Dienstag, 04.12.2007
Games \ Poker

Die Kurzbiografie des "Doc"

Das ist Michael "The Doc" Keiner

Michael Keiner ist einder der besten Pokerspieler in Deutschland. SPOX.com verschafft einen Überblick über die spannende Karriere des Arztes und Pokerspielers. 

Michael Keiner, Poker
© Getty

Kurzbiographie

Geboren am 08. Februar 1959 in Wetzlar, Abitur 1977 und anschließend zwei Jahre Offiziersausbildung bei der Bundeswehr in Kempten/Allgäu. Medizinstudium von 1979 bis 1985 in Gießen, danach Beginn der chirurgischen Facharztausbildung in Wiesbaden mit zahlreichen Aufenthalten zur Weiterbildung in Südafrika, England und den USA. Eröffnung einer Klinik für kosmetische Chirurgie 1994 in Wetzlar, mit dem damals größten Laser-Zentrum in Deutschland. Seit 2001 nur noch nebenberuflich (ca. 10 Stunden im Monat) als kosmetischer Chirurg tätig.

Weitere Tätigkeiten

  • Von 1979 bis 1995 aktiver Motorradrennfahrer, 250 ccm, 350 ccm, 500ccm und Superbikes, Teilnahme an mehreren Grand Prix und zwischen 1992 und 1994 in der Langstreckenweltmeisterschaft.

  • 1984 bis 1990 massives Engagement in spekulativen Optionsscheingeschäften, spezialisiert auf die japanische Börse, Gründer und Mitinhaber der Keiner & Partner Vermögensverwaltungsges. mbH.

  • 2001 Entwicklung eines tragbaren Ultraschallgerätes für kosmetische Behandlungen. Gründung der Firma Beautyson GmbH, über die dieses Gerät (BeautyLifter) weltweit mehrere tausend Mal vertrieben wurde. April 2005 erfolgreicher Verkauf der Firma Beautyson an eine internationale Investmentfirma.

Pokerkarriere

  • 1993 erstmalig bei einer chirurgischen Weiterbildung mit Limit Texas Holdem in Berührung gekommen.

  • 1995 wurde in einigen deutschen Spielcasinos neben Seven Card Stud eingeführt. Gewinn einiger kleinerer Turniere in der Spielbank Bad Homburg

  • 1997 erstmalige Teilnahme an einem internationalen Turnier: Gewinner der Europameisterschaft im Pot Limit Seven Card Stud in London.

  • 1998/99 Konzentration auf Omaha Pot Limit Cashgames und Besuch von internationalen Turnieren.

  • 2002 komplette Auszeit von diesen Turnieren, um mich ausschließlich auf die deutschen Omaha Cashgame Partien zu konzentrieren.

  • Seit 2003 regelmäßig hochrangige internationale Turnieren.

  • Seit 2005 National Team Captain

  • September 2006 Partnerschaft mit 888.com

  • 2007 Turniere: März EPT Monte Carlo, April National Poker Team Cup Finale, Mai WHPC 2007 Barcelona, Juni WSOP Las Vegas - diverse TV Moderationen, Buchautor

Beste Turnierdisziplin: No Limit Holdem

Beste Cashgamedisziplin: Potlimit Omaha, buy in bis 5.000.- Euro

Größter Erfolg: Sieger der Seven-Card Stud Meisterschaft am 8. und 9. Juni 2007 in Las Vegas bei der WSOP mit einem Preisgeld von 146.987 US-Dollar und natürlich dem "Golden Bracelet". Ein Traum erfüllt sich nach 10 Jahren!

Motto: Glück ist die konsequente Wahrnehmung sich bietender Gelegenheiten.

Warum Poker: Weil es ein sportlicher Wettkampf auf höchstem Niveau ist, der manchmal über viele Tage hinweg extreme Konzentration, Willensstärke und psychologisches Geschick erfordert. 

Mehr Infos auf www.free-888.com 


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.