Alternative Jahresvorschau: Hallelimjah, es wird verheerend!

Von SPOX
Dienstag, 02.01.2018 | 11:30 Uhr
2018 wird aufregend. Nur Roger Federer und seine pelzigen Freunde bewahren Ruhe
© getty

Renato Sanches macht jetzt Reggaeton, Ann-Kathrin Brömmel verliert das WM-Finale, Cristiano Ronaldo ist Lionel Messi und Thomas Bach hat die nächste Spitzenidee. Eine immer ernst gemeinte Orakelung.

Januar

"Ich bin froh, endlich einen guten Backup zu haben", sagt Sandro Wagner im bayerischen Wintertrainingslager im urgemütlichen Katar. Im ersten Test gegen den Umm-Salal Sport Club (1:0, 0:0) trifft SW2 dann auch noch zum Sieg, während sich Robert Lewandowski mal wieder von seinen Mitspielern im Stich gelassen fühlt. Der Pole hat endgültig die Schnauze voll und startet lieber bei der Rallye Dakar. Der graue Blitz kommt als 287. im argentinischen Cordoba ins Ziel.

Ein extrem ausgedünnter Favoritenkreis tritt bei den Australian Open an, nachdem Roger Federer beschließt, zukünftig als Quokka zu leben und der Djoker jetzt irgendwie wieder doch keine Lust mehr hat.

Southampton reinvestiert die 84 Van-Dijk-Millionen in Philipp Bargfrede und Pierre-Michel Lasogga. Der 1. FC Köln holt sensationell Lukas Podolski aus Japan zurück, Anthony Modeste gibt dem Express, der Bild, dem Kölner Stadt-Anzeiger und der Porzer Illustrierten ein Interview.

Februar

Wladimir Putin und Thomas Bach tüfteln in der Sauna auf Putins Landsitz in Wolgograd eine Spitzenidee aus: Die neutrale Flagge, unter der die russischen Athleten bei den Olympischen Spielen in Pyoengchang starten werden, ist rot mit einem gelben Hammer und einer gelben Sichel in der linken oberen Ecke. "Spitzenidee!", gluckst Bach. Wladi nickt nur und spinnt gleich was Neues zusammen.

Die Patriots verlieren den Superbowl gegen die Panthers, weil Gronk beim letzten Spielzug der Partie einen Dildo aus dem Publikum an den Kopf bekommt, vor lauter Lachen zusammenbricht und den entscheidenden Touchdown vergeigt. "Hahahaha", sagt er, "sieht aus wie ein Pimmel". Cam Newton erscheint mit seinem gelben Siegerzylinder und einer pastellrosanen Daunenjacke zur Postmatch-PK.

März

Weil die Kohle vom McGregor-Fight schon wieder futsch ist, unterschreibt Floyd Mayweather einen Deal über eine Milliarde Dollar mit der UFC. Gegner im Kampf des Jahrhunderts: Holly Holm. "Ich brauche Opfer, keine Gegner", erklärt der Pretty Boy.

Virgil van Dijk verschuldet das zwischenzeitliche 1:1 gegen den FC Watford.

April

Nachdem es beim Bahrain-GP fast zu einem kleinen Auffahrunfall kommt, greift FIA-Boss Jean Todt nach nur drei Saisonrennen durch. Das Halo-System ist ihm gefühlt dann doch zu unsicher: "Weg mit dem Ding. Ab jetzt fahren alle im Papamobil." Auf Stadtkursen gilt zudem Tempo 50. SPOX-Redakteur Geißler schreibt einen Kommentar: "Warum ich den Halo vermisse."

RB Leipzig scheitert im Achtelfinale der Europa League am FK Astana. Daniel Baier holt sich einen runter.

Mai

In der Halbzeitshow des DFB-Pokal-Finals zwischen Werder und Mainz tritt Renato Sanches auf. Der hatte bereits Anfang des Jahres Swansea verlassen und war auf seinem Selbstfindungstrip in Jamaika gestrandet. Mit seiner Reggaeton-Komposition "No Bayern No Cry" landet Sanches den Sommer-Hit 2018. Reinhard Grindel und Helene Fischer sitzen in der Loge und klatschen begeistert mit.

Die TSG Hoffenheim verspielt am vorletzten Spieltag das internationale Geschäft durch ein 1:2 beim VfB Stuttgart. Julian Nagelsmann ist fuchsteufelswild und wirft erst eine Flasche, dann Maskottchen Hoffi und schließlich Kevin Akpoguma auf die Tribüne, entschuldigt sich aber im Anschluss. Stefan Effenberg bei t-online: "Riesenskandal!" Die Bayern werden so easy Meister, dass Jupp Heynckes nicht einmal aus der Nase blutet. Noch während der Meisterfeier ernennt Uli Hoeneß Cando zum neuen FCB-Coach. Er bellt zweimal. Der freilich gut erzogene Cando hält die Schnauze. Beim BVB muss Peter Stöger gehen, obwohl er die Dortmunder noch auf Rang zwei geführt hat. "Der Marcel und der Nuri haben einfach kein gutes Gefühl", erklärt Aki Watzke.

Martin Schindler bekommt an der Fleischtheke im Supermarkt ein Rad Gelbwurst.

Juni

Mit dem grausigsten Eröffnungsspiel seit 1970 (Mexiko gegen UdSSR, 0:0) startet die Fußballweltmeisterschaft: Russland gegen Saudi-Arabien, 0:0. Feindselige Stimmung will allerdings nicht so wirklich aufkommen, weil sich dann doch wenig Gründe finden, das gegnerische Fanlager nicht zu mögen. Dementsprechend staksig kommen die Gesänge aus den Kurven daher: "Wenn ihr eure Schwulen nicht selber auspeitschen würdet, würden wir das machen!", singen die Gastgeber. Die Saudi-Hools antworten: "Ihr habt bis 2017 gebraucht, um das Verprügeln von Frauen zu legalisieren, ihr Linksversifften!"

Der schon ausgeschiedene LeBron James lädt Tom Brady auf einen gediegenen Abend zum Rotweintrinken und NBA-Finals gucken ein. Brady sagt zu, nimmt aber vorsichtshalber seine eigene Verpflegung mit: Avocadosorbet, Grassalat und acht Liter destilliertes Wasser. Beide sehen, wie Russell Westbrook in Spiel sieben zwischen OKC und den Bulls bei 52 Punkten, zehn Rebounds und neun Assists stehend kurz vor dem Ende verzweifelt versucht, das Triple-Double vollzumachen, Carmelo Anthony aber alles danebenwirft. Chicago holt sich die Trophy, vor lauter Freude bricht Bobby Portis Nikola Mirotic das Jochbein.

Seite 1: Lewandowski macht Schluss - Eklat beim Super Bowl

Seite 2: Ärger im Weißen Haus - neuer Job für Ronaldo

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung