Ein buntes Quartett qualifiziert sich im Januar für das Finale um die Meisterschaft

SID
Freitag, 15.02.2013 | 16:53 Uhr
© dfl

Verkehrte Welt in der Virtuellen Bundesliga: Während im vierten Monat nach Start des FIFA 13-Onlinespielmodus die Vertreter der SpVgg Greuther Fürth, des 1. FSV Mainz 05 und der TSG 1899 Hoffenheim weiter das Geschehen dominieren, sitzt der FC Bayern München weiterhin im Tabellenkeller fest. Auch der BVB strauchelt langsam aber sicher dem Tabellenende entgegen.

In der Bundesliga ist an derartige Tabellensituationen aktuell nicht zu denken. Gerade die Clubs aus Fürth (18.) und Hoffenheim (16.) befinden sich hier in akuter Abstiegsgefahr.
Mainz 05 hingegen ist nicht nur in der aktuellen Bundesligatabelle gut platziert (6.), sondern konnte sich dank seiner Fans im Januar auch einen Platz im Finale um die erste offizielle virtuelle Deutsche Meisterschaft sichern. Souverän verteidigte der Spieler mit dem Namen nikleipzig1 den ersten Platz in der PS3-Rangliste vor einem Kontrahenten mit berühmten Namen: MarioGomez67, wurde mit dem FC Bayern Zweiter.
Auf dem 3. Platz qualifizierte sich mit buh-_-jaka ein Fan der TSG 1899 Hoffenheim. Das in diesem Monat buntgemischte Siegerquartett komplettiert mit UP Random ein HSV-Fan, der sich sicher als Erstplatzierter auf der Xbox 360 für das Finale der Virtuellen Bundesliga qualifizieren konnte.

Start der Live-Qualifikationstermine am 17. Februar in Frankfurt

Ab dem 17. Februar kann die Virtuelle Bundesliga auch offline gespielt und sich so für das große Finale in München qualifiziert werden. Mit Turnieren in Frankfurt am Main, Essen, Berlin und Hamburg gibt es vier Stationen, an denen ab Mitte Februar jeweils 128 FIFA-Spieler um je ein Finalticket antreten werden. Die Austragungsorte orientieren sich dabei am realen Vorbild der Virtuellen Bundesliga - es geht in die Wohnzimmer der Clubs - ins Stadion!

Den Auftakt bildet das Turnier in der Frankfurter Commerzbank Arena am 17. Februar 2013. Die Anmeldung für das Starterfeld ist bereits beendet: Die ersten Spieler sicherten sich dabei einen der 124 Startplätze. Am Morgen des Turniers findet zusätzlich noch ein KO-Turnier für 64 Spieler um die letzten vier Startplätze statt. Die Plätze hierfür werden am Morgen unter den Anwesenden, die noch nicht angemeldet sind, ausgelost.

Die Anmeldung für die kommenden Turniere erfolgt über www.virtuelle-bundesliga.de.

Es geht ins Stadion - alle Live-Qualifikationsturniere im Überblick:

17.02.2013 - Frankfurt am Main, Beginn: 12.30 Uhr
10.03.2013 - Essen (Online-Anmeldung ab 25.02.2013, 18 Uhr)
24.03.2013 - Berlin (Online-Anmeldung ab 11.03.2013, 18 Uhr)
14.04.2013 - Hamburg (Online-Anmeldung ab 01.04.2013, 18 Uhr)

Offizielles Finale in der Stadt des Rekordmeisters im April

Am 27. April 2013 treten die 64 besten Spieler der Virtuellen Bundesliga in München an, um die Trophäe und den offiziell von der DFL Deutschen Fußball Liga vergebenen Titel des Virtuellen Deutschen Meisters für ihren Club zu holen. Darüber hinaus darf sich der Sieger über die Teilnahme am Grand Final des FIFA Interactive World Cup 2013 freuen!
Gespielt wird dabei sowohl in der Qualifikation als auch beim Finale auf dem PC. Für Konsolenspieler stehen aber sowohl Xbox 360- als auch PlayStation 3 Controller bereit. Alle Spielerstärken sind ausgeglichen und entsprechen damit den Mannschaften des FIFA 13 Ingame-Spielmodus Virtuelle Bundesliga.

Gespielt wird dabei sowohl in der Qualifikation als auch beim Finale auf dem PC. Für Konsolenspieler stehen aber sowohl Xbox 360- als auch PlayStation 3 Controller bereit. Alle Spielerstärken sind ausgeglichen und entsprechen damit den Mannschaften des FIFA 13 Ingame-Spielmodus Virtuelle Bundesliga.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung