Mittwoch, 29.09.2010

SPOX-Blogschau

Auf ein Duff in Moes Taverne

Die Bayern kippen sich bei Michel Platini ein paar Duff hinter die Binde, Hans Maulwurf hat Angst vor dem italienischen Laster und Monty Burns lässt sich vom jungen Assistenten Magath wiederbeleben. Jetzt und nur in der Blogschau: Eine neue Staffel der Champions League.

Geht Monty Burns in der Champions League zur Hand: Assistent Felix Smithers.
© Getty
Geht Monty Burns in der Champions League zur Hand: Assistent Felix Smithers.

Die Champions League wird für den FC Bayern immer mehr zu "Moes Taverne". Wenn es zuhause in der Bundesliga mal wieder nervt, kippt man sich einfach international einen hinter die Binde und freut sich des Lebens. Zwei Spiele, zwei Siege, zwei köstliche Last-Minute-Duff-Biere für die geschundene Oktoberfestseele. Ich gebe zu: Bis hierhin ein kruder Vergleich. Aber die Sache wird rund, sobald man weiterdenkt. Denn ist euch noch nie aufgefallen, wie ähnlich sich eigentlich Moe Syzslak und Michel Platini sind? Erschreckend, ich weiß.

Und wer sind die Bremer im vollkommen unzulässigen Simpsons-Champions League-Vergleich? Richtig. Hans Maulwurf. Werden in schöner Regelmäßigkeit von irgendeinem Laster überfahren, stehen aber immer wieder auf und richten sich mühsam die tonnenschwere Brille. Das sieht manchmal zwar furchtbar aus, aber Mitleid hat man irgendwie doch mit ihnen. Und am Ende reicht's ja erstaunlicherweise immer zu einem Unentschieden.

"Er ist gezeichnet... d'oh!"

Für die Schalker bietet sich eigentlich nur ein Vergleich an: Monty Burns. So alt und kraftlos, dass nur ein jugendlicher Assistent mit auffälliger Brille den Körper noch bewegen kann. Und wenn einmal im Jahr die DFL-Lizenz ins Haus flattert, klappert man erfreut mit den knöchrigen Fingern. "Ausgezeichnet." Dumm nur, dass man finanziell so ziemlich der Anti-Burns der Liga ist. Denn weniger Geld hat nicht mal die Klofrau bei Energie Cottbus.

Aber so ist das halt mir krummen Vergleichen - sie passen oft nur so gut wie Zé Roberto in die Außenverteidigung. Auch das ist dann ein bisschen wie bei den Simpsons. Im Intro werden mühsam ein paar Gags verbraten, dann freut man sich umso mehr auf den eigentlichen Hauptteil. Und im Couch-Gag ironisiert man sich selbst. Dann kann's ja endlich losgehen.

FCB - FCB: Abwehr? Welche Abwehr?

"Das Spiel war eigentlich kein schlechtes, hatte aber erneut zahlreiche ganz dumme Abspielfehler, aus denen direkter Ballbesitz oder Einwurf für Basel resultierte. Einmal spielte Schweinsteiger den Ball im Mittelfeld völlig ungestört einfach so zum Gegner. Vermutlich hatte er an der Stelle Mark van Bommel neben sich erwartet. Ein anderes Mal waren auch die Laufwege nicht abgestimmt, da ging ein Pass völlig ins Leere.

Mit der Abwehr fange ich lieber gar nicht erst an. Wenn man bei Basel mit Alex Frei und Marco Streller zum Teil schon arg zittern muss, möchte ich nicht an die Messis und Drogbas denken."

Baziblogger: FC Basel vs FC Bayern - Gedanken nach dem Spiel

 

Schalke: Die Angst vor Fehlern

"Heute ist wieder Champions League. Im wahrsten Sinne des Wortes eine andere Liga. International gelten andere Regeln. Jeder Fehler wird normalerweise gnadenlos ausgenutzt. Nicht gerade eine Phrase, die man als Schalker zur Zeit hören möchte. Fehler macht vor allem die Schalker Hintermannschaft nämlich noch genug. Ein weiteres Merkmal der Königsklasse ist die goldene Regel "Gewinne deine Heimspiele".Vor allem, wenn du die Auswärtsspiele verlierst.

Schalke hat in Lyon nicht gepunktet und kann sich selbst einen kleinen Ausrutscher, das wäre dann ein Unentschieden, eigentlich schon fast nicht mehr erlauben, wenn man ernsthaft um die ersten beiden Plätze mitspielen will, die zur Zwischenrunde und zu weiteren fetten Millioneneinnahmen berechtigen."

Blogundweiss: Beweise gesucht

 

Werder: Hoffen auf den einen wichtigen Punkt

"Inter hat noch nicht wieder die Form der letzten Rückrunde erreicht und ist aktuell sicher nicht unschlagbar. Dennoch geht Werder als klarer Außenseiter in die Spiele gegen den Champions League Sieger. Besonders im Auswärtsspiel wird es für Werder mit den aktuellen Personalsorgen sehr schwer. Ein Unentschieden in San Siro wäre schon ein Achtungserfolg.

Die (erfolgreichen) Spiele gegen Inter vor zwei Jahren sollte man nicht überbewerten, denn seitdem hat Inter die halbe Mannschaft (darunter die komplette Offensivabteilung) ausgetauscht. Am letzten Spieltag der Gruppenphase geht es zuhause gegen Inter hoffentlich noch ums Weiterkommen, deshalb hoffe ich auf ein überragendes Spiel von Werder und einen knappen Heimsieg."

Meine Saison mit dem SVW: Darf ich vorstellen: FC Internazionale Milano

 

Derby-Nachwehen: Leider nicht nur Sport

"Glaubt tatsächlich jemand, daß es sich hierbei um eine organisierte Aktion der HSV-Fans handelt? Daß wir uns verbrüdern, um der Bremer Polizei, mit der es jedes Mal Probleme gibt, eins auszuwischen? Daß wir uns kollektiv auf eine Blocksperre von 40 Minuten verständigt haben, obwohl es nur 27 waren, wie die Polizei berichtet? Wir haben, wie erwähnt, den Gästeblock sehr spät verlassen. Wir sahen die Verletzten, die Sanis, die ankommenden Krankenwagen.

Es gibt einen Fan, der wiederbelebt wurden mußte und im künstlichen Koma liegt. Es gibt zahlreiche Verletzte auf beiden Seiten. Alles Dinge, die es nicht geben sollte, wenn Menschen zu einer Sportveranstaltung gehen und sich amüsieren wollen. Gute Besserung an alle, die zu Schaden gekommen sind! Vorm Stadion sahen wir dann, daß die Polizei trotz der sehr langen Blocksperre und trotz des angekündigten Busverkehrs einen Kessel um die HSV-Fans gebildet hatte und sie am Gehen hinderte. Darauf hatte ich, ehrlich gesagt, nicht auch noch Lust. Ich weiß mittlerweile, in welchen Städten man sich am besten von der Polizei fern hält, um sicher zu sein. Bremen gehört dazu."

Pleitegeiger: Oh weh, Herr Veh

 

"Vielleicht war das Spiel ein Beispiel dafür, dass man das richtige System mit den falschen Spielern spielen kann. Veh startete mit Ze Roberto als linkem Außenverteidiger, Jansen links im 4-5-1, Elia zentral, Choupo-Mouting rechts. Das ist ein toller Fußballer, aber Elia auf rechts hätte die Defizite Silvestres sehr viel besser ausnutzen können. Pitroipa, der auf der Bank saß, bereitete über diese Seite später den Anschlußtreffer vor. (Eine Schande auch, dass das Genie Mladen Petric bei Veh nur auf der Bank sitzt.)"

Das Werder-Fußball-Blog: Werder vs Hamburg: Die Rückkehr des Matchglücks

 

Nach der WM: Nur die FIFA hat gewonnen

"Für die Fifa hat sich der rund einmonatige WM-Trip zum Kap der Guten Hoffnung zumindest ausgezahlt. Mit einem geschätzten Gewinn von rund drei Milliarden Franken, umgerechnet 2,27 Milliarden Euro, ist der Verbands-Tross aus Südafrika wieder in die beschauliche Schweiz heimgekehrt. Auch wenn der Weltfußballverband diesen unglaublichen Betrag nicht offiziell bestätigen will, dementiert hat er ihn nicht. Doch wie hat sich das Großereignis auf die 50 Millionen Südafrikaner ausgewirkt?

Fest steht: Ihre WM-Hoffnungen wurden nicht erfüllt. Fünfzig Prozent der Südafrikaner setzten schon lange vor dem Anpfiff auf ein durch die WM angestoßenes, nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum für ihr Land. Ein Drittel versprach sich von dem Fußballereignis sogar einen ganz persönlichen Profit, nämlich neue Jobs.

Diese Erwartungen sind sicher auch einer perfekten und perfiden PR-Strategie der Fifa, der Sponsoren und der Regierung des Gastgeberlandes geschuldet. Schließlich mussten "die immensen Ausgaben für einen Luxus-Event im Kontext steigender Armut und Ungleichheit gerechtfertigt werden", wie es in dem Bericht des Schweizerischen Arbeiterhilfswerkes geschrieben ist. Und da machen sich Versprechungen an das Volk immer gut."

Sports Wire: Verdunstete Tropfen

 

Formel 1: Bald keine Konkurrenz mehr für Ebel?

"Die erworbenen Pay-TV Rechte laufen Ende des Jahres aus und müssten erneuert werden. Schmidt betont, dass eine Weiterführung der Rechte aus betriebswirtschaftlichen Gründen uninteressant sei, weil man mit der F1 keine Neukunden mehr gewinnen könne. Langjährige Kunden des Senders kennen das Argument recht gut, es wurde auch benutzt, als man die NASCAR und die NFL-Rechte sang- und klanglos abgab. Wenn bei sky etwas auf dem Prüfstand steht, dann verschwindet es der Regel nach auch meist.

Im Moment gibt es laut meinen Informationen hinter den Kulissen viel Bewegung. sky ist angeblich nicht der einzige Bieter in Sachen Pay-TV-Rechte, sondern bietet gegen RTL, die die HD-Übertragung auf den HD+ Kanal teilweise auslagern könnten und einen weiteren alten Bekannten: Servus TV, bzw. Red Bull TV. Seit dem die Österreicher im Frühjahr die NASCAR ins Programm gehievt haben, wollen die Gerüchte nicht verstummen, dass Red Bull im Hintergrund an einem eigenen Sportsender arbeitet, der die vielfältigen und sehr breit gestreuten Sponsoringabenteuer in diversen Sportarten endlich auf eine gemeinsame Marketingplattform stellt."

Racingblog: TV-Rechte: Keine Formel 1 mehr auf sky?

 

Was man außerdem unbedingt lesen sollte:

Sowohl Allesaussersport als auch das Sportmedienblog haben sich die neue Fußballsendung von SKY mal näher angesehen. Mit unterschiedlichen Bewertungen. Es wäre nicht weiter verwunderlich, sollte die "Rheinbahn" bald eine Abmahnung von den Detroit Red Wings erhalten. Und zuguterletzt doch noch einmal eine Sache, die bei mySPOX läuft. Aber Spartensportarten müssen gefördert werden. Deshalb die dringende Bitte: Macht mit beim Ryder Cup Tippspiel der Gruppe Golf@SPOX!

 

Die nächste Blogschau erscheint nicht wie gewohnt am nächsten Mittwoch, sondern erst in zwei Wochen am 13. Oktober! Alle früheren Ausgaben finden Sie im Blogschau-Archiv oder unter http://www.spox.com/blogschau

Außerdem können Sie kostenlos den RSS-Feed der SPOX-Blogschau abonnieren: http://www.spox.com/pub/rss/blogschau.xml

Max-Jacob Ost

Diskutieren Drucken Startseite

Die Bayern genießen ein paar "Duff", Hans Maulwurf zieht sein Werder-Trikot an und Schalke hofft auf den jungen Smithers. Gott sei Dank, es ist wieder Champions League.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: