Eishockey \ Deutsche Eishockey Liga

Konferenz, 9. Spieltag Saison 2017/2018

EISHOCKEY Liveticker

26.09. Ende
MÜN
3:2
KÖL
26.09. Ende
MAN
4:1
KRE
03.10. Ende
ING
5:0
ISE
03.10. Ende
AUG
3:5
SWN
03.10. Ende
NÜR
5:4
BRE
03.10. Ende
DÜS
2:4
BER
17.10. Ende
STR
1:6
WOL
DEL 9. Spieltag - Konferenz
26.09. Ende
München
3:2
Köln
26.09. Ende
Mannheim
4:1
Krefeld
03.10. Ende
Ingolstadt
5:0
Iserlohn
03.10. Ende
Augsburg
3:5
Schwenningen
03.10. Ende
Nürnberg
5:4
Bremerhaven
03.10. Ende
Düsseldorf
2:4
Berlin
17.10. Ende
Straubing
1:6
Wolfsburg
Letzte Aktualisierung: 15:04:29
 
 
Von dieser Stelle war es das für heute aus der DEL. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal.
 
 
Wie geht's weiter? Bereits am Donnerstag hat der AEV die Grizzlys zu Gast. Ingolstadt muss am Freitag nach Mannheim, zum Spitzenspiel kommt es in Nürnberg, wo der Meister aufschlägt. Außerdem: Krefeld vs. Köln, Schwenningen vs. Düsseldorf, Bremerhaven vs. Straubing und Iserlohn vs. Berlin.
 
 
Damit sind sämtliche Spiele beendet. Die Eisbären schieben sich durch den Sieg vor München auf Platz zwei vor.
 
 
Dann ist Feierabend. Die Eisbären gewinnen 4: 2 in Düsseldorf.
Düsseldorf - Berlin
60
Machacek noch mit der Rückhand, Richmond setzt einen Emptynetter ... über das Tor.
Düsseldorf - Berlin
60
Herden vom Eis. Letzte Minute.
Düsseldorf - Berlin
59
Backman von der Blauen für Herden. Stockhandsave.
Düsseldorf - Berlin
59
Die letzten zwei Minuten.
Düsseldorf - Berlin
56
Spätestens das 2:4 scheint der DEG doch den Wind aus den Segeln genommen zu habe. Berlin lässt jetzt nicht mehr viel zu. Die DEG kommt auch nicht mehr mit de Aufbaupässen durch.
Düsseldorf - Berlin
54
Kleines Gerangel vor dem Berliner Tor, als die Düsseldorfer gegen Vehanen nachsetzt. Die Lage beruhigt sich schnell wieder, keine Strafen. Noch 6:25.
Düsseldorf - Berlin
53
Tja, besser ins Spiel ... In der Tat. Die DEG hält die Scheibe hinter dem Tor, Berlin macht Druck, Buchwieser holt sich die Scheibe in der Rundung, fährt auf der Grundlinie zum Tor und spielt Herden aus. Klasse-Tor.
Düsseldorf - Berlin
53
TOOOOR für die Eisbären
Düsseldorf - Berlin
52
Eieiei, ein Querschläger landet bei Noebels, der dann nur noch Herden vor sich hat. Glück für die DEG, dass man nicht mit einem Mal wieder zwei hinten liegt. Berlin kommt wieder besser ins Spiel.
Düsseldorf - Berlin
51
Das Spiel steht jetzt auf des Messers Schneide.
Düsseldorf - Berlin
50
Icing Berlin.
Düsseldorf - Berlin
50
Olver ist wieder dabei.
Düsseldorf - Berlin
50
Im Mittelabschnitt wirkte die DEG fast müde, das ist wie verflogen. Barta mit dem Onetimer von links, wieder Vehanen.
 
 
Nachtrag: Durch den Sieg hat Nürnberg München wieder von der Tabellenspitze verdrängt.
Düsseldorf - Berlin
48
Welsh von der Grundlinie, Vehanen mit dem Schoner, die Berliner befreien sich dann zweimal.
Düsseldorf - Berlin
48
Boyce knapp über das Tor bei angezeigter Strafe gegen Berlin. Bei den Gästen muss Olver vom Eis.
Düsseldorf - Berlin
48
Barta geblockt. Da setzt man sich jetzt auch mal über längere Phasen im Angriffsdrittel fest.
Düsseldorf - Berlin
47
Und Düsseldorf glaubt wieder an sich. Berlin hat in dieser Phase erstmals richtig Probleme mit dem Düsseldorfer Angriffsschwung.
Düsseldorf - Berlin
46
Noch 14 Minuten.
 
 
Nürnberg gewinnt 5:4 gegen Bremerhaven. Das war ein hartes Stück Arbeit.
Nürnberg - Bremerhaven
60
Icing Nürnberg, 13,6 vor dem Ende.
Nürnberg - Bremerhaven
59
Pöpperle ist seit 58:05 vom Eis. Die letzten Minute läuft.
Düsseldorf - Berlin
45
Und das könnte sich noch rächen. Henrion miit seinem zweiten Treffer. Welsh legt mit dem Rücken zum Tor für Henrion auf, der zieht nach rechts und hält drauf. Erfolgreich. Anschlusstreffer!
Düsseldorf - Berlin
45
TOOR für die DEG
Düsseldorf - Berlin
45
Auf engstem Raum legt Petersen für Backman auf, der wird frei vor Herden im letzten Moment geblockt.
Düsseldorf - Berlin
44
Aubry versucht einen Tip-In am linken Pfosten, kann Herden damit nicht überraschen. Das wäre die Entscheidung gewesen.
Nürnberg - Bremerhaven
59
Die zwei Schlussminuten beginnen mit einer Nürnberger Icing. Auszeit Bremerhaven.
Nürnberg - Bremerhaven
58
Bremerhaven ist jetzt gefragt. Noch 2:20 zu spielen. Nach dem Spielverlauf ist das ein bitterer Rückstand.
 
 
In Düsseldorf läuft der Schlussabschnitt.
Nürnberg - Bremerhaven
57
Pföderl mit einem zweiten Treffer. Bremerhaven bekommt die Scheibe nicht raus. Statt Befreiung fängt Jurcina auf rechts ab, spielt sofort in den Slot, Pföderl zieht ab.
Nürnberg - Bremerhaven
57
TOOOOOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Bremerhaven
57
Vier Minuten.
Nürnberg - Bremerhaven
55
Traumpass von Dupuis durch den Slot, Mebus ist völlig frei auf der rechten Seite. Glanztat von Pöpperle mit der Fanghand. Ich sag ja, die Nürnberg nutzen ihre Chancen nicht. Wenn die Pinguins so eine Chance bekommen, werden sie sie nutzen.
Nürnberg - Bremerhaven
55
Sechs Minuten noch. Mebus prüft Pöpperle. Harmlos, Fanghand. Bully.
Nürnberg - Bremerhaven
53
RIESENCHANCE für die Franken, als Pfleger im Slot die Scheibe erobert. Darf eigentlich gar nicht passieren, gerade wo ich schreiben wollte, dass Bremerhaven hier mehr nach Tor aussieht als umgekehrt. Aber Pöpperle bügelt den Fehler aus. Mit Hilfe des Pfostens. War ein totaler Aussetzer von Lavallée. Bei der nächsten Unterbrechung gibt es noch den Videobeweis. Wird aber beim 4:4 bleiben.
Nürnberg - Bremerhaven
52
Bremerhaven komplett.
Nürnberg - Bremerhaven
51
Die weiteren Aussichten: Dabei wird es vorerst bleiben.
Nürnberg - Bremerhaven
50
Powerplaytore wären hier was Neues.
Nürnberg - Bremerhaven
49
2 auf 1 Nürnberg, Pohl auf Reinprecht, Jensen drängt ihn ab, kassiert eine Strafe wegen Hakens. Zweifelhaft. Der Däne beschwert sich schon zurecht.
Nürnberg - Bremerhaven
48
Optisch erarbeiten sich die Gäste jetzt immer wieder ein leichtes Übergewicht. Eine Frage der Kräfte? Sind die Franken das erste Drittel, als Bremerhaven keine Kufe aufs Eis brachte, zu schnell angegangen?
Nürnberg - Bremerhaven
48
Guter Versuch von Alanov, um den Verteidiger herum, Pöpperle ist mit dem Schoner da.
Nürnberg - Bremerhaven
47
Welche Überraschungen bringt uns noch das Spiel in Nürnberg? 13 Minuten sind noch zu gehen. Das Ende ist völlig offen.
 
 
Die Eisbären führen 3:1 in Düsseldorf nach zwei Dritteln. Starker Auftritt der Berliner.
Nürnberg - Bremerhaven
45
Die Tore im Schussdrittel sind aber vom Allerfeinsten.
Düsseldorf - Berlin
38
Noch zwei Minuten.
Nürnberg - Bremerhaven
44
Und die Pinguins schlagen zurück. Urbas wird von der Blauen alleine losgeschickt, auch er spielt den Goalie noch aus, wie das Dupuis eben sehr schön vorgemacht hat. Schiebt mit der Rückhand lässig ein. Der Pass von Rumble war ziemlich edel.
Nürnberg - Bremerhaven
44
TOOOOR für die Pinguins
Düsseldorf - Berlin
37
Strodel fährt ums Tor und legt hoch auf Haase, weil es keine Anspielstation im Slot gibt. Onetimer, geblockt.
Nürnberg - Bremerhaven
41
Was für ein Tor! Im Verteidigungsdrittel leitet Fox durch die eigenen Beine in den Lauf von Dupuis. Und der legt eine Spazierfahrt über die gesamte Eisfläche hin. Elegant und nicht zu stoppen. Am Ende spielt er auch noch Pöpperle aus. 35 Sekunden nach Wiederbeginn.
Nürnberg - Bremerhaven
41
TOOOOR für die Ice Tigers
Düsseldorf - Berlin
35
Rankel im 1 auf 0, aber aus spitzem Winkel scheitert er an Herden.
 
 
Das Spiel in Nürnberg läuft wieder. Ob die Franken auch zuhören?
Düsseldorf - Berlin
34
Henrion scheitert mit dem Bauerntrick.
Düsseldorf - Berlin
33
Niederberger von hinterm Tor auf Brandt, Onetimer, Vehanen. Die DEG ist bemüht. Die offizielle Zuschauerzahl wird durchgegeben: 7.386.
Düsseldorf - Berlin
33
Picard lässt für Haase liegen, der wird geblockt. Die DEG muss sich jetzt was einfallen lassen.
Düsseldorf - Berlin
32
Die Berliner belohen sich für ihr Engagement. Und wenn die DEG nachlässig mit ihren guten Möglichkeiten umgeht, darf man sich auch nicht wundern.
Düsseldorf - Berlin
31
Nach der Chance bleiben die Eisbären im Angriffsdrittel. Pass auf der Grundlinie zum Düsseldorfer Tor, Sheppard fälscht das Backman-Zuspiel durch die eigenen Beine ab.
Düsseldorf - Berlin
31
TOOOR für die Eisbären
Düsseldorf - Berlin
30
Breakchance für die Eisbären, aber Petersen legt sich die Scheibe zu weit vor. Sonst wäre er frei vor Herden gewesen.
Düsseldorf - Berlin
29
Penalty für die DEG, klare Sache. Okay, vielleicht doch nicht so klar. Egal, Boyce tritt an und trifft nur die Bande. Aber es war knapp.
Düsseldorf - Berlin
28
So über den Gesamtspielverlauf gesehen, geht die Berliner Führung in Ordnung. Aber inzwischen ist die Begegnung ziemlich wild, es kann auf beiden Seiten noch was passieren.
Düsseldorf - Berlin
26
Richmond von der Blauen, eher ein langsamer Schuss. Petersen fälscht noch ab. So schwerfällig das Eisbären-Powerplay begann, als sie erstmal die Positionen gefunden hatten, wurde es sofort gefährlich.
Düsseldorf - Berlin
26
TOOR für die Eisbären
Düsseldorf - Berlin
26
Verdeckter Schuss von Rankel, Herden ohne Sicht, aber mit dem Schoner am Pfosten auf dem Posten.
Düsseldorf - Berlin
25
Befreiung DEG, Befreiung DEG, Befreiung DEG.
 
 
Pausenstand in Nürnberg: 3:3.
Düsseldorf - Berlin
25
Powerplay für die Eisbären. Gibt es heute auch nicht so oft. Boyce wegen Stockschlags.
Düsseldorf - Berlin
24
Turbulente Szenen vor dem Tor von Vehanen. Der ist eigentlich aus dem Spiel, die Scheibe trudelt durch die Gefahrenzone. Aber die Rheinländer bringen die Scheibe nicht über die Linie. Von DER Chance wird Brandt noch träumen.
Nürnberg - Bremerhaven
39
Die letzten zwei Minuten im offenen Schlagabtausch.
Nürnberg - Bremerhaven
37
Schwartz geht ins 1 auf 0, weil Mebus nicht das leere Tor trifft. Jenike bügelt aus. Chancen auf beiden Seiten. Aber Nürnberg hat mittlerweile ein ernsthaftes Abschlussproblem.
Düsseldorf - Berlin
23
Die DEG kommt besser ins Mitteldrittel als ins Anfangsdrittel. Das ist allerdings auch nicht so schwer. Das Düsseldorfer Tor fällt um und Herden ist gefangen. Die Partie kann nicht fortgesetzt werden.
Düsseldorf - Berlin
21
Gutes Zusammenspiel von Machacek und Boyce, erster kommt zum freien Schuss. Erstmals muss Vehanen eingreifen.
 
 
In Düsseldorf geht's weiter.
Nürnberg - Bremerhaven
35
Die Franken werden in der Pause den MIttelabschnitt genau so gerne vergessen wollen, wie die Pinguins den Startabschnitt.
 
 
Und wie in Augsburg wird aus einem 3:0 ein 3:3. Gefühlt. Ja, ja, nicht in echt.
Nürnberg - Bremerhaven
34
Und jetzt, jetzt ist er drin. Das ist nicht mal unverdient, so wie die Franken mit ihren Chancen umgehen. Hooton wird im Slot freigespielt, schön von der rechten Bande, packt die Scheibe in den Winkel. Auszeit Nürnberg. Das ist vernünftig.
Nürnberg - Bremerhaven
34
TOOOR für die Pinguins
Nürnberg - Bremerhaven
33
Der verdeckte Schuss von Newbury hätte auch der Ausgleich sein können, Jenike kommt aber noch mit dem Schoner dazwischen. Hier werden noch etliche Tore fallen.
Nürnberg - Bremerhaven
32
Torp hart auf Weber, der aber die Kelle am langen Pfosten nicht aufs Eis bringt, bremst ab, trifft die Scheibe mit der Kufe, sie geht aber hinter Pöpperle am langen Pfosten vorbei. Bitter.
Nürnberg - Bremerhaven
32
Etwas unerwartet kommen die Gäste hier zum Anschlusstreffer. Die Scheibe wird von Rumble vors Tor gepasst, die Scheibe prallt etwas nach vorne. Im Fallen stochert Nehring die Scheibe über die Linie.
Nürnberg - Bremerhaven
32
TOOR für die Pinguins
Nürnberg - Bremerhaven
30
Abfälscher und Nachschuss von Urbas, Jenike reagiert schnell und sicher, bevor es ins Powerbreak geht.
Nürnberg - Bremerhaven
30
Bremerhaven komplett.
Nürnberg - Bremerhaven
29
Nach einer Chance für Reinprecht aus spitzem Winkel fangen die Franken an, so richtig zu zaubern. Vier, fünf Schüsse kann Pöpperle abwehren, einer wird von einem Lampl auf der Linie geklärt, als der Tscheche einen Schuss von Pföderl durchrutschen lässt. Was für Chancen!
Nürnberg - Bremerhaven
28
Bremerhaven kann sich befreien.
Nürnberg - Bremerhaven
28
Ihr erstes Powerplay konnten die Franken ja nutzen.
Nürnberg - Bremerhaven
28
Powerplay Nürnberg, Newbury wegen Stockschlags. Hatte er Pföderl böse auf der Hand erwischt.
Nürnberg - Bremerhaven
28
Bremerhaven wird aktiver, aber bleibt harmlos. Dicke Chance für Steckel nach einem Abpraller. Er steht alleine vor Pöpperle, der mit dem Schoner abwehrt.
Nürnberg - Bremerhaven
27
Schwartz von der Blauen mit einem Schlenzer, den Jenike zur Seide wegwischt.
 
 
Zwischenstand in Düsseldorf: 1:1. Aus Düsseldorfer Sicht darf man das als glücklich bezeichnen.
Düsseldorf - Berlin
20
Nach der Chance für Henrion bleibt die DEG im Angriffsdrittel. Welsh hinter dem Tor, passt hoch in den Slot, Strodel lässt die Scheibe durch, dahinter steht Henrion, und diesmal trifft er.
Düsseldorf - Berlin
20
TOR für die DEG
 
 
RIESENCHANCE für die DEG. Henrion in vollem Tempo ins 1 auf 0, trifft den Pfosten.
Düsseldorf - Berlin
20
Letzte Minute.
Nürnberg - Bremerhaven
24
Weber geht tief, Kurzpass auf Möchel im Slot, der wird geblockt. Auch auf das schnelle Passspiel der Franken haben die Gäste keine Antwort.
Nürnberg - Bremerhaven
24
Wir warten auf das Eintreffen des 4:1. Bremerhaven hat mit dem Forechecking der Franken Riesenprobleme. Die fangen alles ab, was Richtung Neutrale kommt.
Düsseldorf - Berlin
17
Noch drei Minuten im ersten Drittel.
Nürnberg - Bremerhaven
21
Fox vertändelt und leitet ein Break über Nehring ein, 2 auf 1 Pinguins, Jurcina fängt aber den Querpass ab.
 
 
In Nürnberg läuft das zweite Drittel.
Düsseldorf - Berlin
15
Wieder die DEG, diesmal versucht es Laub alleine, vergibt mit der Rückhand aus derselben Position wie eben Brandt. Die DEG nähert sich an.
Düsseldorf - Berlin
14
Die DEG baut über die Bande auf, Laub lässt für Brandt liegen, der schießt von der rechten Seite, knapp über das Tor.
Düsseldorf - Berlin
13
Die DEG bekommt in ihre Vorstöße noch kein Tempo, weil viele Aufbaupässe, auch wenn es über die Bande geht, abgefangen werden. Oder man verzögert den DEG-Angriff so, dass die Situationen im Abseits enden.
Düsseldorf - Berlin
12
Gute Situation von Boyce, der kurz auf Lewandowski auflegen will, der vor dem Slot schussbereit steht, eine Abwehrkelle ist dazwischen. Machen die Eisbären gut.
Düsseldorf - Berlin
10
Sicherlich eine gute Methode, die Eisbären jetzt auch mehr in der Defensive zu beschäftigen. Kammerer fast mit der Möglichkeit per Rückhand, aber das war ganz knapp Abseits, der Schuss taucht also nicht in der Statistik auf.
Düsseldorf - Berlin
9
Die DEG ist da. Laub mit einem Abfälscher neben das Tor. Langsam wird es ein Spiel auf Augenhöhe. Bevor es das gänzlich ist, gibt es aber das erste Powerbreak.
Düsseldorf - Berlin
8
Beste Szene der DEG in der Offensive. Machacek wird mit einem no-look-Pass von hinterm Tor bedient, spielt Vehanen aus und ... im letzten Moment bekommt der noch die Hand dazwischen. Sah eigentlich aus wie der sichere Ausgleich. Große Szene vom Finnen.
Düsseldorf - Berlin
8
Acht Minuten gespielt, ein Wahnsinn, was die Eisbären im ersten Drittel für ein Tempo gehen, die DEG scheint ein wenig überwältigt. Nicht alle Vorstöße der Eisbären sind wirklich gefährlich, aber sie beschäftigen den Gegner.
Düsseldorf - Berlin
6
Verdiente Führung für die Gäste. Olver wird auf der linken Seite über die Blaue geschickt und schießt von kurz hinter der Blauen. Herden, der kurzfristig für Niederberger in die Mannschaft rückte, der hatte sich beim Aufwärmen verletzt - unheimlich elegante Art, das jetzt nachträglich noch anzumerken - lässt die Scheibe durch die Schoner rutschen.
Düsseldorf - Berlin
6
TOR für die Eisbären
Düsseldorf - Berlin
5
Break der DEG über Machacek, der aber sehr früh, mit einem Verteidiger vor sich, abschließt, deutlich am Tor vorbei.
Düsseldorf - Berlin
4
Nein, weiterhin nichts zu sehen von der DEG-Offensive. Berlin verteidigt die eigenen Zone gut. Defensiv können sich aber die Gastgeber langsam etwas stabilisieren.
 
 
Nürnberg führt 3:1 nach dem ersten Drittel gegen die Pinguins.
Nürnberg - Bremerhaven
20
Die Gäste können froh sein, wenn das Drittel vorbei ist. Die Franken werden mit der Chancenverwertung hadern, auch nach der nächsten Großchance für Pföderl aus dem Slot. Viele freie Schüsse, viel Platz im Angriffsdrittel ...
Düsseldorf - Berlin
3
Drei Minuten sind vorüber, die DEG kommt kaum aus der Verteidigung.
Düsseldorf - Berlin
3
MacQueen zum Tor, DuPont verpasst den Abfälscher. SEHR starker Beginn der Eisbären.
Düsseldorf - Berlin
2
Die ersten Aktionen gehören den Eisbären. Olver hart von der linken Seite Richtung Slot, da gehen zwei Schläger raus zum Abfälschen, beide verpassen.
Nürnberg - Bremerhaven
18
Reinprecht mit zwei richtig dicken Chancen in Überzahl, mit denen er das Schicksal der Pinguins schon hätte besiegeln können.
 
 
Spielbeginn in Düsseldorf.
Nürnberg - Bremerhaven
15
Powerplay Nürnberg, George muss in die Kühlbox. Hätte man auch fast mit einem Penalty gerechnet beim Stockschlag gegen Pföderl.
 
 
In Düsseldorf geht es gleich los.
Nürnberg - Bremerhaven
14
Aufbaufehler Pinguins, Pohl fackelt nicht lange und schießt vom rechten Bullykreis. Pöpperle im Nachfassen.
Nürnberg - Bremerhaven
13
Hübl geht, Pöpperle kommt bei den Pinguins. Einen Vorwurf kann man Hübl nicht machen. Es geht Popiesch wohl eher darum, einen Akzent zu setzen.
Nürnberg - Bremerhaven
13
Die Franken sind um eine Antwort nicht verlegen, denn eine gute Minute später hat Pföderl den alten Abstand wieder hergestellt. Offensivbully, die Scheibe rutscht zu Möchel durch, der aus kurzer Distanz scheitert, aber im Nachschuss ist dann Pföderl da.
Nürnberg - Bremerhaven
13
TOOOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Bremerhaven
13
Gilbert verdeckt von der Blauen, da hatte sich einer vor Hübl aufgebaut, der kann aber trotzdem abwehren.
Nürnberg - Bremerhaven
12
Das könnte den Franken ein wenig den Wind aus den Segeln nehmen. Haben ein wenig Glück beim Tor, weil ein Nürnberg hinter dem Kasten das Gleichgewicht verliert und fehlt. So kann der Pass aus dieser Position ungestört vor den Kasten gespielt werden, dort zieht Jensen durch und markiert den Anschlusstreffer.
Nürnberg - Bremerhaven
12
TOR für die Pinguins
Nürnberg - Bremerhaven
10
Zurück zum Transitiongame der Ice Tigers. Erster Eindruck: Das ist viel zu schnell für die Gäste. Die haben sich noch überhaupt nicht drauf eingestellt. Durch ihre mutige Spielweise sind die Pinguins aber auch anfällig.
 
 
Schiedsrichter in Düsseldorf sind André Schrader und Rainer Köttstorfer.
Nürnberg - Bremerhaven
8
Was macht das mit dem Gameplan der Pinguins? Die kamen ja, wie erwähnt, gar nicht so schlecht in die Begegnung. Ehliz verpasst haarscharf. Außenpfosten.
Nürnberg - Bremerhaven
6
Thomas Popiesch hatte sich vor der Partie besorgt über die schnellen Vorstöße der Franken geäußert. Jetzt weiß man, warum.
Nürnberg - Bremerhaven
5
Bully, Scheibengewinn Nürnberg, ein langer Pass, 13 Sekunden später. Und daraus entstehen drei Großchancen. Reinprecht, Weber, scheitern. War schon akrobatisch, dass Reinprecht die Scheibe überhaupt noch aufs Tor brachte. Wie schnell der hochkam. In DEM Alter. Hübl wehrt ab. Pohl Nachschuss. Hübl. Und dann übernimmt Aronson im Slot, schießt aus der Drehung ins leere Tor.
Nürnberg - Bremerhaven
5
TOOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Bremerhaven
5
Freie Scheibe im linken Bullykreis. Sonst sieht man Fox ja eher auf der anderen Seite. Aber es geht auch aus dieser Position.
Nürnberg - Bremerhaven
5
TOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Bremerhaven
3
Schöner Versuch von Alanov, der die Scheibe an der Blauen übernehmen kann. Hat freie Bahn, wieder ist Hübl zur Stelle. Buzas hatte die Scheibe schön liegenlassen.
Nürnberg - Bremerhaven
2
Pföderl mit dem ersten Abschluss für die Gastgeber, kein Problem für Hübl. Es geht in den ersten Minuten hin und her. Das sieht vielversprechend aus, könnte ein paar Torszenen geben.
Nürnberg - Bremerhaven
2
Dann kommen die Pinguins erstmals in den Eingriff, sieht nicht ungefällig aus, wie die Gäste die Scheibe laufen lassen. Aber Nürnberg macht das Zentrum dicht.
Nürnberg - Bremerhaven
1
Aronson geht über links tief, Pohl lauert am langen Pfosten, aber die Scheibe kommt nicht bis zu ihm durch.
 
 
Das Spiel hat begonnen!
 
 
Gleich geht's in Nürnberg los. Gerade hat der ERC die Franken von Platz 2 verdrängt, den wollen sich die Ice Tigers natürlich zurückholen.
 
 
In dieser Phase ist es für den AEV eher ungünstig, dass er am Donnerstag schon wieder ranmuss. Zum dritten Spiel innerhalb von fünf Tagen.
 
 
Damit sind die ersten beiden Partien des Tages Geschichte. Das Ergebnis in Augsburg kann man durchaus als kleine Überraschung bezeichnen. Das in Ingolstadt am ehesten auf Grund der Höhe. Hätte deutlicher sein können.
 
 
Der ERC gewinnt 5:0 gegen den IEC. Jetzt hat auch Pielmeier seinen zweiten Shutout. Reimer hatte ja auch schon einen gegen München. Den würde ich ja ein wenig höher ansiedeln. Die Roosters wirken irgendwie nicht konkurrenzfähig.
Ingolstadt - Iserlohn
59
Die letzten zwei Minuten.
Düsseldorf - Berlin
 
Bei der DEG fehlten Rob Bordson und Tim Conboy. Bei den Eisbären sind Frank Hördler und Constantin Braun nicht dabei.
 
 
Die Wild Wings gewinnnen verdient 5:3 in Augsburg. Sie drehen dabei eine 0:3-Rückstand, weil der AEV danach das Spielen einstellte und Boutin ein wenig nachhalf.
Augsburg - Schwenningen
60
Emptynetter Acton aus dem linken Bullykreis. Dem eigenen.
Augsburg - Schwenningen
60
TOOOOOR für die Wild Wings
Ingolstadt - Iserlohn
56
Laliberte macht es halb zweistellig. Die Roosters kommen nicht aus der Verteidigung. Laliberte übernimmt an der Blauen, geht in den linken Bullykreis. Treffer, versenkt.
Ingolstadt - Iserlohn
56
TOOOOOR für den ERC
Augsburg - Schwenningen
59
Augsburger Dauerfeuer. 62 Sekunden noch. Icing Schwenningen. Auszeit SERC.
Ingolstadt - Iserlohn
55
Over geht ins 1 auf 0 und scheitert an Lange.
Augsburg - Schwenningen
59
Boutin vom Eis, 120 vor dem Ende.
Augsburg - Schwenningen
58
Der AEV versucht jetzt alles, 2:14 noch, also nachvollziehbar, der Druck. Sah aus wie ein Treffer an den Außenpfosten von Davies aus dem Gewühl.
Augsburg - Schwenningen
56
Kein Tor für den AEV. Ich glaube da ein breites Grinsen bei Strahlmeier unter der Maske erkennen zu können. Der wird es wahrscheinlich wissen.
Augsburg - Schwenningen
56
Trevelyan trifft per Bauerntrick, der Treffer wird nicht gegeben. Ich bin mir SICHER, dass der drin war. Videobeweis. Erste Entscheidung war aber: Kein Tor. Auf den Bildern wird man das aber nicht sehen, also ob die Scheibe drüber war oder nicht..
Augsburg - Schwenningen
56
Vier Minuten noch.
Ingolstadt - Iserlohn
51
Vom Papier her stellen die Roosters ja keine schlechte Mannschaft. Aber wie man sich bei den Gegentreffern defensiv anstellte, wirft schon Fragen auf. Die stellt man am besten dem Trainergespann. Dem alten. Noch aktuellen.
Ingolstadt - Iserlohn
50
Powerplay für den IEC. Das wäre dann jetzt so langsam der Zeitpunkt für den Ehrentreffer. Laliberte wegen Crosschecks.
Augsburg - Schwenningen
54
Zunächst scheitert Guentzel mit einem Abfälscher, die Scheibe kommt zurück in den Slot und Trupp verpasst mit einer Direktabnahme. Das war mal wieder eine gute Möglichkeit für den AEV.
Augsburg - Schwenningen
53
Höfflin scheitert aus spitzem Winkel, aus ähnlicher Position erzielte Rech vorhin den Ausgleich. Der Schuss von Rech war aber besser platziert.
Augsburg - Schwenningen
52
Beim AEV kann man sich früh überlegen, Boutin vom Eis zu nehmen. Der hat ja zuletzt auch nicht mehr viel gemacht.
Ingolstadt - Iserlohn
46
Wir hören gerade nicht mehr viel aus Ingolstadt. Aber dort bricht sich gerade auch keiner mehr einen ab. Wenn man da weitere Treffer prognostizieren wollte. 90:10, das den die Schanzer machen. Sieht fast wie ein Powerplay des ERC aus.
Augsburg - Schwenningen
52
Kaijomaa und Schmölz geraten aneinander uns müssen beide runter wegen übertriebener Härte.
Augsburg - Schwenningen
50
Als hätten die Panther das Spiel nach dem 3:0 völlig eingestellt. Aber was für ein Comeback, muss man ja auch mal sagen.
Augsburg - Schwenningen
49
Den kann man durchaus auch Boutin ankreiden. Es gibt Goalie, die lassen sich in solchen Situationen nach hinten fallen, dann ist die Scheibe blockiert. Es wird nach dem Treffer noch lange diskutiert. Ob die Partie schon unterbrochen war oder so. Wenn's die Roosters gewesen wären, wäre die Begegnung sicher unterbrochen gewesen.
Augsburg - Schwenningen
49
Hult mit Schwung, schießt, der AEV stellt das Spielen ein, indes rutscht die Scheibe Boutin durch die Schoner und bleibt 30 cm vor dem Tor liegen. Hult setzt nach, nimmt einem eigenen Kollegen das sichere Tor weg. Hat er sich aber auch verdient.
Augsburg - Schwenningen
49
TOOOOR für die Wild Wings
Augsburg - Schwenningen
49
Wenn man für die Partie in Augsburg irgendwelche Prognosen abgeben wollte, würde man einen Führungstreffer der Wild Wings andeuten müssen.
 
 
Auch in Ingolstadt füllt sich das Eis wieder. Der Schlussabschnitt hat begonnen.
Augsburg - Schwenningen
46
Jetzt mal wieder eine Offensivszene der Panther. Valentine kommt von der Blauen Richtung Slot, sein Schuss wird geblockt und landet im Fangnetz.
Augsburg - Schwenningen
44
Der AEV wirkt gerade etwas orientierungslos.
Augsburg - Schwenningen
42
Und wer hat jetzt natürlich Oberwasser? Ab heute haben die Panther die meisten Gegentreffer. Auch eine Statistik, in der du nicht führen möchtest.
Augsburg - Schwenningen
41
Genau zehn Sekunden hat es gedauert. Rech geht über die linke Bande tief, schießt aus einer Position, die an sich völlig harmlos ist. Aber Boutin greift daneben. Den wird er sich anrechnen lassen müssen. Aus 3:0 mach 3:3.
Augsburg - Schwenningen
41
TOOOR für die Wild Wings
 
 
Das Schlussdrittel läuft in Augsburg.
Augsburg - Schwenningen
 
In Augsburg kommen die Spieler zurück auf's Eis. Eigentlich unverständlich, dass diese Partie tatsächlich noch einmal spannend wird.
Nürnberg - Bremerhaven
 
Die Spielleitung in Nürnberg übernehmen Markus Brill und Benjamin Hoppe.
Nürnberg - Bremerhaven
 
Bei Bremerhaven fehlt Christoph Körner neben Brock Maschmeyer und Tobi Kircher. Wieder dabei ist Jordan George. Jaroslav Hübl steht im Tor. Bei Nürnberg kommt Andi Jenike zurück is Tor, Patrick Köppchen und Patrick Reimer fehlen, Oliver Mebus ist nach seiner Verletzung wieder zurück.
 
 
Der ERC führt nach zwei Dritteln 4:0 gegen Iserlohn.
Ingolstadt - Iserlohn
40
Break über Braun, der ab zu lange warten muss, bis die Kollegen nachrücken und von Brown abgelaufen wird.
Ingolstadt - Iserlohn
40
Das ist jetzt schon ein wenig Ergebnisverwaltung.
Ingolstadt - Iserlohn
39
Noch zwei Minuten.
Ingolstadt - Iserlohn
36
Pasanen wird viel Aufarbeit in der Kabine leisten müssen. Wenn er für ein paar emotionale Reaktionen bei seiner Mannschaft provozieren will, muss er nur die Aufnahmen des nichtgegebenen Treffers zeigen. Und wenn er dann noch für Heiterkeit sorgen will, könnte er ein paar Defensivaktionen seiner Mannschaft zeigen.
Ingolstadt - Iserlohn
34
Während in Augsburg schon wieder Pause ist, sind in Ingolstadt noch sechs Minuten zu spielen.
 
 
Der AEV führt nach zwei Drittel 3:2 gegen die Wild Wings.
Ingolstadt - Iserlohn
34
Und beim ERC klappt alles. Laliberte im rechten Bullykreis, verzögert, bis Sullivan kommt, der übernimmt die Scheibe im Slot, spielt Lange aus, scheint eigentlich schon zu weit abgedrängt und trifft dann doch aus spitzem Winkel.
Ingolstadt - Iserlohn
34
TOOOOR für den ERC
Augsburg - Schwenningen
39
Das kommt jetzt nicht VÖLLIG überraschend. Hult mit einem Onetimer aus dem rechten Bullykreis. El-Sayed macht sich vor Boutin gaaanz breit und zieht im letzten Moment weg. Der Schuss kommt durch.
Augsburg - Schwenningen
39
TOOR für die Wild Wings
Augsburg - Schwenningen
39
Der Treffer der Wild Wings hat das Spiel ein bisschen verändert. Die Gäste werden plötzlich aktiver, vor allem werden sie gefährlicher.
Ingolstadt - Iserlohn
32
Der ERC ist wieder komplett.
Ingolstadt - Iserlohn
33
Es heißt jetzt "Pielmeier hatte die Scheibe schon sicher". Klar, haben wir ja gesehen.
Augsburg - Schwenningen
38
Schmölz in der Kühlbox. Powerplay Wild Wings.
Ingolstadt - Iserlohn
32
Hätte ich nicht erwartet: Der Treffer der Roosters zählt nicht. Passt zu ihrer Saison. Pasanen scheint die Begründung interessant zu finden. Und diskutiert. Die Referees machen das bestimmt wieder rückgängig. Bestimmt. Die Begründung muss leider geheim bleiben.
Augsburg - Schwenningen
35
Schnelle Antwort diesmal durch die Wild Wings. Rech bedient Acton. Und der Kapitän muss es machen. Er trifft aus spitzem Winkel.
Augsburg - Schwenningen
35
TOR für die Wild Wings
 
 
War in meinen Augen ein reguläres Tor, die Scheibe kam zum Kasten und Pielmeier hatte sie aus den Augen verloren. Down stocherte nach. Und den Pfiff sieht man auf dem Videobeweis nicht.
Ingolstadt - Iserlohn
32
TOR für die Roosters? Videobeweis. War schon abgepfiffen. Würde passen.
Augsburg - Schwenningen
34
Ha! Ich wusste es. Das beste Penaltykilling war nur das beste Penaltykilling, weil die Panther noch nicht drüber sind. Überragend gespielt vom AEV. Der Pass kommt von der Blauen, White dreht sich am rechten Pfosten um die eigenen Achse, legt mit der Rückhand quer und Davies schiebt ins leere Tor.
Augsburg - Schwenningen
34
TOOOR für den AEV
Ingolstadt - Iserlohn
30
Beim ERC muss Pelech in die Kühlbox wegen Crosschecks. Der Ingolstädter weiß auch nicht warum.
Augsburg - Schwenningen
32
Powerplay für den AEV nach einem Wechselfehler bei den Wild Wings.
Ingolstadt - Iserlohn
29
Aufbaufehler ERC; Brown mit dem freien Schuss aus dem hohen Slot, zu unplatziert.
 
 
Komisch, das mit dem Tore beschwören klappt heute ganz gut: Diesmal dauert's.
Augsburg - Schwenningen
31
Die Panther müssten langsam auch das 3:0 nachlegen.
Ingolstadt - Iserlohn
28
Mouillierat wird im Slot freigespielt, was hat der für einen Platz, scheitert an Lange mit dem ersten Versuch und auch dem Nachschuss. An Lange liegt es nicht.
Ingolstadt - Iserlohn
27
Lange bekommt in dieser Phase schon verdammt viel auf seinen Kasten. Und auffällig ist auch, wie viele Scheiben durchkommen.
Augsburg - Schwenningen
29
Das Powerplay ändert da auch nichts dran. Der AEV wieder komplett.
Augsburg - Schwenningen
28
So ein Powerplay kann den Wild Wings nichts schaden. Die sind bisher doch recht harmlos vor dem Kasten von Boutin.
Augsburg - Schwenningen
27
Powerplay für die Wild Wings nach einer Strafe gegen Lamb.
Ingolstadt - Iserlohn
25
Combs mit der Chance aus dem linken Bullykreis, Pielmeier ist mit der Fanghand da.
Ingolstadt - Iserlohn
25
Das sind jetzt auch Chancen für den ERC, Olver lässt an der Blauen liegen, Laliberte geht fast frei aufs Tor zu. An Lange liegt es nicht.
Ingolstadt - Iserlohn
24
Dass die Roosters bei ihrer Torausbeute einen 3-Tore-Rückstand aufholen, ist schon extremst unwahrscheinlich. Da müsste Pielmeier schon ein wenig mithelfen.
Augsburg - Schwenningen
25
Der AEV mit der nächsten großen Möglichkeit, diesmal durch Alex Thiel, das wäre natürlich auch hier die Vorentscheidung gewesen. Thiel hatte da gerade ein 1 auf 0.
Ingolstadt - Iserlohn
23
Jetzt zerreißt's gerade die Roosters. Wagner von der Blauen, Mouillerat bekommt den Abpraller von Lange. 3:0. Affe tot.
Ingolstadt - Iserlohn
23
TOOOR für den ERC
Augsburg - Schwenningen
21
Rekis mit einem tollen Solo, läuft alleine auf Strahlmeier zu, tunnelt den. Die Scheibe bleibt auf der Torlinie liegen. Davies drückt sie drüber.
Ingolstadt - Iserlohn
21
Thomas Greilinger erhöht für den ERC auf 2:0, die Schanzer waren sogar noch schneller als die Panther.
Ingolstadt - Iserlohn
21
TOOR für den ERC
 
 
In Ingolstadt wird auch wieder gespielt.
Augsburg - Schwenningen
21
TOOR für den AEV
 
 
Das Spiel in Augsburg läuft wieder.
 
 
Beide Spiele in der ersten Pause. Die Panther führen 1:0.
Ingolstadt - Iserlohn
20
Buck fährt noch ein Solo von Küste zu Küste, das einen Treffer verdient gehabt hätte, Greilinger scheitert im Nachschuss, turbulente Schlusssekunden. Aber kein Tor mehr im ersten Drittel.
Ingolstadt - Iserlohn
20
In Ingolstadt läuft die letzte Minute. Befreiung IEC.
 
 
Pause in Augsburg.
Ingolstadt - Iserlohn
19
Nun gibt es für die letzten Sekunden noch ein Powerplay für den ERC, Bonsaksen muss in die Kühlbox, weil er im Slot aufräumte.
Ingolstadt - Iserlohn
19
Salmonsson scheitert an Pielmeier, die Roosters bekommen ihre Chancen, aber man sieht auch, warum sie erst so wenige Tore geschossen haben.
Ingolstadt - Iserlohn
19
In Ingolstadt auch.
Augsburg - Schwenningen
19
Es geht in die letzten zwei Minuten.
Ingolstadt - Iserlohn
16
Brandon Buck bricht den Bann. Auch in Ingolstadt fällt der erste Treffer. Es ist wieder viel los vor dem Tor von Lange, schwer zu sagen, wie dieser Schuss überhaupt durchkam aus dieser Position. Jedenfalls führt der ERC jetzt.
Ingolstadt - Iserlohn
16
TOR für den ERC
Ingolstadt - Iserlohn
15
Laliberte versucht sich durchzutanken, aber läuft in drei Roosters hinein. Mit dem Kopf durch die Wand geht wenig.
 
 
Noch ein Tor. Vielleicht?
Ingolstadt - Iserlohn
14
Der ERC ist wieder komplett.
Ingolstadt - Iserlohn
13
Bassen mit einer guten Gelegenheit für die Roosters, geht alleine bis Pielmeier durch, der bleibt jedoch Sieger. Das Powerplay ist die bisher beste Phase der Roosters in dieser Partie, rein offensiv gesehen. Aber den muss Bassen eigentlich machen.
Augsburg - Schwenningen
12
Na also. Geht doch. Das beste Unterzahlspiel der DEL ist geschlagen. Holzmann fälscht einen Schuss aus dem Bullykreis entscheidend ab. Der AEV legt vor. Jetzt hat das drittbeste Powerplayteam der DEL die Nase vorn. Der Schuss kam von Cundari.
Augsburg - Schwenningen
12
TOR für den AEV
Ingolstadt - Iserlohn
12
Bei den Gastgebern muss Swinnen wegen Beinstellens vom Eis.
Augsburg - Schwenningen
11
Palausch bei den Wild Wings vom Eis. Zweites Powerplay für den AEV.
 
 
Eins vielleicht wenigstens.
 
 
So langsam wären ein paar Tore ganz schön.
Ingolstadt - Iserlohn
10
Der ERC kommt mit Tempo, Greilinger kurz auf Buck, schöner Pass von der rechten Seite an den Slot, Buck läuft alleine auf Lange zu: Der macht dicht.
Augsburg - Schwenningen
8
Langsam muss was passieren. Evan Trupp mit der nächsten guten Möglichkeit, frei aus dem hohen Slot, Strahlmeier wankt noch nicht.
Augsburg - Schwenningen
8
Die vielleicht beste Möglichkeit für den AEV hat jetzt Tölzer, der bei einem Break zentral mitgelaufen die Scheibe bekommt, er schießt aber direkt auf Strahlmeier.
Ingolstadt - Iserlohn
8
Zwei Roosters an der Blauen, Larsson übernimmt die Scheibenverteilung, der ERC kann sich aber befreien, mit Schwung kommen die Roosters zurück, wieder Down über die linke Seite, aus spitzem Winkel scheitert er, auch als er noch den Rebound bekommt.
Ingolstadt - Iserlohn
7
Strafe gegen die Gastgeber. Collins wegen hohen Stocks vom Eis.
Ingolstadt - Iserlohn
7
Friesen von der Blauen, kein Problem für Lange, der mit dem Schoner da ist.
Augsburg - Schwenningen
6
Szemsky wird abgeschossen, bekommt in der Rückwärtsbewegung die Scheibe ans Knie, er krabbelt auf die Bank mehr oder weniger.
Augsburg - Schwenningen
6
Wieder so eine Letzter-Pass-Szene. T.J. Trevelyan geht ums Tor von Strahlmeier, passt durch den Slot, aber dort stehen nur Wild Wings.
Ingolstadt - Iserlohn
5
Warnschuss von Blaine Down von der Blauen, Pielmeier wehrt den irgendwo oberhalb der Brust ab, bleibt kurz liegen. Aber es geht sofort weiter für ihn.
Augsburg - Schwenningen
4
Eigentlich ein guter Beginn des AEV, der immer wieder in der Neutralen die Scheibe abfangen kann. Aber der letzte Pass ist noch zu ungenau, das lässt sich einfach verteidigen.
Augsburg - Schwenningen
4
Die Wild Wings sind wieder komplett.
Ingolstadt - Iserlohn
3
Viel Angriffszeit für den ERC, der gut steht, und versucht, hier früh das Spiel in die Hand zu nehmen.
Augsburg - Schwenningen
2
Cundari aus dem rechten Bullykreis, der Schuss war verdeckt, Strahlmeier musste aber nur die Ecke zumachen. Schwenningen befreit sich.
Augsburg - Schwenningen
1
Nach wenigen Sekunden muss Acton in die Kühlbox, das gibt gleich ein Powerplay für den AEV. Bandencheckchen.
 
 
Augsburg läuft.
Ingolstadt - Iserlohn
1
Der ERC geht gleich mal in die Aufstellung, ein Schuss von Collins von der Blauen wird geblockt, aber der ERC bleibt drin, ud es wird heiß vor dem Roosters-Tor. Drei Nachschüsse gibt's, bevor Lange die Scheibe sichern kann.
 
 
Das Spiel in Ingolstadt läuft.
 
 
Überall steht man bereit. Kann also gleich losgehen.
Ingolstadt - Iserlohn
 
An Mathias Lange im Tor der Roosters werden wir uns wohl vorerst gewöhnen müssen, die endgültige Diagose bei Dahm steht nämlich noch nicht fest: Kreuzbandriss? Meniskusriss? Ersteres wäre wohl das Saisonaus.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Der ERC mit Timo Pielmeier, Fabio Wagner, Dustin Friesen, Laurin Braun, Mike Collins und Kalel Mouilliertat. Iserlohn mit Mathias Lange, Kevin Schmidt, Alexander Bonsaksen, Chris Brown, Jack Combs und Travis Turnbull.
Augsburg - Schwenningen
 
Starting Six: Jonathan Boutin, Brady Lamb, Scott Valentine, Matt White, Michael Davies und Evan Trupp beim AEV. Dustin Strahlmeier, Mirko Sacher, Juss Timonen, Mirko Höfflin, Anthony Rech u nd Will Acton bei den Wild Wings.
 
 
Die heutigen Referees: In Ingolstadt pfeifen Robert Paule und Gordon Schukies, in Augsburg Christoffer Hurtik und Markus Schütz.
Augsburg - Schwenningen
 
Beim AEV fehlt Drew LeBlanc neben Derek Dinger, wieder dabei ist Alex Thiel. Bei Schwenningen sind Dominik Bohac und Istvan Bartalis nicht dabei, Lennart Palausch bekommt seinen zweite Einsatz.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Beim ERC fehlen weiter Brett Olson und Petr Taticek, die Schanzer spielen mit demselben Personal wie am Sonntag. Bei Iserlohn fehlen Chad Costello, Marcel Kahle, Christopher Fischer, Boris Blank ist wieder dabei. Dazu gibt's den Goalie-Tausch von Sebastian Dahm und Mathias Lange.
Düsseldorf - Berlin
 
Die DEG setzte zuletzt Ausrufezeichen gegen Iserlohn und vor allem München. Bei einem Sieg gegen die Eisbären winkt nun sogar der Sprung in die Spitzengruppe. Nach den elf Toren vom Wochenende sind nur noch zwei Teams besser im Abschluss als die DEG, München und Köln, und beide haben schon eine Partie mehr absolviert. Die Eisbären haben zwei ihrer letzten drei Spiele verloren, mit einem Sieg könnte Düsseldorf die Hauptstädter heute sogar überholen. Letzte Saison gewannen die Berliner alle vier Spiele gegen die DEG.
Nürnberg - Bremerhaven
 
Mit einem Sieg in jeglicher Form können sich die Ice Tigers die Tabellenspitze von München zurückholen. Dafür bräuchten sie eine kleine Trendwende, drei der letzten vier Spiele haben die Franken verloren - gegen Augsburg, Mannheim und Ingolstadt, den einzigen Sieg holten sie gegen die Wild Wings. Nürnberg stellt die beste Heimmannschaft, zuhause haben sie immer gepunktet, drei von vier Spielen gewonnen. Mit Bremerhaven kommt die zweitbeste Auswärtsmannschaft nach dem ERC. Die Pinguins haben auswärts immer gepunktet, zwei von drei Spielen gewonnen. Bilanz der letzten Saison: 2:2.
Augsburg - Schwenningen
 
Wo geht’s hin? Mittelfeld oder Spitzengruppe? Diese Frage stellt sich dem AEV vor der Partie gegen die Wild Wings. Nach zuletzt drei Niederlagen gegen Köln, Iserlohn und München ist der gute Saisonstart beim AEV mittlerweile etwas verpufft. Die Wild Wings bestreiten ihr drittes Auswärtsspiel in Folge, die erste beiden gingen verloren, dabei blieben die Schwarzwälder beide Male ohne Treffer. In der letzten Saison war die Bilanz mit 2:2 ausgeglichen. Die drei letzten Auswärtsspiele haben die Wild Wings verloren.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Drittes Heimspiel in Folge für die Schanzer, bisher ist die Bilanz ausgeglichen mit einer Niederlage gegen die Eisbären und einem Sieg gegen die Ice Tigers. Am Sonntag konnte sich der ERC wieder in die Top-6 vorarbeiten, ein weiterer Erfolg heute könnte die Mannschaft bis auf Platz 2 klettern lassen. Zusammen mit Nürnberg und Schwenningen hat der ERC bisher die beste Defense. Die Roosters haben drei der letzten vier Spiele verloren und drohen in der Tabelle als Schlusslicht den Anschluss an das Mittelfeld zu verlieren. Am Sonntag gab es eine derbe Heimniederlage gegen die DEG. Letzte Saison gewann der ERC dreimal gegen Iserlohn, darunter beide Heimspiele.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 9. Spieltages.
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
55
107
2
Berlin
52
33
19
38
101
3
Nürnberg
52
35
17
26
100
4
Ingolstadt
52
26
26
10
79
5
Mannheim
52
27
25
2
78
6
Köln
52
26
26
6
77
7
Wolfsburg
52
25
27
7
76
8
Iserlohn
52
27
25
-16
76
9
Bremerhv.
52
25
27
-17
75
10
SERC
52
26
26
-7
74
11
Düsseldorf
52
21
31
-21
68
12
Augsburg
52
21
31
-7
65
13
Straubing
52
19
33
-40
61
14
Krefeld
52
17
35
-36
55