Nadal führt im "Race", Zverev, Thiem, Marach und Peya dürfen nach London schielen

Von tennisnet
Montag, 11.06.2018 | 11:13 Uhr
Rafael Nadal und Dominic Thiem werden sich wohl in der O2 Arena wiedersehen
© Jürgen Hasenkopf

Das zweite Grand-Slam-Turnier 2018 hat hinsichtlich der Jahreswertung im Grunde nur positove Verschiebungen für die deutschsprachigen Asse gebracht.

Rafael Nadal hat nicht nur die Spitze in der ATP-Weltrangliste verteidigt, mit seinem elften Erfolg in Roland Garros übernahm der Spanier auch die Führung im Race to London von Alexander Zverev. Es folgen Roger Federer und Juan Martin del Potro.

Dominic Thiem ist in der Jahreswertung Fünfter, mit knapp 3.000 Punkten darf die österreichische Nummer eins wohl schon mit seinem dritten Auftritt beim ATP Finale in London planen.

Platz sieben gibt es für Thiem in den regulären ATP-Charts, eben dort hat sich del Potro auf Position vier verbessert. Der zweite in Paris ausgeschiedene Halbfinalist, Marco Cecchinato, machte einen Sprung von 45 Rängen und ist nun die Nummer 27 der Welt.

20 Plätze machte Maximilian Marterer gut, der junge Deutsche schließt die Top 50 ab.

Marach und Peya so gut wie fix

Im Doubles Race führen die Paris-Finalisten Oliver Marach und Mate Pavic souverän vor den pausierenden Bryan-Brüdern, Alexander Peya und Nikola Mektic dürfen als Fünfte auch schon nach London schielen.

Im Moment auf Position neun rangiert das Duo Jan-Lennard Struff und Ben McLachlan. Auf den achten Rang fehlen der deutsch-japanischen Paarung im Moment 160 Punkte.

Hier die aktuelle ATP-Weltrangliste

Hier das Stand im Race to London

Hier der Stand im Doubles Race to London

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung