Tennis

Oliver Marach verliert mit Mate Pavic Doppel-Finale am Rothenbaum

Von tennisnet
Oliver Marach, French Open
© getty

Der Österreicher Oliver Marach und sein kroatischer Doppelpartner Mate Pavic haben das Finale am Hamburger Rothenbaum verloren. Die topgesetzten Australian-Open-Gewinner unterlagen am Sonntag den ungesetzten Julio Peralta/Horacio Zeballos (Chile/Argentinien) mit 1:6, 6:4 und 6:10 im Matchtiebreak.

Nach 1:23 Stunden war die Niederlage für die Favoriten auf dem Centre Court besiegelt. Immerhin blieben Marach/Pavic noch ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 51.470 Euro und 300 Punkte für die Weltrangliste. Peralta/Zeballos kassierten 105.140 Euros (plus 500 Zähler).

Bereits vor der Endspiel-Niederlage für das ATP-Finale in London qualifiziert

Kleiner Trost: Marach und Linkshänder Pavic hatten sich bereits durch ihre Endspielteilnahme in der Hansestadt für das Nitto ATP-Finale in London im November qualifiziert. Die Teilnahme am Turnier der besten acht Doppelteams 2018 ist die logische Konsequenz der überragenden Saison des Gespanns.

Der gebürtige Grazer (mit Wohnort Panama) und der Kroate aus Split gehören in diesem Jahr zu den Titelanwärtern bei jeder Turnierteilnahme - und das Duo hat sich zwischenzeitlich auch an die Spitze der Doppel-Weltrangliste gesetzt.

Marach/Pavic: Eine Erfolgsgeschichte in mehreren Akten

Der 25-Jährige Pavic wurde Anfang Juli als Nummer eins der Weltrangliste geführt. Bereits im vergangenen Jahr qualifizierten sich Pavic und der 38-jährige Österreicher für das Final-Turnier in London, bei dem dann allerdings nach der Gruppenphase Schluss war.

Zu Beginn des Jahres feierten Marach/Pavic den Triumph bei den Australian Open, spielten sich in neun weitere Finals und sicherten sich dabei vier Titel. Bei den French Open unterlag das Erfolgsduo im Finale den Franzosen Nicolas Mahut und Pierre-Hugues Herbert.

ATP-Finale in London "das beste Turnier der Welt"

Die entscheidenden Punkte für die vorzeitige Qualifikation sammelten Marach/Pavic nun beim ATP-Turnier in Hamburg. Am Rothenbaum hatten sich Marach/Pavic im Halbfinale am Freitag mit 2:6, 6:4 und einem 10:7 im Matchtiebreak gegen Daniell/Kolhoff durchgesetzt.

"Für mich ist es das beste Turnier der Welt. Die Leute und die Fans in London sind einfach überragend", erklärte Pavic der ATP nach der Nachricht der sicheren Teilnahme in der englischen Metropole.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung