Donnerstag, 25.03.2010

Bastian "b4d" Gaffron im Interview zum IFNG

"Auf den Finals wird abgerechnet"

Mousesports gegen Alternate. Das ist für eSport-Fans so wie Bayern gegen Dortmund in den 1990ern. Seit dieser Saison ist Bastian "b4d" Gaffron eine feste Stütze beim Team Alternate. Am Freitag trifft sein Team beim Intel Friday Night Game (IFNG) in Oberhausen auf den Dauerrivalen und Titelfavoriten mousesports. Im Interview spricht der 23-jährige über die bisherigen Leistungen, das verkorkste IFNG in Hannover und die Rivalität.

Bastian "b4d" Gaffron spielt Counter-Strike bei Team Alternate
© fragster
Bastian "b4d" Gaffron spielt Counter-Strike bei Team Alternate

SPOX: Am kommenden Freitag steht die Partie zwischen mousesports und Team Alternate an. Beide Teams werden als Finalskandidaten gehandelt, mousesports sogar als Topfavorit auf den Titel. Wie ist die Stimmung im Team vor diesem Aufeinandertreffen?

Gaffron: Die genannte Rollenverteilung ist auf jeden Fall berechtigt. Die Stimmung bei uns ist sehr gut, was aber nicht unbedingt etwas mit dem bevorstehenden Match zu tun hat. Für dieses werden wir uns natürlich ordentlich ins Zeug legen - nicht nur wegen der offensichtlichen Rivalität der beidenTeams. Die meisten anderen regulären Spiele über die Saison hinweg sind relativ unspektakulär, Pflichtsiege eben. Dieses eine Match gegen mousesports sticht jedoch als echt harte Prüfung hervor und da gibt man natürlich alles!

SPOX: Euer erstes Spiel auf der CeBIT gegen TBH war gar nicht so unspektakulär. Nach einer Führung von 13:3 habt ihr das Spiel noch mit 14:16 verloren ...

b4d war auch bei seinem ex-Team n!faculty einer der Leistungsträger
b4d war auch bei seinem ex-Team n!faculty einer der Leistungsträger
© fragster

Gaffron: Ohja, spätestens nach der gewonnenen zweiten Pistolenrunde hätte ich mein Hab und Gut auf den Sieg gesetzt! Wirklich nahezu unmöglich, das noch zu verlieren. Aber so mussten wir die Lektion lernen, dass jedes Spiel eben erst gewonnen ist, wenn man die 16. Runde auf dem Konto hat. Und genau daraufhin trainieren wir seitdem auch ganz bewusst.

SPOX: Unterscheidet sich das Training vor so einem Spiel zu den "normalen" Trainingseinheiten?

Gaffron: Nein. Training ist Training - ganz egal auf wen wir uns vorbereiten. Allein das Trainingspensum wird gegebenenfalls erhöht, wenn besonders schwere Herausforderungen anstehen - sofern dies natürlich möglich ist.

SPOX: Das Spiel wird auf dem Intel Friday Night Game in Oberhausen ausgetragen. Ihr seid es alle gewohnt, auf der Bühne zu spielen. Entwickelt man dafür eine Art Routine oder ist es jedesmal aufs Neue ein besonderes Gefühl, vor Zuschauern zu spielen?

Das Intel Friday Night Game ab 19:30 auf ESL TV

Gaffron: Natürlich hat sich über die vielen Jahre schon eine Routine entwickelt. Die ganzen Abläufe und die Umgebung sind einem halt vertraut. Dennoch ist es natürlich jedesmal aufs Neue einfach 'ne coole Sache, vor Publikum und natürlich Fans zu spielen!

SPOX: mousesports wird seinem Ruf gerecht und belegt zur Zeit mit vier Siegen sehr souverän den ersten Platz. Nach der Niederlage gegen TBH habt Ihr euch stetig verbessert und seitdem musstet Ihr keinen Punkt mehr abgeben und befindet Euch in Lauerstellung. Wieviel Einfluss hat der Ausgang der Partie gegen mousesports auf die kommenden Spieltage?

Gaffron: Wenn man ganz nüchtern nur die Punktesituation in der Tabelle berücksichtigt, dann gehört dieses Spiel zu den eher weniger relevanten. Eine Niederlage gegen mousesports wird uns nicht davon abbringen, am Ende der Saison einen der ersten vier Plätze zu belegen, um somit auf die Finals zu gelangen. Dennoch tut dies der Brisanz des Spiels keinen Abbruch. Dafür ist die Rivalität der beiden Teams - und natürlich auch ihrer Fans - einfach zu groß! Es wird ein heißes Match und wenn wir gewinnen sollten, wird uns dies Bestätigung geben und uns weiter motivieren für die nächsten Spiele. Ob uns eine Niederlage irgendwie negativ belasten kann, hängt dann von Details ab. Eine knappe Niederlage nach hoher Führung ist zum Beispiel immer schmerzhaft! Wenn wir deutlich unterlegen sind, kann man meistens besser damit leben. Man hat dafür dann aber einiges an Arbeit vor sich, um die Defizite zu beseitigen. Um es noch einmal kurz zu fassen: Ein Sieg wäre schon fast eine Sensation angesichts der derzeitigen Form von mousesports - aber eine Niederlage wäre natürlich wie immer eine Enttäuschung!

SPOX: Würden die Partien der Favoriten nicht an Relevanz gewinnen, wenn man sie erst gegen Ende der Saison austragen würde?

Gaffron: Der Zeitpunkt des Aufeinandertreffens der Favoriten ist eigentlich egal, denn die Situation bleibt die gleiche. Man spielt quasi nur die Endplatzierung an der Spitze aus. Der erste Platz tauscht vielleicht mit dem Zweiten - oder der Zweite mit dem Dritten. Vielleicht hat das Favoritenspiel aber auch gar keinen sichtbaren Effekt. Wenn mousesports am kommenden Freitag gegen uns gewinnt, sind sie ziemlich sicher auf dem ersten Rang am Ende der Saison - und wir Zweiter, wage ich zu prognostizieren. Sollte mousesports gegen uns verlieren, sind wir möglicherweise am Ende die Nummer Eins und mousesports die Zwei. Allerdings bestünde weiterhin auch die Möglichkeit, dass dennoch mousesports auf dem ersten Rang bleibt.

SPOX: Ist die Kluft zwischen guten und schlechten Teams so enorm?

Gaffron: Ja, und sie wird Jahr für Jahr immer größer. In der EPS geht es ja vorrangig darum, am Ende der Saison einen der ersten vier Ränge zu belegen, um auf die Finals zu gelangen. Es gibt meistens drei bis vier Teams, von denen man schon zu Beginn der Saison weiß, dass sie dieses Ziel ohne größere Probleme erreichen werden. Dann gibt es meistens so zwei bis drei Kandidaten, die möglicherweise das Potential haben könnten, oben mitzuspielen. Leider schafft es von diesen Teams am Ende höchstens ein einziges, eine konstant gute Leistung abzurufen. So gibt es nur selten mal größere Überraschungen im oberen Tabellendrittel.

SPOX: mousesports ist ungeschlagen, Team Alternate scheint zu seiner alten Form zurück zu finden und das dritte Team, n!faculty, spielt auch oben mit. Hinzu kommt Team Bavarian Heaven, das mit vier Siegen auf Platz Zwei liegt. Ist der Kampf um die Finalsplätze schon vorbei, bevor er überhaupt angefangen hat?

Gaffron: Allerhöchstens Team Hardware4u hat in meinen Augen noch Chancen. Dazu müssten sie allerdings an TBH oder n!faculty vorbei, was dann doch etwas unwahrscheinlich erscheint. Bleibt wohl nur der undankbare fünfte Platz.

SPOX: Kommen wir zurück zur Partie gegen mousesports: Es wird die Map de_train gespielt. Dein ehemaliger Teamkollege Christoph "chrizzo" Krämer gab im Gespräch mit SPOX an, dass er Euch auf dieser Map Chancen ausrechnet, da es mousesports schwächste Map ist. Euch hingegen schätzt er dort sehr stark ein...

Gaffron: Ich bin auch recht zufrieden mit der zu spielenden Map - nicht zuletzt, weil ich sie persönlich sehr gerne spiele! Natürlich ist den Teams auf der ganzen Welt bekannt, dass mousesports de_train zu meiden versucht, wo es nur geht. Diesmal geht es eben nicht und entsprechend werden sie sich gut vorbereiten, ganz speziell auf uns. Allerdings gehört trotz allem noch einiges dazu, ein so starkes Team zu schlagen, egal auf welcher Map. Wir bemühen uns im Training natürlich sehr, damit wir am Freitag sagen können: "Wir sind gut vorbereitet!" Die Rolle als Verteidiger auf dieser Map liegt uns ziemlich gut, allerdings ist diese Seite auch relativ einfach - verglichen mit der der Angreifer. Hier haben wir noch nicht ganz das Optimum erreicht, aber wie gesagt: Wir arbeiten daran!

SPOX: Gegen welche Teams habt Ihr trainiert, um Euch ideal vorzubereiten?

Gaffron: Momentan ist unter internationalen Topteams trainingstechnisch etwas Ebbe. Das liegt wohl an mangelnden Events in naher Zukunft. Ansonsten etabliert sich mit der Zeit ein größerer Kreis an Teams, gegen die man immer wieder trainiert. Dazu zählen andere deutsche EPS-Teams oder eben gute Teams umliegender Länder. Zu einem guten, effektiven Training gehört aber nicht nur ein starker Gegner. Auch gegen vermeintlich schwächere Teams muss konsequent und konzentriert trainiert werden! Es ist schon nicht ganz optimal, ein Match gegen mousesports bevorstehen zu haben und Trainingsgegner, die annähernd auf ihrem Niveau spielen, zu finden. Da wird es am Freitag einfach an uns liegen, noch eine ordentliche Schippe Extra-Leistung obendrauf zu legen gegenüber den Trainingseinheiten! Und falls es nicht reichen sollte... dann bleibt ja noch die Revanche auf den Finals. Denn dort wird erst richtig abgerechnet!

Rückblick: Team Alternates IFNG-Niederlage gegen TBH

Christian Kresse

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.