Madden NFL 18: Ratings, Release, Story-Modus, Plattformen, alle Infos

Alle Infos zu Madden NFL 18

Von SPOX
Mittwoch, 26.07.2017 | 22:54 Uhr
Tom Brady schmückt das Cover von Madden NFL 18

Der neue "Longshot"-Story-Modus. Neue Coverage. Neues Passing. Kurzum: Madden NFL 18 kommt mit zahlreichen Upgrades daher. SPOX liefert alle Infos inklusive dem Release-Termin und den Trailern.

Wann erscheint Madden NFL 18?

Madden 18 erscheint am 25. August 2017. Vorbesteller haben bereits ab dem 22. August die Möglichkeit, das Spiel zu spielen. Wer Xbox Access abonniert hat, erhält am 17. August eine zehnstündige Vorschau auf das Spiel. Das neue Madden läuft erstmals mit der Frostbite Engine, die unter anderem bei Battlefield 1 genutzt wurde und das Spiel grafisch auf das nächste Level heben soll.

Welche Versionen von Madden 18 wird es geben?

Neben der Standard-Version gibt es auch die G.O.A.T. (= "Greatest Of All Time")-Edition. Diese Version des Spiels ist nochmals Tom Brady gewidmet und wer sich die G.O.A.T.-Version kauft, kann ebenfalls bereits ab dem 22. August spielen. Zudem sind mehrere Squad-Packs, ein Elite G.O.A.T. Player, 2.500 Contracts und ein MUT Uniform Pack enthalten.

Gibt es einen Madden-Trailer?

Schon jetzt gibt es mehrere offizielle Trailer zum neuen Madden-Spiel. Dazu gehört unter anderem der Teaser-Trailer, genau wie der Trailer zum neuen Spielmodus - dem "Longshot"-Karriere-Mode.

Welche Spieler-Ratings für Madden 18 sind bereits veröffentlicht?

EA Sports hat bereits erste Spieler-Ratings veröffentlicht. Dazu gehören die Top-5-Quarterbacks und alle Rookies, die in der ersten Runde des vergangenen Drafts ausgewählt wurden.

Die Top-5 Quarterback-Ratings in Madden 18:

SpielerTeamOverall-Rating
Tom BradyPatriots99
Aaron RodgersPackers98
Matt RyanFalcons96
Drew BreesSaints92
Ben RoethlisbergerSteelers91

Die Top-5 Rookie-Ratings in Madden 18:

SpielerPositionTeamOverall-Rating
Myles GarrettDefensive EndBrowns83
O.J. HowardTight EndBuccaneers82
Leonard FournetteRunning BackJaguars81
Jamal AdamsStrong SafetyJets81
Christian McCaffreyRunning BackPanthers81

Was ist der neue "Longshot" Story-Modus bei Madden 18?

Das neue Madden kommt mit einem neuen Story-Modus daher: Der nennt sich "Longshot" und erinnert an "The Journey" in FIFA 17. Es handelt sich um eine Art spielbaren Sport-Film, bei dem man den Hauptcharakter Devin Wade auf seinem Weg von der High School über das College in die NFL begleitet.

Tatsächliche NFL-Partien spielt man im "Longshot"-Modus nicht - stattdessen geht es darum, im Rahmen der Combine und mit mehreren Flashbacks die Schulkarriere von Devin Wade zu meistern. Es gibt verschiedene mögliche Enden, je nachdem welche Entscheidungen man trifft und wie man sich schlägt. Insgesamt 45 verschiedene Charaktere tauchen in der Story auf, darunter Dolphins-Legende Dan Marino.

Was ist sonst neu bei Madden NFL 18?

Auch zusätzlich zu dem neuen Story-Modus gibt es Neuigkeiten. So kann man durch das "Freie Passen" den Ball auf eine exakte Stelle auf dem Feld werfen, unabhängig davon, wo ein Receiver steht. Man kann seiner Defense verschiedene Coverages zuweisen und in Echtzeit kontrollieren. Zudem kann man den Cornerbacks spezifische Wide Receiver zuordnen oder auch Tight Ends in Press-Coverage nehmen.

Wie viel kostet Madden 18?

Madden NFL 18 kostet 69,99 Euro für die Xbox One genau wie für die PlayStation 4. Der Preis für die G.O.A.T.-Edition beträgt 89,99 Euro.

Wer ist auf dem Cover von Madden 18?

Tom Brady wird auf dem Cover von Madden 18 zu sehen sein, und das auf allen Plattformen. "Das Cover ist eine große Ehre für mich. Das gilt ganz besonders, weil ich das Spiel schon immer spiele. Ich glaube nicht an Flüche, also bin ich bereit, mich dieser Herausforderung anzunehmen - so wie immer. Der Fluch hat keine Chance", teilte der Quarterback der New England Patriots in einem Statement mit.

Was ist der Madden-Fluch?

Der sogenannte Madden-Fluch ist inzwischen fast 20 Jahre alt: Bis 1998 war stets ein Bild von John Madden auf dem Cover zu sehen, seither schmücken aktuelle NFL-Spieler das Spiel. Allerdings kam es seither mehrfach vor, dass der jeweilige Cover-Spieler in der Folgesaison entweder deutlich abbaute, oder aber Verletzungspech hatte. Dazu gehörten Marshall Faulk, Troy Polamalu, Daunte Culpepper, Michael Vick, Ray Lewis, Donovan McNabb, Shaun Alexander und Vince Young.

Das führte zu der Bezeichnung "Madden-Fluch", gerade in den vergangenen Jahren haben sich aber auch mehrere Cover-Stars dem vermeintlichen Fluch widersetzt. Beispielsweise Odell Beckham (2015/16), Richard Sherman (2014/15), Calvin Johnson (2012/13) oder auch Larry Fitzgerald (2009/10).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung