Österreicher-Tag in Rio de Janeiro

Von Jens Huiber
Dienstag, 20.02.2018 | 15:09 Uhr
Andreas Haider-Maurer steht wieder vor einer schwierigen Aufgabe
© GEPA

Österreicher-Tag in Rio de Janeiro: Mit Gerald Melzer, Andreas Haider-Maurer und Dominic Thiem geht die gesamte rot-weiß-rote Phalanx am Dienstag beim ATP-World-Tour-500-Turnier an den Start.

Dominic Thiem immerhin kann sich etwas zurücklehnen und seinen Davis-Cup-Kollegen bei der Arbeit zusehen. Der Titelverteidiger hat in Rio de Janeiro von den Veranstaltern den Montag als Reisetag angerechnet bekommen, bestreitet sein Match gegen Dusan Lajovic als zweite Partie der Night Session. Lajovic ist im österreichischen Lager kein Unbekannter, vergangene Woche hat der Serbe mit Andreas Haider-Maurer das Doppel in Buenos Aires bestritten. Auch an der Seite von Dominic Thiem war Lajovic schon im Einsatz.

Der direkte Vergleich mit Lajovic fällt für Thiem makellos aus: drei Matches hat es zwischen den beiden gegeben, das letzte vor Jahresfrist in Rio de Janeiro in Runde zwei. 6:2, 7:5 damals das Ergebnis für Österreichs Nummer eins. Thiem hat gegen Lajovic noch keinen Satz abgegeben - wie auch nicht bei seinem Marsch zum Turniersieg in Buenos Aires und davor beim Davis Cup in St. Pölten. Thiem ist in Rio de Janeiro an Position zwei gesetzt, Turnierfavorit Marin Cilic hat am Montag mit einem souveränen 6:3 und 6:2 gegen Carlos Berlocq schon vorgelegt.

Melzer eröffnet

Eröffnet wird der Dienstag in der Olympiastadt von 2016 allerdings von Gerald Melzer und Andreas Haider-Maurer. Melzer startet auf der Quadra 4 gegen Pablo Andujar (ab 20:30 Uhr MEZ), den spanischen Routinier, der ebenso sein Protected Ranking nutzt wie Haider-Maurer. Der wiederum war auch in Rio de Janeiro nicht vom Glück verfolgt: Vergangene Woche in Buenos Aires zog "AHM" mit Diego Schwartzman einen Lokalmatador als ersten Kontrahenten, nun wartet mit Aljaz Bedene jener Mann, der erst am Sonntag Dominic Thiem im Endspiel der Argentina Open unterlegen war.

Andujar ist nach einer längeren Verletzungspause an Position 1821 der ATP-Weltrangliste notiert, Melzer als 110. deutlich höher. Einmal haben sich die beiden auf der Tour gegenübergestanden, 2015 in München: damals musste Andujar im ersten Satz aufgeben. Gerald Melzer hat sich nach dem Davis Cup in Quito in guter Form gezeigt, dort im Achtelfinale Dauergewinner Victor Estrella Burgos eliminiert. Das Aus kam für den Linkshänder gegen Albert Ramos Vinolas in der Runde der letzten Acht..

Für Haider-Maurer und Bedene (zweites Match nach 20:30 Uhr MEZ auf Quadra 1) ist es die erste Begegnung. Der Slowene hat sich mit seinem Finale in Buenos Aires auf ein Karrierehoch gehievt, liegt seit Montag auf Platz 43. Andreas Haider-Maurer rangiert auf Position 417. Neben der Niederlage gegen Schwartzman in Buenos Aires gab es für den Wahl-Innsbrucker 2018 ledeiglich die beiden Matches gegen Alexandr Dolgopolov in Melbourne und gegen Mirza Basic in Doha, die Haider-Maurer beide verlor.

Hier das Einzel-Tableau in Rio de Janeiro

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung