Tennis

Indian Wells: Oliver Marach und Mate Pavic verpassen Doppelfinale

Von tennisnet
Oliver Marach (r.) und Mate Pavic mussten die Überlegenheit des US-Duos anerkennen
© getty

Oliver Marach und Mate Pavic haben den Einzug ins Doppelfinale beim ATP-Masters-1000-Turnier in Indian Wells verpasst. Die aktuellen Australian-Open-Sieger unterlagen John Isner und Jack Sock in zwei Sätzen.

Der Traum vom vierten Endspiel in dieser Saison ist für Oliver Marach und Mate Pavic geplatzt. Das österreichisch-kroatische Duo musste sich mit 3:6 und 2:6 den Lokalmatadoren Isner/Sock geschlagen geben, die in der Nacht auf Sonntag im rein amerikanischen Finale gegen die Bryan-Brüder, Bob und Mike, um den Titel spielen.

Die US-Boys machten 88 Prozent ihrer Punkte, wenn der erste Aufschlag kam. Marach/Pavic waren weitestgehend chancenlos, beim Stand von 0:3 im zweiten Satz blieb auch ihre einzige Breakchance ungenutzt.

Nach Turniersiegen in Doha, Auckland und Melbourne war der 17 Matches andauernde Erfolgslauf für Marach und Pavic erst im Finale des 500er-Events in Rotterdam zu Ende gegangen. In der Weltrangliste wird der 37-jährige Steirer trotz der Halbfinalniederlage auch am kommenden Montag Rang sechs einnehmen.

Philipp Petzschner und Alexander Peya begeistern in Irving

Beim parallel ausgetragenen ATP-Challenger-Turnier in Irving (USA) haben Philipp Petzschner und Alexander Peya indes das Finale erreicht. Die deutsch-österreichische Kombi schaltete im Halbfinale Wesley Koolhof und Artem Sitak (Niederlande/Neuseeland) mit 6:4, 7:5 aus.

In der ersten Runde hatte sich das ungesetzte Duo bereits gegen den ehemaligen Weltranglistenersten Henri Kontinen und seinen australischen Doppelpartner John Peers durchgesetzt.

Hier das Doppel-Tableau der Herren in Indian Wells

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung