Tennis

Nur Alex Peya kann die Bryans in Madrid noch stoppen

Von tennisnet
Bob und Mike Bryan greifen in Madrid den Rekord an
© getty

Bob und Mike Bryan spielen in Madrid gegen Alexander Peya und Nikola Mektic nicht nur um ihren sechsten Sieg vor Ort, sondern auch um eine Rückkehr an die Spitze der Doppel-Weltrangliste.

Drei Stunden haben sich die Organisatoren des ATP-Masters-1000-Turniers Zeit gegeben, um das Doppel-Finale über die Bühne zu bringen: Um 15:30 Uhr werden Bob und Mike Bryan auf dem Manolo Santana also Nikola Mektic und Alexander Peya bespielen - und dabei versuchen, die Veranstaltung in der spanischen Hauptstadt zum sechsten Mal zu gewinnen. Nicht vor 18:30 Uhr werden dann Alexander Zverev und Dominic Thiem erwartet.

Das letzte Mal, als den Bryans in Madrid der große Coup gelang, stand Peya übrigens auch auf der anderen Seite des Netzes: 2013 neben Bruno Soares. Der österreichische Routinier spielt eine ausgezeichnete Saison, nach dem Erfolg im Halbfinale gegen Juan Sebastian Cabal und Robert Farah halten Peya/Mektic in der laufenden Kampagne bei 14 Erfolgen auf Sand. Und nur vier Niederlagen, die letzte trug sich vor exakt einer Woche im Münchner Finale gegen Ivan Dodig und Rajeev Ram zu.

Rekordhalter Daniel Nestor

Die größere Aufmerksamkeit ziehen in Madrid allerdings Bob und Mike Bryan auf sich - könnten sie mit einem Sieg im Endspiel doch wieder zurück an die Spitze des ATP-Doppel-Weltrangliste klettern. Als ältestes Paar der Tennisgeschichte, das sowieso. Aber auch als Einzelkämpfer stünden die beiden US-Amerikaner damit älter als der kanadische Veteran Daniel Nestor da. Der hatte im Alter von 40 Jahren und fünf Tagen die Doppel-Charts angeführt.

Wie gut es für Bryan/Bryan im Moment läuft, unterstreicht das Ergebnis des Halbfinals: Erstmals war es den Zwillingen gelungen, sich gegen Nicolas Mahut und Pierre-Hugues Herbert durchzusetzen.Und das bei zuvor fünf Niederlagen gegen die beiden Franzosen.

Hier das Doppel-Tableau in Madrid

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung