Die Haie starteten mit einer unglücklichen Niederlage in Schwenningen ins Wochenende, es war bereits die vierte in Folge. Lichtblick: Es gab nur einen Gegentreffer. Die DEG dagegen überrascht in Berlin mit einem Sieg nach Verlängerung, bestätigte dabei aber die gute Form der letzten Spiele. Düsseldorf gewann nämlich sein viertes Spiel in Folge. Beim ersten Aufeinandertreffen gewannen die Haie 3:2 nach Verlängerung.
Berlin - Mannheim
 
Kürzlich wurde bei der Übertragung der Partie München vs. Köln von einem Traditionsduell gesprochen. Please! DAS ist ein Traditionsduell. Die zuletzt schwächelnden Adler, drei Spiele am Stück verloren, bevor sich die Kurpfälzer gegen die Tigers am Freitag wieder etwas Luft verschaffen konnten, treffen auf formstarke Eisbären, die in DIESES Wochenende mit einer etwas überraschenden Niederlage gegen die DEG gestartet sind. Die Berliner haben in vier der letzten fünf Spiele gepunktet, vier davon gewonnen. Die Adler waren in dieser Saison bereits einmal in der Hauptstadt zu Gast. Da gewannen sie 4:3 beim Rekordmeister.
Ingolstadt - Schwenningen
 
War der Sieg beim AEV nur ein kurzes Aufflackern der Schanzer? Am Freitag verloren sie 2:4 in Nürnberg, für den ERC war es die zehnte Niederlage aus den letzten elf Spielen. Zu Hause hat der ERC die letzten fünf Spiele verloren. Mit den Wild Wings trifft man auf eines der ganz heißen Teams im Augenblick. Schwenningen verlor von den letzten sechs Partien nur eine, gegen Wolfsburg. Und die Grizzlys sind halt noch heißer. Das erste Spiel in Schwenningen gewann der ERC 1:0 nach Verlängerung.
Straubing - Iserlohn
 
Rein theoretisch könnte den Tigers EIN gutes Wochenende reichen, um die Rote Laterne loszuwerden, aber wie am Freitag klar wurde, wird es nicht dieses sein. In Mannheim gab es für die Niederbayern die sechste Niederlage am Stück, der letzte Dreier liegt inzwischen einen Monat zurück. Als Straubing und Iserlohn das letzte Mal aufeinandertrafen, steckten beide Team tief im Tabellenkeller, seit diesem Zeitpunkt haben sich beide Mannschaften in entgegengesetzte Richtungen entwickelt. Die Roosters gewannen das Spiel in Iserlohn 4:3 nach Verlängerung, kurz zuvor hatte Rob Daum bei den Sauerländern übernommen, die seitdem noch drei Spiele verloren haben. Iserlohn hat sieben Siege aus den letzten acht Partien geholt und sich im Mittelfeld inzwischen fest etabliert. Der Vorsprung auf die Tigers beträgt inzwischen 17 Zähler.
Nürnberg - München
 
DIE Partie des 25. Spieltages ist der Besuch des Meisters bei Tabellenführer Nürnberg. Fast seit Saisonbeginn liefern sich beide Teams Woche für Woche einen erbitterten Zweikampf um die Tabellenführung, mit schöner Regelmäßigkeit wechselt man sich auf Platz eins ab, nun kommt es also zum zweiten direkten Aufeinandertreffen dieser Spielzeit, auch dieses findet wieder in Nürnberg statt, wo die Franken das erste Spiel 2:1 nach Verlängerung gewannen. Die Ice Tigers haben die letzten vier Spiele gewonnen, das letzten Mal blieben sie zu Hause gegen die Mannschaft ohne Punkte, die schon den Münchnern den Start ins Wochenende verhagelt hat: Wolfsburg. München hat in dieser Saison noch nie zwei Spiele in Folge verloren.
Augsburg - Krefeld
 
Ganz früher hätte man Abstiegskampf gesagt, und spätestens 2030 wird das auch wieder der Fall sein, wenn der AEV und der KEV bei dieser Tabellenkonstellation aufeinanderträfen. Beide Teams stecken in der Krise, doch noch sind die Preplayoffplätze in Reichweite. Die Panther haben sechs der letzten sieben Spiele verloren, die Pinguine sieben der letzten neun. Auswärts gab es für den KEV vier Niederlagen am Stück, den einzigen Punkt in dieser Phase holten sie ausgerechnet beim Meister. Das erste Spiel in Krefeld gewannen die Panther 7:5, es war die torreichste Partie in dieser Saison bisher.
Wolfsburg - Bremerhaven
 
Nach drei Niederlagen am Stück konnten die Pinguins am Freitag endlich wieder einen Sieg einfahren. Die Gegner bei den drei Niederlagen hatten es in sich: Mit Nürnberg, Schwenningen und Berlin musste man sich jeweils mit Teams auseinandersetzen, die sich zurzeit in starker Form präsentierten. Das ist heute erneut der Fall. Der 5:2-Sieg der Grizzlys beim Meister war in dieser Deutlichkeit DIE Überraschung des letzten Spieltages. Für die Niedersachsen war es der vierte Sieg am Stück, sie bleiben so in Schlagdistanz zum Spitzentrio. Das erste Spiel in Bremerhaven gewannen die Pinguins 3:2 nach Verlängerung.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 25. Spieltages.
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
55
107
2
Berlin
52
33
19
38
101
3
Nürnberg
52
35
17
26
100
4
Ingolstadt
52
26
26
10
79
5
Mannheim
52
27
25
2
78
6
Köln
52
26
26
6
77
7
Wolfsburg
52
25
27
7
76
8
Iserlohn
52
27
25
-16
76
9
Bremerhv.
52
25
27
-17
75
10
SERC
52
26
26
-7
74
11
Düsseldorf
52
21
31
-21
68
12
Augsburg
52
21
31
-7
65
13
Straubing
52
19
33
-40
61
14
Krefeld
52
17
35
-36
55