"König von Buenos Aires" – Dominic Thiem triumphiert in Argentinien

Sonntag, 18.02.2018 | 19:54 Uhr
Dominic Thiem ist auf der roten Asche eine Macht

Dominic Thiem hat das Endspiel beim ATP-World-Tour-250-Turnier in Buenos Aires gegen Aljaz Bedene gewonnen. Der Weltranglistensechste war bereits 2016 in der argentinischen Hauptstadt zum Turniersieg gestürmt.

Nach zwölfmonatiger Durststrecke ist die titellose Zeit für Dominic Thiem beendet. Der 24-jährige Niederösterreicher, der vor Jahresfrist in Rio de Janeiro zum letzten Mal auf der Tour reüssierte, setzte sich im Endspiel von Buenos Aires mit 6:2, 6:4 gegen Aljaz Bedene durch. Es war zugleich Thiems neunter Turniersieg seiner Karriere - und der siebte auf Sand.

Die makellose Bilanz gegen Bedene nahm auch im dritten Vergleich keinen Schaden. Der Weltranglisten-51. hatte bereits zu Beginn des Jahres in Doha und 2015 bei den French Open in Paris den Kürzeren gezogen.

Volle Kraft voraus

Mit einem Service-Winner holte sich der "Dominator" den ersten Durchgang nach 37 Minuten. Thiem, der mit Galo Blanco als Coach, Physiotherapeut Alex Stober und Mutter Karin nach Südamerika gereist ist, dominierte die Partie mit seinem gefürchteten "Heavy Topspin". Das Doppel-Break zum 3:2 und 5:2 war die logische Konsequenz seiner aggressiven Spielweise.

Apropos Doppel: Mit Kumpel Diego Schwartzman hatte es Thiem auch hier immerhin bis ins Halbfinale geschafft. Gegen die topgesetzten Kolumbianer Juan Sebastian Cabal/Robert Farah musste sich das Duo aber am Samstag nach zwei Sätzen geschlagen geben.

Im zweiten Durchgang konnte Thiem seinen Status als Nummer-eins-Spieler im Einzel-Tableau nicht mehr ganz so vehement ausspielen. Mit solidem Tennis hielt Bedene lange gut mit, beim Stand von 4:4 kassierte er aber das vorentscheidende Break. Nach zähem Ringen war es schließlich Matchball Nummer vier, der Thiem den Sieg bescherte - es war ein beeindruckender Lauf ohne Satzverlust.

Ausgedehnte Jubelarien wird es nicht geben. Österreichs Nummer eins ist bereits kommende Woche wieder im Einsatz. Beim 500er Event in Rio steht die Titelverteidigung auf der Agenda. Auftaktgegner am Zuckerhut: Dusan Lajovic aus Serbien.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung