Tennis

Rom: Tiebreak-Drama! Thiem im Doppel nach Matchbällen an Marach gescheitert

Von tennisnet
Donnerstag, 17.05.2018 | 18:43 Uhr
Marach/Pavic hatten am Ende den längeren Atem.
© getty

Dominic Thiem ist nach seiner Auftaktniederlage beim ATP Masters in Rom auch im Doppel ausgeschieden. Zusammen mit seinem Partner Steve Johnson scheiterte er an den amtierenden Australian-Open-Champions Oliver Marach/Mate Pavic denkbar knapp 6:0, 3:6, 14-16.

Im ersten Satz lief alles für die vermeidlichen Außenseiter. Thiem/Johnson nahmen ihren Gegnern jeweils über den Deciding Point den Aufschlag ab, brachten ihre eigenen Servicegames aber knapp durch.

Erst im zweiten Satz kamen Marach und Pavic, der in den letzten Wochen wegen einer Rippe, die er sich im Training mit Lukas Kubot brach, pausieren musste, wieder allmählich in Schwung. Mit einem Break zum 4:2 setzten sie sich ab, einen weiteren Schlüsselpunkt im darauf folgenden Aufschlagspiel entschieden sie bei Einstand für sich.

Es ging in ein Champions Tiebreak, wo zunächst die Nummer zwei des Turniers Marach/Pavic mit 5:2 in Führung gingen. Doch die österreichisch-amerikanische Paarung auf der anderen Seite des Netzes holte sich fünf Punkte in Folge und damit das Momentum zurück.

ATP Rom: Mate Pavic um Nummer eins in Doppel-Rangliste

Ab 7:7 folgten 14 Punkte, die der Reihe nach das aufschlagende Team durchbrachte. Thiem/Johnson vergab drei Matchbälle, während sich die Doppelspezialisten am Ende mit ihrem vierten Matchball den Sieg sicherten.

Im Viertelfinale geht es für die beiden nun gegen Pablo Cuevas (URU)/Marcel Granollers (ESP). Pavic hat in dieser Woche in Rom die Möglichkeit, als jüngster Weltranglistenerster im Doppel-Ranking in die Geschichte einzugehen. Dafür muss er weiter kommen als Kubot, der mit Marcelo Melo topgesetzt und damit in der gegenüberliegenden Turnierhälfte spielt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung