NBA 2K, Virtual Currency: VC, Spielmodi, Tipps, Tricks und Währungen

Von SPOX
Mittwoch, 14.03.2018 | 16:04 Uhr
Hier findet ihr alle Infos zu den Virtuell Coins bei NBA 2K.
© NBA 2K

NBA 2K ermöglicht es Jahr für Jahr, den Basketballsport virtuell zu erleben und zu genießen. Alle Infos über Virtuelle Coins (VC), die verschiedenen Spielmodi, Währungen, als auch Tipps und Tricks findest du hier.

NBA 2K: Wie verstärke ich meinen MyPlayer?

Wie jedes Jahr habt ihr die Möglichkeit euch euren eigenen Spieler zu kreieren und euch damit in "MyCareer" zum Topstar und sogar in die Hall of Famer hochzuspielen. Während das Anlegen seines Spielers und das Bestimmen des Aussehens kostenlos ist, benötigt ihr für die Aufwertung die virtuelle Währung "VC" - sprich Virtual Currency.

Der einfachste Weg um an VC zu kommen, ist erst einmal sich das Spiel zu kaufen. Je nachdem welche Version ihr euch zulegt, wartet ein Bonus von bis zu 250.000 VC auf euch.

Mit den virtuellen Coins könnt ihr nicht nur den Spieler aufwerten, sondern auch Klamotten, Schuhe, Tattoos und eure Frisur/Bart ändern und anpassen.

Virtual Currency bei NBA 2K

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um an VC zu kommen. Eine davon ist selbstverständlich der direkte Kauf für bares Geld. Hier solltet ihr besonders die Zeiten rund um Weihnachten, den Allstar-Break und die Playoffs im Auge behalten. Nicht selten senkt 2K in diesem Zeitraum die Preise der virtuellen Währung um bis zu 50 Prozent.

Wer kein Echtgeld in die Hand nehmen möchte, hat die Möglichkeit, sich spielerisch die Virtual Currency zu verdienen. So kommt ihr am schnellsten an VC:

  • Dominiere deine Gegner: Umso besser du deinen Spieler auf dem Platz beherrscht, desto mehr VC wirst du bekommen. Jedes erfolgreiche Play, jeder Highlight-Spielzug, bis hin zu Assists, Rebounds, Trefferquote und alles, was statistisch für ein Basketballspiel relevant ist, wird am Ende zusammengezählt und in VC umgewandelt. Spielt clever und smart, verteidigt konsequent und haltet euch an die Anweisungen auf dem Spielfeld, dann dürften 1000 VC pro Spiel kein Problem sein.
  • Spiele tippen: Wer sich in der Neighborhood umsieht, wird schnell feststellen, dass man in der 2K Zone die aktuellen Spiele der NBA tippen kann. Auch hier winken schnelle VC, da in der NBA fast jeden Tag gespielt wird. Vergesst nicht euren Gewinn am nächsten Tag abzuholen und wieder neu zu tippen.
  • Sponsoring: NBA 2K18 beschäftigt in diesem Jahr so viel mit Sponsoring, wie in noch keinem Teil davor. Es geht um Verträge mit namhaften Marken wie Gatorade, Nike, Adidas, Jordan und/oder Reeses Puffs. Treibt eure Karriere als "MyPlayer" voran, um Verträge abzuschließen. Ihr könnt in den Verhandlungen immer nach mehr VC verlangen, ohne ein Risiko einzugehen, also macht es auch, um euch nichts entgehen zu lassen. Danach könnt ihr im Büro von eurem General Manager euer Gehalt/Belohnung abholen.

Wie komme ich an Diamond-Cards?

MyTeam Points sind das Gegenstück zu den VC. Sie helfen euch in MyTeam euer ultimatives Team aufzubauen. Beide Währungen müssen separat betrachtet werden.

Die Punkte in MyTeam dienen einzig dazu Packs zu öffnen oder Spieler direkt aus dem Aktionshaus zu kaufen. Wenn ihr Packs öffnet, habt ihr die Chance auf folgende Wertungstypen:

  • Bronze
  • Silber
  • Gold
  • Smaragd
  • Rubin
  • Amethyst
  • Diamond
  • Pink Diamond

Wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, eine hohe Wertungskarte zu ziehen, kann nicht gesagt werden. Es ist hauptsächlich Glück. Wer sich seine Spieler also lieber direkt aus dem Auktionshaus kaufen möchte, hat die Möglichkeit über die verschiedenen Modi sich MyTeam Points zu verdienen:

  • Weekly Challenges
  • Moment Challenges
  • Domination (normal und historisch)
  • Spielplanherausforderung
  • Weekly Challenges: Wenn ihr jede Woche die Weekly Challenges absolviert, bekommt ihr nicht nur automatisch MyTeam Points, sondern auch ein Token. Wenn ihr fünf Stück davon gesammelt habt, bekommt ihr einen garantierten/kostenlosen Elitespieler (Amethyst, Diamond, Pink Diamond).

Wie komme ich schnell an viele MyTeam Points?

  • Moment Challenges: Um schnell an MyTeam Points zu kommen, sind die Moment Challenges am vielversprechendsten. Die Krux: Sie haben keinen festen Plan und erscheinen völlig willkürlich und saisonabhängig. Sprich: Wenn ein Spieler einen All-Time-Rekord bricht, könnt ihr davon ausgehen, dass es dazu eine Moment-Challenge geben wird. Ebenso natürlich zu zahlreiche historischen Momenten, wie Kobe 81 Punkte Spiel oder Klay Thompsons 37 Punkte Quarter. Haltet hier die Augen offen, oder informiert euch hier, um mögliche Momente nicht zu verpassen.
  • Domination: Die Domination bietet die Möglichkeit, nach jedem gespielten Spiel, Packs zu erhalten. Erfüllt ihr die Bedingungen, erhaltet ihr sogar drei Franchise-Packs, in dem sicher ein Spieler enthalten ist. Dass Gleiche gibt es auch für die historischen Teams.
  • Spielplanherausforderungen: Sie sind dieses Jahr komplett neu in NBA 2K18 und bieten nochmal einen wahnsinnigen Schub an Quantität. Die Spielplanherausforderungen bieten euch weit über 500 Challenges. Genügend Material um tonnenweise Points zu sammeln. Auch hier wartet am Ende eine Belohnung, abhängig vom Spielplan des Teams.

MyTeam Points: Zahlreiche Tricks

  • Tonnenweise MyTeam Points: Spieler, die kein Fan davon ist, hunderte Spiele aneinander zu reihen, um an MyTeam Points zu gelangen, können sich mit dem Auktionshaus und dem dazugehörigen Markt beschäftigen. Um hier ordentlich abzusahnen, müsst ihr euch allerdings ein wenig mit dem Markt, den Preisen und den Karten auseinandersetzen.
  • Die leichteste Variante: Spekuliert auf Moment-Challenges! Sie sind immer an bestimmte Bedingungen geknüpft, die meist lauten "du musst mindestens 5 Spieler der Heat aufstellen". Ohne große Fachkenntnisse ist klar, dass die Preise der Heat-Spieler steigen werden, da die Nachfrage größer wird. Kauft sie vorher billig ein und verkauft sie dann zum passenden Zeitpunkt für ein vielfaches.
  • Die teuren NoNames: Gewisse Spieler sind - besonders zum Release von 2K - viel mehr wert, als Karten, die höher gewertet sind. Dies kann zum einem am Hype oder auch an versteckten Stärken liegen. Deswegen nehmt euch zu Beginn einmal die Zeit, durch die Roster zu stöbern, um solche Karten ausfindig zu machen. In diesem Jahr waren zum Beispiel besonders die Rookies Jayson Tatum und Josh Jackson extrem teuer für Silberkarten. Grund war ihre enorme Athletik. Versucht, solche Karten zu snipen und dann teuer zu verkaufen. Aufgrund fehlender Erfahrung stellen Spieler solche Karten gerne für 500 MyTeam Points auf den Markt, während ihr sie dann für 1500-2500 verkaufen könnt!

*Snipen: Unter diesem Begriff versteht man den Umstand, wenn der Auktionsmarkt im Auge behalten wird und eine Karte sofort weggekauft wird, wenn sie zu einem enorm günstigen Preis angeboten wird.

  • Verträge: Es ist ein Trick, den es schon seit Jahren gibt, aber kaum jemand berücksichtigt. In NBA 2K gibt es Bronze, Silber und Goldverträge, damit eure Karten spielberechtigt bleiben. Verwendet sie nicht, sondern verkauft sie im Auktionshaus. 2K bietet euch die Möglichkeit, die Verträge eurer Spieler direkt über MyTeam Points aufzuladen, was euch im jeden Fall günstiger kommt, außer ihr habt ein volles Diamond-Team. Ab damit ins Auktionshaus. So können bei 20 Verträgen mal schnell pro Vertrag 400-500 Points rausspringen.
  • Spieler verkaufen: Wenn ihr Spieler nicht gerade sammelt, um eine Sammlung zu vervollständigen, dann verkauft sie. Besonders Goldspieler bringen einiges an MyTeam Points und sind relativ schnell ersetzt, wenn ihr nur wenig Zeit in den MyTeam Modus investiert.
  • Wovon übrigens abzuraten ist: Ihr könnt euch in 2K so gut wie kein Monopol schaffen, sprich einen Spieler komplett aufkaufen, und dann den Preis selbst bestimmen. Dafür sind zu viele Spieler auf dem Markt und generell zu viele Spieler aktiv.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung