Tennis

Thiem zeigt Shapovalov die Grenzen auf

Donnerstag, 01.03.2018 | 02:34 Uhr
Dominic Thiem hat seinen Rhythmus in Acapulco gefunden
© getty

Dominic Thiem hat beim ATP-World-Tour-500-Turnier in Acapulco das Viertelfinale erreicht. Der an Position drei gesetzte Österreicher bezwang Denis Shapovalov in zwei Sätzen. Sebastian Ofner ist indes beim ATP-250-Event in Sao Paulo im Achtelfinale gescheitert.

Nach der Zitterpartie gegen Cameron Norrie ist Dominic Thiem in Acapulco mit einer souveränen Vorstellung in die Runde der letzten Acht eingezogen. Gegen NextGen-Star Denis Shapovalov setzte sich der 24-jährige Niederösterreicher mit 6:2 und 6:3 durch.

"Ich bin sehr zufrieden, weil jeder weiß, wie gut Denis spielen kann und wie gefährlich er ist", so Thiem nach dem Match. "Aber ich habe ihn vom ersten Punkt an unter Druck gesetzt, und das war richtig gut. Ich war von Beginn an voll im Match. Das war fast perfekt heute."

Thiem zeigte seinem sechs Jahre jüngeren Widersacher vom Start weg, wer Herr auf dem Cancha Central ist. Nachdem er dem Kanadier gleich im ersten Spiel das Service abnahm, zog der Weltranglistensechste ungefährdet auf und davon.

Dominanter "Dominator"

Vor allem die hohe Trefferquote beim ersten Aufschlag (74 Prozent) machte Thiem das Leben im Auftaktsatz einfach. Wenn der erste kam, folgte zu 85 Prozent der Punktgewinn. Bei der Verwertung von Breakchancen war Thiem indes weniger präzise: die zweite von acht Gelegenheiten konnte der Lichtenwörther jedoch zum vorentscheidenden 5:2 verwerten.

Thiem und Shapovalov hatten sich auf Tour-Ebene zuvor noch nie gemessen. Bei einer Trainingseinheit in der Akademie von Günter Bresnik war der ehemalige Wimbledon-Sieger der Junioren vor zwei Jahren aber bereits in Wien vorstellig geworden - mit bleibendem Eindruck. Die herausragende Athletik des Youngsters sei schon damals augenscheinlich gewesen.

Im zweiten Akt blieb Shapovalov bis zum 3:3 im Geschäft, bis Thiem die Zügel erneut anzog. Nach nur 75 Minuten durfte sich Österreichs Spitzenspieler über den Einzug in die nächste Runde freuen, weil ein Volley des jungen Kanadiers knapp im Aus landete.

Dort trifft der Acapulco-Champion von 2016 auf Juan Martin del Potro. Der an sechs gereihte Argentinier behielt in drei Sätzen gegen David Ferrer die Oberhand. In der internen Bilanz steht es 3:0 für den US-Open-Sieger von 2009.

Ofner unterliegt Cuevas

Beim parallel ausgetragenen Sandplatzturnier in Sao Paulo hat Sebastian Ofner den Sprung ins Viertelfinale verpasst. Der Wimbledon-Sensationsmann von 2017 unterlag Pablo Cuevas (Uruguay/3) mit 4:6 und 6:7 (4). Im Vorjahr hatte Ofner den Weltranglisten-31. in Kitzbühel noch in drei Sätzen besiegt.

Nach überstandener Qualifikation konnte der 21-jährige Steirer zuvor gegen Marco Cecchinato seinen ersten Matcherfolg auf Tour-Ebene seit über sechs Monaten feiern.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung