Manny Pacquiao
vs.
Timothy Bradley
M. Pacquiao
Geburtsd.:
17.12.1978
Größe:
1.66 m
Gewicht:
65,998 kg
Nationalität:
Philippinen
Bilanz:
57 (38 KOs) - 6 (3 KOs) - 2
Kampfname:
Pac Man
T. Bradley
Geburtsd.:
29.08.1983
Größe:
1.68 m
Gewicht:
66,451 kg
Nationalität:
USA
Bilanz:
33 (13 KOs) - 1 (0 KO) - 1
Kampfname:
Desert Storm
Letzte Aktualisierung: 02:57:18
Nach dem Kampf
 
Ich darf mich nach einer langen Box-Nacht für Ihr Interesse und Ihre Aufmerksamkeit bedanken und einen schönen Sonntag wünschen!
Nach dem Kampf
 
Damit verabschieden wir uns von dem legendären Manny Pacquiao und wünschen ihm viel Spaß und viel Erfolg für die Karriere nach der Karriere!
Nach dem Kampf
 
Timothy Bradley jr. wird sich auch von dieser Niederlage erholen und noch mal einen neuen Anlauf auf den Weltmeisterthron starten.
Nach dem Kampf
 
Natürlich werden angesichts der beeindruckenden Leistung des "Pac-Man" mit Sicherheit Stimmen laut, die ein Rematch zwischen Pacquiao und Mayweather fordern. Aber vermutlich wäre es besser für beide, wenn sie den Ruhestand genießen.
Nach dem Kampf
 
Mit diesem abschließenden Sieg kann Manny Pacquiao nicht nur einen Haken hinter die Trilogie mit Timothy Bradley jr. setzen, sondern seine Handschuhe auch beruhigt an den Haken hängen.
Nach dem Kampf
 
Alle drei Punktrichter werten mit 116:110 für Manny Pacquiao - und das ist das einzig richtige Ergebnis. Ein toller Abschluss einer überragenden Karriere!
Nach dem Kampf
 
Bis zur sechsten Runde war Timothy Bradley gut im Kampf, doch dann schlug der philippinische Kongressabgeordnete eiskalt und blitzschnell zu und stellte noch mal eindrucksvoll unter Beweis, dass er vollkommen zu Recht auf den Philippinen ein absoluter Volksheld ist.
Nach dem Kampf
 
Was für eine Energieleistung von Manny Pacquiao, der diesen Kampf am Ende vor allem durch die beiden Niederschläge klar für sich entschieden haben dürfte.
 
Mit einem wilden Schlaghagel und der einen oder anderen Sechsfach-Kombination von Pacquiao findet der Kampf ein würdiges Ende, ehe der Schlussgong ertönt.
 
Die letzte Minute läuft - und spätestens jetzt darf man nostalgisch werden. Immerhin sind die vermutlich die letzten 60 Sekunden in der Karriere eines der besten Boxer unserer Generation.
 
Konditionsprobleme haben diese beiden definitiv nicht. Das Tempo ist nach wie vor enorm hoch, Pacquiao glänzt auch mit exzellenten Meidbewegungen.
 
Bradley geht aufs Ganze und versucht Pacquiao mit harten Händen zu Boden zu schicken. Doch wieder ist der Filipino schnell genug weg, um zu harte Treffer zu vermeiden.
 
Es geht in die zwölfte und letzte Runde, und die Zuschauer geben noch mal alles!
Rundenpause
 
So kann Bradley weder Runden noch einen Blumentopf gewinnen - und den Kampf natürlich schon gar nicht. Pacquiaos Führung dürfte auf 107:100 angewachsen sein.
 
Damit ist auch die elfte Runde zu Ende.
 
Pacquiao weiß natürlich, dass er nichts mehr riskieren muss. Der Filipino ist nach wie vor sehr schnell auf den Beinen und lässt sich auf keine Keilerei mehr ein.
 
Insgesamt kommt von "Desert Storm" in dieser Phase aber viel zu wenig - vor allem angesichts der Tatsache, dass er wissen muss, dass es nach Punkten nichts mehr wird.
 
Bradley probiert es noch mal mit einer Links-Rechts-Kombination durch die Mitte und drängt Pacquiao damit zurück, ohne ihn entscheidend zu schwächen.
 
Es geht in die sogenannten "Championship Rounds" - jetzt gilt's!
Rundenpause
 
Weil Bradley zu wenig macht, "klaut" Pacquiao auch diese Runde und dürfte mit 97:91 führen. Nach Punkten ist der Kampf schon entschieden.
 
Das war die zehnte Runde.
 
Aber irgendwann muss der Amerikaner "all in" gehen, wenn er sich nicht mit der drohenden Niederlage abfinden will. Die Frage ist: Wann legt er die seltsame Lethargie ab, mit der er im Moment den Rückstand "verwaltet"?
 
Natürlich weiß Bradley auch, dass er nicht unvorsichtig werden darf. Schließlich war der Niederschlag eben ein exzellent getimter Kontertreffer.
 
Nach Adam Riese dürfte Timothy Bradley keine Chance mehr haben, diesen Kampf auf den Punktzetteln zu gewinnen. "Desert Storm" braucht also einen KO oder zumindest Niederschläge, riskiert dafür aber (noch) zu wenig.
 
Ring frei zur zehnten Runde!
Rundenpause
 
Tolle Runde von Pacquiao, der mit dem Niederschlag eine weiter 10:8-Runde verbucht und damit die Weichen in Richtung Sieg stellt. Der Filipino müsste mit 87:82 führen.
 
Die neunte Runde ist beendet.
 
Bradley will Druck machen, läuft aber voll in einen Konter. Pacquiao dreht sich blitzschnell, nimmt den Schwung mit und schickt den Amerikaner mit einem harten linken Haken an die Kinnspitze erneut zu Boden.
 
Dann schaltet der Filipino wieder auf Offensive um und treibt seinerseits Bradley durch den Ring. Es geht hin und her.
 
Bradley macht da weiter, wo er im achten Durchgang aufgehört hatte und marschiert aggressiv nach vorne. Doch Pacquiao ist nicht angeschlagen und geht gut raus.
 
Es geht in die neunte Runde.
Rundenpause
 
Mit einem hohen Level an Aktivität holt sich Bradley die achte Runde und verkürzt auf 74:77.
 
Das war die achte Runde.
 
Pacquiao bleibt zwar auf den Beinen, dürfte diese Angriffe von Bradley aber gespürt haben und muss sich in die Pause retten.
 
"Desert Storm" macht Druck, marschiert nach vorne und beeindruckt Pacquiao mit wilden Schwingern. Das Publikum ist zur Stelle - es wird so richtig laut im MGM Grand.
 
Durch den Niederschlag ist Bradley ins Hintertreffen geraten. Der Amerikaner muss jetzt mehr machen, läuft dann aber natürlich auch Gefahr, von Pacquiao abgekontert zu werden.
 
Die achte Runde wird freigegeben.
Rundenpause
 
Durch den Knockdown gewinnt Pacquiao die Runde mit 10:8 und baut seinen Vorsprung weiter aus. Inzwischen dürfte es 68:64 für den Filipino stehen.
 
Der Gong beendet die siebte Runde.
 
Im Infight landet Pacquiao einen satten Treffer mit der Linken zum Kinn. Bradley knickt ein und verhindert einen Niederschlag nur, indem er sich mit den Handschuhen auf dem Boden abstützt. Dafür muss er angezählt werden!
 
Wieder muss Pacquiao in einer eigenen Offensivaktion einen blitzsauberen Konter des Amerikaners wegbeißen. Bradley trifft mit einem schönen Aufwärtshaken.
 
Der "Pac-Man" kommt nach vorne, fängt sich aber seinerseits einen Konter von Bradley. Da war der Filipino kurz "off balance" und geriet dadurch für einen Moment ins Wanken. Zu Boden muss er aber nicht.
 
Die zweite Kampfhälfte kann beginnen.
Rundenpause
 
Das war nach anfangs guten Aktionen von Bradley am Ende dann doch wieder eine Pacquiao-Runde, der mit 58:56 die Nase vorn haben dürfte.
 
Halbzeit! Die ersten sechs Runden sind vorüber.
 
Dann übernimmt der Filipino wieder die Rolle des Aggressors und treibt Bradley vor sich her. Sofort ist das Publikum wieder da und brüllt Pacquiao nach vorne.
 
Bradley setzt mit der Rechten einen schönen Treffer, doch Pacquiao schlägt mit und trifft seinerseits mit rechts.
 
Pacquiao sucht nach einer Lücke, vergisst dabei aber das Schlagen und fängt sich eine gute Aktion von Bradley ein, der mit einer klassischen Links-Rechts-Kombination zum Erfolg kommt.
 
Wir gehen in die sechste Runde.
Rundenpause
 
Die Zuschauer sind begeistert - und das zu Recht. Bradley dürfte sich diesen Durchgang gesichert haben. Damit müsste es 48:47 für den "Pac-Man" stehen.
 
Das war die fünfte Runde.
 
In dieser Runde hat meist Bradley das bessere Ende für sich. Der Amerikaner bereitet mit rechts zum Körper vor und bringt dann einen schönen linken Aufwärtshaken ins Ziel.
 
Der Amerikaner provoziert seinen Gegner mit guten Einzelhänden. Pacquiao schlägt blitzschnell zurück. Das Publikum in der MGM Grand Garden Arena ist begeistert.
 
Bradley trifft und drängt Pacquiao mit einer harten Rechten in die Seile zurück. Der Filipino schüttelt sich kurz, scheint aber nicht nachhaltig beeindruckt zu sein.
 
Die fünfte Runde wird eingeläutet.
Rundenpause
 
Der Kampf ist bislang unterhaltsam und wird von beiden mit hohem Tempo geführt. Nach vier Runden dürfte Pacquiao mit 39:37 führen.
 
Das erste Kampfdrittel ist vorüber.
 
Doch dann schaltet der philippinische Kongressabgeordnete wieder einen Gang hoch und landet schöne Treffer.
 
Zum ersten Mal kommt es kurz zum offenen Schlagabtausch in der Ringmitte. Bradley scheint dabei eine Hand mehr im Ziel zu haben als der "Pac-Man".
 
Bradley wurde in den Rundenpause von Teddy Atlas wachgerüttelt und will jetzt deutlich mehr machen. Der Amerikaner landet die ersten guten Aktionen der Runde.
 
Auf geht's in die vierte Runde.
Rundenpause
 
Pacquiao sammelt Runde um Runde. Timothy Bradley ist bislang nur interessierter Zuschauer und scheint die Party nicht verderben zu wollen.
 
Die dritte Runde ist beendet.
 
Der Filipino landet gute Treffer, und Bradley scheint gar nicht zu wissen, woher die Einschläge kommen. Und wenn der Amerikaner dann doch mal in den Vorwärtsgang schaltet, nutzt Pacquiao seine schnellen Beine, um aus der Gefahrenzone zu kommen.
 
Die Geschwindigkeit, mit der Pacquiao seine Hände abfeuert, ist nach wie vor beeindruckend. Bradley bemüht sich zwar darum, seinerseits Konter zu landen, lässt sich in dieser Anfangsphase aber den Schneid abkaufen.
 
Bradley ist der Respekt vor Pacquiao deutlich anzusehen. Und der Filipino zeigt, woran das liegt. Wieder springt der "Pac-Man" heran und stellt seinen Gegner an den Seilen.
 
Es geht in die dritte Runde.
Rundenpause
 
Dieser Durchgang geht relativ klar an Pacquiao, der mit 20:18 führen dürfte.
 
Ende der zweiten Runde.
 
Der "Pac-Man" ist für sein fortgeschrittenes Alter immer noch sehr schnell auf den Beinen. Doch auch Bradley bewegt sich gut und bietet kein einfaches Ziel.
 
Erste gute Aktion von Pacquiao, der an den Mann heranspringt und mit der Linken trifft. Doch Bradley schlägt mit und landet seinerseits einen Konter.
 
Bradley will sich die Ringmitte sichern, doch Pacquiao hat etwas dagegen und drängt "Desert Storm" zurück. Im Moment betreiben die beiden einen "Stellungskrieg".
 
Die zweite Runde wird freigegeben.
Rundenpause
 
Schon zu Beginn steht fest: In den Schuhen der Punktrichter will man nicht unbedingt stecken. Pacquiao war zu Beginn der etwas aktivere Mann, Bradley übernahm die Kontrolle in der zweiten Hälfte der Runde. Dementsprechend schwer ist der erste Durchgang zu werten.
 
Die erste Runde ist beendet.
 
Grundsätzlich tasten sich die Kontrahenten in dieser ersten Runde aber ab. Wirklich klare Aktionen kann keiner der beiden setzen.
 
Nach einer mehr als 20-jährigen Profikarriere ist Pacquiao natürlich nicht mehr so schnell und explosiv wie zu seinen besten Zeiten. Das weiß auch Bradley, der sich vorsichtig in die Offensive traut.
 
Wie man das von ihm kennt, geht Pacquiao sofort in den Vorwärtsgang und treibt seinen Gegner vor sich her durch den Ring. Für Bradley gilt: "Safety first" Der Amerikaner will nicht getroffen werden.
 
Es ist angerichtet. Ring frei zur ersten Runde!
Vor dem Kampf
 
Sollte das Duell über die vollen zwölf Runden gehen, entscheiden die folgenden drei Punktrichter: Dave Moretti, Burt Clements und Steve Weisfeld. Der Ringrichter heißt Tony Weeks.
Vor dem Kampf
 
Timothy Bradley jr. ist mit 32 Jahren fünf Jahre jünger als Pacquiao und hat natürlich bei weitem nicht so viel erreicht wie der Filipino, ist aber immerhin auch fünfmaliger Weltmeister. Der Amerikaner ist auch etwas größer (1,68m zu 1,66m) und hat dementsprechend die etwas größere Reichweite.
Vor dem Kampf
 
Auf der anderen Seite reist Bradley mit einem neuen Trainer an. Teddy Atlas, unter anderem ehemaliger Coach von Mike Tyson und Alexander Povetkin, hat "Desert Storm" auf das "Rubber Match" vorbereitet. Atlas gilt als Taktikfuchs, sodass man Bradley mit Sicherheit nicht unterschätzen darf.
Vor dem Kampf
 
Wenn Pacquiao fit ist, spricht einiges dafür, dass der Kampf ähnlich verläuft wie die ersten beiden Aufeinandertreffen zwischen den beiden Kontrahenten: Dann dürfte der "Pac-Man" nach zwölf Runden nach Punkten gewinnen.
Vor dem Kampf
 
Zuletzt stand Pacquiao vor knapp einem Jahr im wirtschaftlich erfolgreichsten Kampf der Box-Geschichte Mega-Star Floyd Mayweather jr. gegenüber. Das lange erwartete Duell wurde schließlich zur sportlichen Enttäuschung, weil der Filipino durch eine Schulterverletzung behindert wurde und klar verlor.
Vor dem Kampf
 
Manny Pacquiao hat in seiner sensationellen Laufbahn Weltmeistertitel in sieben Gewichtsklassen gesammelt - vom Fliegen- bis ins Superweltergewicht. Beim Gürtelsammeln besiegte der "Pac-Man" unter anderem Legenden wie Erik Morales, Marco Antonio Barrera, Oscar De La Hoya, Ricky Hatton, Miguel Cotto, Shane Mosley und seinen Dauerrivalen Juan Manuel Marquez, gegen den er im Dezember 2012 aber auch eine bittere KO-Niederlage hinnehmen musste.
Vor dem Kampf
 
Der dritte Kampf ist eigentlich unnötig - trotzdem wurde Bradley verpflichtet, weil gerade kein anderer passender Gegner zur Verfügung stand.
Vor dem Kampf
 
Zwei Jahre später (im April 2014) revanchierte sich Pacquiao und rückte mit einem klaren Punktsieg über Bradley die Verhältnisse wieder gerade.
Vor dem Kampf
 
Im Juni 2012 unterlag der "Pac-Man" seinem amerikanischen Rivalen überraschend und äußerst umstritten nach Punkten. Zwei Judges (namentlich Duane Ford und CJ Ross) hatten Bradley damals knapp mit 115:113 vorne gesehen und diese Meinung nahezu exklusiv für sich.
Vor dem Kampf
 
Zumindest auf dem Papier handelt es sich um ein sogenanntes "Rubber Match", also einen dritten Entscheidungskampf, nachdem jeder der beiden ein vorheriges Aufeinandertreffen gewonnen hatte.
Vor dem Kampf
 
Die Boxwelt verneigt sich vor einem ganz Großen der Zunft: Emmanuel Dapidran Pacquiao hat angekündigt, dass dieser 66. sein letzter Profikampf sein wird. Damit zieht der philippinische Kongressabgeordnete einen Schlussstrich unter eine grandiose Karriere.
Vor dem Kampf
 
Herzlich willkommen zum Kampf im Weltergewicht zwischen Manny Pacquiao und Timothy Bradley.
Manny Pacquiao - Timothy Bradley
Austragungsort
Das MGM Grand in Las Vegas.
Klasse
Es wird im Weltergewicht geboxt.
Titel
Es geht um den International-Titel nach Version der WBO.
Runden
Der Kampf ist auf zwölf Runden zu je drei Minuten angesetzt.
Copyright © 2017 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten