Thiem in Rom wieder auf Nadal-Ast, Comeback von Wawrinka

Von tennisnet
Samstag, 12.05.2018 | 11:09 Uhr
Stan Wawrinka gibt im Foro Italico sein Comeback.
© getty

Das ATP-Masters-1000-Turnier in Madrid ist noch nicht zu Ende gespielt, da steht in Rom schon das Raster fest: Dominic Thiem hat es wieder nicht gut erwischt.

Dreimal als Nummer fünf in ein ATP-Masters-1000-Turnier gestartet - dreimal die schwerstmögliche Auslosung bekommen: So könnte es Dominic Thiem sehen, der auch in Rom gemäß der Setzung im Viertelfinale auf Rafael Nadal treffen könnte. Nach dem Coup von Madrid blickt die österreichische Nummer eins indes sicherlich optimistischer auf das Raster in der ewigen Stadt. Auch wenn die erste Aufgabe in Rom keine leichte werden wird: entweder geht es gegen Fabio Fognini oder Gael Monfils.

Deutlich besser getroffen hat es da mal wieder Alexander Zverev: Der ist an Position zwei gesetzt, trifft zum Auftakt entweder auf Matteo Berretini aus Italien oder einen Qualifikanten. Potenzieller Viertelfinal-Gegner von Titelverteidiger Zverev ist der Franzose Lucas Pouille.

Wawrinka kehrt zurück

Sein Comeback wird Stan Wawrinka geben: der dreifache Major-Champion steigt gegen Steve Johnson wieder in den Wettkampf-Betrieb ein, könnte in Runde zwei auf Pablo Carreno Busta treffen. Auch Marin Cilic wird im Gegensatz zu Madrid wieder am Start sein.

Peter Gojowczyk spielt in Runde eins gegen Sam Querrey, Philipp Kohlschreiber gegen Karen Khachanov. Denis Shapovalov, Halbfinalist in Madrid, bekommt es mit Tomas Berdych zu tun. Novak Djokovic spielt gegen Alexandr Dolgopolov.

Hier das Einzel-Tableau der Herren in Rom

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung