Tennis

Challenger Kaohsiung: Rodionov unterliegt Jaziri

Von Nikolaus Fink
Rodionov muss die Koffer packen
© GEPA

Der Österreicher Jurij Rodionov ist im Viertelfinale des Challenger-Turnieres in Koahsiung ausgeschieden. Der 19-Jährige unterlag dem Tunesier Malek Jaziri in drei Sätzen.

Im ersten Durchgang konnte der Österreicher bis zum 4:5 aus seiner Sicht alle fünf Breakbälle seines Gegners abwehren. Danach aber schlug Jaziri zu und holte sich den ersten Satz mit 6:4.

Im zweiten Abschnitt agierte die Nummer 248 der Welt gegen den an zwei gesetzten Tunesier immer sicherer und lag bis zum 4:3 sogar mit Break in Führung. Danach musst er allerdings das Rebreak hinnehmen und anschließend zweimal gegen den Matchverlust servieren.

Beide Male brachte Rodionov seinen Aufschlag mit viel Mühe durch, ein Tiebreak musste die Entscheidung bringen. In diesem schaffte Rodionov nach zuvor vergebenem Satzball das einzige Minibreak zum 7:6 und sicherte sich kurz darauf den zweiten Durchgang. Ein dritter Satz musste die Entscheidung bringen.

Auf und Ab in Durchgang drei

In diesem gelang Jaziri das erste Break, beim Stand von 3:4 kam Rodionov aber mit einem Servicedurchbruch zurück in die Partie. Allerdings schlug der Tunesier sofort zurück und konnte in der Folge souverän ausservieren. Mit einem Vorhandwinner fixierte er den 6:4, 6:7 (6) und 6:4-Erfolg.

Für Rodionov war das Turnier in Taiwan dennoch ein gutes. Der Österreicher nimmt 7.530 US-Dollar sowie 45 Weltranglistenpunkte mit nachhause.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung