Tennis

ATP Generali Open: Dennis Novak unterliegt Dusan Lajovic in Kitzbühel in zwei Sätzen

Von Jens Huiber
Dennis Novak hatte im zweiten Satz seine Chancen
© GEPA

Dennis Novak ist bei den Generali Open 2018 in Kitzbühel ausgeschieden. Der Niederösterreicher unterlag Dusan Lajovic in Kitzbühel in zwei Sätzen.

Von Jens Huiber aus Kitzbühel

Wenn sich Dennis Novak für seine Matches etwas wünschen dürfte, dann würde die Wahl ganz sicher nicht auf die äußeren Umstände fallen, die bei seiner Achtelfinale-Partie bei den Generali Open 2018 gegen Dusan Lajovic herrschten: trockene Hitze. Nicht, weil Novak aus Sicht seiner Fitness mit hohen Temperaturen nicht umgehen könnte. Vielmehr trocknen die Kontaktlinsen des Niederösterreichers schnell aus, Novak muss darob manche Bälle fast im Blindflug spielen.

Immerhin: Das Licht-Schatten-Spiel, das Novak gegen Jurij Rodionov noch irritiert hatte, kam gegen Dusan Lajovic nicht zu tragen. Am Ende war es einfach die größere Klasse des Serben, die Lajovic den Einzug unter die letzten Acht in Kitzbühel bescherten. Der Favorit setzte sich nach 68 Minuten mit 6:2 und 6:4 durch.

Wolfgang Thiem in der Box von Dennis Novak

Das Match begann für Novak denkbar ungünstig: Lajovic nahm dem österreichischen Davis-Cup-Spieler gleich dessen erstes Aufschlagspiel ab, zog auf 3:0 davon. Lediglich 26 Minuten dauerte der erste Akt an, Novak fehlte es vor allem an Länge in den Schlägen, um Lajovic wirklich in Gefahr zu bringen.

In der Betreuerbox des 24-Jährigen hatte neben Günter Bresnik auch Wolfgang Thiem Platz genommen, der mit Novak in der Wiener Südstadt arbeitet. Die beiden Coaches sahen zu Beginn von Satz zwei einen verbesserten Dennis Novak, der allerdings eine Break-Chance zum 2:1 nicht nutzen konnte.

Lajovic verwertet dritten Matchball

Im neunten Spiel bekam Novak noch einmal eine Chance, Lajovic wehrte offensiv - bei 4:5 und 15:40 aus Sicht von Novak zeigte dann allerdings der Underdog vorerst starke Nerven, den dritten Matchball verwertete Lajovic. Der Serbe könnte im Viertelfinale auf Dominic Thiem treffen.

"Es war einfach eine schlechte Leistung", hielt Novak mit seiner Enttäuschung nicht hinter dem Berg. Lajovic würde gut vorne weg spielen, er selbst habe als Rückschläger kein Rezept gefunden.

Im Doppel ist Novak an der Seite von Dominic Thiem nach wie vor vertreten. Die beiden Kumpel treffen am Donnerstag im Viertelfinale auf Philipp Petzschner und Jürgen Melzer. Unter Vorbehalt: Petzschner hat sich im Erstrunden-Match gegen Carballes Baena/Munar am Oberschenkel verletzt. Ob der freie Mittwoch zur Regeneration gereicht hat, wird sich weisen.

Hier das Einzel-Tableau in Kitzbühel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung