Österreichs Damen mit Top 4 nach Estland

Von ÖTV-Presseaussendung / MaWa
Montag, 09.01.2017 | 15:30 Uhr
Barbara Haas, Julia Grabher, Tamira Paszek wurden von Kapitän Jürgen Waber nominiert, zudem Debütantin Pia König
© GEPA

Fed-Cup-Kapitän Jürgen Waber hat mit Barbara Haas, Tamira Paszek, Julia Grabher und Pia König die nach der Rangliste stärksten Einzelspielerinnen nominiert.

Am 5. Februar reist das österreichische Damen-Nationalteam zum Fed-Cup-Turnier nach Tallinn. In der estnischen Hauptstadt spielen ab 8. Februar 14 Teams in je zwei Dreier- und Vierer-Gruppen. Die vier Gruppensieger ermitteln zwei Mannschaften, die im April gegen die zwei Letzten der Weltgruppe II um den Aufstieg in diese spielen. Die vier Gruppenletzten in Tallinn matchen sich in zwei Partien um den Verbleib in der Europe/Afrika-Zone I, die zwei Verlierer steigen ab. Die Gruppenauslosung findet am 16. Jänner statt.

Fed-Cup-Kapitän Jürgen Waber nominierte an diesem Montag bei der ITF mit Barbara Haas, Tamira Paszek, Julia Grabher und Pia König die vier ranglistenmäßig besten österreichischen Einzelspielerinnen. Die Doppelspezialistin Sandra Klemenschits, die im Herbst ihre Karriere beendet hatte, sich aber für Länderkampf-Einsätze weiter zur Verfügung stellen würde, wurde also nicht berücksichtigt. "Wir gehören sicher zu den Außenseitern, werden aber versuchen, uns so teuer wie möglich zu verkaufen", sagte Waber, wissend, dass es in der Europa/Afrika-Zone I absolute Weltklasse-Teams wie Polen oder Großbritannien mit Top-Ten-Spielerinnen wie Agnieszka Radwanska oder Johanna Konta gibt. Und sehr starke Teams, gespickt mit Top-100-Spielerinnen, wie Lettland, Serbien oder Kroatien. "Aber beim Fed Cup sind alle bis in die Haarspitzen motiviert, es ist eine der wenigen Möglichkeiten für eine Tennisspielerin, sein Land zu vertreten und für sein Team zu spielen. Das ist immer etwas sehr Besonderes."

Groß gibt Ziel Klassenerhalt aus

Die Chancen der Österreicherinnen seien zum jetzigen Zeitpunkt noch schwer zu definieren, vieles hänge von der Auslosung und den tatsächlichen Aufstellungen der Mannschaften ab. Und vom Belag, auf dem gespielt wird. "Das werden wir erst vor Ort beurteilen können", sagte Waber. "Da ein Match immer aus zwei Singles und einem Doppel besteht, kommt dem Doppelspiel eine besondere Rolle zu. Hier haben wir sicher noch den größten Aufholbedarf. Ich hoffe, dass wir die eine oder andere Überraschung schaffen. Und, dass alle gesund bleiben und topfit an den Start gehen können."

Erlebe die WTA- und ATP-Tour live und auf Abruf auf DAZN. Hol' dir jetzt deinen Gratismonat!

Für ÖTV-Präsident Robert Groß, der das Team als Delegationsleiter nach Estland begleiten wird, lautet das Ziel: Klassenerhalt. "Die jungen Spielerinnen wie Haas und Grabher haben ja bereits Fed-Cup-Erfahrung gesammelt. Sie kennen den Druck und wissen, wie man damit umgeht. Wichtig wird sein, ob Tamira Paszek rechtzeitig zur alten Stärke findet. Dann bin ich optimistisch." Die Vorarlbergerin arbeitet derzeit nach einer die Nasennebenhöhlen, Kieferhöhlen und Mandeln betreffenden Operation an ihrem Comeback.

Fed Cup by BNP Paribas

Europa/Afrika-Zone I
5. bis 12. Februar 2017, Tallinn, Estland

1.) Technische Daten

Veranstaltungsort: Tallink Tennis Center
Adresse: Punane 76, Estonia
gespielt wird: Indoors
Belag: Hardcourt
Bälle: Babolat Team

Referee: Clare Wood (Großbritannien)
ITF Representative: Christina Hemming
Offizielles Teamhotel: Tallink Spa & Conference Hotel
Entfernung zur Anlage: 8 km zur Anlage, 5 km zum Flughafen
Website: https://www.tallinkhotels.com/tallink-spa-conference-hotel
Zeitverschiebung Estland: MEZ + 1 Stunde

2.) Offizielle Termine

Official Dinner: Montag, 6. Februar 2017, 19:00 Uhr
Captain's Meeting: Dienstag, 7. Februar 2017, 12:00 Uhr
Pressekonferenz: Dienstag, 7. Februar 2017, 13:00 Uhr

3.) Nationen: Österreich, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Estland, Georgien, Großbritannien, Ungarn, Israel, Lettland, Polen, Portugal, Serbien, Türkei

4.) Modus: Es gibt zwei Gruppen (A und B) mit je 3 Teams und zwei Gruppen (C und D) mit je 4 Teams. Der Grunddurchgang ist von Mittwoch, 8. Februar, bis Freitag, 10. Februar 2017. Die Gruppenersten (A, B, C, D) spielen am Samstag, den 11. Februar, das Play-off. Die beiden Gewinner spielen dann im April 2017 ein Play-off um den Aufstieg in die Weltgruppe II.

5.) ÖTV-Team

a.) Folgende Spielerinnen bilden den Kader, der am 9. Jänner an die ITF gemeldet wurde:

1. Barbara Haas (WTA 155)
2. Tamira Paszek (WTA 161)
3. Julia Grabher (WTA 308)
4. Pia König (WTA 430)
b.) Teambetreuung:

Fed-Cup-Kapitän: Jürgen Waber
Physiotherapeut: Gernot Mayr
Bespanner: Erwin Enzinger

c.) Delegationsleiter: Robert Groß (ÖTV-Präsident)

6.) Pressetermin

Das Team trifft sich am Sonntag, den 5. Februar, um 7:30 Uhr am Flughafen Wien. Abflug ist mit LOT-Polish Airlines um 09:20 Uhr. Ankunft in Tallinn ist um 12:30 Uhr. Direkt vor dem Einchecken wird ein ungezwungenes Pressegespräch stattfinden.

7.) Sponsoren

Die Nationaltrainingsanzüge werden von ERIMA zur Verfügung gestellt. Außerdem werden Österreichs Damen von der Firma COMMA mit einer Abendgarderobe ausgestattet. Offizielles ÖTV-Reisebüro ist Tourism Concepts Group.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung