Frühes Challenger-Aus für Gerald Melzer

Dienstag, 07.03.2017 | 10:18 Uhr
Für Gerald Melzer gibt es in der Hauptstadt von Chile nichts zu ernten
© GEPA

Die schwierige Entscheidung von Gerald Melzer, statt beim Millionen-Turnier in Indian Wells auf ATP-Challenger-Ebene in Chile aufzuschlagen, hat sich nicht bewährt.

Kurz vor Turnierbeginn wäre Gerald Melzer bei den BNP Paribas Open in Indian Wells sogar noch direkt in den Hauptbewerb gerutscht und hätte sein Debüt bei einem ATP-Masters-1000-Turnier geben können. Der 26-Jährige zog es jedoch vor, weiterhin in Südamerika, auf seinem besten Belag Sand, zu bleiben. Eine Entscheidung, die sich für Österreichs Nummer zwei aber nicht auszahlen sollte. Denn der heimische Linkshänder hat beim ATP-Challenger in Santiago gleich sein Auftaktmatch verloren, der drittgesetzte Niederösterreicher (ATP 107) musste sich beim 50.000-US-Dollar+H-Turnier dem früheren Weltranglisten-58. Maximo Gonzalez (ATP 146) aus Argentinien nach 73 Minuten Spielzeit mit 4:6, 1:6 geschlagen geben. Melzer konnte dabei lediglich exakt die Hälfte seiner Aufschlagpunkte gewinnen, musste bei sieben Chancen gegen sich insgesamt vier Mal sein Service abgeben und verwertete selbst bloß einen von vier Breakmöglichkeiten. Die Übersee-Tour des Deutsch-Wagramers nahm also ein unerfreuliches Ende, in Form seiner zweiten Auftaktniederlage bei seinem siebten Saisonturnier.

Hier die Ergebnisse aus Santiago: Einzel, Doppel, Einzel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

Gerald Melzer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung