Gerald Melzer verliert gegen Egor Gerasimov in Minsk

Keine Chance für Gerald Melzer

Freitag, 07.04.2017 | 12:54 Uhr
Gerald Melzer konnte sich nicht an Egor Gerasimov revanchieren
© GEPA
Advertisement
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3

Österreich steht gleich nach dem ersten Match im Davis-Cup-Playoff gegen Weissrussland mit dem Rücken zur Wand: Gerald Melzer musste sich Egor Gerasimov glatt in drei Sätzen geschlagen geben.

Österreich liegt im Davis-Cup-Playoff-Match in Weissrussland mit 0:1 zurück. Gerald Melzer unterlag Egor Gerasimov in Minsk nach lediglich 83 Minuten mit 3:6, 3:6 und 3:6. Damit muss nun Jürgen Melzer für die Österreicher den Ausgleich nach Tag eins herstellen. Der ältere der beiden Brüder tritt gegen Ilya Ivashka an.

Gerald Melzer hatte gegen Gerasimov vor wenigen Tagen beim Challenger in St. Brieuc bereits in Runde eins den Kürzeren gezogen. Der Weissrusse, der als Qualifikant in das Hauptfeld gekommen war, sollte das Turnier am Ende gewinnen. Zum Auftakt der Davis-Cup-Partie dominierte Gerasimov vor allem mit seinem Service, kam zu 14 Assen und gewann 90 Prozent seiner Punkte bei erstem Aufschlag.

Melzer kam während der gesamten Spielzeit zu keinem einzigen Breakball, musste seinen Aufschlag andererseits viermal abgeben. Neben Gerald und Jürgen Melzer hat Teamchef Stefan Koubek noch die Doppelspezialisten Alexander Peya und Julian Knowle mit nach Minsk genommen.

Die aktuelle ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung