Dienstag, 11.03.2008

Intel Extreme Masters

mousesports schreibt Geschichte

München - Am Sonntag endeten auf der CeBIT in Hannover die zweiten Intel Extreme Masters. Neben tollen Partien gab es dabei auch einige Sensationen und vor allem die deutschen Counter-Strike-Teams sorgten für Jubel bei ihren Fans und Entsetzen bei der internationalen Konkurrenz.

ESL, eSport, Intel Extreme Masters, mousesports, Finale, CeBIT, Hannover
© Turtle Entertainment

Nach den zwei Tagen im Hannover Congress Centrum war es soweit: Die vier besten Teams in Counter-Strike und die vier besten Warcraft-3-Spieler der Intel Extreme Masters II zogen in die Playoffs ein.

An den letzten beiden Messetagen lieferten Sie ihren Fans dann am Intel-Stand der CeBIT ein wahres eSport-Spektakel. mousesports schrieb sogar ein Stück eSports-Geschichte.

Packendes Finale gegen e-STRO

Gleich im ersten Spiel der Playoffs kam es zum deutschen Duell. Dabei schickte der amtierende deutsche Meister Alternate die Mäuse umgehend in das Lower Bracket. Doch unbeeindruckt von dieser Auftakt-Niederlage zeigte das mosesports-Team um Navid 'Kapio' Javadi, warum sie in diesem Jahr auch international zu den ganz Großen zählen werden.

Mit Siegen gegen das schwedische Starensemble von SK Gaming und einer Revanche gegen Alternate schafften sie den Sprung ins große Finale. Dort warteten die Koreaner von e-STRO, die auf diesem Turnier Korea zurück auf die Counter-Strike-Landkarte gebracht haben. In einem packenden Finale über zwei Maps war es am Ende das deutsche Team, das sowohl die Fans als auch ihren neuen Sponsor DELL zum Jubeln brachte.

Mit Teamgeist zum Sieg

Doch nicht nur die Fans waren aus dem Häuschen. Auch Trainer Julius 'Julz' Brandi ließ seinen Emotionen freien Lauf. Gemeinsam mit seinem Team feierte er jede einzelne gewonnene Runde wie den ganz großen Erfolg. Dieser Teamgeist war sicherlich einer der entscheidenden Faktoren für diesen fulminanten Gesamtsieg.

Schon in ihrer Gruppenphase zeigten sie abseits der Messe, dass sie sich auf diesem Turnier vor niemandem verstecken müssen. Mit vier Siegen aus vier Spielen standen sie schon früh als Teilnehmer der Playoffs fest. Doch ihre Leistung live vor den Zuschauern stellte auch diese Siegesserie noch einmal in den Schatten.

Mit breiter Brust zur EM 

Mit den Plätzen eins und drei können mousesports und Alternate mit breiter Brust in dieses Jahr gehen. Sie haben auf diesem Turnier gezeigt, dass auch die deutschen Teams wieder um Siege bei internationalen Events mitspielen und lassen alle Fans nur auf die Europameisterschaft in diesem Jahr warten.

Der zweite Platz bei der European Nations Championship im letzten Jahr soll und kann in dieser Form sicherlich überboten werden.

Die Platzierungen bei Counter-Strike:

 
Platz Team Preisgeld

 1

mousesports                                                                               
 50.000 $               
 2

 e-STRO

 30.000 $

 3

 Team Alternate                                                      

 15.000 $ 

 4

 SK Gaming

 10.000 $

 5

 Spirit of Amiga

 5.000 $ 

 6

 Team Roccat

 5.000 $      

 7

  fnatic

 2.500 $

 8

 Virtus.pro

 2.500 $ 

 9

 Made in Brasil

 1.250 $ 

10

 Team Excello

 1.250 $
 

Die Platzierungen bei Warcraft 3

 
Platz  Spieler
Preisgeld
 1

 June „Lyn" Park                                                                        

 20.000 $                
 2

 Yoan „ToD" Merlo

 10.000 $

 3

 Manuel „Grubby" Schenkhuizen

 6.000 $

 4

 JaeWook „Lucifer" Noh                                     

 4.000 $
 5

 Lars Gerrit 'Protois' Reichelt

 2.000 $

 6 Dimitriy „Happy" Kostin

 2.000 $

 7 Dennis „HasuObs" Schneider
 1.000 $
 8

 Samuli „elfittaja" Sihvonen

 1.000 $

 9

 Juha-Matti „Satiini" Bäckström

 500$

 10

 Przemek „Paladyn" Wadon

 500$

esl

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.