Dominic Thiem - Vorsicht vor dem Lucky Loser!

Donnerstag, 26.04.2018 | 08:00 Uhr
Dominic Thiem geht als Favorit ins zweite Barcelona-Match
© GEPA

Dominic Thiem bekommt es im Achtelfinale des ATP-World-Tour-500-Turniers in Barcelona mit Jozef Kovalik zu tun (11:00 Uhr, Pista Rafa Nada, in unserem Live-Ticker und auf SKY). Der 25-jährige Slowake ist in der Weltrangliste an Position 146 notiert.

Eines ist sicher: Dominic Thiem wird Jozef Kovalik, gegen den der 24-Jährige am Donnerstag in Barcelona um den Einzug ins Viertelfinale spielt, nicht unterschätzen. Aus zwei Gründen. Zum einen haben sich die beiden Spieler vor etwas mehr als zwei Jahren in Indian Wells getroffen, Thiem setzte sich 2016 in Indian Wells zweimal erst im Tiebreak durch.

Und als Kenner der Tennisszene weiß Thiem natürlich auch, dass das Label des "Lucky Losers" nicht unbedingt Gutes für dessen Gegner bedeuten muss - im vergangenen Jahr etwa gewannen Andrey Rublev in Umag und Leonardo Mayer in Hamburg Titel, obwohl sie in der letzten Qualifikationsrunde noch verloren hatten. Kovalik ist dies in Barcelona gegen Rogerio Dutra Silva unterlaufen.

Kovalik statt Verdasco

Kovalik hat den Platz des verletzten Fernando Verdasco eingenommen, nicht unbedingt eine schlechte Nachricht für den Niederösterreicher. Mit dem spanischen Linkshänder hat Thiem traditionell seine liebe Müh´, zuletzt in Rio de Janeiro setzte sich Verdasco sicher durch. Kovalik hat auf dem Weg ins Achtelfinale gleich einen anderen Linkshänder entsorgt, Guido Pella musste sich glatt in zwei Sätzen geschlagen geben.

Thiem selbst hatte im ersten Satz mit Jaume Munar, dem 20-jährigen Lokalmatador, mittelschwere Probleme, setzte sich im Tiebreak nach Abwehr eines Satzballes mit 10:8 durch. Durchgang zwei verlief um einiges glatter, Thiem gewann mit zwei Breaks und ohne auch nur eine Breakchance zugelassen zu haben, mit 6:1.

Coach Günter Bresnik hatte im Vorfeld der Partie gemeint, dass gegen den starken Aufschläger Munar durchaus ein Satz in den Tiebreak gehen könnte. Er sollte Recht behalten.

Nishikori, Djokovic schon raus

Damit bleiben dem ATP-World-Tour-500-Turnier in der unteren Tableau-Hälfte die prominentesten Namen erhalten, neben Thiem hatte sich auch Grigor Dimitrov gegen Gilles Simon schadlos gehalten. Oben zieht Rafael Nadal einsam seine Kreise und muss auf zwei potenzielle Schlager verzichten: Kei Nishikori, der Achtelfinalgegner laut Tableau, zog gegen Guillermo Garcia Lopez nach verlorenem ersten Satz zurück.

Und Novak Djokovic, auf den Nadal eigentlich im Viertelfinale hätte treffen sollen, gibt weiter Rätsel auf. Alleine der letzte Punkt gegen Martin Klizan, den sich der Slowake holte, gibt Rätsel auf: Djokovic versuchte aus einem schlechten Stand heraus einen Punkt zu schießen - eine Option, die der Serbe in Hochform niemals gezogen hätte. Natürlich landete der Ball im Netz.

Hier das Einzel-Tableau in Barcelona

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung