Die Ergebnisse der deutschen Teilnehmer im Überblick

WCG 2008: Historische Pleite in FIFA 08

Von SPOX
Montag, 10.11.2008 | 18:05 Uhr
Die deutsche eSport-Nationalmannschaft beim Abschluss der World Cyber Games 2008
© wcg-europe

Einmal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze - die Bilanz der deutschen eSport-Nationalmannschaft bei den World Cyber Games in Köln fällt eher ernüchternd aus. Das Ergebnis: Platz vier im Medaillenspiegel und Enttäuschung bei vielen Spielern.

Besonders groß scheint der Rückschlag bei FIFA 2008: Schließlich ist es das erste Mal seit den ersten World Cyber Games im Jahr 2001, dass sich kein deutscher Spieler unter den Top 3 befindet. Erst zum dritten Mal überhaupt holte Deutschland in FIFA nicht Gold.

Alle Spieler der Nationalmannschaft im Steckbrief

Doch es gab auch Grund zum Jubeln. Besonders die deutschen Strategen machten auf sich aufmerksam: Gold und Silber gab es in "Command & Conquer 3: Kanes Wrath", Bronze in "Age of Empires 3: The Asian Dynasties". Die vierte deutsche Medaille holte Andreas "neogetix" Rode in "Mobile Asphalt 4" - er sicherte sich ebenfalls Bronze.

SPOX fasst den Turnierverlauf aller deutschen Teilnehmer kurz zusammen:

Counter-Strike

Team Alternate: Nach bitteren Niederlagen gegen k23 und mTw.dk waren die World Cyber Games für die deutschen Vertreter bereits nach der Gruppenphase beendet. Platz drei in Gruppe D reichte nicht für einen Einzug in die Playoffs.

Warcraft 3

Marc "yAwS" Foerster: Für den 18-Jährigen endete der WCG-Auftritt in der Gruppenphase. Wenn auch nur denkbar knapp: Er war punktgleich mit dem späteren Turniersieger Grubby.

Heinrich "S.o.K.o.L." Rennert: Qualifizierte sich als zweiter der Gruppe D für die Playoffs, traf dann aber in der ersten Runde gleich auf den späteren Finalisten Jang "Moon" JaeHo aus Südkorea und hatte keine Chance. Er schied mit einer 0:2-Niederlage aus.

Daniel "XlorD" Spenst: Der amtierende EPS-Champion kam als zweiter der Gruppe H in die Playoffs, musste sich dort allerdings bereits in der ersten Runde im Mirror-Match gegen den Chinesen Zhuo "TED" Zeng geschlagen geben.

Weitere Videos von den World Cyber Games auf readmore.de

FIFA 08

Jannick "SK-Era" Huber: Kam mit drei Siegen und einem Unentschieden (souveräner Platz eins in Gruppe M) erst sicher in die Playoffs und scheiterte dann überraschend in der ersten Runde am Kolumbianer Mauricio "MO3_" Restrepo De Fex.

Michael "Chocoyote" Opree: Sicherte sich mit drei Siegen und einem Unentschieden sicher den ersten Platz in der Gruppe K. Anschließend schied er allerdings bereits in der ersten Playoff-Runde mit einem klaren 0:2 gegen den Österreicher Raphael Koller aus.

Kevin "bvbstar" Waldschmidt: Nach vier Siegen in Gruppe F und einem souveränen ersten Platz besiegte Waldschmidt in der ersten Playoff-Runde den Brasilianer Samuel "Shev" Liberato und war damit die größte deutsche Medaillenhoffnung im FIFA-Turnier. Doch schon im Achtelfinale schied er gegen Marius "BeBe" Craciun aus Rumänien aus.

Starcraft Broodwar

Christoph "Mondragon" Semke: Nur ein Jahr nach seinem grandiosen dritten Platz ging der 21-Jährige leer aus. Nach drei souveränen Siegen und Platz eins in der Vorrunden-Gruppe B verlor er in der Runde der besten 16 gegen den Chinesen Yin "loveTT"Liu mit 0:2.

Marius "HoRRoR" Overhageböck: Kam mit drei Siegen und einer Niederlage in die Playoffs. Dort war das Turnier allerdings schnell gelaufen. Overhageböck kassierte gleich in der ersten Runde eine 0:2-Niederlage gegen den Amerikaner Tyler "Nony" Wasieleski.

Thiemo "Jogy" Wiegers: Für den 24-Jährigen waren die World Cyber Games nach vier Niederlagen in Gruppe C (Platz 5) noch vor den Playoffs beendet. 

Command & Conquer 3

Pascal "Dackel" Pfefferle & Benjamin "Heckenheinrich" Schütz: Pfefferle gewann mit zwei Siegen gegen Landsmann Schütz und ist damit Weltmeister. Silber geht an Schütz.

Leon "Xeon" Machens: Verlor das Spiel um Platz 3 gegen den Amerikaner David "KhuFu" Lathrop und geht nach Platz zwei im Vorjahr leer aus.

Need for Speed: Pro Street

Niklas "Sliver" Timmermann: Setzte sich im Achtelfinale gegen "Heaven" durch, konnte danach seiner Favoritenrolle aber nicht mehr gerecht werden. Im Viertelfinale verlor er gegen den Polen Rafal "NaDoL" Nadolski (Sieger Gruppe F) und schied aus.

Gilbert "b0unce" Cziommer: Kam im Gegensatz zu 2007 in die Playoffs, musste sich dort aber bereits in der ersten Runde "Mr.Raser" aus Russland geschlagen geben.

Robin "XanatoS" Lagler: Kam nicht über die Gruppenphase hinaus.

Weitere Bilder von den World Cyber Games 2008 bei SPOX und bei readmore.de

Asphalt 4

Andreas "neogetix" Rode: Unterlag im Halbfinale dem Amerikaner Steven "Bluewolf" Anderson. Im anschließenden Spiel um Platz 3 gewann der 25-Jährige dann gegen den Briten Chris "Mellow" Marsh und sicherte sich damit die Bronzemedaille.

Virtua Vighter 5

Darius "stprock" Schuiszill: Konnte seiner Favoritenrolle im Spiel um Platz 3 nicht gerecht werden und unterlag dem Amerikaner Adnan "adanYUKI" Rana.

Bora "RinpooChuan" Dilsen: Traf im Viertelfinale ausgerechnet auf Favorit und Landsmann Schuiszill und musste sich diesem mit 0:1 geschlagen geben.

Marco "EmssiOne" Radeck: Trotz eines überraschenden Sieges gegen Tetra reichte es für EmssiOne nicht, er schied als Vierter der Gruppe A in der Vorrunde aus.

Age of Empires: The Asian Dynasties

Max "The_Demon" Laub: Der 17-Jährige gewann im Spiel um Platz drei gegen den Niederländer Luigi Knoppers souverän mit zwei Siegen und sicherte sich Bronze.

Andreas "StarSky" Hefter: Traf im Viertelfinale ausgerechnet auf Landsmann Laub und musste sich dem späteren Bronze-Gewinner mit 1:2 geschlagen geben.

Karsten "n!Phoenix" Hager: Scheiterte mit zwei Niederlagen in der Vorrunde.

Halo 3

n!faculty: Für das deutsche Team war in der Start-Runde des "4on4-Single-Elimination"-Turniers Schluss. Gegen die Australier von Encore.BBR setzte es eine 1:2-Niederlage.

Project Gotham Racing 4

Robin "SpEeDy" Bornefeld: Setzte sich mit sechs Siegen souverän als erster der Gruppe A durch, musste sich in der folgenden ersten Playoff-Runde aber dem späteren Goldmedaillen-Gewinner Wouter "Handewasser" van Someren aus den Niederlanden geschlagen geben.

Niklas "Johnson" Krellenberg: Fünf Siege bei nur einer Niederlage - und trotzdem war für den erfahrenen Krellenberg bereits in der Gruppenphase Schluss. Punktgleich mit "Daveyskills" und "Burberry" musste er sich nach einem verlorenen Tiebreaker mit Platz 3 in Gruppe C begnügen.

Michel "GreemJumper" Seckelmann: Verlor zwei Spiele in seiner Vorrundengruppe und schied mit Platz drei in Gruppe D vorzeitig aus dem Turnier aus.

Guitar Hero 3

Jan "samqwe" Brunner: Schaffte es als einziger Deutscher mir sechs Siegen in sechs Vorrunden-Spielen in die Playoffs und setzte sich dort in der ersten Runde mit 2:0 gegen "GodJandro" aus Spanien durch. Im Halbfinale verlor Brunner dann gegen den späteren Sieger "Monkey" aus Großbritannien. Im Spiel um Platz 3 musste er sich dem Schweden "Gugge2000" geschlagen geben.

Alexander "LeX" Bularz: Drei Siege + drei Niederlagen = Vorrunden-Aus.

Nico "NOLIMIT32" Schnell: Vier Siege und zwei Niederlagen für den Debütanten. Das reicht trotz toller Leistung nicht für die Playoffs.

Carom 3D

Andreas "Protonski" Krieger: Zieht mit vier Siegen souverän in die Finalrunde ein, muss sich dort im Halbfinale aber "KEnSin" aus Südkorea geschlagen geben. Das Spiel um Platz 3 verliert er gegen "guigo123" aus Brasilien.

Martin "SHEDOW" Glomb: Nach drei Niederlagen und nur einem Sieg (2:1 gegen "Skyllus" aus den USA) scheidet Glomb bereits in der Vorrunde aus.

Jens "RoadDog" Dick: Zwei Siege (gegen Alexgc und GuepaR) und zwei Niederlagen (gegen Guigo123 und Proton) bedeuten das Aus in der Gruppenphase.

Alle Platzierungen der World Cyber Games 2008

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung