Eishockey \ Deutsche Eishockey Liga

Konferenz, 24. Spieltag Saison 2017/2018

EISHOCKEY Liveticker

23.11. Ende
NÜR
4:2
ING
24.11. Ende
MAN
5:2
STR
24.11. Ende
BRE
2:1
AUG
24.11. Ende
ISE
5:1
KRE
24.11. Ende
BER
3:4
n.P.
DÜS
24.11. Ende
MÜN
2:5
WOL
24.11. Ende
SWN
1:0
KÖL
DEL 24. Spieltag - Konferenz
23.11. Ende
Nürnberg
4:2
Ingolstadt
24.11. Ende
Mannheim
5:2
Straubing
24.11. Ende
Bremerhaven
2:1
Augsburg
24.11. Ende
Iserlohn
5:1
Krefeld
24.11. Ende n.P.
Berlin
3:4
Düsseldorf
24.11. Ende
München
2:5
Wolfsburg
24.11. Ende
Schwenningen
1:0
Köln
Letzte Aktualisierung: 04:03:44
 
 
Von dieser Stelle war es das für heute. Einen schönen Abend noch!
 
 
Freuen wir uns auf einen interessanten Sonnag mit dem Nordderby, dem Besuch der Adler in Berlin, dem Kellerduell zwischen AEV und KEV. Dem Spitzenduell in Nürnberg. Dem rheinischen Derby ... und, und, und.
 
 
Die Wild Wings bestätigen die Form der letzten Wochen, Mannheim verschafft sich und Simpson etwas Luft. Die Rooster befinden sich weiter im Höhenflug, der Tiefflug der Pinguins wird heute etwas gebremst, setzt den AEV aber gewaltig unter Druck.
 
 
Also: Nürnberg übernimmt die Tabellenführung. Die könnte man am Sonntag zu Hause gegen München verteidigen. Berlin verpasst den Sprung an die Spitze, zieht aber mit München gleich. Wolfsburg robbt sich etwas näher an das Spitzentrio heran.
 
 
Und wenn man sich so die Leistungen der letzten Spiele anschaut, geht die DEG wohl als deutlicher Favorit am Sonntag ins Derby.
 
 
Eine etwas unerwartete Niederlage der Eisbären, die Serie der DEG geht jedoch weiter.
Berlin - Düsseldorf
0:1
Petersen ... scheitert mit der Rückhand!
Berlin - Düsseldorf
0:1
Welsh nicht mit der Entscheidung. Über das Tor.
Berlin - Düsseldorf
0:1
Busch scheitert an Niederberger.
Berlin - Düsseldorf
0:1
Henrion ... trifft.
Berlin - Düsseldorf
0:0
DuPont scheitert.
 
 
Es geht also heute über die volle Distanz.
 
 
Penaltyschießen. Bilanzen: Berlin in Penaltyschießen 2:2. Düsseldorf 1:0.
Berlin - Düsseldorf
65
RIESENCHANCE für die Eisbären. Buchwieser aus der Drehung im Slot. Niederbergre mit der Fanghand. Big Save.
Berlin - Düsseldorf
65
Petersen im 1 auf 0 gegen Niederberger. Die Eisbären wirken ein wenig platt? Niederberger bleibt Sieger.
Berlin - Düsseldorf
65
Letzte Minute. Die Eisbären machen in der Verlängerung eindeutig mehr.
Berlin - Düsseldorf
64
Backman hinters Tor, legt auf Sheppard zurück, der die Scheibe nicht unter Kontrolle bringt.
Berlin - Düsseldorf
63
Übler Scheibenverlust von Ebner. Aber Parlett fährt das 2 auf 1 Break im Schritttempo, bis auch der letzte Düsseldorfer die Position gefunden hat.
Berlin - Düsseldorf
62
Richmond wird nachher wohl nicht schießen.
Berlin - Düsseldorf
62
RIESENCHANCE für die Eisbären, Richmond wird zentral freigepasst, wird zu Fall gebracht von Boyce gefällt, bekommt einen Penalty zugesprochen.
Berlin - Düsseldorf
61
Tabellenführer können die Eisbären heute nicht mehr werden. Ganz oben stehen inzwischen wieder die Franken.
 
 
Die Verlängerung läuft!
 
 
Die Bilanzen: Berlin in Verlängerungen 0:0, Düsseldorf 0:2.
 
 
Verlängerung in Berlin.
 
 
Bremerhaven gewinnt 2:1 gegen den AEV.
Bremerhaven - Augsburg
59
Meisner vom Eis.
 
 
In Bremerhaven und Berlin sind noch zwei Minuten zu spielen.
 
 
Die Grizzlys gewinnen 5:2 in München!
Bremerhaven - Augsburg
56
Überraschender Anschlusstreffer von Parkes aus dem hohen Slot, nicht scharf, aber platziert. Jetzt darf gezittert werden.
Bremerhaven - Augsburg
56
TOR für den AEV
 
 
Die Roosters haben mal wieder ein Spiel gedreht. Sie schlagen den KEV 5:1.
München - Wolfsburg
59
Noch zwei Minuten. Don Jackson hat natürlich vom Eis genommen. Er weiß, was er seinem Ruf schuldig ist.
 
 
Die Tigers retten Simpson den Stuhl. Die Adler gewinnen 5:2 gegen Straubing. Wahnsinnig viele Tore für die Mannheimer.
Mannheim - Straubing
59
Oblinger 2, Kolarik 2+2. Ergo Powerplay für die Gäste. Noch eine Minute.
Iserlohn- Krefeld
55
Das Powerplay der Roosters ist auch nicht mehr, was es heute mal war. Die Pinguine sind wieder komplett.
Berlin - Düsseldorf
51
Boyce bekommt die Kelle durchs Gesicht gezogen. Aber weil das Blut nicht spritzt, gibt es auch keine Strafe.
München- Wolfsburg
55
Pinizotto setzt nach hohem Stock ruhig und zivilisiert in der Kühlbox. Huch.
München- Wolfsburg
54
So richtig spannend ist die Partie in München aber auch nicht mehr. Hatte ich mir anders vorgestellt.
Iserlohn - Krefeld
54
Oh, oh. Powerplay Iserlohn. Faber sitzt wegen Stockschlags.
Iserlohn - Krefeld
52
Powerplay Krefeld. Turnbull hat es mit der Härte übertrieben.
Mannheim - Straubing
55
Der Treffer zählt. Torschütze war Hungerecker.
 
 
Schwennningen gewinnt 1:0 gegen die Haie. Jubel, als wäre es der Titel. Wölfl mit seinem ersten Shutout.
Mannheim - Straubing
55
Ein abgefälschter Schuss von der Blauen schien im Winkel gelandet zu sein, kam aber auch sehr schnell wieder raus.
Mannheim - Straubing
55
TOOOOOR für die Adler? Die Adler jubeln, aber es geht zum Videobweis.
Berlin - Düsseldorf
47
Bei der DEG muss Marshall in die Kühlbox wegen Beinstellens.
Schwenningen - Köln
60
Auszeit Köln, 19 Sekunden noch.
Schwenningen - Köln
59
Peters vom Eis.
Iserlohn - Krefeld
46
Die Roosters wollen auf Nummer sicher gehen, Costello schießt und Salmonsson fälscht ab. 5:1.
Iserlohn - Krefeld
46
TOOOOOR für die Roosters
Mannheim - Straubing
52
Bettauer setzt die Scheibe zunächst an den Pfosten gesetzt, Röthke trifft im Nachschuss.
Mannheim - Straubing
52
TOOR für die Tigers
Berlin - Düsseldorf
45
Sag mal, DEG, so geht das aber nicht. Das Spiel hatte ich längst abgehakt. Boyce gibt dem Spiel eine dramatische Wende.
Berlin - Düsseldorf
45
TOOOR für die DEG
Mannheim - Straubing
50
Bei den Adlern muss Stuart in die Kühlbox wegen Haltens. AUFHOLJAGD.
Iserlohn - Krefeld
44
Mit einem weiteren Überzahltor sorgen die Roosters für die Entscheidung. Kevin Schmidt, der in Iserlohn das Torschießen für sich entdeckt hat, erhöht auf 4:1.
Iserlohn - Krefeld
44
TOOOOR für die Roosters
Schwenningen - Köln
55
Köln komplett. nach einem Ehrhoff-Schuss scheitert Mulock mit dem Abstauber. Noch fünf Minuten.
Bremerhaven - Augsburg
41
Und Bremerhaven hat noch ein Powerplay am Laufen.
 
 
Und jetzt geht es auch in Bremerhaven endlich weiter. In Schwenningen ist dafür gleich Schluss.
Schwenningen - Köln
52
Gogulla wegen Stockschlags
Iserlohn - Krefeld
43
Gleich ein Powerplay für die Roosters hinterher. Nordlund sitzt wegen Hakens.
Iserlohn - Krefeld
41
Derweil konnten die Roosters ihr frühes Powerplay durch den zweiten Treffer von Costello vergolden.
 
 
In Berlin geht's weiter.
Iserlohn- Krefeld
 
TOOOR für die Roosters
München - Wolfsburg
43
Mit einem Solo in Überzahl läuft Haskins einfach durch die Defense der Münchner und sorgt für den alten Abstand. Das ging aber schnell.
München - Wolfsburg
43
TOOOOOR für die Grizzlys
München - Wolfsburg
42
Ja, vielleicht kommt da noch was. Dier Meister verkürzt. In Unterzahl. Macek in den Winkel, aber ...
München - Wolfsburg
42
TOOR für München
Iserlohn - Krefeld
42
Beim KEV sitzt Vainonen wegen Stockschlags.
Schwenningen - Köln
51
Herpich und Potter liefern sich einen kurzen Schlagabtausch und müssen beide runter.
 
 
Das Spiel am Seiersee läuft wieder.
München - Wolfsburg
42
Immerhin,es wäre so noch nicht die höchste Heimniederlage. Ein Trost.
 
 
Kommt noch was von den Münchnern?
Mannheim - Straubing
41
Mannheim gleich mit einer guten Möglichkeit für Kolarik aus dem Slot, da war MacIntyre gerade noch mit dem Schoner dran.
 
 
Schlussdrittel in Mannheim. DAS Spiel dürfte nun wirklich bereits entschieden sein.
Schwenningen - Köln
47
Die Wild Wings breaken. Zentral ist Fleury mitgelaufen, der von Acton über Rech die Scheibe bekommt und Peters ausguckt.
Schwenningen - Köln
47
TOR für die Wild Wings
Schwenningen - Köln
46
Das Gestänge haben die Haie auch schon ein paar Mal geprüft. Dumont mit dem letzten Versuch.
Schwenningen - Köln
45
Vielleicht noch 30 Minuten bis zum Shootout.
Schwenningen - Köln
43
Naja, man muss ja auch nicht groß Tore notieren. Das spart auch viel Zeit.
Schwenningen - Köln
41
Ja, in Bremerhaven gehen sie in die letzte Pause, als in Schwenningen die Partie schon fast wieder eine Minute läuft. Das zeigt einmal mehr, wie wenig Unterbrechungen es heute in Schwenningen gibt.
 
 
Beste Mannschaft im Schlussdrittel ist Berlin. Die Wild Wings stehen auf Platz 3. Am schwächsten sind die DEG und die Adler.
 
 
Der Schlussabschnitt in Schwenningen läuft.
Bremerhaven - Augsburg
40
Es gibt noch eine Strafe gegen den AEV, der aber in diesem Drittel nicht mehr fällig wird. Dafür geht es nachher mit einem Bremerhavener Powerplay weiter.
Bremerhaven - Augsburg
40
Kein Tor.
Bremerhaven - Augsburg
40
Der Videobeweis, wird durchgegeben, verzögert sich, weil sie nicht an die richtigen Bilder kommen.
Bremerhaven - Augsburg
40
TOOOR für Bremerhaven? Es wird sofort hoher Stock angezeigt, zunächst wird der Treffer von Nehring nicht gegeben. Es gibt aber Videobeweis. Knappe Angelegenheit. Die Scheibe flog nach einem Abpraller aus der Mitte hoch raus auf die linke Seite. Nehring erwischte die Scheibe dann in der Luft. Sah aber schon ziemlich hoch aus, der Stock.
 
 
Die Eisbären führen 3:2 gegen die DEG. Das Spiel ist auf des Messers Schneide.
Bremerhaven - Augsburg
39
Strafe gegen Dinger, Powerplay Bremerhaven.
Berlin - Düsseldorf
39
Gute Chance für Barta, der von der linken Seite zum Abschluss kommt und noch nachwühlt. DAnach wird ein bisschen gehauen.
 
 
Die Roosters führen 2:1 gegen Krefeld.
 
 
Die Grizzlys führen 4:1 in München. Wahnsinn.
Iserlohn - Krefeld
40
Die Roosters drehen das Spiel kurz vor der Pause. Combs mit dem 2:1. Weidner passt scharf durch den Slot, die Scheibe landet bei Combs, der aus halblinks sicher verwertet.
Iserlohn - Krefeld
40
TOOR für die Roosters
 
 
Die Adler führen 4:1 gegen Straubing.
Iserlohn - Krefeld
37
Was für ein Bock der Pinguine! Die haben die Scheibe sicher, verdaddeln sie in der Verteidigungszone und Costello übernimmt, platziert die Scheibe aus dem hohen Slot zum 1:1. Der Treffer fiel bei vier gegen vier.
Iserlohn - Krefeld
37
TOR für die Roosters
München- Wolfsburg
35
Wurm bei Wolfsburg in der Kühlbox.
 
 
Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie stark wollen die Eisbären die Tabellenführung. Pause in Schwenningen, immer noch keine Tore.
München - Wolfsburg
33
Der Treffer der Grizzlys zählt!
Bremerhaven - Augsburg
29
Spieldauer gegen Newbury. Langes Powerplay für den AEV.
Berlin - Düsseldorf
33
Nach Zuspiel von Barta kann Henrion verkürzen. Die Gäste sind wieder im Spiel. Tip-In.
Berlin - Düsseldorf
33
TOOR für die DEG
München - Wolfsburg
35
Die Grizzlys haben sich aber vor dem Spiel auch nicht die Mitteldrittelstatistik der Münchner angesehen? Wenn der Videobeweis ja sagt, gilt der Treffer von Proft aber vielleicht auch gar nicht.
München - Wolfsburg
35
TOOOOR für die Grizzlys
Berlin - Düsseldorf
32
Powerplay für die DEG, MacQueen sitzt wegen Stockschlags.
Mannheim - Straubing
31
Auszeit Straubing.
Mannheim - Straubing
31
Die Adler sichern den Pflichtsieg weiter ab und legen nach. Raedeke scheitert zunächst aus dem Slot gleich zweimal, die hätten beide schon drin sein müssen. LAMBACHER zeigt ihm dann, wie man richtig abstaubt.
Mannheim - Straubing
31
TOOOOR für die Adler
Berlin - Düsseldorf
30
Kein Tor für die DEG.
Mannheim - Straubing
31
Die Adler treffen wieder in Überzahl. Adam wird freigespielt, kann sich die Scheibe zurechtlegen und erhöht auf 3:1.
Berlin - Düsseldorf
30
Videobeweis in Berlin. TOR für die DEG?
Mannheim - Straubing
31
TOOOR für die Adler
 
 
In Berlin wäre langsam wieder ein Tor fällig.
München - Wolfsburg
29
Mulock nach einem scharfen Pass von der linken Seite mit einem erfolgreichen Tip-In. Die Grizzlys drehen aber im Mittelabschnitt so richtig auf.
München - Wolfsburg
29
TOOOR für die Grizzlys
Mannheim - Straubing
28
Raedeke mit einer guten Möglichkeit aus dem linken Bullykreis. Er schießt aber genau auf dne Mann.
Bremerhaven - Augsburg
26
Gleich hinterher muss aber George bei den Gastgebern vom Eis.
Bremerhaven - Augsburg
25
Die Pinguins verdoppeln ihre Führung gegen den AEV. Chad Nehring trifft in einfacher Überzahl zum 2:0.
Mannheim - Straubing
26
Bei den Tigers muss Yeo wegen Beinstellens vom Eis.
Bremerhaven - Augsburg
25
TOOR für die Pinguins
München - Wolfsburg
26
Doppelschlag Wolfsburg! Kreps nutzt die Unordnung und trifft per Abstauber. Wolfsburg hat das Spiel gedreht!
München - Wolfsburg
26
TOOR für die Grizzlys
Bremerhaven - Augsburg
24
Überzahl Pinguins. Lamb muss wegen Spielverzögerung vom Eis. Da sitzt Rekis bereits.
München - Wolfsburg
25
Fauser profitiert von einem Stockfehler von Aucoin. Im zweiten Nachschuss sorgt er für den überraschenden Ausgleich.
München - Wolfsburg
25
TOR für die Grizzlys
Schwenningen - Köln
28
Schwenningen wieder komplett. Rech läuft alleine auf Peters zu und scheitert.
Berlin - Düsseldorf
21
Ja, aber auch die Eisbären haben gemerkt, dass der Mittelabschnitt läuft, und sie halten sich an die Statistik. Florian Busch bereits mit seinem zweiten Treffer in dieser Partie.
Berlin - Düsseldorf
21
TOOOR für die Eisbären
Berlin - Düsseldorf
21
Die DEG mit einem Blitzstart. Oha, das war nicht vorgesehen. Anschlusstreffer durch Edi Lewandowski.
Berlin - Düsseldorf
21
TOR für die DEG
Schwenningen - Köln
26
Powerplay für die Haie. Poukkula sitzt wegen Stockschlags. In Überzahl durften die Haie zuletzt nicht so häufig ran. Dabei ist das eine wichtige Waffe in ihrem Repertoire.
 
 
Das Spiel in Mannheim wird ebenfalls fortgesetzt.
 
 
Berlin läuft.
 
 
Fortsetzung in Bremerhaven.
Schwenningen - Köln
24
Schütz von der Seite auf Shugg, der frei im Slot sofort schießt. Wölfl kann abwehren. Gute Möglichkeit für die Haie.
 
 
Das Spiel in Iserlohn läuft wieder.
 
 
In München wird wieder gespielt.
Schwenningen - Köln
22
Hui, die Wild Wings legen ganz schön los. Hult verpasst haarscharf, die Scheibe kommt der Bande zurück und er verfehlt sie ganz knapp. Die Szene endet erst, als das Kölner Tor aus der Verankerung rutscht. Ganz schön clever von Peters.
 
 
Das Spiel in Schwenningen läuft schon wieder.
 
 
Zweites Drittel: München, dann München vor München. Und dann kommen Berlin und Wolfsburg. Die meisten Tore schießt der Meister vor den Eisbären. Die wenigsten Schwenningen. Bei den Gegentreffern führen die Tigers knapp vor dem AEV.
 
 
Mannheim liegt verdient vorne. Einen Befreiungsschlag könnten die Adler gut gebrauchen. Ein 2:1 ist das aber noch nicht.
 
 
Der Überblick. Die Eisbären nach ihrem schwachen Drittel mit 2:0 vorne. Das geben die nicht mehr aus der Hand. Garantiert nicht. Spannend ist die Partie in Schwenningen, wo die Haie eigentlich einen guten Auftritt zeigen, aber ihre leichte Überlegenheit nicht ausnutzen.
 
 
Und jetzt ist auch in Mannheim Pause. Die Adler liegen 2:1 gegen Straubing vorne.
 
 
Bremerhaven führt 1:0 gegen Augsburg, Berlin 2:0 gegen Düsseldorf.
Mannheim - Straubing
19
Das hatte sich in den letzten Minuten angekündigt. Die Adler haben das Spiel gedreht. Einen Schuss von der Blauen fälscht Sparre ab, MacIntyre noch mit dem Schoner. Der Nachschuss sitzt dann.
Mannheim - Straubing
19
TOOR für die Adler
Berlin - Düsseldorf
19
Die DEG ist wieder komplett.
 
 
Krefeld führt 1:0 in Iserlohn.
Bremerhaven - Augsburg
19
Erenut ein Powerplay für den AEV. Newbury muss wegen Hakens vom Eis.
Berlin - Düsseldorf
17
Nach Offensivbullygewinn übernimmt Petersen die Scheibe vor dem Slot und schießt sofort aus der Drehung. Der Treffer fiel noch in doppelter Überzahl. So bleibt es bei PP Berlin
Berlin - Düsseldorf
17
TOOR für die Eisbären
 
 
München führt 1:0 gegen Wolfsburg.
Berlin - Düsseldorf
17
Nach Huß muss nun auch Boyce vom Eis. Die Eisbären sogar in doppelter Überzahl!
 
 
Keine Tore in Schwenningen im ersten Drittel. Das erste Drittel lief wahnsinnig schnell durch.
Berlin - Düsseldorf
16
Bei der DEG muss Huß wegen Spielverzögerung vom Eis.
Mannheim - Straubing
15
Erneut Überzahl für die Adler. Jobke muss diesmal runter, der Setoguchi in die Bande checkte und dafür von Reul noch ein paar mitbekam.
München - Wolfsburg
15
Bei München muss Jaffray erneut vom Eis.
Mannheim - Straubing
15
Sparre aus halblinks, Festerling fälscht im Slot ab, schwer zu sagen, ob mit dem Körper oder der Kelle. Ändert nichts am 1:1.
Mannheim - Straubing
15
TOR für die Adler.
Bremerhaven - Augsburg
 
Noch eine Strafe gegen die Pinguins! Svensson muss auch runter.
Mannheim - Straubing
14
Bankstrafe gegen die Tigers. Überzahl Mannheim.
Bremerhaven - Augsburg
15
Gegen den AEV bleibt man der Strafbank besser fern. Das hat sich nicht bis Mike Moore durchgesprochen.
Mannheim - Straubing
12
Neuer Tiefpunkt für die Adler. Oblinger mit einem Bauerntrick erfolgreich. Die Adler-Defense mit den besten Zuschauerplätzen. Stühle hätte sie gebraucht. Und vielleicht noch ein warmes Getränk.
Mannheim - Straubing
12
TOR für die Tigers
Berlin - Düsseldorf
11
So kann man ein erstes Drittel natürlich auch heil überstehen. Man geht ganz einfach in Führung. Florian Busch ist nach einem Schuss von der Blauen von DuPont erfolgreich.
Berlin - Düsseldorf
11
TOR für die Eisbären
Mannheim - Straubing
11
TOR für die Adler? Videobeweis. In der Halle war man sich sicher, der war über der Linie. Aber er traf einfach beide Pfosten. Der Videobeweis wird daran nichts ändern. Der Schuss kam von Raedeke.
Schwenningen - Köln
10
Jonses steilt auf Gogulla, der schießt aus halblinker Position an die Latte. Das war knapp.
Berlin - Düsseldorf
8
Für die Eisbären geht es ja doch wieder nur darum, das erste Drittel irgendwie zu überstehen und dann loszulegen. Noebels in der Kühlbox.
München - Wolfsburg
9
Was legt Jaffray gleich noch einen hinterher, als er sich durch den Slot tankt und dann nur noch Kuhn vor sich hat. Aber Jaffray hat keine völlige Kontrolle über die Scheibe und scheitert.
Bremerhaven - Augsburg
7
Der Treffer von Bremerhaven wird dann endlich gegeben. Torschütze war Jason Bast.
München - Wolfsburg
8
Scharfer Pass von der Seite vor das Tor, Jaffray hält die Kelle rein, der Meister geht gegen den Vizemeister in Führung.
München - Wolfsburg
8
TOR für München
Iserlohn- Krefeld
 
Jetzt aber das echte erste Tor, das gilt auf jeden Fall. PIetta bringt die Scheibe vors Tor, Davis arbeitet nach und trifft.
Iserlohn- Krefeld
 
TOR für den KEV
Bremerhaven - Augsburg
7
Und da ist dann auch schon der erste Treffer des Spieltages. Jason Bast ... ups .. Videobeweis. Kommando vorerst zurück.
Bremerhaven - Augsburg
7
TOR für die Pinguins
Iserlohn- Krefeld
6
Dafür bekommt der KEV jetzt seine erste Überzahl.
München - Wolfsburg
6
Auch der Meister darf wieder in Vollbesetzung antreten.
Mannheim - Straubing
6
Mannheim wider vollzählig.
München - Wolfsburg
5
Nach einem Solo kommt Likens zu einer guten Möglichkeit für die Gäste. Sein Schuss wird abgefälscht und landet neben dem Tor.
München - Wolfsburg
4
Erste Überzahl für die Grizzlys. Jaffray sitzt beim Meister wegen Hakens.
Mannheim - Straubing
4
Nun ein Powrplay für die Gäste. Johnson sitzt bei den Adlern.
München - Wolfsburg
3
Beim Spitzenspiel sind die Münchner aktiver in die Begegnung gegangen, Wolfsburg ist zunächst mehr auf Breaks aus.
Mannheim - Straubing
4
Die Tigers sind wieder komplett.
Schwenningen - Köln
2
Gogulla mit der ersten guten Möglichkeit für die Haie, die gewohnt schwungvoll beginnen. Sie brauchen einen deutlichen Vorsprung, sonst können sie denn auch nicht verspielen.
Mannheim - Straubing
2
Plachta in gewohnter Manier mit einer Direktabnahme, Adam bringt die Kelle dran, knapp geht die Scheibe am Tor vorbei. Glück für die Tigers.
Mannheim - Straubing
1
Frühes Powerplay für die Adler. Oblinger muss in die Kühlbox nach einem Beinstellen.
 
 
Und jetzt sind auch alle anderen Partien aktiviert.
 
 
Los geht's. In Schwenningen.
 
 
Diverse Mannschaten befinden sich schon auf dem Eis. Die Spannung steigt ins Unermessliche.
 
 
Gleich geht's los. Tore satt heute wieder. Klar. Ja, ja. Ist ja bald Weihnachten.
 
 
Beste Starter sind die Haie und der Meister. Köln mit den meisten Toren im Startabschnitt. Schlechteste Starter sind der IEC, Berlin und Straubing. Übrigens: Meiste Gegentreffer: Auch Köln. Die wenigsten Tore schießen die Tigers.
 
 
Schiedsrichter haben wir heute auch wieder. Volker Westhaus (erster DEL-Einsatz) und Daniel Piechaczek in Schwenningen. Sirko Hunnius und Andre Schrader in Berlin. Lasse Kopitz und Marc Iwert in Mannheim. Gordon Schukies und Benjamin Hoppe in Bremerhaven. Marian Rohatsch und Stephan Bauer in Iserlohn. Und außerdem erstmals in der DEL Miroslav Stolc, der zusammen mit Christoffer Hurtik das Spiel in München leitet.
Mannheim - Straubing
 
Bei Mannheim kehren Dennis Endras und Denis Reul zurück, es fehlen David Wolf, Andrew Desjardin, Ryan MacMurchy, Marcel Goc, Carlo Colaiacovo, Marcus Kink, John Rog und Kevin Maginot. Wieder im Einsatz ist Perre Rosa Preto.
Mannheim - Straubing
 
Straubing ohne Kyle MacKinnon, Steven Zalewski und Sandro Schönberger.
München - Wolfsburg
 
Bei den Grizzlys steht erneut Gery Kuhn im Tor, es fehlen Torsten Ankert, Brent Aubin, Robbie Bina und Marcel Ohmann, also alles wie gehabt.
München - Wolfsburg
 
Bei München sind Markus Lauridsen Maxi Daubner und Andi Eder nicht dabei. Aber Stven Pinizzotto kann endlich wieder für Stimmung sorgen.
Schwenningen - Köln
 
Die Haie eigentlich so wie immer, also ohne Gustaf Wesslau, Alexandre Bolduc, Blair Jones, Dylan Wruck und Alex Sulzer. Okay, also so wie unter der Woche.
Schwenningen - Köln
 
Viele wird es überraschen, aber die Wild Wings haben AUCH zwei Goalies. Marco Wölfl beginnt, Dustin Strahlmeier ist Backup. Geht schließlich nur gegen die Haie. Mirko Sacher, Lennart Palausch , Mirko Höfflin und Marc El-Sayed sind nicht dabei, Uli Maurer aber wieder.
Berlin - Düsseldorf
 
Auch bei der DEG wird der Goalie gewechselt. Mathias Niederberger beginnt. Es fehlen Tim Conboy, Marco Nowak, Manuel Strodel, Henry Haase und Rob Bordson. Hey, DEG, wer verteidigt eigentlich noch bei euch?
Berlin - Düsseldorf
 
Bei den Eisbären sind Frank Hördler, Thomas Oppenheimer, Constantin Braun, Andre Rankel, Louis-Marc Aubry nicht dabei. Da jammert keiner. Marvin Cüpper bekommt übrigens wieder einen Einsatz.
Iserlohn - Krefeld
 
Der KEV beginnt erneut mit Dimitri Pätzold, Philipp Kuhnekath, Jordan Caron fehlen neben Mike Mieszkowski, Martin Schymainski ist nach längerem Ausfall zurück. Diego Hofland dagegen fehlt weiter.
Iserlohn - Krefeld
 
Goalie-Wechsel bei den Roosters, wo wieder Mathias Lange beginnt. Es fehlen weiter Jason Jaspers, Marcel Kahle und Luigi Caporusso.
Bremerhaven - Augsburg
 
Bei den Panthern steht erneut Ben Meisner im Tor, Steffen Tölzer Scott Valentine, Alex Thiel und Simon Sezemsky sind nicht dabei. Thomas Holzmann ist zurück.
Bremerhaven - Augsburg
 
Bremerhaven mit einem Goaliewechsel, Jaroslav Hübl übernimmt für Tomas Pöpperle. Brock Hooton und Mike Hoeffel fehlen neben Tobi Kircher. Wieder dabei ist Jordan George.
Schwenningen - Köln
 
Die Generalprobe unter Peter Draisaitl ging ins Auge, ein Zähler hilft den Haien in dieser Situation kaum weiter. Nun geht es gegen die Wild Wings, DAS Überraschungsteam in dieser Saison. Die wurden zwar am Mittwoch nach einer Serie von vier Siegen gestoppt, aber von Wolfsburg. Und das war zudem eine äußerst enge Geschichte. Das erste Spiel in Schwenningen gewannen die Haie 2:1. Es war zugleich der letzte Auswärtssieg der Haie in dieser Saison.
Schwenningen - Köln
 
Vielleicht geht es nur mir so, aber ich hatte den Eindruck, dass die Haie bei der Niederlage in Iserlohn, der Spielverlauf spräche dafür, leichte konditionelle Schwächen offenbarten. Der Penalty von Justin Shugg, ach herrje. So setzte es nach einer 3:0-Führung die dritte Niederlage am Stück, dabei kassierten sie insgesamt 18 Gegentreffer! Inzwischen steht die beste Defense der letzten Saison bei 78 Gegentoren (gesamt letzte Saison: 109!, das schaffen sie diese Saison schon vor Weihnachten), nur die Tigers schneiden in dieser Kategorie schlechter ab! Wenigstens haben sie in dieser Saison keine Offensivprobleme, könnte man sich in Köln trösten.
Bremerhaven - Augsburg
 
Fischtown durchläuft nämlich auch gerade eine kleine Krise, den Ausdruck könnte man vielleicht etwas abmildern, wenn man betrachtet, dass sie bei den Niederlagen gegen Nürnberg, Schwenningen und Berlin aber auch auf Gegner trafen, die zurzeit ziemlich heiß sind. Das erste Spiel in Bremerhaven gewannen die Panther 4:3.
Bremerhaven - Augsburg
 
Es fing für den AEV SO gut an nach der Länderspielpause, als sie die Haie 7:4 niedermetzelten. Nach Niederlagen gegen Wolfsburg, noch wichtiger, gegen Ingolstadt sieht die Welt aber schon wieder ganz anders aus. Jetzt sind es dann doch wieder fünf Pleiten in den letzten sechs Partien. Schlägt hier bald der Tigers-Fluch (s.o.) zu? Spielerisch war die Niederlage gegen Ingolstadt ein ziemlicher Tiefpunkt diese Saison. Vielleicht können sie ja etwas bei den angeschlagenen Pinguins richten?
München - Wolfsburg
 
Schon vor der Partie ist klar, dass Wolfsburg als Tabellenvierter dastehen wird, mit einem Sieg hätten sie die Chance, den Rückstand zum Top-Trio zu verkürzen und gleichzeitig den Meister von der Tabellenspitze zu schießen. Dass die Niedersachsen den EHC schlagen können, haben sie beim ersten Aufeinandertreffen nachgewiesen, das sie 4:3 nach Verlängerung gewannen. Allerdings war das ein Heimspiel. Diesmal treten sie bei der zweitbesten Heimmannschaft an.
München - Wolfsburg
 
Wenn die beiden besten Mannschaften der letzten Wochen aufeinandertreffen, kann man getrost von einem Spitzenspiel sprechen, ganz ohne Blick auf die Tabelle. Die versorgt einen nur mit zusätzlicher Munition. Schauen wir uns zunächst die Münchner an: Vier Siege aus den letzten fünf Spielen, darunter der Ausrutscher gegen Schwenningen, was anderes war das im Nachhinein betrachtet nicht. Und die Grizzlys? Holten sieben Siege aus den letzten acht Spielen.
Berlin - Düsseldorf
 
Schnappen sich die Eisbären heute die Tabellenführung? Ein Ausrutscher der Münchner ist schließlich nicht auszuschließen, der Spitzenreiter muss immerhin gegen die Grizzlys antreten. Die Eisbären haben ihre letzten vier Spiele gewonnen, von den letzten sieben Heimspielen haben sie nur eines verloren. Mit der DEG kommt ein Gegner in die Hauptstadt, der genau wie die Berliner seit der Länderspielpause noch ohne Punktverlust ist. Von ihren letzten fünf Auswärtsspielen hat die DEG allerdings vier verloren. Mit einem Erfolg würden sich die Rheinländer wieder ins Mittelfeld katapultieren. Das erste Spiel in Düsseldorf gewannen die Eisbären 4:2.
Iserlohn - Krefeld
 
Der KEV hat seine letzten beiden Spiele verloren, beide knapp, und beide gegen Mannschaften, Berlin und Nürnberg, die ganz oben mitspielen. So gesehen geht es diesmal wieder gegen einen "normalen" Gegner. Auswärts sind die Pinguine seit vier Spielen sieglos. Das erste Spiel in Krefeld gewannen die Roosters 5:3.
Iserlohn - Krefeld
 
Seit Rob Daum die Zügel in Iserlohn in die Hand genommen hat, haben nur zwei Mannschaften mehr Punkte als die Sauerländer geholt: München und Wolfsburg. Unter Daum haben sie bisher ein Heimspiel verloren von fünf, gegen die Grizzlys. Aus den letzten sieben Spielen holten die Roosters sechs Siege (u.a. gegen München). Emotionaler Höhepunkt dürfte der Sieg vom Mittwoch gegen die Haie gewesen sein, als sie die Partie nach einem 0:3-Rückstand noch drehen konnten. Unter dem Strich sind die Roosters eine Macht, mit der wieder zu rechnen ist.
Mannheim - Straubing
 
Und Straubing hat in dieser Saison noch zwei weitere Spiele gewonnen. Gegen Ingolstadt (sic) und … Mannheim (sicsic). In der ersten Partie in Straubing setzten sich die Tigers mit 3:2 durch. Außerdem: Von den Mannschaften, gegen die die Tigers in dieser Saison gewonnen haben, verfügen nur noch Augsburg und Mannheim über die Trainer, mit denen sie in die Saison gegangen sind.
Mannheim - Straubing
 
Seit dem Trainerwechsel geht es steil bergauf mit den Tigers. Sie verlieren ihre Spiele zwar immer noch, aber nicht mehr so hoch. Wenn das kein Fortschritt ist. Aktuell haben die Niederbayern fünf Niederlagen am Stück kassiert. Sie sind der Krisenbarometer der Liga. Wenn du gegen die Tigers verlierst, hast du ein echtes Problem. Wie das gemeint ist? Von den letzten 16 Spielen haben die Tigers drei gewonnen. Gegen Köln, Ingolstadt und Augsburg. So ist das gemeint.
Mannheim - Straubing
 
Wenn die Adler, die Haie schlecht spielen, ist das auch schlecht für die DEL, Rekordmeister Berlin hat ein paar Hungerjahre hinter sich gebracht, inzwischen hat man bei den Eisbären wieder ein richtig gutes Team zusammen (man schaut ihnen wieder gerne zu). Woran liegt’s? An den Coaches? Peter Draisaitl versucht, natürlich nicht explizit, genau dies gerade in Köln nachzuweisen. Bei den Adlern könnte man sich vorstellen, dass auch da ein neuer Steuermann ans Ruder kommt, sollte es gegen die Tigers nicht zu einem Erfolg reichen. Selbst die Art des Erfolges könnte eine Rolle spielen.
Mannheim - Straubing
 
Seit der Länderspielpause haben die Kurpfälzer noch keinen Zähler geholt; dass sie IN die Länderspielpause mit fünf Siegen in Folge gingen, löst angesichts der letzten Auftritte ein mildes Staunen aus. Da ging es ja auch, und an der Verletzungssituation hat sich seitdem nichts großartig verändert.
Mannheim - Straubing
 
Die Niederlage unter der Woche gegen München war erwartbar (wie gering meine Erwartungen an die Adler mittlerweile sind, wurde mir daran deutlich, dass mich der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer durch Luke Adam zum 1:1 völlig überraschte!), die Bayern spielen in einer anderen Liga (bitter, aber wahr), doch die beiden Pleiten davor gegen den KEV und Iserlohn fallen da schon in eine andere Kategorie.
Mannheim - Straubing
 
Der größte Fehler, den man bei den Adlern in den letzten 20, 30 Jahren gemacht hat, war es, Geoff Ward zu verpflichten. Der hat nämlich deutlich gemacht, was möglich wäre. Ein Blick auf Utopia. Die Partie gegen Straubing ist für die Mannschaft von Sean Simpson ein must-win.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 24. Spieltages.
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
55
107
2
Berlin
52
33
19
38
101
3
Nürnberg
52
35
17
26
100
4
Ingolstadt
52
26
26
10
79
5
Mannheim
52
27
25
2
78
6
Köln
52
26
26
6
77
7
Wolfsburg
52
25
27
7
76
8
Iserlohn
52
27
25
-16
76
9
Bremerhv.
52
25
27
-17
75
10
SERC
52
26
26
-7
74
11
Düsseldorf
52
21
31
-21
68
12
Augsburg
52
21
31
-7
65
13
Straubing
52
19
33
-40
61
14
Krefeld
52
17
35
-36
55