Thiem gegen Zverev in Madrid - So lief es bisher zwischen den Kumpels

Sonntag, 13.05.2018 | 12:08 Uhr
Zwei Zebras in Paris: Alexander Zverev und Dominic Thiem anno 2016
© getty

Dominic Thiem und Alexander Zverev treffen im Finale des ATP-Masters-1000-Turniers in Madrid zum sechsten Mal aufeinander (18.30 Uhr im LIVETICKER). In der internen Bilanz hat der Österreicher mit 4:1-Siegen die Nase vorne.

München, 2016, Halbfinale: Dominic Thiem - Alexander Zverev 4:6, 6:2, 6:3

Anfang der Woche hatten die beiden Kumpels beim MTTC Iphitos noch gemeinsam trainiert - mit Mütze. Ob der Temperaturen, die Ende April in München herrschen, keine schlechte Idee. In der Vorschlussrunde ging es dann allerdings durchaus hitzig zu. Anfang des zweiten Satzes verlor Zverev aufgrund einer vermeintlichen Fehlentscheidung des Schiedsrichters kurz die Contenance, Thiem wurde stärker und stärker, zog in das Endspiel ein. Wo er im Tiebreak des dritten Satzes gegen Philipp Kohlschreiber verlor.

Nizza, 2016, Finale: Dominic Thiem - Alexander Zverev 6:4, 3:6, 6:0

Dominic Thiem war als Titelverteidiger an die Cote d´Azur gereist, nutzte die letzte Woche vor den French Open wieder zum intensiven Match-Training. Alexander Zverev wiederum mutierte zum Heimschläfer im nahen Monte Carlo, absolvierte während seiner Arbeitsphasen in Nizza allerdings einen Marathon nach dem anderen. Im Endspiel ereilte den Deutschen zu Beginn des dritten Satzes heftiges Nasenbluten, Thiem spielte die Partie souverän nach Hause.

Roland Garros, 2016, dritte Runde: Dominic Thiem - Alexander Zverev 6:7 (4), 6:3, 6:3, 6:3

Der gemeinsame Ausrüster hatte Zverev und Thiem mit dem beinahe legendären Zebra-Outfit versehen, Zverev erwischet auf dem Court Suzanne Lenglen den besseren Start. Thiem entdeckte Mitte des zweiten Satzes allerdings den Slice für sich, war mit Fortdauer des Matches der druckvollere, bessere Spieler - der erst im Halbfinale gegen Novak Djokovic (auf demselben Court) verlieren sollte.

Peking, 2016, Zweite Runde: Alexander Zverev - Dominic Thiem 4:6, 6:1, 6:3

Alexander Zverev hatte den Asien-Swing mit seinem ersten Turniersieg auf der ATP-Tour angetreten, der Final-Erfolg gegen Stan Wawrinka in St. Petersburg hatte dem Deutschen zusätzliches Selbstvertrauen gegeben. Thiem andererseits spielte die zweite Saison-Hälfte eher auf dem letzten Zacken zu Ende. Nach dem Gewinn des ersten Satzes hatte der Österreicher keine Chance mehr.

Rotterdam, 2017, Erste Runde: Dominic Thiem - Alexander Zverev 3:6, 6:3, 6:4

Das bis dato letzte Match der beiden Finalkontrahenten von Madrid - unter Voraussetzungen, die eigentlich eher Zverev gelegen gekommen waren: Halle, relativ schneller Belag. Am Ende hatte aber Thiem wieder die Nase vorne. Was Zverev im Nachgang dazu veranlasste zu sagen, dies wäre das schlechteste Match seiner Karriere gewesen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung