Mittwoch, 11.01.2017

Gerald Melzer beim ATP-Challenger in Canberra im Achtelfinale gescheitert

Melzer stolpert über das Aufschlagmonster

Bei seiner Australian-Open-Generalprobe ereilt Gerald Melzer beim ATP-Challenger in der australischen Hauptstadt diesmal ein hauchdünnes Aus im Achtelfinale.

Gerald Melzer tritt mit einem Sieg und einer Niederlage im Tiebreak des dritten Satzes die Weiterreise nach Melbourne an
© GEPA
Gerald Melzer tritt mit einem Sieg und einer Niederlage im Tiebreak des dritten Satzes die Weiterreise nach Melbourne an

Sein erstes Match gegen den 19-jährigen Australier Daniel Nolan (ATP 634) hatte er noch mit 4:6, 7:5, 7:6 (6) gewonnen, doch ein zweiter Erfolg im Tiebreak des dritten Satzes war Gerald Melzer beim ATP-Challenger in Canberra nicht vergönnt. Der 26-Jährige hat am Mittwoch, in den frühen Morgenstunden nach MEZ, einen abermaligen Tennis-Krimi diesmal verloren und ist bei seiner persönlichen Australian-Open-Generalprobe im Achtelfinale ausgeschieden. Der zweitgelistete Niederösterreicher (ATP 84) musste sich, in der zweiten Runde des 75.000-US-Dollar-Hartplatzturniers, dem Aufschlaggeschwindigkeits-Weltrekordhalter, Sam Groth (ATP 179) aus Australien, nach 2:12-stündigem Kampf mit 6:4, 4:6, 6:7 (2) beugen. Das Aus ereilte auch Philipp Oswald im Doppel-Viertelfinale: Der Vorarlberger unterlag, mit James Cerretani (USA) zweitgesetzt, den Argentiniern Carlos Berlocq und Andres Molteni glatt mit 3:6, 2:6.

Erlebe ausgewählte Tennisevents live und auf Abruf auf DAZN. Hol' dir jetzt deinen Gratismonat.

Melzer (elf Asse, vier Doppelfehler) wies überraschenderweise die bessere Servicestatistik als Groth (elf Asse, zehn Doppelfehler) auf, es war dennoch nicht genug. Der Deutsch-Wagramer verwertete im ersten Satz zwar die einzige Breakchance bei 4:3, ließ allerdings im zweiten die lange Zeit einzige bei 2:2 aus, weil ihm sein Gegner exakt in diesem so wichtigen Augenblick ein Ass um die Ohren knallte. Im letzten Spiel musste Melzer dann plötzlich seinen Aufschlag abgeben und in einen dritten Durchgang. Wo er einen 1:4- und 2:5-Rückstand noch aufholte - im Tiebreak holte er aber ab einer 2:1-Führung keinen Punkt mehr. Österreichs Nummer zwei reist damit mit je einem Sieg und einer Niederlage vom ATP-Turnier in Doha bzw. dem ATP-Challenger in Canberra zu den Australian Open. Er steht in Melbourne das erste Mal in seiner Karriere direkt im Hauptbewerb eines Grand-Slam-Turniers.

Hier die Ergebnisse aus Canberra: Einzel, Doppel, Einzel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

Gerald Melzer im Steckbrief

Philipp Oswald im Steckbrief

Manuel Wachta

Diskutieren Drucken Startseite
Manuel Wachta

Manuel Wachta(Redaktion)

Manuel Wachta, Jahrgang 1985, ist seit 2003 Sportjournalist und schreibt seit der ersten Stunde für tennisnet.com. Aufgewachsen in Wien, absolvierte er nebenberuflich den Universitätslehrgang Sportjournalismus in Salzburg-Rif (Abschluss als akademischer Sportjournalist) und ist seit Kindertagen begeisterter Hobbytennis- und seit Ende der 90er-Jahre Mannschaftsmeisterschafts-Spieler. Der "weiße Sport" ist seine ganz große Leidenschaft.

ATP-Tour
WTA-Tour

Weltrangliste der Herren

Weltrangliste der Damen


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.